HomeAllgemeinInterview: Fabian Waldenmaier wird BDR-MTB Koordinator, XC-Worldcup kommt nach Albstadt! — 19. Oktober 2012 11:28

Interview: Fabian Waldenmaier wird BDR-MTB Koordinator, XC-Worldcup kommt nach Albstadt!

Von

Eine Riesenchance für den Downhillsport in Deutschland: mit Fabian Waldenmaier bekommt der BDR erstmals einen MTB-Koordinator, der seine Wurzeln im Gravity-Segment hat – bisher war diese Stelle stets mit Crosscountry-affinen Personen besetzt!

Fabian haben wir euch vor einem Jahr als den neuen BDR DH-Koordinator vorgestellt. Vor seiner Zeit beim BDR war Fabian der Leiter des SIXPACK-Racing 4Cross Cups. Hier auf MTB-News.de ist er unter dem Usernamen Jochen_DC zu finden, wo er sich häufig in sportpolitische Diskussionen einklinkt und Aufklärungs- und Informationsarbeit rund um BDR, UCI; Regeln und Richtlinien leistet.


# Fabian Waldenmaier bei der WM 2012 in Leogang

Jetzt steht Fabian beim BDR vor einen neuen Aufgabe – dazu haben wir ihn befragt:

MTB-News.de: Fabian, du bist jetzt der neue MTB Koordinator beim BDR. Was genau macht der Koordinator?

Fabian Waldenmaier: Bis zur Bundeshauptversammlung im April 2013 bin ich der kommissarischer Koordinator. Dort werde ich dann erst zum Koordinator gewählt.

Der MTB Koordinator überwacht und leitet den fachlichen MTB-Bereich in Deutschland, sitzt im Hauptausschuss und diversen anderen Kommissionen des BDR und erstellt ein Strategiekonzept, wohin künftig der MTB-Sport in Deutschland sich entwickeln soll. Man sieht, es ist doch eine ziemlich bedeutende Position für den hiesigen MTB-Sport. Und auch eine, bei der man wirklich sehr sehr viel bewegen kann. Dass diese Aufgabe mal ein Gravity-Mensch bekommt, galt lange Zeit als undenkbar.

Bisher war Georg Schmitz der Koordinator MTB – er hatte dich und Dan Auerswald als Beauftragte für DH und 4X eingesetzt und sich selbst um Crosscountry gekümmert. Wie wird das in Zukunft laufen?

Da ich mich weiter dem DH-Sport widmen soll und werde, wird vom BDR nun ein XC-Beauftragter gesucht, der mir in diesem Bereich assistieren kann. Der BDR dreht quasi die Verhältnisse im MTB-Bereich um 180 Grad um.

Am Wochenende war ja Herbsttagung beim BDR – wie haben die Funktionäre aus dem XC-Bereich reagiert auf die Tatsache, dass nun ausgerechnet ein Gravity-Abgeordneter den MTB-Sport koordinieren soll?

Sie sind alle gespannt was nun die Zukunft bringen wird. Es war für viele auf jedenfall eine faustdicke Überraschung in welche Richtung sich der BDR positioniert.

Wie sieht der BDR das Thema Enduro, nachdem 2012 zum ersten Mal eine komplette Serie dazu in Deutschland stattgefunden hat? War das auch Thema am Wochenende? Wird es auch einen separaten Beauftragten für Enduro geben?

Am Wochenende ging es mehrheitlich um die XC-Bundesligarennen 2013 sowie die mögliche Weltcupstation Albstadt. Dennoch ist für den BDR nach wie vor Enduro ein gewichtiges Thema und ich vermute, dass wir nicht umhinkommen auch hier einen Beauftragten zu installieren.

Da du das Thema ansprichst – XC-Worldcup in Albstadt. Gibts es dazu Neuigkeiten?

So wie es aussieht ist es mehr als wahrscheinlich, dass wir 2013 einen XC Weltcup in Albstadt sehen werdenDiese Woche soll die UCI die Strecke in Albstadt abnehmen und so wie es aussieht ist es mehr als wahrscheinlich, dass wir 2013 einen XC-Weltcup in Albstadt sehen werden. Offizielle Mitteilungen dazu gibt es dann in Kürze.

Fourcross: du hast auf der WM in Leogang auch nach den Fourcrossern geschaut, Dan Auerswald war selbst nicht vor Ort – steht dort ein Wechsel des Beauftragten bevor?

Ich hoffe nicht. Dan ist ein ausgezeichneter Fachmann im Bereich 4X und würde eine immense Lücke hinterlassen, die wir kaum schliessen könnten. Leider ist er derzeit beruflich sehr stark eingespannt.

Zurück zu dir: Was für neue Möglichkeiten hat der Gravity-Sport mit einem Vorsitzenden aus der Gravity-Sparte?

Wir hatten ja in der Geschichte unseres Sports nie einen solchen Sitz in den relevanten Gremien, bei denen wirklich fundamentale Dinge entschieden werden. Hier eröffnet sich dem Gravity-Bereich gegenüber eine völlig neue Wahrnehmung und ein sehr starkes Sprachrohr, welches es nun zu nutzen gilt.

Was war bisher gut, was könnte verbessert werden? Wofür willst du dich speziell in deiner neuen Funktion einsetzen?

Bislang lief vieles schon sehr gut. Vor allem im Hinblick auf XC hat man hier schon sehr vorbildliche Strukturen geschaffen. Auch im DH- und 4X-Bereich müssen wir den schon bereits seit Jahren bestehenden Trend aufgreifen und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln fördern um eine Basis zu erstellen, mit der man viele Jahre zufriedenstellend arbeiten kann.


# Fabian und Marcus Klausmann bei der DM in Bad Wildbad

Kannst du uns grob umreißen wie das Budget der MTB-Sparte im BDR aussieht und wie bisher die Verteilung gelaufen ist? Wird es Veränderungen an der Aufteilung geben?

Das ist schwierig in einem Satz darzulegen ohne eine Zielscheibe für kritische Posts zu werden. Das absolute Schwergewicht ist nach wie vor XC – wobei ich unbedingt eine massive Anhebung des DH/4X Budgets anstreben werde.

Zu deinem persönlichen Budget: du bist ja ganz normal als Angestellter berufstätig – wie läuft das mit der neuen Aufgabe als “MTB Koordinator” – wird das beim BDR in irgendeiner Form vergütet oder wirst du den – sicher zeitaufwändigen – Job weiter komplett nebenher machen?

Dies wird leider in keiner Form vergütet- zeitaufwendig ist es aber ziemlich sicher ;-)

Wäre zumindest Teilzeit eine Option für dich? Könnte ein externes Sponsoring deine Einsatzmöglichkeiten beim BDR verbessern?

Auf jedenfall. In den Staaten gibt es ja auch solche System, bei denen Ehrenamtliche ihren Job zurückschrauben und den finanziellen Ausgleich durch einen externen Sponsor bekommen, der es erlaubt mehr Zeit in die Sache zu stecken. Wenn ich so jemand finden sollte, wäre das natürlich genial. Zeit ist hier eine ganz wichtige Komponente.

Was treibt dich an, dass du dich so einer Aufgabe widmest?

MTB Sport ist, so abgedroschen das klingen mag, der tollste Sport der Welt mit einem noch gigantischen Entwicklungspotential. Leider fehlt es uns auch nach mehreren Jahrzehnten des Daseins immernoch an Unterstützung und Lobby. Ich hab eine kleine Chance gesehen das zu ändern und so langsam trägt die Arbeit ansehnliche Früchte.

Zur diesjährigen WM hattest du ein mehrtägiges Vorbereitungscamp in Leogang sowie eine gemeinsame Unterkunft zur WM organisiert – die Herren sind in der Nationenwertung auf Platz 9 gelandet. Hat sich zurückblickend dein Einsatz im ersten Jahr beim BDR gelohnt?

Auf jedenfall. Das Ergebnis war das, was ich mir erhofft habe. Die ganzen Voraussetzungen durchzusetzen hat mich durchaus Mühen gekostet. Sie waren es aber allemal wert. Die WM war doch sehr zufriedenstellend.

…und was machst du jetzt am Wochenende? Verbandsarbeit oder einfach mal mit den Kumpels biken gehen?

Biken mit Kumpels wär natürlich spitze, kommt bei mir mangels Zeit leider nur noch sporadisch vor- eine ehrliche Antwort ist definitiv Verbandsarbeit.


# Fabian auf dem Rad – hoffentlich findet er dafür in Zukunft noch Zeit

Fabian, danke für das Interview und viel Spass und Erfolg mit deiner neuen Aufgabe!


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!

Mehr in Allgemein, Interviews, Vereine & Verbände
QCAMZ Wifi FHD von Maptaq
Neue Actioncam von Maptaq: Q-WiFi

Auch von der Firma Maptaq gibt es nun eine Actioncam: Die "Q-Wifi" kommt wie die Konkurrenz von GoPro und Co. mit diversen Montagemöglichkeiten und hat...

Schließen