HomeMagazinEventsEnduro World Series[Update: Lizenzfrage] Enduro World Series: Kurzinterview mit Gründer Chris Ball — 23. November 2012 9:20

[Update: Lizenzfrage] Enduro World Series: Kurzinterview mit Gründer Chris Ball

Von

Enduro World Series: Wie ein erwarteter Paukenschlag wirkte gestern die Ankündigung der neuen Enduro World Series und der dazugehörigen neu gegründeten Organisation Enduro Mountain Bike Association. Wir haben bei Chris Ball, dem Organisator der Serie, nachgefragt – hier seine Antworten.

[English Version below]

MTB-News.de: Chris, bis vor Kurzem warst du noch als Gravity-Koordinator für die UCI tätig. Warum hast du deinen Posten beim Weltradsportverband niedergelegt?

Chris Ball: Ich habe fünf Jahre mit der UCI zusammengearbeitet. Die Arbeit, den Downhill-Sport weiterzuentwickeln und ihn auf das Level zu heben, auf dem er sich momentan befindet, war toll. Auch die Arbeit mit den Fahrern und sowie das ständige Erweitern des Machbaren in Bezug auf die World Cup-Strecken hat mich stets motiviert. Ich habe schon in den letzten Jahre am Thema Enduro gearbeitet, um den Gravity-Sport als solches weiterzuentwickeln. Als das Projekt innerhalb der UCI nicht unterstützt wurde merkte ich, dass es Zeit wird neue Wege zu beschreiten.

Chris Ball - Enduro World Series
# Worldcup 2012: Chris Ball – damals noch in Diensten der UCI – überprüft vor dem Start die DH-Strecke in Windham

Zur UCI: was meinst du – warum möchte man dort selbst keinen Enduro World Cup haben?

Die genauen Gründe kenne ich nicht, aber aktuell geht es ja rund im Radsportbereich, vielleicht war da eine neue Disziplin einfach zuviel des Guten. Das ist komplett nachvollziehbar – wenn man sich bei der UCI auf MTB, Straße und Bahn konzentriert und wir Enduro gut hinbekommen haben – und zwar außerhalb der UCI – mag das die beste Lösung für alle Seiten sein.

War die Enduro World Series für dich schon immer eine Option anstelle eines World Cups?

Der Plan war es, Enduro mit einer entspannteren Serie zu starten, als gleich mit einem kompletten World Cup. Es gab in der UCI nie Pläne einen Enduro-World Cup zu starten, das waren nur Gerüchte in der Presse!

Wer wird mit dir zusammen die neue World Series organisieren und dich dabei unterstützen?

Ich, Crankworx, Super Enduro und die französische Enduro Series – wir haben die Enduro Mountain Bike Association gegründet. Die Association hat das Ziel, den Sport größer zu machen und ihn weiterzuentwickeln in dem Maße, in dem Weiterentwicklung nötig ist. Der Vorstand besteht aus vier Personen: Fred Glo, Enrico Guala, Darren Kinnaird und mir. Als Gruppe werden wir daran arbeiten die Regeln zu entwickeln und Enduro für die Fahrer so gut wie möglich zu gestalten.

Was können die Fahrer von der neuen Serie erwarten?

Unsere Serie wird sich darauf konzentrieren, den Fahrspaß für alle Fahrer zu maximieren und wird aus den besten Trails an den schönsten Locations bestehen.

Denkst du, dass Enduro Racing für die Mountainbike-Industrie durch die neue Serie wichtiger werden wird?

Ich hoffe, dass die neue Enduro Mountainbike Association und die neue World Series es den Firmen ermöglicht, einen Arbeitsbereich zu schaffen, der sich nur mit der Entwicklung dieses Sports beschäftigt. Wir werden Unterstützung von Fahrern, Teams und Firmen brauchen um zu überleben und wir müssen gut für den Enduro-Sport arbeiten, um diesen Support von außerhalb zu erlangen. Auf diese Weise hoffen wir, dass die Gewinner nachher die Fahrer und die Enduro World Series sind.

Wie wird das mit den Regeln gehandhabt werden? Wird es einheitliche Regeln für alle Rennen geben oder kann jeder Veranstalter eigene Regeln aufstellen?

Der Vorstand der Enduro Mountain Bike Association wird ein gemeinsames Regelwerk für die Serie entwickeln. Das Regelwerk wird Anfang 2013 bekanntgegeben werden. Wir möchten, dass die Sportart nicht zu viele Regeln hat – aber gleichzeitig genug Struktur enthält um definiert zu sein und großartige Rennen sicherzustellen.

Was sind die spannendsten und wichtigsten Fakten, die man über die neue Enduro World Series wissen sollte?

Das Beste an der Enduro Mountain Bike Association und der World Series ist, dass jeder der mit dabei ist, auf eine Sache fokussiert ist – die besten Rennen zu organisieren und den Fahrern die bestmöglichen Renn-Erlebnisse zu bieten. Wir sind alle Mountainbiker und wissen, was wir tun müssen.

Danke dir für das Interview, die letzten Worte gehören dir!

Stellvertretend für unser Team – mich, Fred, Enrico und Darren – bedanke ich mich bei allen für diese Unterstützung und wir hoffen, dass ihr uns weiterhin begleitet wenn wir unseren Rennkalender, die Regeln, die Website und die Mitglieder-Details veröffentlichen. Wir sehen uns 2013!

Update:

Einige von euch hatten sich berechtigterweise die Frage gestellt haben, wie die Enduro Mountain Bike Association bei der Enduro World Series mit Fahrern umgehen wird, die unter dem Schirm einer UCI-Lizenz an den Start gehen. Auch wir hatten darüber bereits diskutiert und Chris Ball nochmals explizit darauf angesprochen.

Zur Aufklärung: Mit dem Erwerb einer UCI-Lizenz über den nationalen Verband unterschreibt der Lizenznehmer eine Vereinbarung, in der er sich dazu verpflichtet, Rennen die in Konkurrenz zu UCI-registrierten Rennen stehen zu meiden. Im Falle einer Zuwiderhandlung hat die UCI das Recht, dem Lizenznehmer seine Lizenz zu entziehen und eine Sperre zu verhängen. In der Regel kommt das nicht vor, doch könnte es bei einer groß aufgezogenen Serie wie der Enduro World Series vonseiten der UCI zu Protesten kommen. Wir fragten Chris Ball wie die Enduro Mountain Bike Association dieses Problem handhaben möchte:

Die Sache mit den UCI-Lizenzen ist ein wichtiger Punkt.

Um hier eines gleich zu Anfang nochmals zu verdeutlichen, wir sind nicht an die UCI gebunden sondern ein eigenständiges Unternehmen, das parallel zur UCI separate Events organisiert. Aber wir sind nicht gegen die UCI – die haben ihre Gründe, Enduro nicht mit einzubinden und wir wiederum haben unsere eigenen Gründe,es dennoch zu tun und eine World Series auf die Beine zustellen. Von unserer Seite aus gibt es da keinen Konflikt. 

Die von dir angesprochene Klausel im UCI-Reglement bezieht sich auf Rennen die nicht bei der UCI registriert wurden. Im Regelwerk sowie im Kalender der UCI taucht Enduro aber nicht einmal auf, dementsprechend kann es auch keine UCI-registrierten Enduro-Rennen geben. Wie kann man also einen Lizenzfahrer daran hindern, an der Enduro World Series teilzunehmen?

Natürlich kann sich das zukünftig ändern – sollte dies der Fall sein, werden wir prüfen, ob wir etwas ändern müssen. Momentan arbeiten wir jedoch für den Sport und die Fahrer. Unser Ziel ist es, die besten Entscheidungen für die Fahrer zu treffen – und wenn das heißt, dass wir ein neues Regelwerk einführen müssen, machen wir das. Aber nur, wenn es auch die beste Lösung für den Sport ist.

Die Rückmeldung, die wir bisher erfahren durften, war so stark, dass wir daraus schließen könnten, dass die Mountainbike-Gemeinde bereit dafür ist, diesen Weg weiterzugehen. – Chris Ball

———————————————–

English Version

MTB-News.de: You have been the gravity-coordinator at the UCI. Why did you quit that job?

Chris Ball: I had worked with the UCI for five years. It was great work developing the sport of downhill and taking it to the level it is now at. Working with the riders was great and pushing the boundaries of the World Cup courses really motivated me. I had been working on enduro in the last year as a way to develop gravity sports and when the project was not approved, I felt I had taken the sport as far as I could and it was time to move on.

Why do you think the UCI does not want to have an Enduro World Cup?

I do not know the exact reasons but there is a lot going on in the world of international cycling and perhaps a new discipline was too much right now. That’s very understandable and if MTB, road and track need more focus, then having enduro running well, but outside the UCI may be the best for all parties.

Has an Enduro World Series always been an option for you instead of an World Cup?

The plan had always been to start enduro with a more relaxed series than a full World Cup. There were never any plans to launch a World Cup with the UCI, that was only rumours in the press!

Are you the only organiser of the new World Series or is there anybody else who´s giving you support?

Between myself, Crankworx, Super Enduro and the French Enduro Series, we have formed the Enduro Mountain Bike Association. This company will aim to grow the sport and develop it at the rate it needs to be developed. The board of directors are four people, myself, Fred Glo, Enrico Guala and Darren Kinnaird. As a group we will work to develop the rules and make enduro as good for the riders as possible.

What can world wide enduro riders expect of this all new series?

Our series will be focused around maximising the enjoyment for every rider and include some of the best trails in some of the best riding locations in the world.

Do you think, that Enduro-Racing will get more important to the mtb industry because of the new series?

I hope that the new Enduro Mountain Bike Association and its World Series, will allow the companies to put their support behind a group that will work only to develop the sport. We will need support from riders, teams and companies to survive and we will need to work well for the sport to attract that support. That way, we hope the winner will be the enduro rider and the Enduro World Series.

How will the rules be handled? Will there be identical rules for all World Series Races or is every single race allowed to have their own rules?

The board of the Enduro Mountain Bike Association will develop a set of rules for the series. This will be launched in early 2013. We want the discipline to be free of too many rules but have enough structure to be defined and provide great racing.

What´s the most interesting and most important fact to know about the new Enduro World Series?

The best part about the Enduro Mountain Bike Association and the Enduro World Series is that everyone involved is focused on one thing – to organise the best races and give the rider the best experience possible. We are all riders and all understand what we need to do.

Thanks for taking time to answer these questions. The last words are yours!

As a group, myself, Fred, Enrico and Darren thank you all for your support and we hope you follow us as we announce our calendar, rules, website and membership details. Here’s to 2013!

Update: How will the Enduro Mountain Bike Association handle the Enduro World Series participation of rides with UCI license?

It’s a good point about the UCI licenses.

Firstly, to confirm, we are not affiliated to the UCI and we are a separate company, organising separate events. But, we are not against the UCI, they have their reasons for not including enduro and we have our own reasons for setting up the Enduro World Series. There is no conflict on our part.

The clause in the UCI rules you have quoted refer to races not registered with the UCI. As the UCI do not have enduro in their rulebook or on their calendar, there is no such thing as a UCI enduro race right now. Therefore, how can a license holder be stopped from competing in the Enduro World Series?

Of course, in the future this may change and at that point we will review if we need to change anything. Right now though, we are working for the sport and the riders. Our aim is to make the best decisions for them and if that means adopting new policy in the future we may do so, but only if it is the best move for the sport.

So far, the response we’ve had has been strong enough to suggest that the mountain biking community is ready for our approach.

Kind regards,

Chriss Ball


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!