HomeMagazinMedienFotostories[Video] Lensescape 2012 – Letzter Tag, 20 mal bestes Licht in Graubünden — 30. September 2012 15:31

[Video] Lensescape 2012 – Letzter Tag, 20 mal bestes Licht in Graubünden

Von

Die Ergebnisse des Tages

lensescape2012-tag3-fabianwaldenmaier-tobi2
# Indian Summer pur: Leuchtende Farben, warmes Licht. Der Biker ist da fast Nebensache. -fabianwaldenmaier-tobi2

 lensescape2012-tag3-fabianwaldenmaier-tobi
# Kein Trail, aber eine schöne Stimmung. -fabianwaldenmaier-tobi

 lensecape2012 tag3 hans-joachimKleine manfred
# Manfred war gleich beim ersten Schuss ins beste Licht gesetzt. hans-joachimKleine manfred

 lensecape2012 tag3 hans-joachimKleine Tobi
# Für das zweite Bild hat er sich bei Markus Greber inspiriert: Die wabernde Wolken-Baumgrenze, der sonnenbeschienene Trail, der Vordergrund – da kann kaum noch etwas schief gehen. hans-joachimKleine Tobi

 Lensescape 2012 Tag3 Alex Schoch  Manfred-1
# “Der frühe Vogel fängt den Wurm” – also ab mit Manfred, noch in der Dämmerung, die Stimmung bestmöglich einfangen. Alex Schoch  Manfred-1

 Lensescape 2012 Tag3 Alex Schoch  Manfred-Tobi-1
# Extremweitwinkel und farbiger Vordergrund sorgen bei diesem Bild für die Dynamik, Bauchlage und 1/60sek. Belichtung sind nach drei Tagen quasi selbstverständlich geworden. Alex Schoch  Manfred-Tobi-1

 lensescape tag3 benjaminKlose David
# Für dieses Bild mussten wir David ein bisschen überzeugen, schließlich ging es dahinter ganz schön bergab. Schlussendlich segelt der 4Xer schön über die Wolken, gefällt richtig gut. benjaminKlose David

 lensescape tag3 benjaminKlose Julia
# Das Bild mit Julia fängt den entscheidenen Moment des morgens ein: Den Sonnenaufgang, dazu hell aufgeleuchtete Nebelschwaden, satt blauer Himmel. benjaminKlose Julia

 Lensescape Tag3 JohannesGauder David 1
# David hat sich richtig schön aus der natürlichen Wall geschossen, satt freigestellt. JohannesGauder David 1

 Lensescape Tag3 JohannesGauder David 2
# David hat den Stein, der als Absprunghilfe dienen sollte, gleich mitgenommen, fliegt über den Bergen, geile Stimmung. JohannesGauder David 2

 lensescape2012 tag3 dominiqueErnst David
# Ich ziere mich noch vor dem Weitwinkel, deshalb habe ich per Tele draufgehalten. Schöner Sprung auf dem Grat, Vordergrund dazu, Wolken. Auf der anderen Seite des Grats ging es krass runter, Respekt an David! dominiqueErnst David

 lensescape2012 tag3 dominiqueErnst Julia
# Auch Julia hat es sich am Wallride gut gehen lassen, dazu wollte ich ein Spiel aus Licht und Schatten, ich hoffe es gefällt! dominiqueErnst Julia

 Lensescape2012 Tag3 GregorThiel David
# Eigentlich war ich schon fertig, als ich David über dem Nebel fliegen sah. Also kurz zusammen mit dem Absprung die Komposition ausgedacht, dunkel belichtet und durchgedrückt. David

 Lensescape2012 Tag3 GregorThiel Julia
# Mein Panoramaschuss hat ganz schön gebraucht. Julia ist bestimmt zehn mal rauf und runter, am Ende war dieser Stimmungs-Schuss der schönste, Mountainbike-Romantik eben. Besonders gefällt die Symmetrie aus Berg und Tal. GregorThiel GregorThiel Julia

 Lensescape2012 Tag3 MariusHoller David
# Ganz am Schluss habe ich David nochmal auf den Grat geschickt. Mir gefällt das Licht auf dem Grat, die Dimensionen der Landschaft, und die Kontraste im Bild. Gelobt wird die grafische Aufteilung des Bildes. MariusHoller David

 Lensescape2012 Tag3 MariusHoller Julia
# Bei Julias Bild habe ich mir den Vordergrund als Diagonale gestaltet, der Hintergrund gibt unheimlich Tiefe. MariusHoller Julia

 lensescape2012 tag3 NiklasSpiegler TobiasManfred1
# Mir gefällt die Komposition: Manfred jagte immer hinter Tobi hinterher, am Berg geht die Sonne auf, im Tal brodelt der Nebel. NiklasSpiegler TobiasManfred1

 lensescape2012 tag3 NiklasSpiegler TobiasManfred2
# Als zweites habe ich noch einen Stimmungsschuss, der hier “Out of camera” zu sehen ist. Die Sonne wirkt extrem mächtig, der Berg wirft einen gewaltigen Schatten. NiklasSpiegler TobiasManfred2

 Lesescape2012 Tag3 PatrickStaub Julia
# Bei dem Schuss hat aus der Kamera raus fast alles gepasst. Julia ein bisschen aufgehellt, aber wirklich nicht viel, um die Stimmung beizubehalten. PatrickStaub Julia

 Lesnsescape2012 Tag3 PatrickStaub David
# Der Weitwinkel war nur ausgeliehen, und eigentlich wollte ich ihn schon zurück geben. Dann sah ich David über den Hügel stylen und habe nochmal abgedrückt – ich denke die richtige Entscheidung, oder? PatrickStaub David

Der Tag in Worten

5:00 – Im Kurhaus in Lenzerheide klingeln auf den Zimmern der Teilnehmer und der meisten Fotografen* die Wecker

5:31 – Pünktlich erscheint auch der zehnte Nachwuchs-Fotograf vor dem Hotel, Rucksack gepackt, Akkus geladen, den Blick in den nebligen Himmel gerichtet.

5:42 – Ich klopfe bei * Philip an die Tür, eine Sekunde später sitzt er aufrecht im Bett.

5:50 – Der letzte Platz in den Autos ist besetzt, ein Pickup, ein Wohnmobil und ein Van machen sich auf den Weg. Auf der Hauptstraße lockt der duft frischen Brotes aus der Backstube, doch für solche Leckereien bleibt keine Zeit, zum Sonnenaufgang wollen wir auf dem Gipfel sein.

6:03 – Abrupt kommt der Tross zum halten, der Nebel ist so dicht, dass wir das kleine Bergsträßchen kaum mehr sehen, trotz Nebelscheinwerfer fahren wir gegen eine weiße Wand.

6:07 – Mit einem Schlag schießt der Nissan aus der Nebeldecke, ruas in die klare kühle Bergluft. Am Himmel wenige Wölkchen, beleuchtet nur von kühlem Vollmondlicht.

6:15 – Die Schotterstraße endet knapp oberhalb der Baumgrenze, wir parken und marschieren los. Bis Sonnenaufgang ist es noch eine Stunde, bis zum Gipfel noch 500hm. Keine Zeit verlieren, im Morgengrauen wandern wir auf dem Trail gen Piz Scalottas.

7:00 – Kein Wort stört die Ruhe des Morgens, als wir gebannt in Richtung Parpaner Rothorn blicken. Kameras klicken, Blicke schweifen, noch ist von der Sonne nichts zu sehen.

7:30 – Während Tobias Woggon und Manfred Stromberg sich vor rostroten Blättern, weißem Nebelmeer und blauer Bergwelt durch Anlieger schießen, geben Julia Hofmann und David Graf auf dem Südgrat alles; springen von Kanten, fahren, tragen, wieder und wieder.

9:30 – Die Sonne steht inzwischen hoch am Himmel, während das Tal immer noch im Nebel liegt. Weil das beste Licht vorbei, die ersten Speicherkarten voll und der Magen leer ist, geht es per Bike, Pickup oder Sessellift talwärts.

10:45 – Nach fast sechs Stunden auf den Beinen finden wir die Zeit für ein kurzes Frühstück: Schweizer Bergkäse, Bündnerfleisch und Holzofenbrot stärken Fahrer und Fotografen.

11:00 – Pünktlicher Check-Out, wir sind ja schließlich in der Schweiz.

11:30 – Die Vorgabe: Heute sollen binner einer Stunde zwei Bilder bearbeitet abgegeben werden. Jetzt zeigt sich, wer den RAW-Konverter verinnerlicht, Tastenkombinationen eingeprägt und die Farbbalance wirklich verstanden hat. Zwar gibt es heute keinen offiziellen Wettbewerb, doch sind bei dem heutigen Licht alle Teilnnehmer gespannt auf die Ergebnisse.

13:25 – Im Cinema Club steht der letzte Block an: “Vermarktung und Bildrechte” – klingt zwar trocken, ist aber für den Schritt vom Hobby-Knipser zum Fotografen existentiell. Im offenen Dialog geben Markus, Tobi und Philip Geschichten zum besten, die von unterhaltsam bis traurig für die Bike-Branche reichen. Tipp hierbei: Den leider immer nötigen Model-Release gibt es sogar für das iPhone.

15:26 – Schlafen könnte jetzt jeder, stattdessen machen sich alle Teilnehmer auf den Weg nach Hause. Bis sie zurück in Darmstadt, Fulda, Karl-Marxstadt oder Innsbruck sein werden, wird es Abend sein. Die Erinnerungen an diesen Tag werden aber lange anhalten!

Das Tages-Video

Goldene Momente beim Lensescape – Tag 4 von Max-Mustermann – mehr Mountainbike-Videos

____

Nochmals vielen Dank alle Teilnehmern, Helfern und natürlich auch den Sponsoren, ohne die dieser Event so nicht möglich gewesen wäre: Lenzerheide, RedBull, Evoc, SR Suntour, My Tiny Sun, Random, BMC und das Kurhaus Lenzerheide!


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!