Das neue Jahr ist knapp zwei Wochen alt und als Hommage an die vielen guten Fotos im vergangenen Jahr möchte MTB-News.de einen neuen Contest präsentieren: Wir suchen Deutschlands besten Bike-Fotografen 2012! Wer dies wird, entscheidet ihr – indem ihr in mehreren Voting-Runden unter verschiedenen Kategorien euren Favoriten im Fotoalbum eure Stimme gebt.

Zusätzlich habt ihr die Möglichkeit, neben den elf gesetzten Fotografen weitere vier Teilnehmer per Wildcard für den Contest zu nominieren. Es wird also in jeder Hinsicht spannend!

Deutschlands bester Bike-Fotograf 2012

 

Der Ablauf

Nachdem das Teilnehmerfeld der vornominierten Fotografen und den Wildcard-Gewinnern fix ist, geht es los: In insgesamt vier Kategorien kämpfen die gesetzten Fotografen um die meisten Votes: Action, Licht, Szenerie und Lieblingsbild.

In vier Kategorien werden in separaten Votingrunden nacheinander die Platzierungen der Bilder bestimmt. Wer am Ende des Contests addiert die besten Platzierungen aus den Votingrunden auf sich vereinen kann, ist unser Bikefotograf des Jahres. Es wird die Summe der Platzierungen gebildet, der Fotograf mit der niedrigsten Summe ist der Sieger.

Beispiel:

Fotograf A gewinnt Kategorie Action (1.), wird Platz 4 bei Licht, 4. bei Szenerie und gewinnt mit seinem Lieblingsbild (1.). Gesamtpunktzahl: 10
Fotograf B wird 2. bei Action, wird Platz 3 bei Licht, gewinnt Szenerie (1.)und wird 6. mit seinem Lieblingsbild. Gesamtpunktzahl: 12

Fotograf A ist also höher platziert als Fotograf B.

Die Preise

Durchaus lohnenswert ist es, am Ende auf einem der ersten sechs Plätze des Contests zu landen:

Platz 1: Foto-Shooting Auftrag von Bergamont Bicycles zur Werbekampagne eines neuen 29er XC-Race Fully [3 Tage, Tagessatz + Spesen / Termin: erstes Quartal 2013]
Platz 2: Einkaufsgutschein im Wert von 500 Euro bei CRAFT
Platz 3: Fotorucksack “Guru” inkl. PRO ICU “small” von f-stop + CF Wallet
Platz 4: Contour Roam2 Helmkamera + f-stop CF Wallet
Platz 5: Contour Roam2 Helmkamera
Platz 6f-stop Rucksack “Smoky Mountain”

Bevor es mit in Kürze dem Contest losgeht, möchten wir euch im Folgenden die teilnehmenden Fotografen vorstellen.

Die Fotografen

Christoph Bayer – Murnau

MTB-News.de: Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Grüß euch! Viele User werden mich mittlerweile kennen: mein Name ist Christoph Bayer, ich bin 25 Jahre jung, wohne in Murnau und arbeite in der dortigen Unfallklinik sowie als Fotograf für MTB-News und andere Magazine.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Das war bereits vor über neun Jahren, als ich eine kurze Pause in meiner “Bike-Karriere” eingelegt hatte *lacht*. Damals hatte ich die Wahl zwischen Fotoequipment und einer Motocross-Maschine und hab mich für das Fotografieren entschieden.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Mittlerweile fotografiere ich fast nur noch im Sport- und People-Bereich.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Mich fasziniert an der Fotografie ständig Neues entdecken zu können. Jede Location ist anders, oft spielt das Wetter nicht mit und trotzdem versucht man immer wieder das Beste herauszuholen. Wenn dann das Ergebnis stimmt, macht mich das sehr glücklich.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Einen größten Erfolg kann ich nicht nennen, ich freue mich nach wie vor sehr über jede Veröffentlichung.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Canon.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Im Radsport ist es die Action in Kombination mit genialem Licht. Bei Portraits ist mir vor allem die transportierte Stimmung sehr wichtig.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Ich bin sehr selbstkritisch und würde gerne einmal sehen wie die User meine Bilder einschätzen.

Wo findet man weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Aktuelles findet man am Besten auf meiner Facebook-Seite www.facebook.com/cbpicartphotography oder natürlich hier auf MTB-News.de.

————————————————————————

Thomas Dietze – Leipzig 

MTB-News.de: Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Hallo, ich bin Thomas Dietze, 29 Jahre jung und wohne seit einiger Zeit in Leipzig. Seit einer Weile kann ich von der Fotografie leben und habe mein Hobby zum Beruf gemacht. Nebenbei veranstalte ich noch Events, die im Bereich Streetart und Kunst angesiedelt sind.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Fotografiert habe ich schon lange und es war natürlich auch meistens das, was man selber auch gemacht hat. So habe ich auf Breakdance-Events und auf Partys Fotos gemacht. 2007 habe ich mich selbständig gemacht um verschiedene Projekte zu verwirklichen. Beim ersten Dirt Masters Festival habe ich meine Kamera mitgehabt, um ein paar Fotos zu machen. Meine Freunde meinten ich sollte die Fotos mal zu Magazinen schicken. So wurde mein erstes Foto in der Mountainbike Rider auf eine Doppelseite gedruckt – danach hab ich all meine Zeit und Energie in die Sportfotografie gesteckt.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Zu 90% mache ich Sportfotografie, was für mich aber auch Event- und Dokumentar-Fotografie ist. Es reicht nicht immer nur den Sportler zu fotografieren, da es auch wahnsinnig viele andere Motive gibt die man auf einem solchen Event machen kann. Natürlich mache ich auch mal Produktfotos oder andere Sachen, nur ist es mir wichtig, dass ich es zu 100% so umsetzen kann, wie ich es für gut befinde. Sonst lasse ich lieber die Finger davon.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Ich kann mich da nicht festlegen, da es einfach so viele verschiedene Facetten gibt, die von verschiedenen Fotografen bis ins letzte Detail perfektioniert werden.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Als größten Erfolg sehe ich für mich, dass ich es geschafft habe von meinen Fotos zu leben, ohne das ich mich jedem anpassen und Sachen fotografieren muss, die ich nicht interessant finde.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Ich arbeite zum größten teil mit Canon, weil ich damit angefangen habe. Es ist aber meiner Meinung nicht wichtig womit man arbeitet, stattdessen sollte man seine Technik zu 100% kennen und wissen was sie kann, um aus dem Bauch heraus zu fotografieren. Ich finde auch das Motto “weniger ist mehr” ganz gut.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Ein gutes Foto muss mich sofort in seinen Bann ziehen. Das macht es durch einen gut gewählten Bildaufbau, eine interessante Aussage und gutes Licht. Wobei ich mit dem Licht keine Effekthascherei meine.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Ich bin sehr gespannt, was ich für Fotos von den anderen Fotografen zu sehen bekomme. Für mich selber weiß ich hier nicht wie ich abschneiden werde, da die Geschmäcker ja sehr verschieden sind.

Wo findet meine weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Bis jetzt habe ich meine eigene Webseite noch nicht zu 100% fertig, daher schaut ihr entweder auf www.extreme-pics.de vorbei oder sucht meinen Namen bei facebook.

————————————————————————

Jan Fassbender – Köln

Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Jan Faßbender, 35, Köln, seit 2007 freiberuflicher Fotograf (ich habe das tatsächlich auch studiert).

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich habe immer schon gerne fotografiert. Das war natürlich aus heutiger Sicht nur “Rumgeknipse”. 2000 habe ich dann ein Studium an der Folkwang Schule in Essen angefangen. Das war eine super Zeit, weil man den ganzen Tag mit Kreativen rumgehangen hat und einen super Austausch über sämtliche Bereiche der Fotografie hatte. Ich habe mich während meines Studiums fast ausschließlich mit der Landschafts- und Architekturfotografie auseinandergesetzt. Das kommt mir jetzt bei der Sportfotografie natürlich sehr entgegen.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Ich arbeite in verschiedenen Bereichen. Sport macht mir schon am meisten Spaß, aber davon leben ist zur Zeit schwierig. Daher arbeite ich auch für Agenturen und habe eigene Kunden. Ob das Reportagen oder Stills im Studio sind ist mir eigentlich gleich. Einmal die Woche bin ich an einer privaten Schule, wo ich den Studenten die Fotografie näher bringe.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Auf der einen Seite auf jeden Fall die Technik. Ich kann mich noch gut daran erinnern als wir in der Uni die ersten Digitalkameras bekamen. Das war so 2003 – 6 Megapixel und selbst bei ISO 100 schon Bildrauschen. Wenn man sieht was in den letzten 10 Jahren da so passiert ist, bin ich auf die nächsten 10 Jahre wirklich gespannt.

Auf der anderen Seite ist die Fotografie für mich die beste Möglichkeit mich auszudrücken. Der Vielfältigkeit und der Kreativität sind bei der Fotografie keine Grenzen gesetzt. Ob man mit Kunstlicht arbeitet oder sich mit dem Umgebungslicht arrangiert, ob man Bilder inszeniert oder Gegebenes festhält. Ob man Bilder eher natürlich belässt oder sie mit Photoshop bearbeitet, verändert, optimiert. Die Vielzahl an Möglichkeiten ist es, was mich an der Fotografie so begeistert.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Als ich mein Diplom überreicht bekommen habe war das schon ein cooles Gefühl, aber ich freue mich immer wieder wenn ich ein Bild von mir in einem Magazin sehe. Wenn ich überlege, dass ich erst seit gut zwei Jahren im Bikesport-Bereich unterwegs bin, habe ich schon einige Seiten in den einschlägigen Zeitschriften gefüllt. Ich hoffe das bleibt so und kann noch ausgeweitet werden.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Canon, Profoto, Elinchrom.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Das kann ich nicht ohne Weiteres beantworten. Es gibt so viele Facetten, die ein Bild “gut” machen können. Die Lichtstimmung, die Perspektive, der Ausschnitt, die Bildidee. Im Idealfall harmonieren sämtliche Facetten miteinander und dann entsteht ein “gutes” Foto.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Im Idealfall einen Job mit Bergamont ;)

Wo findet meine weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Auf meiner Homepage: www.janfassbender.de.

————————————————————————

Christoph Laue – Stuttgart

MTB-News.de: Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Hi, mein Name ist Christoph Laue, ich bin 28 Jahre alt und wohne in der Nähe von Stuttgart und arbeite als Fotograf.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?
Über den Mountainbike-Sport und die Ausbildung zum Grafikdesigner kam ich zur Fotografie. Ich wollte die Faszination meines Hobbys in Bildern festhalten, so habe ich viel ausprobiert und habe mich dann entschieden, eine Ausbildung zum Fotografen zu machen.
In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Im Sport ist mein Schwerpunkt der Mountainbike-Bereich, von Actionszenen bis hin zu Produktfotografie.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Bewegungen festzuhalten, so dass man sie länger betrachten kann. Das ist für mich ein großer Bestandteil der Fotografie, den man im Sport gut zeigen kann. Der eine perfekte Moment steht im Zentrum meiner Fotografien. Diesen Moment einzufangen, der den Sprung, die Kurve, das Lebensgefühl einfängt und erklärt, ist das Ziel meiner Arbeiten.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Mein größter Erfolg ist, dass ich von der Fotografie leben kann, was ich schon immer wollte.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Nikon.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Ein guter Bildaufbau, Stimmung und Action sind wichtige Aspekte eine Bildes.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Wo findet meine weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

www.christophlaue.com

https://www.facebook.com/ChristophLauePhotography

————————————————————————

Max Leitner – USA

Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Hallo IBC Leser! Einige kennen mich mittlerweile, aber für die Neulinge hier, welche ich herzlich begrüße: Ich bin der Max, ursprünglich komme ich aus Stuttgart, bin aber mittlerweile mit fast all meinem Hab und Gut in die USA gezogen und studiere hier Fotografie.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Beide meiner Eltern arbeiten in der kreativen Branche. Kameras waren immer um mich. Ich fing an wie jedes Kind rumzuknipsen, bin aber dabei geblieben. Dann kam der Sport und ich als Einzelkämpfer war auf dem Rad, als andere Jungs im Fußball waren. Dabei ist es bis heute geblieben.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

MTB, People, und tendiere zu Lifestyle.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Definitiv Adventure-lifestyle. Das Arbeiten mit Athleten auf höchster Ebene macht mir am meisten spaß.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Mittlerweile hatte ich schon einige Jobs, aber das Größte war auf dem Cover eines US-Magazins zu sein, daran halte ich mich irgendwie fest.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Ich habe schon früh in Nikon investiert und bin dabei geblieben. Vor allem mit Nikons neuer Marktentwicklung weiß ich, das Warten hatte sich auf jeden Fall gelohnt!

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Ein Teil ist Komposition, der andere das Licht. Was die meisten jedoch vergessen ist, wie wichtig die “Form” des Fahrers oder Athleten ist.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Ich teile meine Arbeit gerne. Contests sind nicht häufig mein Ding, aber in letzter zeit hatte ich viel mit der IBC zu tun und fühle mich daher in gewisser Hinsicht verpflichtet, meiner Einladung zu diesem Contest nachzukommen.

Wo findet meine weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Das Website-Update ist gerade in der Mache, bis dahin gerne trotzdem auf www.maxleitner.de oder meine Fanpage liken: www.facebook.com/maxleitnerphotography.

————————————————————————

Daniel Roos – Saalbach-Hinterglemm

MTB-News.de: Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Hallo, mein Name ist Daniel Roos, ich bin aus einem kleinen Weindorf an der Mosel und mittlerweile 36 Jahre alt.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich war in meiner Jugend ziemlich gut auf dem Skateboard und habe damals schon immer mit Papas Spiegelreflexkamera Skater fotografiert. Meine ersten Praktika machte ich auch bei Fotografen. Obwohl mich die demotivierten Passbildknipser erst mal von dem Gedanken abbrachten, konnte ich mich mit 27 noch mal aufraffen und habe eine Ausbildung in einem Studio für Werbefotografie in Wiesbaden gemacht.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Sport, Lifestyle und Kochbücher.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Eigentlich fast alle. Ich mag die Inszenierungen genau wie gute Reportagen. Es darf farbig oder schwarzweiss sein. Solange man sich mit dem jeweiligen Thema auseinander setzt und man dem Bild seine eigene Note, sein Herz verleiht, ist für mich alles erlaubt.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Eine funktionierende Selbstständigkeit. Ich habe es geschafft, mir einen Kundenstamm aufzubauen, für den ich gerne früh aufstehe und lange arbeite. Mir macht jeder einzelne Tag wahnsinnig Spass. Und das liegt nicht nur an der Fotografie, sondern auch an den Menschen die den ganzen Tag um mich rum sind, meine Kunden, meine Freunde.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Ich arbeite mit Canon.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Emotionen! Mich muss ein Bild fesseln. Durch Facebook, Instagram und das Internet im Allgemeinen werden wir überhäuft mit Fotos. Manchmal sitze ich vor dem Rechner, meine Augen beginnen zu funkeln und ich bekomme einen kleinen Schub an Glückshormonen. Dann hat es jemand geschafft, mir ein gutes Bild zu zeigen. Es ist ein Mix aus Gefühl und Technik.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Spaß! Ich freue mich darüber, ein paar meiner Bilder einem großen Publikum zu zeigen.

Wo findet meine weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

www.danielroosfotografie.de
www.facebook.com/danielroosfotografie
https://vimeo.com/danielroosfotografie

———————————————————————–

Lars Scharl – Bayreuth

Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Lars Scharl, 83’er Baujahr, geboren in München, wohne seit Ende der 90er in Bayreuth – seit 2007 arbeite ich als selbständiger Fotograf im Actionsportbereich!

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich war schon immer selber sehr aktiv und habe die entsprechenden Szene-Magazine gelesen – v.a. Snowboard-, Ski- und Bikemagazine. Die Galeriebilder haben mich von Anfang an fasziniert und irgendwann wollte ichs dann einfach selber mal ausprobieren. Ich hab mir von einem Tag auf den anderen von meinem Sommerjob-Gehalt 2005 eine digitale Spiegelreflex-Cam geholt und dann gings Schlag auf Schlag… davor hatte ich witzigerweise kaum was mit Fotografie zu tun, habe also auch keinerlei Vergangenheit in Sachen analogem Fotografieren.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Kommerziell ausschließlich in der Sportfotografie, auch wenn ich persönlich sehr gerne in vielen anderen Bereichen unterwegs bin.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Ich persönlich steh ja auf richtig dicke Action ;) deshalb ist es natürlich schon cool, dass man mit der Fotokamera die Möglichkeit hat, Athleten zu begleiten, die richtig an ihre Grenzen gehen und das für den Rest der Welt dokumentieren kann. Abgesehen davon hat Fotografie für mich den simplen Zweck, besondere Momente im Leben festzuhalten, an deren Details man sich sonst einige Zeit später gar nicht mehr erinnern könnte… wahrscheinlich spielt da auch mit rein, dass ich generell recht nostalgisch angehaucht bin und mir immer gerne alte Fotos anschaue ;)

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Nach außen hin sicherlich den Gewinn des “Wettbewerb für Sportfotografie 2007″, des größten Foto-Wettbewerbs für junge Sportfotografen im deutschsprachigen Raum und das Erreichen des Halbfinales bei der letzten Ausgabe des “Red Bull Illume” – persönlich finde ich es aber definitiv am coolsten, ein Foto-/Film-Projekt von vorne bis hinten selber aufzuziehen, trotz Gegenwind zu realisieren und am Ende zu sehen, dass es für alle Beteiligten eine super Zeit war und die Ergebnisse überzeugen können. Das sind dann auch die Momente, in denen ich wirklich zufrieden bin!

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Momentan arbeite ich mit digitalen Spiegelreflexkameras von Canon.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Ein gutes Bild zieht einen in seinen Bann – wie auch immer es das umsetzen kann. Atemberaubende Action und spektakuläre Lichtstimmungen sind das eine – aber wie ich zB. auf der letztjährigen Photokina in der Leicagalerie bestaunen durfte, können auch einfache Portraits bereits Gänsehaut auslösen wenn sie perfekt gemacht sind.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Contests sind spaßig, deshalb nehme ich hier teil! Sicherlich ists auch gute Selbstpromotion, aber im Vordergrund steht definitiv das Sich-Messen mit den anderen Dudes hier ;)

Wo findet meine weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Homepage: http://www.larsscharlphoto.com

————————————————————————

David Schultheiß – Freiburg

MTB-News.de: Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Grüßt euch, ich heiße David Schultheiß, bin 27 Jahre jung und wohne in Freiburg im Breisgau. Dieses Jahr wage ich den Sprung in die Selbstständigkeit, um meinen Fokus mehr auf die Fotografie zu richten.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ich hatte vor ein Jahr in Whistler zu verbringen. Um mir den Aufenthalt zu finanzieren fing ich in einem Hotel als Tellerwäscher an. Der Job ging mir ziemlich schnell gegen den Stich. Als eine Stelle bei den ortsansässigen Coast Mountain Photographer frei wurde, nutzte ich die Gelegenheit um mich zu bewerben. Ich eignete mir über Youtube-tutorials die basics der SLR an. Das gepaart mit überzeugendem Auftreten, verschuf mir den Job. Von da an konnte ich, bewaffnet mit Snowboard und Kamera, auf Whistler- und Blackcomb Mountain, Touristen bei ihrem Winterurlaub ablichten.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Hauptsächlich fotografiere ich Outdoor im Mountainbike-Bereich. Ab und zu kommen auch Studioprojekte hinzu, was für Abwechslung sorgt.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Mich fasziniert vor allem, das man seine Sinne schärfen muss. Die Aufmerksamkeit auf den Moment richten. Dinge erahnen bevor sie eintreten, blitzschnell reagieren und dabei die Kameratechnik, Perspektive und Bildkomposition im Auge behalten. Das ist die Herausforderung was das Fotografieren für mich so spannend macht!

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Ein sechsseitiges Interview in der Eurobike Ausgabe der Pedaliero und einige Covershots auf der World of MTB.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Ich arbeite mit dem Canon EOS System. Für den Outdoor-Einsatz halte ich meine Ausrüstung reduziert. Dazu zählt ein lichtstarkes Canon EF 24mm-70mm f/2.8 und ein leichtes Canon EF 70mm-200mm f/4 USM. Diverse Blitze kommen je nach Einsatz auch in den Rucksack.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Ein gelungenes Foto sollte in erster Linie den Betrachter in seinen Bann ziehen. Ob dabei der Bildaufbau oder die Lichtsetzung exakt passen, finde ich zweitrangig. Wichtig ist, dass das Bild seine Geschichte transportieren kann.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Den Auftrag im sonnigen Süden! :-)

Wo findet meine weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Ich freu mich über jeden Besucher auf meiner Webseite: www.davidschultheiss.de

————————————————————————

Jens Staudt – Reutlingen

MTB-News.de: Stell dich den IBC-Usern bitte selbst kurz vor!

Jens Staudt, 31, Reutlingen, Fotograf/Designer

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Eigentlich komme ich von meinem Studium her eher aus der Design-Ecke. Von 2003 – 2007 studierte ich Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Grafik und Typografie. Fotokurse hatte ich auch, aber das war mehr Hobby und nebenbei fotografierte ich oft wenn wir mit dem Bruchpilot-Team unterwegs waren und stellte die auf der Bruchpilot-Seite und im IBC online. Als dann irgendwann die ersten Kundenanfragen kamen und Interesse an meinen Bildern hatten, entwickelte sich nach und nach mein heutiger Schwerpunkt.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Aktion und Produktaufnahmen.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Faszination ist eigentlich überall zu finden, wenn man sich auf das jeweilige Thema einlässt (auch wenn Hochzeiten jetzt nicht unbedingt ganz oben auf der Liste stehen ;) ). Beim Biken ist der Moment der heftigsten Schräglage oder der der extremsten Extension des Tricks das, was ich zeigen möchte.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Der Markt ist hart umkämpft und es wird extrem viel unter Wert angeboten. Ich denke der größte Erfolg den man als Fotograf haben kann ist davon leben zu können.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Canon.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Ein Bild erzählt eine Geschichte. Es lädt zum Entdecken seiner Details ein und es erzeugt beim Betrachter ein Gefühl. Beim einem Bikeshot möchte ich ein Gefühl haben sofort aufs Bike springen zu müssen und heizen zu gehen. Bei Contest-Bildern möchte ich das Gefühl haben mitten drin zu sein und es live zu erleben.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Weltherrschaft? ;) – Ne im Ernst. Wenn Leute beim Betrachten meiner Fotos Lust bekommen Rad zu fahren ist mir das schon viel wert.

Wo findet man weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Als reines Bike-Foto-Portfolio nutze ich aktuell nur eine Facebook-Seite: www.facebook.com/BruchpilotRacing 

————————————————————————

Manfred Stromberg – Innsbruck

Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Manfred Stromberg, 42, Wahl-Innsbrucker. Beruf: Fotograf, Mountainbiker und Betreiber der Mountainbikeschule Bikeride,

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

In meiner Familie wurde immer schon fotografiert. Neben dem BMX Racing habe ich angefangen, professionell zu fotografieren. Bald war ich Redakteur eines BMX-Magazins. Nach Abi und Zivildienst habe ich dann Fotodesign an der FH Dortmund studiert.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Hauptsächlich fotografiere ich Enduro Style, gerne im alpinen Gelände.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Schönheit darzustellen. Mit dem, was ist, was ich sehe, zu gestalten. Mein Gefühl für das, was ich fotografiere, auszudrücken.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Wenn ich selbst mit den Bildern eines Projektes zufrieden bin. Das ich von dem, was ich liebe, leben kann.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Ich arbeite mit Nikon. Das ist keine Religion, sondern eine Entscheidung. Der Unterschied zwischen Nikon und Canon ist sicher kleiner als zwischen Demokraten und Republikanern.

Dennoch bin ich meinen Kameras in tiefer Liebe verbunden… :)

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Ausdruck, Komposition und Inhalt. Es muss dich mitnehmen.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Fotografie ist kein Wettkampfsport. Als Profi musst du immer gute Schüsse nach Hause bringen, auch wenn die Bedingungen nur so lala sind. Da zählt der einzelne Banger weniger als die verlässlich guten Bilder. Dennoch bin ich natürlich immer auf der Suche nach dem Banger! Ich freue ich mich einfach, wenn mich mehr Leute neben meiner Rolle als Fahrer auch als professionellen Fotografen wahrnehmen. Wenn vielen meine Bilder gefallen, um so schöner.

Wo findet man weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Besucht mich unter www.manfredstromberg.com oder www.facebook.com/manfred.stromberg

————————————————————————

Manuel Sulzer – Augsburg

Stell dich unseren Usern bitte selbst kurz vor!

Servus miteinander. Ich höre seit 27 Jahren auf den Namen Manuel Sulzer und wohne seit einiger Zeit im beschaulichen Augsburg.

Wie bist du zur Fotografie gekommen?

Ursprünglich komme ich aus der Nähe von Pforzheim, wo sich auch meine Leidenschaft zum Mountainbiken und zur Fotografie entwickelt hat. Dort habe ich angefangen mit Freunden im Wald zu biken und sie irgendwann auch dabei fotografiert. Seitdem sind etwa fünf Jahre vergangen und ich habe die Knipserei zum Beruf gemacht.

In welchen Aufnahmebereichen bist du hauptsächlich tätig?

Mountainbiken bildet immernoch den Großteil meines Tätigkeitsfeldes, aber an sich habe ich mich generell auf Outdoor-Fotos und Lifestyle-Aufnahmen eingeschossen.

Welche Facetten der Fotografie faszinieren dich am stärksten?

Die Faszination der Fotografie liegt für mich, wie schon gesagt, im Outdoor- und Lifestyle-Bereich: Menschen, Action und Emotionen in vielfältiger Natur ablichten.

Was würdest du als größten Erfolg deiner Foto-Karriere bezeichnen?

Als größte Erfolge würde ich dabei sicherlich ein paar meiner Cover-Shots im letzten Jahr bezeichnen, bei denen ich meine Art der Fotografie und Bildgestaltung verwirklichen konnte.

Mit welchem Foto-System arbeitest du?

Ich selbst arbeite dabei mit Canon-Kameras und -Linsen.

Was macht für dich ein gutes Bild aus?

Ein gelungenes Bild entsteht in meinen Augen viel über die Emotionen, die es transportiert. Um dies zu erreichen, setze ich auf einen durchdachten Bildaufbau und spannende Lichtsetzung. Nicht zuletzt eine ausgereifte Bildbearbeitung runden für mich ein gutes Bild ab.

Was erhoffst du dir von diesem Contest?

Was erhoffe ich mir von diesem Contest? Natürlich den Sieg?! ;-)

Wo findet man weitere Informationen zu dir und deiner Foto-Arbeit?

Mehr gibt’s unter www.manuelsulzer.de (leider viel zu selten aktualisiert) der www.facebook.com/ManuelSulzerPhotography

————————————————————————

Wildcards

Nun seid ihr an der Reihe. Ihr könnt an dieser Stelle weitere vier Teilnehmer nominieren. Am Ende sollen insgesamt 15 Wettbewerber im den Titel kämpfen. Wühlt euch durchs Forum, das Fotoalbum oder die Artikel auf der Startseite und schlagt euren Wildcard-Favoriten in die Umfrage unten! Einsendeschluss ist der 17.01.2013.

Die Wildcards – die Übersicht:

  • Vier Teilnehmer können noch nominiert werden.
  • Die vier Personen die in der Umfrage am häufigsten genannt werden, sind mit von der Partie.
  • Nominierung nur bis 17.01.2013 um 20:00 Uhr möglich.


————————————————————————

Herzlichen Dank an unsere Contest-Partner:

Bergamont Bicycles: bergamont.de

CRAFT: craft-sports.de

Contour: contour.com

f-stop: fstopgear.com

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Jeronimo

    dabei seit 01/1970

    seh ich genauso


    Frog
    was für ein Blödsinn:

    Der Wettbewerb sollte junge, unbekannte User ansprechen und "alte" Hasen nicht noch pushen.
    Die aufgeführten sollten die Entscheidung treffen und nicht selbst im Wettbewerb stehen.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    metalfreak

    dabei seit 12/2007

    Und wieso nicht mal was für die Profis? Schließlich haben die Fahrer auch ihren World Cup und FMB World Tour. Für die Hobbyisten gibts da den RDC und Winterberg :D just my 2 cents


    BTT: Ist schon bekannt wer die Wildcard erhält?
  4. benutzerbild

    sir.race

    dabei seit 08/2011

    Wann werden die Bekanntgegeben?
  5. benutzerbild

    noon

    dabei seit 10/2005

    Den Wettbewerbstitel finde ich etwas zu hoch gegriffen, aber nundenn...schön dass das IBC wieder Fotografen ins Rampenlicht stellt. Jedoch sollte meiner Meinung nach auch an einer ganz anderen Ecke viel dringender mal Energie investiert werden:

    Ich finde nämlich dass der Bereich Fotografie in der IBC Forumssoftware etwas zu kurz kommt. Das fängt bei den leider ziemlich schlecht gestalteten Profilseiten im Fotobereich an und geht bei den recht kargen Möglichkeiten der Vernetzung weiter. Betrachtet man z.B. eine Pinkbike Profilseite (http://www.pinkbike.com/u/Chamakazi/) sieht man gleich die gute Übersichtlichkeit (zB da man nicht die neusten 16 Bilder auf dem Profil sieht sondern einen Newsfeed hat in dem Uploads und Kommentare auftauchen) sowie den Fokus auf die Fotografie an sich, alleine gemessen an deren Größe im Verhältnis zu anderen Elementen. Die Vorschauen sind viel aussagekräftiger. Was auch wichtig ist, ist eine Möglichkeit für den Fotografen seine Profilseite so zu gestalten, dass die seiner Meinung nach besten Bilder darauf zu sehen sind. Bei PB gibt es da das "Featured" Bild und die Favourite Pics (die natürlich auch ganz anders genutzt werden können, je nach Bedarf).

    Das meiner Meinung nach Wichtigste aber ist der Follow Button! Es wäre einfach praktisch wenn mir das IBC einen Foto Newsfeed bieten würde dessen Quellen ich mir selbst zusammenstellen kann, sei es nur um über den Baufortschritt an einem bestimmten Spot im Bilde zu bleiben oder um mich einfach nur an der Arbeit meiner Lieblingsfotografen zu erfreuen. Das Einbinden dieser Funktion ist meiner Meinung nach absolut dringend und der erste wichtige Schritt in Richtung einer Plattform die wirklich junge MTB Fotografie fördern will. Gerade als Anfänger ist Networking das A und O! Das Web 2.0 hat einfach ein paar Techniken gebracht die hier wirklich Sinn machen würden. Fotos müssen gesehen und rumgezeigt werden, und das kann gut durch Veretzung geschehen. Ihr habt zwar facebook und twitter Buttons, aber auf eurer eigenen Fotoplattform gibt es keine Möglichkeit zum "sharen". Ich kann zwar "liken" aber was bringt das dem Foto, außer einer Nummer die irgendwo daneben steht? Wichtig wäre das man sieht, dass ein Nutzer den man entweder abonniert oder auf der Freundesliste hat das Bild geliked oder kommentiert hat (und dass man gleich das entsprechende Bild sieht, und zwar nicht nur in Thumbnail Größe). Nur so können sich gute Fotos unter den IBC Nutzern verbreiten und vllt wird damit auch dieser unsinnige Kampf um das FDT etwas entschärft. Ich denke es ist besser wenn es zukünftig mehr um "Follower" geht als um "Likes".

    Die Lensescape Workshops halte ich für eine absolut wichtige und tolle Sache, und ich denke die positive Resonanz bestätigt dass ihr damit auf dem richtigen Weg seid. Aber wenn ihr wirklich junges Talent in der MTB Fotografie fördern wollt dann denke ich gehört dazu auch den Leuten eine bessere Präsentationslattform zu bieten. Gerne schreibe ich euch auch mal eine ausführliche "Studie" dazu, nur so als mögliche Inspirationsquelle, ich hätte da noch weitere Ideen und bin auch bereit etwas dafür zu tun dass es in dieser Richtung voran geht.
  6. benutzerbild

    mac80

    dabei seit 09/2007

    Finde das ganze eine gute Aktion :daumen: Weil ich mir sehr gern gute Bilder anschaue und hier davon auszugehen ist dass es Hammermäßig zugeht..

    Auch die kurzen Beschreibungen bzw. Interviews zu den einzelnen Fotografen finde ich interessant. Mehr davon!

    Rückblickend über die Jahre beeindrucken mich im IBC besonders J. Staud's und C. Laue's Art der Bilder immer wieder besonders! Farbkontraste & Atmosphäre. Die Jungs könnten auf Wasserzeichen verzichten!

    Abenteuermäßig gehört für mich (rückblickend) M. Stromberg noch genannt.

    Da es hier aber um aktuell eingereichte Fotos gegeneiander geht, freu ich mich drauf wenn's endlich losgeht! Bin sehr gespannt was all diese prof. Fotografen für Bilder einreichen..

    Was ist das eigentlich aktuell für eine Runde? Wildcard??

    Grz.


    Marcus


    ps.: Scheint loszugehen, dann vermute ich mal dass zole (glaube s. peters) über Wildcard reingerutscht ist / weil man keine Interview bzw. Beschreibung zu Ihm findet.. (wobei mir schon klar ist dass er durch diverse Artikel/Veröffentlichungen hier und anderswo bekannt sein dürfte...)

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!