Nach 1173 Stimmen steht das Ergebnis fest: Auch wenn nicht alle Nutzer für ein Modell, eine Länge und eine Größe entschieden haben, gewinnt erneut die Shimano SLX diesen Bewerb. Bei der Kurbelarmlänge sind 175mm gesetzt, bei der Kettenblatt-Größe ist die Sache spannender. Wir versuchen, eine 22/36er Kombination, wie priorisiert, zu organisieren; falls dies nicht sinnvoll möglich wäre, würde es eben die 24/38er Gangart.

Wie und wann es weiter geht, lest ihr in der Projekt-Übersicht.
____

Heute stehen Kurbel und Innenlager zur Entscheidung. Je nach gewähltem Modell bleibt Luft für eine Kettenführung, die manch einer trotz gedämpftem Schaltwerk (SLX) für sinnvoll erachten wird. Zu den Modellen von SRAM und Shimano gesellen sich auch jeweils zwei Kurbeln aus den Häusern e13 und RaceFace. Mit der 2.- und 3.-Stimme wollen wir außerdem von euch wissen: Welche Kurbelarmlänge soll verbaut werden? Welche Übersetzung (falls zu wählen)?

Die Kurbelgarnituren

e13 TRS+

Seit mittlerweile einigen Jahren bietet e13, inzwischen unter dem Label “by the Hive” auch Kurbeln für Mountainbikes an. Besonderheit ist das Polygon-Profil, welches laut Marketing einst im Panzerbau Verwendung fand. Die TRS+ Serie kennzeichnet die Produkte für den Trail-Einsatz.

  • 30mm Achse mit Innenlager mit extra großen, außen liegenden Lagern. Selbstverständlich kompatibel mit BSA Innenlagergehäusen.
  • 757g  - die leichteste Version!
  • Achtung: Wegen des hohen Preises ist bei dieser Kurbel keine Kettenführung mehr im Budget!

trs+ dual
# trs+ dual

e13 TRS

Wie das + Modell, nur etwas schwerer, aber immer noch die 2. leichteste Version der hier zur Wahl stehenden Modelle.

  • 7050er Aluminium Kurbelarme
  • 30mm Achse mit neuem Innenlager mit extra großen, außen liegenden Lagern. Selbstverständlich kompatibel mit BSA Innenlagergehäusen.
  • 797g

TRSo dual
# TRSo dual

Race Face Respond

Die Respond ist eine günstige, sehr robuste Kurbel für den Freeride, Enduro und AllMountain-Einsatz. Sie liegt gewichtsmäßig recht hoch, ist dafür aber äußerst preiswert.

RaceFace Respond 1086g
# RaceFace Respond 1086g

RaceFace Turbine

Mit der Turbine bietet RaceFace eine formschöne Aluminium-Kurbel für den AllMountain, Enduro und leichten Freeride-Einsatz. Das macht sich beim Gewicht positiv bemerkbar: Nur 810g wiegt das schöne Teil. Zur Farbe sei gesagt: Es gibt sie auch in schwarz, gegebenenfalls ist ein Color-Matching mit RaceFace-Lenker möglich.

RaceFace Turbine grün 810g
# RaceFace Turbine grün 810g

Sram (Truvativ) X9

Eine schlichte, funktionelle Kurbel. Recht weit verbreitetes GXP-Innenlager und ein moderates Gewicht von 881g, insgesamt nicht ganz billig.

Truvativ X9 881g
# Truvativ X9 871g

Sram (Truvativ) X7

Die günstigere Option von Truvativ. Gewichtsmäßig ebenfalls nicht zu verachten, aber mit etwas weniger Reserven ausgestattet. Die zweitgünstigste Variante, in unserem Fall natürlich nicht mit BB30 sondern BSA.

Sram X7 871g
# Sram X7 – 891g

Shimano Deore XT

Ein Klassiker – vielfach bewährtes Design, höchste Haltbarkeit bei geringem Gewicht. Lagerqualität und Verarbeitung sind erstklassig, hohlgeschmiedete Kurbelarme und hochwertige Kettenblätter sorgen aber auch für einen etwas höheren Preis, der in unserem Fall die Kettenführung aus dem Budget fallen lassen würde.


# Shimano XT Kurbel – 833g

Shimano SLX

“Die SLX ist die neue XT” – das gilt auch bei der Kurbel. Schließlich ist sie ebenso gut verarbeitet und mit allen nötigen Features ausgestattet, passt optisch natürlich zu den schon gewählten SLX Bremsen und der SLX Schaltung. Preislich deutlich attraktiver als die XT-Version, nur wenige Gramm schwerer.

Shimano Slx 840g
# Shimano Slx 840g

Die Kurbelarmlänge

175mm sind der Standard mit Mountainbike-Bereich. Am Enduro neigen manche Fahrer aber schon zu einem etwas kürzeren Kurbelarm (170mm), um trotz tiefem Innenlager nicht so schnell aufzusetzen. Damit einher geht allerdings auch weniger Saft auf der Achse, weil der Hebelarm verkürzt wird. 165mm oder 180mm stellen wir hier nicht zur Wahl, sie sind aus unserer Sicht für die Allgemeinheit zu exotisch.

Die Kettenblattgröße

Bei einigen Modellen gilt es, sich zwischen verschiedenen Kombinationen von Kettenblattgröße zu entscheiden: 22/36 überzeugt mit minimal mehr Bodenfreiheit und einem kleineren kleinsten Gang, die Variante 24/38 hingegen mit mehr Speed auf der Geraden.

Die Preisübersicht

Hier finden sich die Preise in absteigender Reihenfolge sortiert. Bei den teuersten beiden, TRS+ und XT, wird das Budget für die Kettenführung zu knapp. Bei allen anderen wird in der nächsten Umfrage neben Vorbau, Lenker und Sattelstütze auch die Kettenführung zur Wahl stehen.

Preisübersicht
# Preisübersicht

Die Abstimmung

In der Abstimmung habt ihr drei Stimmen: Eine für das Modell, eine für die Kurbelarmlänge, eine für die Kettenblattgröße.
Zur Umfrage gelangt ihr hier im Forum, oder durch Klick auf das Bild.


#

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    ruv

    dabei seit 08/2010

    als sattelstütze bitte RS Reverb Stealth mit 150mm!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Moonboot42
    Puh ne, wenn das wieder sowas wird, keine großer Unterschied im OEM Bereich, wie beim Hoops, dann wäre ich auch dagegen.

    Außerdem gibts da kaum Langzeit oder Mengen Erfahrung, die wird ja nur homöopathisch dem Markt verabreicht.
    Die LEY ist die einzige über die es überhaupt irgendwelche Erfahrungen her gibt, wenn ma bei der RS von der 150mm Variante ausgeht;)

    G.:)
  4. benutzerbild

    Moonboot42

    dabei seit 04/2007

    Ja ne ist klar, da hat sich ja auch am Grundsätzlichen so viel geändert.
  5. benutzerbild

    Sarrois

    dabei seit 03/2010

    LB Jörg
    Dafür ist sie am Rad sehr attraktiv:D....und bei den Wählern wohl auch:D:D

    G.:)
    :daumen:
  6. benutzerbild

    Mxpanda

    dabei seit 06/2010

    LB Jörg
    [...]

    Die zur Wahl stehenden Telestützen sind ja eher Pest oder Cholera:rolleyes:

    G.:)
    Kann zumindest von der Hilo nichts Negatives berichten.
    Allerdings hätte ich keine Lust, mir immer untern Hintern zu fassen, wenn ich die Höhe verstellen will.

    Ohne Fernbedienung hat die Stütze es wohl etwas schwer in der Wahl nach vorne zu kommen...auch wenn das Nachrüstkit nicht so teuer ist.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!