Die erste große Überraschung im Slopestyle-Fahrerkarussell ist perfekt: Der belgische Slopestyle-Profi und amtierende Crankworx Slopestyle-Gewinner Thomas Genon wird zusammen mit dem schwedischen Nachwuchstalent und Ex-Beddo-Teamfahrer Anton Thelander das erste Slopestyle-Team bei Canyon Bikes bilden. Alle Informationen gibt es in der exklusiven Pressemeldung von Rasoulution.

PM – Koblenz, 29. Januar 2013: Jung, unkonventionell, kreativ und talentiert: vier Eigenschaften, die perfekt die beiden Slopestyle-/ Dirtfahrer Thomas Genon und Anton Thelander beschreiben. Diesen Spirit, aber auch ihre Erfahrungen, Wünsche und ihr Know-How bringen die beiden Gravity-Athleten ab sofort bei Canyon ein. Eine WinWin-Situation für beide Seiten: Thomas und Anton wissen einen erfahrenen Partner an ihrer Seite und treiben zugleich die Entwicklungen im Gravity-Bereich der deutschen Bike-Marke voran.


# Thomas und Anton in der Werkstatt bei Canyon

Thomas Genon und Anton Thelander gehören zu der jungen Garde von Freeridern, die sich seit einigen Jahren auf Dirt und Slopestyle konzentrieren und für frischen Wind im FreerideSport sorgen. Das wahnsinnige Potenzial des 19-jährigen Thomas ist offensichtlich: In der vergangenen Saison überraschte der Belgier die Bike-Welt mit seinem Sieg beim Red Bull Joyride in Whistler. Im FMB World Tour Gesamtranking landete er auf einem hervorragenden 3. Platz. Der schwedische Rookie Anton Thelander beeindruckte 2012 beim Nine Knights Event Profis wie Jury gleichermaßen mit seiner Leistung und wurde „Ruler of the week“. Die Partnerschaft mit Canyon ist für beide Athleten ein weiterer wichtiger Meilenstein in ihrer noch jungen Karriere.

Canyon Gründer und Geschäftsführer Roman Arnold ist begeistert von den beiden Athleten:

„Mit ihrer enthusiastischen Art vermitteln Thomas und Anton ganz natürlich ihre Freude für diesen Sport. Und genau dafür stehen auch wir von Canyon – für Pure Cycling. Zusammen mit den beiden Jungs wollen wir diese Leidenschaft teilen und Bikes bauen, die hohen Ansprüchen gerecht werden und gleichzeitig einfach Spaß machen.“


# Roman Arnold erzählt Thomas und Anton Canyons Geschichte

Der Profiradsport ist ein wichtiger Teil von Canyon. Der Koblenzer Hersteller arbeitet mit den weltbesten Radsportlern zusammen, um die Räder immer weiter zu verbessern. Die Fahrer geben dabei wertvolles Feedback zu den Produkten, was direkt in die Weiterentwicklung fließt. Eine Sache, für die sich auch Thomas motivieren kann:

„Ich bin total happy, mit einer so großen Marke wie Canyon zusammenzuarbeiten. Roman, das R&D Team, Anton und ich saßen schon zusammen und diskutierten genau unsere Ziele. Gemeinsam wollen wir ein richtig cooles Bike entwerfen – nicht nur für uns, sondern auch für unsere Fans. Also seid gespannt, was sich in dieser Saison so tut!“


# Thomas, Anton und Roman Arnold bei der ersten Bike-Übergabe

Um die Marke näher kennenzulernen, statteten Thomas und Anton dem Koblenzer Headquarter Mitte Januar einen Besuch ab. Dort hatten sie Gelegenheit, tiefer in die Welt von Canyon einzutauchen und hinter die Kulissen zu schauen.


# Thomas und Anton mit ihren neuen Bikes


# Thomas und Anton mit Canyons R&D Team

Thomas Genon – RedBull Joyride Sieger 2012


# Thomas beim Backflip auf dass Zielhäuschen beim JoyRide in Whistler 2012.


# RedBull Joyride Podium 2012 – Thomas Genon schnappt sich den Sieg.


# Thomas Genon – im Interview mit Brett Tippie für pinkbike.com

Thomas Genon Red Bull Joyride winning run from Crankworx on Vimeo.

Weitere Informationen zu Canyon finden sich unter canyon.com und auf facebook.com/canyon.

———-

Text & Bild: PM Rasoulution

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    nailen

    dabei seit 09/2011

    Eigentlich gibt es hier verhälltnismäßig viele positive Kommentare. Hoffe das sie sich in der Weltelite etablieren das wäre super fürs Image der Bikes.
  3. benutzerbild

    christophersch

    dabei seit 02/2009

    theworldburns
    "[...]Bike entwerfen,[...]auch für unsere Fans."
    "Thomas und Anton mit Canyons R&D Team"

    ich weiß nicht, ob ich lachen oder heulen soll.
    Das weiß ich bei deinem Comment auch nicht. Bei dir scheint wirklich alles hoffnungslos zu verbrennen.
  4. benutzerbild

    ambro

    dabei seit 04/2009

    christophersch
    Das weiß ich bei deinem Comment auch nicht. Bei dir scheint wirklich alles hoffnungslos zu verbrennen.
    +1

    ich bin vor meinem canyon jahrelang mehrere cannondales gefahren. sicher ist das 99er f700sl nen anderer qualitäts- und auch einsatz-bereich gewesen als mein heutiges nerve am 8.0x, aber das bike funktioniert für meine einsatzzwecke (tour, cc, freeride, bikepark) wunderbar. alles natürlich im nicht-profi-bereich.

    dafür ist es vom preis-leistungsverhältnis eine ganz andere schiene als cannondale, specialized, rotwild, usw...natürlich ist der cannondale-rahmen besser und hat sicher auch noch einige bessere features und mehr reservern, ABER die brauch ich im moment nicht.

    wie bei vielen hier ist auch bei mir der beschränkende faktor der fahrer und weniger das material. da sind die schnellen, die ständig material schrotten weil sie es überfordern - das schaffen sie mangels fahrtechnik auch bei nem premium bike. und die langsameren, die die gesteckten physischen grenzen des materials nicht ausreizen können - da sie körperlich, seelisch oder geistig überfordert sind. auch da nützt es nix den bling-bling-faktor zu fahren!

    oder andersrum: wenn man auf der autobahn nur 130kmh fahren kann/will, weil man angst hat, schlechte augen oder beim tunnelblick >250kmh schnappatmung bekommt, warum zum teufel soll ich mir denn nen porsche kaufen der 300 läuft und den ich eh nie auslaste?

    leute, entspannt euch mal ein bißchen. ich hab in meinem auto auch keinen rennkäfig und airride verbaut, weil ich es auch da nicht brauch. wer bock drauf hat, gerne...aber zeigt ihr mit dem finger auch auf autofahrer, nur weil die race-gimmicks fehlen die dieser autofahrer nicht nutzt oder nutzen will?

    jedem sein einsatzgebiet und seine "range"...leistungs- und preismäßig. spass soll es allen beteiligten machen :cool:

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!