Nach seiner Vorstellung auf der Eurobike 2012 [Link zum Beitrag] haben wir im Rahmen eines Pressecamps von Bergamont die Gelegenheit gehabt, das neue XC-Fully Bergamont Fastlane MGN über die Trails auf Mallorca zu scheuchen und erste Erfahrungen mit dem Carbon-Neuling der Hanseaten zu sammeln.

Nach dem Erfolg des Carbon Race-Hardtails Revox [zum Fahrbericht] ist es nur eine Frage der Zeit gewesen, bis Bergamont ein entsprechendes Fully für Marathon- und XC-Racer realisieren würde. Mit straffen 100mm Federweg, leichter Ausstattung und auf Vortrieb ausgelegter Geometrie musste das Rad im ersten Praxiseinsatz beweisen, was es zu leisten im Stande ist.


# Erste Testfahrt mit dem Bergamont Fastlane MGN 2013 auf Mallorca. Bild von Christoph Laue

Bergamont Fastlane MGN 2013

Technische Daten & Ausstattung

Rahmen

  • Hersteller: Bergamont
  • Modell: Fastlane MGN
  • Modelljahr: 2013
  • Kategorie: XC-Race- / Marathon-Bike, vollgefedert
  • Laufradgröße: 29″
  • Federweg Rahmen: 102mm
  • Dämpfer: Fox Float CTD BV Kashima 184x44mm, High Volume, Hardware: 22x8mm
  • Hinterbau: abgestützter Eingelenker
  • Material: UD Super Lite MCS Carbon, Bergamont Carbon Multi Connect Bauweise (CMC)
  • Innenlager: Pressfit 92mm
  • Steuerrohr: THT tapered, 1 ⅛ – 1.5″, für ZS-Steuersatz
  • Hinterachse: X12 Steckachse
  • Scheibenbremsaufnahme: PM 160
  • Details: Innenverlegte Zugführung für den Umwerfer, externe Führung zur besseren Wartungsfreundlichkeit für Schaltwerk und Bremse; extra große, gedichtete Industriekugellager an allen Drehpunkten; Flaschenhalter auch für große Trinkflaschen geeignet


# Das Bergamont Fastlane MGN 2013 in ungewohnter Umgebung. Doch nach dem Sport sollte man duschen… Foto von Christoph Laue

Geometrie & Größen


# Bergamont Fastlane 2013 – Geometrie

Ausstattung & Details

  • Modell: Bergamont Fastlane MGN 2013
  • Rahmen: Bergamont Fastlane Carbon, 100mm Federweg
  • Dämpfer: Fox RP23 CTD, Kashima
  • Gabel: Fox 32 Float 29″ CTD, 100mm Federweg; FIT, Tapered, Kashima, 15mm Steckachse
  • Steuersatz: Cane Creek 40/10 Serious, ZS44/28.6/H8 | ZS56/40 (Tapered)
  • Vorbau: Syntace Force 109, 100mm Länge
  • Lenker: Easton EC70 XC Flatbar, 9° Kröpfung, Breite: 685mm, Lenkerklemmung: 31,8mm
  • Griffe: BGM Race Clamp, MTB, Double Density
  • Bremsen: Sram XX, hydraulische Scheibenbremse, 180 / 160mm; MMX Matchmaker
  • Felge: Reynolds 29er Aluminium, tubeless, clincher, 28 Loch
  • Vorderradnabe: Reynolds 29er Aluminium, 6-Loch Scheibenbremsaufnahme, 28 Loch, 15mm Steckachse
  • Hinterradnabe: Reynolds 29er Aluminium, 6-Loch Scheibenbremsaufnahme, 28 Loch, 12x142mm Steckachse
  • Speichen: Reynolds 29er Aluminium
  • Reifen: Schwalbe Racing Ralph Evolution, 29 x 2,1″ (Tubeless-Ready)
  • Schläuche: Schwalbe SV19A Light (40/62-622)
  • Kurbel: Sram XX 2.2, 39/26 Zähne; 175mm Kurbellänge (alle außer Größe S: 170mm)
  • Innenlager: Sram XX Integrated BB92 Press Fit
  • Umwerfer: Sram XX, High Direct Mount, dual pull
  • Schaltwerk: Sram XX, long cage
  • Schalthebel: Sram XX Trigger, 2×10
  • Kassette: Sram XG-1080, 10-fach, 11-36 Zähne
  • Kette: Sram PC-1091, 10-fach
  • Pedale: n/a
  • Sattelstützenklemme: BGM
  • Sattelstütze: BGM Race Pro Vollcarbon, 2-Schrauben Klemmung, 31,6x350mm
  • Sattel: Fizik Tundra 2, Braided


# Bergamont Fastlane MGN 2013

  • Farbe: carbon | rot / grau (matt)
  • Gewicht: 10,45kg (ohne Pedale)
  • Preis: 4999,-€ (UVP)

Rahmen

Nach dem Hardtail Revox ist das Fastlane der zweite Vollcarbon-Mountainbike-Rahmen der Firma Bergamont. Der Rahmen entsteht durch die Kombination der Fertigungsverfahren Monocoque (Steuerrohr und Übergänge zu Oberrohr und Unterrohr), Tube-To-Tube (Übergänge am Sitzrohr zum Oberrohr) und einer Muffenverbindung zwischen dem Innenlagergehäuse und dem Unterrohr. Ohne Dämpfer bringt es der Rahmen so auf ein Gewicht von 1950g (Größe M) und soll hervorragende Haltbarkeits- und Steifigkeitswerte erreichen. In Kombination mit 100mm Federweg am Hinterbau sieht Bergamont für das Fastlane den Einsatz als schnelles Marathon-Bike vor.

Bergamont Entwickler Tommy Marquardt über die Carbon-Technologien im Bergamont Fastlane 2013:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


# Bergamont Fastlane Carbon – Der PU Einsatz im Steuerrohr für die Fertigung soll für höchstmögliche Qualität sorgen und wird nach dem Backen des Rahmens wieder entfernt. Bild von Christoph Laue


# Durch den Kern entstehen glatte Oberflächen bei komplexer Innenstruktur, die für ein optimales Gewichts- / Steifigkeitsverhältnis sorgen. Im Bild zu erkennen auch die Leitungsführung für den innen verlegten Umwerferzug. Bild von Christoph Laue

Beim Hinterbau setzt Bergamont auf eine bewährte Eingelenk-Kinematik, die über eine mehrgelenkige Abstützung den vor dem Sitzrohr stehenden Dämpfer betätigt. Ein Vorteil des neuen Designs für das Bergamont Fastlane 2013 ist nicht nur ein nach unten gewanderter Schwerpunkt, sondern auch eine von der Rahmengröße unabhängige Kinematik, da sich alle Bezugspunkte des Hinterbaus in dem Bereich des Hauptrahmens befinden, der von den verschiedenen Rahmengrößen nicht beeinflusst wird. Die degressive Abstimmung der Kinematik sorgt dabei in Kombination mit einem 184mm langen Luftdämpfer (44mm Hub) für eine lineare Kennlinie des Hinterbaus mit einer leichten Endprogression. So soll erreicht werden, dass die 102mm Federweg effizient genutzt werden und der Hinterbau dennoch bei hohen Belastungen nicht zu oft durchschlägt. Das Hauptlager des eingelenkigen Hinterbaus verwendet auf einer 17mm Aluminiumachse jeweils ein 30mm messendes Schrägkugellager pro Seite und die Drehpunkte am Ausfallende und dem einteiligen X-Link Carbon-Umlenkhebel sind jeweils doppelt gefasst und mit großen Lagerachsen versehen, um eine bestmögliche Steifigkeit der Konstruktion zu ermöglichen. Zusätzlich ist der X-Link Umlenkhebel mit einem großen Querschnittvolumen und breiten Abstützungen so ausgelegt, dass er eine möglichst verwindungssteife Verbindung zwischen Hinterbau und Hauptrahmen herstellen kann.


# Bergamont Fastlane MGN 2013 X-Link Umlenkhebel am Hinterbau. Bild von Christoph Laue


# Die Kinematik des Bergamont Fastlane MGN 2013 im Überblick. Foto von Christoph Laue


# Bergamont Fastlane 2013 Rahmenkennlinie

Bergamont Entwickler Tommy Marquardt über die Lagerung im Bergamont Fastlane 2013:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Auf technischer Seite bietet der Rahmen die gesamte Bandbreite der aktuell üblichen Standards und Technologien. Die Gabel wird durch ein kurzes aber breit abgestütztes “THT Tapered Headtube” Steuerrohr geführt, das über einen Zerostack Steuersatz (ZS44/56) nochmals Bauhöhe einspart. Beim Innenlager setzt Bergamont auf den leichten und breit bauenden BB92 Pressfit Standard, der einen breiten Anschluss des Unterrohrs erlaubt. Ebenfalls für eine hohe Steifigkeit soll die mittlerweile zum Standard gewordene X12 Steckachse am Hinterrad sorgen, bei dem eine 12x142mm breite Achse die einwirkenden Kräfte des großen 29″ Hinterrades aufnehmen soll.


# Steuerrohr und Zugverlegung am Bergamont Fastlane MGN 2013. Bild von Christoph Laue

Einige Gedanken hat man sich bei Bergamont zur Zugverlegung am Fastlane 2013 gemacht. Während die Leitungen für das Schaltwerk und die Hinterradbremse extern geführt werden und so im Falle eines nötigen Services leicht zu wechseln sind, wird der Zug für den Umwerfer sauber durch das Oberrohr verlegt. Eine im Rahmen fixierte Aluminiumhülse sorgt dabei dafür, dass das Einfädeln kinderleicht von der Hand geht und die Zughülle am Sitzrohr im passenden Winkel zur Ansteuerung des Umwerfers wieder austritt. Ein kleines Detail, das bei Marathon-Rahmen bislang eher unüblich gewesen ist und der Spaßorientierung des Fastlanes geschuldet ist, ist die Öffnung zur Durchführung einer intern verlegten Leitung zur Steuerung einer Remote Sattelstütze wie beispielsweise der Rock Shox Reverb Stealth. Wer will, kann eine Sattelstütze dieser Art auch im Fastlane montieren und die Leitung vor dem Innenlager in den Rahmen einfädeln. Je nach bevorzugtem Einsatzbereich und Fahrweise könnte diese Option für so machen Besitzer interessant sein.


# Nicht üblich an XC-Bikes: am Bergamont Fastlane MGN 2013 kann eine vom Lenker verstellbare Sattelstütze mit Ansteuerung durch das Sitzrohr montiert werden. Bild von Christoph Laue


# Bergamont Fastlane Carbon – Hauptdrehpunkt und Leitungsführung für Remote Sattelstützen am offenen Schnittmodell. Bild von Christoph Laue

Bergamont Entwickler Tommy Marquardt über die Zugverlegung am Bergamont Fastlane 2013:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Für das Modelljahr 2014 wird bereits an einer 120mm-Version des Fastlane gearbeitet, die durch eine geänderte Dämpferaufnahme die Verwendung eines 190mm langen Dämpfers erlaubt und so die Steigerung des Federwegs realisiert.

Ausstattung

Für das Top-Modell der 2013er Bergamont Fastlane Serie verbauen die Hamburger ausschließlich Top-Komponenten. Der gesamte Antriebsstrang und auch die Bremsanlage sind mit Teilen der Sram XC-Race-Gruppe XX bestückt und sollen so für beste Funktion bei niedrigem Gewicht sorgen. Die Federelemente kommen aus dem Hause Fox und sind im Falle des Dämpfers speziell auf den Fastlane Rahmen angepasst. Zusätzlich bieten Gabel und Dämpfer die Option, über die Fox CTD-Technik das Fahrwerk einfach und schnell an den jeweiligen Untergrund anzupassen. Der Laufradsatz stammt aus dem Hause Reynolds und gliedert sich mit rot eloxierten Naben schön in das rot-schwarz dominierte Gesamtbild des Carbon-Renners ein.

Wer nicht auf die exklusiven Komponenten der “MGN”-Ausstattungslinie Wert legt und ein günstigeres Bike sucht, wird bei Bergamont mit dem Fastlane Team und dem Fastlane 9.3 fündig. Die Ausstattungslisten für diese beiden Bikes finden sich am Ende dieses Artikels.

Auf dem Trail

Für unsere Testfahrten auf Mallorca haben wir das Bergamont Fastlane MGN 2013 auf unsere Bedürfnisse eingestellt. Am Hinterbau empfiehlt Bergamont 22% Sag (ca. 10mm Dämpferhub), für die Front haben wir einen ähnlichen Wert gewählt. Dabei haben wir die CTD-Einstellungen der Fox-Federelemente immer im offenen Descend-Mode belassen. Bereits in dieser Stellung arbeitet die Dämpfung straff genug und die 100mm Federweg an Front und Heck werden effizient genutzt.


# Mit dem Bergamont Fastlane MGN 2013 unterwegs auf Mallorca. Foto von Christoph Laue

Uphill

Den Sattel hoch und ab geht’s! Mit schlanken 10,45kg Gesamtgewicht, leicht rollenden Schwalbe Racing Ralph Reifen und leichten Laufrädern ist das Bergamont Fastlane MGN bergauf in seinem Element und die großen 29″ Laufräder sorgen nicht nur für eine überragende Traktion und ein spät steigendes Vorderrad, sondern wie gewohnt auch für ein sehr gutes Überrollverhalten. Insbesondere in technischen Anstiegen klettert es sich mit dem Fastlane so entspannt und schnell, während der straffe Hinterbau sich positiv auf die Traktion auswirkt. So kann auch hier der Fox CTD Dämpfer in der offenen Stellung verbleiben. Die auf Uphill ausgelegte Stellung würden wir ausschließlich für lange Asphalt-Strecken empfehlen – doch hier handelt es sich ja um ein Mountainbike.


# Bergauf lässt sich das Bergamont Fastlane MGN 2013 effizient und flüssig bewegen. Foto von Christoph Laue

An unserem Testrad ist ein 100mm langer Vorbau montiert gewesen, der in Kombination mit dem negativ montierten Syntace-Vorbau für eine flache Front bei gestreckter Sitzposition gesorgt hat. So positioniert lässt sich das Fastlane auch steile Rampen entspannt hochtreten. Wem diese Position zu flach und gestreckt sein sollte, der kann über einen kürzeren Vorbau die Sitzposition aufrechter gestalten. Dennoch ist das Bergamont Fastlane 2013 bei 178cm Körpergröße in Rahmengröße M nicht zu gestreckt ausgefallen, so dass auch langen Marathons nichts im Wege steht. Wer mit dem Rad im XC-Renneinsatz aktiv werden möchte, sollte sich die Geometrieangaben exakt anschauen und gegebenenfalls die Sitzposition weiter anpassen. Für alle anderen ist die Sitzposition eine gelungene Mischung zwischen Vortrieb und Komfort – gerade so, wie wir es von einem Marathon-Bike erwarten.

Downhill

Sobald es bergab geht, kann das Bergamont Fastlane trotz aller Kletterwilligkeit seine gute Agilität ausspielen. Das Rad zirkelt präzise um Kurven und liegt auch bei hohem Tempo satt auf der Strecke. Positiv wirkt sich hier neben der tiefen Front das tiefe Innenlager des Rahmens aus. Während es im Uphill noch zu so manchem Kurbelaufsetzer geführt hat, der der nicht sonderlich haltbaren Oberfläche der Sram XX Kurbel schnell bleibenden (optischen) Schaden zufügt, macht es das Fastlane zu einem sehr ruhig liegenden und hervorragend um Kurven zu bewegenden Racebike. So verlieren auch technisch anspruchsvolle Passagen ihren Schrecken und der mit 69,5° für den XC-Einsatz im 29er relativ flache Lenkwinkel sorgt für eine gute Laufruhe, die von den 440mm langen Kettenstreben noch unterstützt wird.

29″, XC-Reifen, 100mm straffen Federweg und dennoch Spaß bergab? Bergamont schafft mit dem Fastlane Carbon den Spagat.

Die Grundlage für die guten Abfahrtseigenschaftlichen liegen jedoch nicht nur in der Geometrie des Fastlanes, sondern auch an seinem Hinterbau. Die sportliche Straffheit, die im Uphill für verlustfreies Vorankommen bei guter Traktion gesorgt hat, liefert im Downhill präzise Rückmeldung über den Untergrund und schluckt doch größere und kleinere Unebenheiten souverän weg, bevor sie die Fahrt verlangsamen oder den Fahrer aus der Ruhe bringen können. Hier profitiert der Hinterbau von der guten Abstimmung zwischen progressivem Dämpfer (im Fox Float CTD BV Dämpfer mit großem Luftkammervolumen ist ein Spacer zur Verkleinerung des Kammervolumens montiert) und degressiver Hinterbaukennlinie und nutzt die 102mm Federweg effizient und voll aus, ohne durchzusacken und durchzuschlagen. Unterstützt wird diese Eigenschaft durch den relativ hoch platzierten Drehpunkt des Hinterbaus.


# Der Hinterbau des Bergamont Fastlane MGN 2013 kann Überzeugen. Bild von Christoph Laue

Mit diesen Leistungen kann die Fox 32 Float 29″ CTD an der Front nicht ganz mithalten. Sie zeigt sich im Trail-Modus der dreistufigen CTD-Einstellung relativ ruppig und sackt bei offener Einstellung (“Descend”) in ruppigem Terrain zu schnell durch den Federweg, wodurch insbesondere in verblockten Passagen die Traktion an der Front leidet. In weniger herausforderndem Terrain zeigt sich die Gabel hingegen den Anforderungen gut gewachsen. Die CTD-Einstellung haben wir jedoch auch unter diesen Bedingungen nicht genutzt. Sie macht unserer Meinung nach erst an längerhubigen Fahrwerken wirklich Sinn.


# Schnell und auch ein wenig ruppiger bergab? Kein Problem für das Bergamont Fastlane MGN 2013. Foto von Christoph Laue

Die Ausstattung ist hochwertig, doch die Funktion ist nicht immer perfekt.
Auf Seiten der Ausstattung trüben neben der Fox Federgabel nur die Sram XX World Cup Scheibenbremsen den ansonsten überzeugenden Eindruck. So bieten sie mit der 185mm Scheibe an der Front zwar genügend Bremsleistung, doch die gurgelnden Geräusche schon wenige Meter nach dem Start trotz korrekt eingebremsten Belägen verschlechtern das Gefühl für die Bremse deutlich und schmälern die Freude am Fahren. Der Rest der Ausstattung hat einen guten Eindruck hinterlassen. Die Reynolds-Laufräder sind auch für knifflige Trails ausreichend seitensteif und der Schwalbe Racing Ralph überzeugt mit guter Traktion und niedrigem Rollwiderstand. So ist er zwar für die felsigen Trails auf Mallorca nicht die erste Wahl gewesen, doch in der Summe seiner Eigenschaften in Anbetracht des vorgesehenen Einsatzbereiches eine sinnvolle und überzeugende Wahl. Wer will, kann den Reifen mit passendem Felgenband auf den Laufrädern auch Tubeless montieren und gewinnt beim Pannenschutz nochmals deutlich dazu.

Die Funktion der Sram XX-Schaltungsgruppe ist wie gewohnt gut gewesen und insbesondere die Kettenblätter begeistern mit schnellen, sicheren Schaltvorgängen auch unter Last. Verbesserungspotential bleibt dann auch maßgeblich nur bei der Anpassung des Rades an die individuellen Vorlieben. Mit 178cm Größe hätte ich mir persönlich für Abfahrten einen kürzeren Vorbau in Kombination mit einem breiteren Lenker gewünscht, doch für den vorgesehenen Einsatzbereich garantiert die in Serie spezifizierte Ausstattung maximalen Vortrieb bei viel Sicherheit. Wer mehr Spaß auf ruppigen Abfahrten erreichen will, sollte sich noch ein wenig in Geduld üben. Bergamont arbeitet an einer 120mm Version des Fastlanes, die hier insbesondere an der Front mehr Reserven bieten sollte.


# Macht Spaß: Das Bergamont Fastlane MGN 2013 hinterlässt bei unseren Testfahrten einen runden Eindruck. Foto von Christoph Laue

Fazit

Mit dem Fastlane ist Bergamont ein guter Wurf gelungen. Das Rad lässt sich spielerisch auch über technische Trails bewegen und überzeugt mit einer ausgewogenen, sportlich agilen Geometrie. Besonders überzeugen kann der Hinterbau: er bietet sehr gute Rückmeldung und nutzt den Federweg effektiv. In der 4999€ teuren MGN-Topversion mit erstklassiger Ausstattung und 10,45kg Gesamtgewicht eine sehr gute Wahl für ambitionierte Marathon-Fahrer.

Stärken

    + hochwertige Ausstattung und niedriges Gewicht
    + Geometrie: starker Vortrieb bei agilem Fahrverhalten und nicht zu gestreckter Sitzposition
    + straffer, sehr gut arbeitender Hinterbau mit groß dimensionierten Lagern für gute Haltbarkeit und Seitensteifigkeit

Schwächen

    – Fox 32 Float-Federgabel kann mit dem leistungsfähigen Hinterbau nicht ganz mithalten
    – starkes Rubbeln der Sram XX-Scheibenbremsen

Weitere Informationen

  • Text & Fahrer: Tobias Stahl | MTB-News.de 2013
  • Bilder: Christoph Laue
  • Location: Mallorca

Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 02 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 05 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 13 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 12 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 04 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 01 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 03 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 06 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 08 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 07 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 11 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 10 Bergamont Fastlane MGN 2013 by Christoph Laue 09 Bergamont Fastlane 2013 - Geometrie Bergamont Fastlane Team 2013 Bergamont Fastlane 9.3 2013 Bergamont Fastlane MGN 2013 Bergamont Fastlane MGN MY13 Rahmenkennlinie
Diese Fotos im Fotoalbum anschauen

Weitere Modelle

Bergamont Fastlane Team 2013

Preis: 3799,-€ UVP


# Bergamont Fastlane Team 2013

  • Rahmengrößen: S / M / L / XL
  • Farbe: Carbon / weiß / blau (matt)
  • Rahmen: 29″ MTB, UD Super Lite MCS Composite Frame, High Modulus Carbon Fasern mit Carbon X-Link-Umlenkhebel. Tapered Steuerrohr, 100mm Federweg
  • Gabel: Rock Shox SID RL 29″, Tapered, 100mm Federweg, Luftfeder, Zugstufe und Remote Druckstufe (Lockout)
  • Dämpfer: Rock Shox Monarch RL HV, High Volume, Luftfeder, einstellbar in Zugstufe und Druckstufe, 184x44mm Einbaulänge, 22x8mm Hardware
  • Schaltwerk: Sram X.0 Type 2, long cage
  • Umwerfer: Sram X.9, high direct mount, dual-pull
  • Schalthebel: Sram X.9 Trigger, 2×10-fach
  • Kassette: Sram PG-1070, 10-fach, 11-36 Zähne
  • Kette: Sram PC-1071, 10-fach
  • Kurbel: Sram S2210, 39-26 Zähne, 175mm Kurbellänge (Ausnahme Größe S mit 170mm)
  • Innenlager: Sram Integrated BB92 Pressfit
  • Bremsen: Sram Elixir 7 Carbon, hydraulische Scheibenbremse, 180 / 160mm Bremsscheiben
  • Bremshebel: Sram Elixir 7 Carbon, MMX Matchmaker
  • Felgen: Reynolds 29er Aluminium, Tubeless-Ready, 28 Loch
  • Vorderradnabe: Reynolds 29er Aluminium, 6-Loch Scheibenbremsaufnahme, 28 Loch, Schnellspanner
  • Hinterradnabe: Reynolds 29er Aluminium, 6-Loch Scheibenbremsaufnahme, 28 Loch,  12x142mm Steckachse (X12)
  • Speichen: Reynolds 29er Aluminium
  • Reifen: Schwalbe Racing Ralph Evolution, 29 x 2,10″, tubeless ready
  • Steuersatz: Cane Creek 40/10 Serious, ZS44/56 (tapered)
  • Lenker: Easton EA50 XC Flatbar, 685mm Breite, 31,8mm Klemmung
  • Vorbau: Syntace Force 149; 90mm (S, M), 100mm (L), 110mm (XL), 31,8mm Lenkerklemmung
  • Griffe: BGM Race Clamp
  • Sattel: Fizik Tundra 2, Mangan-Gestell
  • Sattelstütze: BGM Race Pro Carbon (31,6 x 350mm)
  • Gewicht: 11,00kg

Bergamont Fastlane 9.3 2013

Preis: 3199,-€ UVP


# Bergamont Fastlane 9-3 2013

  • Rahmengrößen: S / M / L / XL
  • Farbe: Carbon / weiß / rot (glänzend)
  • Rahmen: 29″ MTB, UD Super Lite MCS Composite Frame, High Modulus Carbon Fasern mit Carbon X-Link-Umlenkhebel. Tapered Steuerrohr, 100mm Federweg
  • Gabel: Fox 32 Float 29″ CTD O/C, Evolution-Serie, Tapered, 100mm Federweg, Luftfeder, einstellbar in Zugstufe und Druckstufe
  • Dämpfer: Rock Shox Monarch RL HV, High Volume, Luftfeder, einstellbar in Zugstufe und Druckstufe, 184x44mm Einbaulänge, 22x8mm Hardware
  • Schaltwerk: Shimano Deore  XT, RD-M786, SGS, Top Normal, Shadow Plus Design
  • Umwerfer: Shimano Deore XT, FD-M781D, Down Swing, Top-Pull, Direct Mount
  • Schalthebel: Shimano Deore XT, SL-M780, 3×10, Rapidfire Schalthebel
  • Kassette: Sram PG-1030, 10-fach, 11-36 Zähne
  • Kette: Shimano CN-GH54, 10-fach
  • Kurbel: Shimano Deore XT, FC-M780, Hollowtech II, 42/32/24 Zähne, 175mm Kurbellänge (Ausnahme Größe S mit 170mm)
  • Innenlager: Shimano Integrated SM-BB71-41A BB92 Pressfit
  • Bremsen: Shimano Deore XT, BR-M785, hydraulische Scheibenbremse, 180 / 160mm Bremsscheiben
  • Bremshebel: Shimano Deore XT, BL-M785
  • Felgen: DT Swiss 485D, 29″, 32 Loch, geöst
  • Vorderradnabe: Shimano SLX, HB-M665, Center-Lock, Schnellspanner
  • Hinterradnabe: Shimano SLX, FH-M678, Center-Lock, 12x142mm Steckachse (X12)
  • Speichen: CN Double Butted (2,0 – 1,8 – 2,0)
  • Reifen: Schwalbe Racing Ralph Evolution, 29 x 2,10″, tubeless ready
  • Steuersatz: Cane Creek 40/10 Serious, ZS44/56 (tapered)
  • Lenker: Easton EA50 XC Flatbar, 685mm Breite, 31,8mm Klemmung
  • Vorbau: Syntace Force 149; 90mm (S, M), 100mm (L), 110mm (XL), 31,8mm Lenkerklemmung
  • Griffe: BGM Race Clamp
  • Sattel: Fizik Tundra 2, Mangan-Gestell
  • Sattelstütze: BGM Race Pro Carbon (31,6 x 350mm)
  • Gewicht: 11,60kg

[schema type="review" name="Bergamont Fastlane MGN 2013 – Fahrbericht" rev_name="Bergamont Fastlane MGN 2013" rev_body="Mit dem Fastlane ist Bergamont ein guter Wurf gelungen. Das Rad lässt sich spielerisch auch über technische Trails bewegen und überzeugt mit einer ausgewogenen, sportlich agilen Geometrie. Besonders überzeugen kann der Hinterbau: er bietet sehr gute Rückmeldung und nutzt den Federweg effektiv. In der 4999€ teuren MGN-Topversion mit erstklassiger Ausstattung und 10,45kg Gesamtgewicht eine sehr gute Wahl für ambitionierte Marathon-Fahrer." author="Tobias Stahl" ]

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    hurtig

    dabei seit 04/2005

    auweia...waäre schön, wenn es das auch in 26 zoll geben würde und mit ner übersetzung die auch nciht profis gut fahren können.

    grade beim 29er ist nen 26er blatt recht groß.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    zett78

    dabei seit 05/2010

    wie bekommt man das PU Zeugs nach dem backen wieder raus?
  4. benutzerbild

    Tobias

    dabei seit 08/2001

    @hurtig: Die Übersetzung ist für den XC- oder Marathon-Einsatz sehr gut aber erfordert natürlich schon ein bisschen Beine ;) Aber lässt sich ja auch leicht wechseln. Wenn eine XX1 montiert wäre wie aktuell bei vielen Top-Modellen, wäre sie noch schmaler.

    @zett78: Der wird mit Kraft rausgezogen durch das Steuerrohr. Der Bergamont Entwickler hat das mal so halbwegs vorgemacht und ich denke wenn der Rahmen das hält, kann man ihn auch fahren ;)

    @Maddinth: Ist von jeahbikes schon richtig beschrieben worden. Bergamont hat ein Camp für die Händler gemacht und die Bike, Mountainbike und natürlich uns eingeladen. Flüge und Unterkunft gehen dabei auf Bergamont. Das ist bei Pressecamps so üblich.
  5. benutzerbild

    evil_rider

    dabei seit 01/2002

    leider hässlich... aber nicht wegen der marke, sondern wegen der zu grossen räder und den damit unästetischen proportionen... 29" ist einfach... wääähhh
  6. benutzerbild

    BikeSport.World

    dabei seit 10/2012

    Das Fastlane Team und 9.3 kann man dieses Wochenende im Rahmen der Bike-Active Messe in Freiburg auf dem Testival Gelände Probefahren ;)

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!