Mit Platz 1 von Jérôme Clementz auf der heutigen Etappe wurde Nicolas Lau der Etappen-Hattrick verwehrt – dies allerdings deutlich. Clementz nahm Lau und dem Drittplatzierten Nicolas Vouilloz über eine ganze Minute ab, bei 25 Minuten Gesamtzeit eine ganz schöne Ansage. Auch auf Platz 1 der Gesamtwertung gab es demnach eine Veränderung: Clementz hat sich an Lau vorbeigeschoben und führt bei der Halbzeit der Tour nun mit wenigen Sekunden Vorsprung. Es bleibt weiter spannend!

TransProvence-day3-JoeBarns-byMichielRotgans-3
# Joe Barnes fährt grandiose Trails ab

Die gestrige Tour durch die maritimen Alpen war eine kurze – relativ gesagt. Knapp 30 Kilometer Länge, 2354 Tiefenmeter und ein Baguette-Verbrauch von 135 Metern. Denn: Jeden Tag werden 120 Baguettes frisch gebacken und in unsere Campingküche geliefert, in herzige Sandwiches verwandelt und für das abendliche Dippen in passende Stücke geschnitten.
Außerdem haben wir herausgefunden, dass jeder Teilnehmer mindestens eine Baguettelänge davon isst – jeden Tag. Und dieses Essen ist ein Teil dessen, was die Trans-Provence-Fahrer und die Mitarbeiter täglich wieder dazu motiviert, weiterzumachen. Heute gab es zusätzlich 20 Kilogramm Fleisch, 10 Liter dunkles Bier (natürlich nur für den Bier-Eintopf!) und zwei Kartons Wein (auch der Spirit braucht täglich einen Anschub!).

TransProvence-day3-LarsSternberg-byMichielRotgans-2
# Lars Sternberg in fantastischer Natur

Die andere Art der Verpflegung bestand aus einem Buffet von Trails, das wir heute ausprobieren durften. Vom nassen und wilden “Ubac” ging es zum technischen “Rochers de Bramus” und durch die Mondlandschaft der berühmten “Grey Earth” stage – die heutigen Trails hätten wirklich nicht abwechslungsreicher sein können. Und das war nur ein Tag! Drei kommen noch, und Monte Carlo fühlt sich immer noch extrem weit weg an und langsam habe ich das Gefühl, dass wir dort wegen dem ganzen Trailgenuss völlig satt sein werden…

TransProvence-day3-MarkWeir-byMichielRotgans-1
# Mit fast 40 immer noch eine Maschine: Mark Weir ist aktuell auf Platz 4

Nun, so sieht es aktuell aus. Wenn euch interessiert, was die Top-Rider oben so machen – es gab ganz schöne Veränderungen. Eine Menge Leute dachten, dass eine Minute Führung der Profis ziemlich hart aufzuholen sei, vielleicht sogar uneinholbar – aber Jérôme zeigte gestern, was für ein Profi er ist. Dennoch: es sind immer noch drei Tage, bis wir in Monaco ankommen. Letztes Jahr war es am Ende weniger als eine Minute zwischen Nico und Jerome, wer weiß was der heutige Tag alles bringen wird…

Die Platzierungen: Tag 4 | Gesamt

——————————————————————————–

Text: Seb Kemp
Bilder: Michiel Rotgans

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Symion

    dabei seit 11/2006

    Gibt da nen GPS Track? Da tät ich auch mal rumfahren!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    toni_galama

    dabei seit 09/2004

    Ja, wie sieht es mit GPS-Daten aus?
  4. benutzerbild

    Lord Shadow

    dabei seit 06/2006

    Was muss man tun, um da mitfahren zu dürfen ist die berechtigtere Frage. Dafür würde ich glatt mal trainieren.
  5. benutzerbild

    CanBo

    dabei seit 01/2008

    @ Lord Shadow:

    schnell bei der Buchung sein und 1.350 EUR zahlen.

    http://www.trans-provence.com/dates.shtml
  6. benutzerbild

    Lord Shadow

    dabei seit 06/2006

    Uff. Das ist teuer. Werde ich mir für die Zeit nach dem Studium aufsparen.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!