HomeMagazinProdukte & TechnikNeuheitenNeu: Rotwild G1 – leichtes Gravity-Bike — 25. Februar 2013 13:09

Neu: Rotwild G1 – leichtes Gravity-Bike

Von

Die Bikeschmiede Rotwild aus dem hessischen Dieburg hat die eigenen Modellpalette im Hinblick auf die neue Saison um ein weiteres Modell erweitert: mit dem neuen Rotwild G1 steht für 2013 ein leichtes Gravity Bike mit 200mm Federweg und greller Lackierung zur Verfügung. DH-Bike ohne Race-Ambitionen, Enduro Plus oder vollwertiges Big Bike? Um was für ein Rad handelt es sich hier? Wir haben Rotwild-Entwickler Steffen Weingärtner dazu befragt und zeigen die ersten Bilder des neuen Rahmens.

Steffen Weingärtner mit dem Rotwild G1
# Steffen Weingärtner mit dem Rotwild G1

Steffen Weingärtner über den Einsatzbereich des Rotwild G1:

Das Bike wurde zusammen mit Richie Schley und Manfred Stromberg entwickelt – es soll deren “großes” Bike sein, mit dem sie bergab Spass haben können und wenn nötig, auch noch mal selbst einen Berg hoch treten können. Es basiert auf unserem neuen Enduro-Rohrsatz.

Der Rahmen gliedert sich optisch nahtlos in das aktuelle Rotwild Design ein und weist doch einige Detaillösungen auf, die ihn von seinen Markenkollegen unterscheiden.

  • Steuerrohr: Rotwild verbaut ein asymetrisches, hydro-geformtes Steuerrohr. Bei 120mm Länge wiegt es nur 80 Gramm.
  • Verbindung Oberrohr –> Sitzrohr: Rotwild schweißt das nach oben gebogene Oberrohr an das Sitzrohr an und platziert darunter die Versteifungsstrebe. Die Konstruktion folgt dabei dem Kraftfluss, ohne diesen durch eine Schweißnaht zu unterbrechen.
  • Ausfallenden: Die Ausfallenden wurden neu entwickelt um mit dem 157x12mm Steckachsstandard kompatibel zu sein.
  • Schaltaugen: Es stehen verschiedene Ausfallenden / Schaltaugen zur Verfügung, u.a. auch für den neuen Shimano Direct Mount Standard
  • Umwerferaufnahme / ISCG: Der Rahmen bietet eine Direct Mount Umwerferaufnahme – Wahlweise für Kettenführung, Umwerfer oder eine passende Abdeckung

In der Summe dieser Änderungen gibt Rotwild das Gewicht des Rahmens mit schlanken 3,1kg ohne Dämpfer an. So werden sehr leichte Aufbauten unter 16kg in Verbindung mit einer Doppelbrückengabel ermöglicht. Die Position des Hauptschwingenlagers wurde so optimiert, dass es möglich war die Kettenstreben möglichst kurz zu gestalten. Darüber hinaus ist der Lenkwinkel etwas flacher geworden, um bei hohen Geschwindigkeiten im Downhill mehr Laufruhe zu bieten.

Hydroforming am Steuerrohr - Rotwild G1
# Hydroforming am Steuerrohr für minimales Gewicht am Rotwild G1

Rotwild G1 Ausfallende
# Das Ausfallende des Rotwild G1 ist für 12x157mm Steckachsen ausgelegt und unterstützt verschiedene Standards – darunter auch Shimanos Direct-Mount Standard. Als Vorteil bietet der Shimano Direct Mount Standard mehr Platz um das Hinterrad in die Ausfallenden einzufädeln.

Rotwild G1 - Oberrohr
# Rotwild G1: Die Verbindung von Oberrohr und Sitzrohr wurde neu gestaltet.

Rotwild G1
# Rotwild G1

Laut Rotwild wird der G1 Rahmen ab sofort verfügbar sein. Erhältlich ist der Rahmen inkl. Dämpfer FOX DHX RC4 und Steuersatz für VK: 2.499 Euro.


Kurzlink zu diesem Artikel:

Ähnliche Artikel

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!