Der Schweizer Claude Balsiger hat sich heute per Email gemeldet – aus dem Himalaya! Gemeinsam mit Thomas Wäspe (auf Skiern) und dem Fotografen Martin Bissig hat er gerade eine Erstbefahrung hinter sich. Die Crew bloggt und berichtet ausführlich, die Berichte sind sehr lesenswert. Auch für die Fotofreaks unter Euch ist das ganze interessant – Martin Bissig berichtet dort bspw. wie er sein Nikon Equipment auch noch bei tiefsten Temperaturen am Laufen hält.

Erstbefahrung im Himalaya
# Glatt? Erstbefahrung auf einem zugefrorenen Fluss im Himalaya – 

Claude Balsiger zum Trip bisher:

Seit zwei Wochen bin ich wieder auf einer Mountainbike-Expedition im Himalaya unterwegs. Nun haben wir eine Premiere geschafft: Die
Erstbefahrung auf gefrorenen Flüssen quer durch den Himalaya mit dem Mountainbike.

Seit gut zwei Wochen bin ich auf meiner Transhimalaya Expedition und habe in den letzten fünf Tagen den gefrorenen Zanskarfluss befahren.
Nun bin ich am Fuss des Himalaya-Hauptkammes, den ich in den kommenden zwei Wochen mit Skiern und Bike überqueren werden.

Erstbefahrung im Himalaya
# Erstbefahrung im Himalaya

Ich verfluche mich jeden Morgen: Wenn ich im Schlafsack liege und versuche, mich auf die Kälte vorzubereiten, die mich erwartet, finde ich keine netten Worte für mein Abenteuer. Draussen herrschen eisige minus 20 Grad, drinnen «schneit» es von den Zeltwänden, weil die Feuchtigkeit in der Luft, die ich ausatme, gefriert.

Bike im Himalaya
# Erstbefahrung im Himalaya

Drei Stunden später sieht die Welt wieder ganz anders aus. Ich sitze auf meinem Mountainbike und fahre die grossartigste Biketour meines Lebens. Ich nenne es «the white trail» – die Spur, die sich über das Eis des Zanskar-Flusses schlängelt und mir riesigen Spass bereitet. Die Landschaft, das Eis, die Sonne und die Fahrt über den Chaddar – so wird der gefrorene Fluss genannt – sind unbeschreiblich. Meine Moral ist wieder im Hoch und ich fühle mich genial. Mountainbiken in einer solchen Landschaft gibt mir wieder ein Gefühl der Stärke.

Erstbefahrung im Himalaya
# Erstbefahrung im Himalaya

Fünf Tage verbrachte der Zuger Mountainbiker Claude Balsiger auf dem gefrorenen Fluss Zanskar, um an den Fuss des Himalaya-Hauptkammes zu gelangen. Mit dieser Erstbefahrung gelang Balsiger eine Premiere im indischen Himalaya. Nie zuvor konnte ein Mountainbiker den Himalaya im Winter durchqueren.

Auf seiner Expedition «Transhimalaya – powered by Rocky Mountain Bicycles» durchquert der Zuger Mountainbiker Claude Balsiger (30) zur Zeit den Himalaya mit dem Mountainbike und auf Skis. Gestern (15. Februar 2013) erreicht er nach über fünf Tagen und 200 Kilometern auf dem Eis das Dorf Padum in der Region Zanskar.

Temperaturen von bis zu minus 20 Grad und Eisdicken von drei Metern erlaubten es, den Fluss problemlos zu befahren. Das Zanskar-Tal in der nordindischen Region Ladakh ist während fünf Monaten im Jahr von der Aussenwelt abgeschnitten und kann nur über gefrorene Flüsse oder tief verschneite Pässe erreicht werden.

In den kommenden zwei Wochen wird Balsiger versuchen, mit Skis und Mountainbike die Himalaya Hauptkette zu überqueren und ins indische Manali zu gelangen. Begleitet wird er dabei auf den Skiern von Thomas Wäspe. Die ganze Expedition wird vom Outdoorfotografen Martin Bissig dokumentiert.

Erstbefahrung im Himalaya
# Weite – Erstbefahrung im Himalaya

Der Fortschritt der Expedition kann unter www.transhimalaya.ch oder www.facebook.com/transhimalaya verfolgt werden.

Fotos: Martin Bissig / bissig.ch

Weiter gute Fahrt!

Du hast fragen an die Crew? Schreib es hier rein!

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Cruentatus

    dabei seit 07/2012

    Wow, geniales Projekt, tolle Tour.

    Und schön dass mal jemand mit mechanischen Scheibenbremsen unterwegs ist ^^

    Wird das Rad irgendwo vorgestellt? Hab nichts gefunden.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Biking_Flow

    dabei seit 04/2004

    Nicht meine Sache, das Schneebiken - aber Respekt vor diesem Riesenprojekt, war ja schon Himalaya6000 eine tolle Sache!

    Die Fotos sind super schoen zum anschauen, was fuer ein blauer Himmel :daumen::daumen:

    Dann wuensch ich den beiden mal, dass sie sich keine Frostbeulen holen und noch viel Spass...
  4. benutzerbild

    KnirPSay

    dabei seit 10/2011

    Stacked
    Die Angaben auf http://transhimalaya.ch/ sind widersprüchlich.
    Im ersten Post reden Sie von bis zu 3m.
    Im zweiten Post über die Eisqualität sind es laut Angaben des Guides 30cm.
    Leuts ihr müsst nur mal richtig lesen, bis zu 3m dicken eis :daumen:
  5. benutzerbild

    Stacked

    dabei seit 10/2007

    KnirPSay
    Leuts ihr müsst nur mal richtig lesen, bis zu 3m dicken eis :daumen:
    "Seit wir in Leh sind, wissen wir bereits viel mehr über das Eis auf dem Zanskar. Unser Guide Tundup kam Anfangs Woche aus Zanskar über den Chaddar nach Leh, um uns abzuholen. Das Eis sei solid und durchgängig gefroren, teilweise bis zu 30 Zentimeter dick , berichtete er uns. Gefährliche Kletterpartien, weil der Fluss offen liegt, oder dünne Eisschichten müssen wir also nicht befürchten. Zudem liege maximal zehn Zentimeter Schnee auf dem Eis, was für eine Fahrt mit dem Bike kein Problem sein sollte."
    [Quelle: http://transhimalaya.ch/so-sind-wir-sicher-auf-dem-eis-unterwegs/ ]

    So und nun können wir das Thema hoffentlich ad acta legen. Ist ja auch nicht kriegsentscheident wie dick das Eis ist. Hauptsache es trägt.
  6. benutzerbild

    KnirPSay

    dabei seit 10/2011

    Kann man das liken?!^^

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!