Das Bayerische Fernsehen zeigt am kommenden Montag in ihrer Doku-Reihe “Lebenslinien” einen Bericht über das Leben des Freeriders Rob J alias Robert Jauch. Eine wahrhaft bewegte Lebensgeschichte liegt bereits hinter dem Canyon-Teamfahrer, die in den 45 Sendeminuten zusammengefasst wird.


# Rob J beim Fotoshooting – by Markus Greber

In Prag geboren, zieht Rob mit seiner Mutter im Alter von sechs Jahren nach Kempten. Zwei Jahren später stirbt seine Mutter, woraufhin er in ein Kinderheim kommt und sich erstmals für Fahrräder interessiert. Von lange gespartem Geld kauft er sich sein erstes Mountainbike, fährt erste Rennen und wird schließlich mit 12 Jahren beim Bike Jugendcamp als Nachwuchstalent entdeckt.

“Ich hab’ sehr früh so ziemlich alles verloren, was ich hatte: meine Mutter und mein Zuhause. Das einzige, worauf ich mich verlassen konnte, was mich immer wieder angetrieben hat, war mein Traum.”

Die komplette Beschreibung der Sendung gibt es auf www.br.de.

Die Doku wird am Montag, den 26. November 2012 um 21:45 Uhr ausgestrahlt, die Wiederholung gibt es am Dienstag, den 27.11.2012 um 13:30 Uhr.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    rob.j

    dabei seit 12/2007

    Hallo Zusammen!
    Danke für das überwiegend positive feedback zu meiner Lebensline. Es freut mich sehr dass so viele Eingeschaltet haben.
    Ich gebe einigen von euch Recht, dass vor allem der link zu meinem Jugendcamp welches ich heute organisiere, nicht erwähnt wurde. Da bin ich auch ein wenig enttäuscht. Nach meiner Nachfrage bekam ich auch eine schlüssige Antwort - es hat einfach im Schnitt nicht gepasst und daher wurde das wieder heraus genommen.
    Die Lebenslinien haben beim BR eine lange Tradition und folgen einem sehr spezielem Schema. Man darf dabei auch nicht vergessen dass das Durschnitts-Zuschauer Alter vom BR bei 65 !! Jahren liegt. Das ist schon "relativ" alt im Durschnitt. Meine Lebensline war sehr "jung" (vom Thema her) auch ich war einer der jüngesten Protagonisten die je portraitiert wurden.
    Daher muss der BR auch etwas Rücksicht auf seine Stamm-Zushauer nehmen um diesen mit zu viel krasser action oder sehr bike-spezifischen Facts (Sponsoren, Wettkämpfe usw...) nicht zu überfordern.
    Wir haben insgesamt 20 Drehtage über den Sommer verteilt gefilmt. Auch drei Tage beim Jugendcamp in Leogang. Sehr, sehr viele schöne Aufnahmen sind dabei entstanden die leider kaum oder gleich keinen Platz (jugendcamp z.Bsp. leider gar nicht...) in der Doku gefunden haben.
    Auch wenn mir persönlich ein paar Action-Shots mehr gut gefallen hätten, bin ich nun im nachhinein auch sehr zufrieden mit dem Film.

    Übrigens ein paar Facts am Rande: Die Einschaltquote am Montag Abend lag bei 9%. (9% von allen die um die Uhrzeit fern geschaut haben) Das entsprach etwa 400.000 Haushalte in Deutschland die meine Lebenslinie verfolgt haben. Normal erreicht eine Lebensline etwa 100.000 - 200.000 Zuschauer.

    Falls sich auch einer Fragt wie das ganze zustande kam: Die Dukumentar-Filmerin Andrea Asch, machte im letzten Jahr eine Doku über Heimkinder. Bei den Dreharbeiten ist sie auch an das Heim gekommen in dem ich aufgewachsen bin. Die allgemein oft eher negativen Lebensentwicklungen vieler Heimkinder haben den Heimleiter des Gerhardinger Hauses in Kempten dazu erwogen ihr über (m)eine positive Entwicklung zu berichten. So kam sie zu meinem Kontakt und schließlich, ein Jahr später zu diesem Film.

    Viele Grüße!
    der ROB
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    rob.j

    dabei seit 12/2007

    und übrigens war mein erster richiger Profi Deal um den es im Film geht nicht Rocky Mountain, sondern zwei Jahre noch davor: Specialized!
  4. benutzerbild

    Al_Borland

    dabei seit 12/2006

    Robert, dank dir für die Aufklärung. Und viel Glück dir und deiner Familie. :daumen:
  5. benutzerbild

    Freerider1504

    dabei seit 08/2009

    @rob.j

    Danke für die Erklärung, macht die Sache besser nachvollziehbar. Viel Erfolg weiterhin und viel Spaß bei der Erziehung deines Kindes :daumen:
  6. benutzerbild

    Onkel Manuel

    dabei seit 05/2006

    So, ich habs mir jetzt auch endlich mal angeguckt. Einfach nur der Hammer! Unter den denkbar schlechtesten Vorzeichen aufwachsen und dann doch konsequent mit soviel positiver Energie den einen Traum verfolgen. Das war durchaus sehr inspirierend anzuschauen... :daumen:

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!