Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ausgabe der Startnummern im Fahrerlager
Ausgabe der Startnummern im Fahrerlager
Gleich vom Start weg wurde vorne Tempo gemacht.
Gleich vom Start weg wurde vorne Tempo gemacht.
Sexy zum Sieg: Jakob Breitwieser war nicht nur mit einigem Abstand der Schnellste bergab sondern sicherte sich durch sein luftiges Outfit auch den dritten Platz in der Kostümwertung.
Sexy zum Sieg: Jakob Breitwieser war nicht nur mit einigem Abstand der Schnellste bergab sondern sicherte sich durch sein luftiges Outfit auch den dritten Platz in der Kostümwertung.
Auch der Koch lieferte einen astreinen Auftritt und eine verdammt schnelle Zeit ab. Trotz Gemüse am Lenker.
Auch der Koch lieferte einen astreinen Auftritt und eine verdammt schnelle Zeit ab. Trotz Gemüse am Lenker.
Sönke Wegner im unteren Teil der Borderline auf dem Weg zum Gesamtsieg in der Up&Down-Wertung.
Sönke Wegner im unteren Teil der Borderline auf dem Weg zum Gesamtsieg in der Up&Down-Wertung.
Die Kostümwertung war schon im letzten Jahr der Renner und auch 2014 waren zahlreiche Anwärter auf den Sieg am Start.
Die Kostümwertung war schon im letzten Jahr der Renner und auch 2014 waren zahlreiche Anwärter auf den Sieg am Start.
Natürlich konnte auch ohne Kostüm auf die Jagd nach der Bestzeit gegangen werden.
Natürlich konnte auch ohne Kostüm auf die Jagd nach der Bestzeit gegangen werden.
Entgegen der teilweise schlechten Vorhersage meinte es das Wetter gut mit den Freiburgern.
Entgegen der teilweise schlechten Vorhersage meinte es das Wetter gut mit den Freiburgern.
Das Stoke-O-Meter stand am frühen Morgen noch auf „29er Joey“, erreichte dann aber schnell den Status „Triple-Stoked“!
Das Stoke-O-Meter stand am frühen Morgen noch auf „29er Joey“, erreichte dann aber schnell den Status „Triple-Stoked“!
Auch dieses Jahr gab es wieder in liebevoller Handarbeit gebastelte Pokale.
Auch dieses Jahr gab es wieder in liebevoller Handarbeit gebastelte Pokale.
Wie im letzten Jahr der schnellste Biker bergauf: Heiko Gutmann
Wie im letzten Jahr der schnellste Biker bergauf: Heiko Gutmann
Aufgrund eines abgesprungenen Reifens sicherte sich Frederic Andes mit deutlichem Abstand den Pokal des langsamsten Teilnehmers.
Aufgrund eines abgesprungenen Reifens sicherte sich Frederic Andes mit deutlichem Abstand den Pokal des langsamsten Teilnehmers.
Das Podium der Junioren in der Wertung Up&Down
Das Podium der Junioren in der Wertung Up&Down
Die Mädelswertung Up&Down: 1. Hannah Röther, 3. Alke Bräuer, 2. Rebekka Markert (v. l. n. r.)
Die Mädelswertung Up&Down: 1. Hannah Röther, 3. Alke Bräuer, 2. Rebekka Markert (v. l. n. r.)
In der Herren-Wertung sicherte sich Sönke Wegner den ersten Platz vor Heiko Gutmann und Andi Kleiber, der nicht nur durch seine schnelle Zeit sondern auch durch das gelungene Outfit auffiel.
In der Herren-Wertung sicherte sich Sönke Wegner den ersten Platz vor Heiko Gutmann und Andi Kleiber, der nicht nur durch seine schnelle Zeit sondern auch durch das gelungene Outfit auffiel.
Auch die Kategorie „alte Säcke“ war wieder gut besetzt.
Auch die Kategorie „alte Säcke“ war wieder gut besetzt.
Die beliebte Kostümwertung gewann dieses Jahr Timotheus der in diesem Chewbacca-Kostüm bergauf (!) und bergab fuhr. Auf dem zweiten Platz folgt die grandiose Seilschaft der Bike-Bergsteiger, Platz 3 ging an die verdammt schnellen Ladies aus dem Krank
Die beliebte Kostümwertung gewann dieses Jahr Timotheus der in diesem Chewbacca-Kostüm bergauf (!) und bergab fuhr. Auf dem zweiten Platz folgt die grandiose Seilschaft der Bike-Bergsteiger, Platz 3 ging an die verdammt schnellen Ladies aus dem Krank
Siegerehrung der Schnellsten bergab
Siegerehrung der Schnellsten bergab

Nach dem gelungenen Auftakt im letzten Jahr hatten sich die Freiburger Biker das vergangene Wochenende wieder fett im Kalender angestrichen: Es war wieder Zeit für die „alljährliche“ Vereinsmeisterschaft auf der Freiburger Hausstrecke, der Borderline. Das Rennen war wieder einmal ein gelungener Mix aus sportlicher und kreativer Höchstleistung! Der Text kommt von Matthias Breitwieser.

Ausgabe der Startnummern im Fahrerlager
# Ausgabe der Startnummern im Fahrerlager
Gleich vom Start weg wurde vorne Tempo gemacht.
# Gleich vom Start weg wurde vorne Tempo gemacht.

Es ist halb zehn Uhr morgens und so langsam trudeln die rund 70 Fahrerinnen und Fahrer für die Vereinsmeisterschaft ein. Es gibt einige kollektive Lacher, wenn wieder ein neuer Kollege in völlig absurder Verkleidung um die Ecke biegt und zu dem bunten Fahrerhaufen stößt. Da stehen schon der Koch mit Gemüsekiste am Lenker, ein Wikinger und ein bunter Zoo aus Fröschen, Kühen, Schnecken und anderen Tieren. Als aus der Ferne blechern Älpler-Blasmusik aus einem Rucksack dröhnt, wird wieder gelacht, denn vier Kollegen marschieren als Bike-Bergsteiger-Seilschaft Richtung Startlinie, Seil, Klettergurt und Karabiner inklusive. Fahrrad auf dem Rücken, versteht sich.

Sexy zum Sieg: Jakob Breitwieser war nicht nur mit einigem Abstand der Schnellste bergab sondern sicherte sich durch sein luftiges Outfit auch den dritten Platz in der Kostümwertung.
# Sexy zum Sieg: Jakob Breitwieser war nicht nur mit einigem Abstand der Schnellste bergab sondern sicherte sich durch sein luftiges Outfit auch den dritten Platz in der Kostümwertung.
Auch der Koch lieferte einen astreinen Auftritt und eine verdammt schnelle Zeit ab. Trotz Gemüse am Lenker.
# Auch der Koch lieferte einen astreinen Auftritt und eine verdammt schnelle Zeit ab. Trotz Gemüse am Lenker.
Sönke Wegner im unteren Teil der Borderline auf dem Weg zum Gesamtsieg in der Up&Down-Wertung.
# Sönke Wegner im unteren Teil der Borderline auf dem Weg zum Gesamtsieg in der Up&Down-Wertung.
Die Kostümwertung war schon im letzten Jahr der Renner und auch 2014 waren zahlreiche Anwärter auf den Sieg am Start.
# Die Kostümwertung war schon im letzten Jahr der Renner und auch 2014 waren zahlreiche Anwärter auf den Sieg am Start.

Das Rennen ist eine Kombi-Wertung aus Uphill und Downhill, traditionell mit Massenstart bei der Auffahrt. Schon nach wenigen Metern ziehen die fitten XCler im Verein in beachtlichem Tempo davon, recht träge folgen alle anderen – in recht sichtbarer Abhängigkeit zu ihren physischen Einschränkungen durch Verkleidung. Nach 22 Minuten erreichen Heiko Gutmann und Andreas Kleiber den Gipfel, etwa 3 Minuten langsamer als im letzten Jahr – nach ihrer Aussage, um Körner für die knackige Abfahrt zu sparen. Keine unvernünftige Entscheidung…

Natürlich konnte auch ohne Kostüm auf die Jagd nach der Bestzeit gegangen werden.
# Natürlich konnte auch ohne Kostüm auf die Jagd nach der Bestzeit gegangen werden.
Entgegen der teilweise schlechten Vorhersage meinte es das Wetter gut mit den Freiburgern.
# Entgegen der teilweise schlechten Vorhersage meinte es das Wetter gut mit den Freiburgern.
Das Stoke-O-Meter stand am frühen Morgen noch auf „29er Joey“, erreichte dann aber schnell den Status „Triple-Stoked“!
# Das Stoke-O-Meter stand am frühen Morgen noch auf „29er Joey“, erreichte dann aber schnell den Status „Triple-Stoked“!
Auch dieses Jahr gab es wieder in liebevoller Handarbeit gebastelte Pokale.
# Auch dieses Jahr gab es wieder in liebevoller Handarbeit gebastelte Pokale.

Um punkt 12 ist Startschuss am Rosskopfgipfel und im 30-Sekundentakt werden die Fahrer auf die Strecke geschickt und schießen bei besten Bedingungen und griffigem Waldboden die Borderline hinunter. Die Strecke ist mit steinigen Stufen oben, viel Flow und Tretstücken in der Mitte und schnellen Anliegern im unteren Teil extrem fordernd, vor allem da sie jetzt im Rennformat komplett am Stück durchgefahren wird. Auf der Strecke haben sich inzwischen zahlreiche Zuschauer eingefunden und machen mit Fahrradteilen und Kettensäge würdigen Lärm für die vorbeirasenden Biker.

Nach 8 Minuten und 9 Sekunden schießt Jakob Breitwieser als „King of Borderline“ über die Ziellinie, recht luftig als sexy Krankenschwester verkleidet. Die schnellste Dame war wie im vergangenen Jahr Hannah Röther in 10:21 Minuten. Frederic Buch konnte die Junioren-Wertung für sich entscheiden und Steffen Paul bei den „alten Säcken“ gewinnen.

Wie im letzten Jahr der schnellste Biker bergauf: Heiko Gutmann
# Wie im letzten Jahr der schnellste Biker bergauf: Heiko Gutmann
Aufgrund eines abgesprungenen Reifens sicherte sich Frederic Andes mit deutlichem Abstand den Pokal des langsamsten Teilnehmers.
# Aufgrund eines abgesprungenen Reifens sicherte sich Frederic Andes mit deutlichem Abstand den Pokal des langsamsten Teilnehmers.
Das Podium der Junioren in der Wertung Up&Down
# Das Podium der Junioren in der Wertung Up&Down
Die Mädelswertung Up&Down: 1. Hannah Röther, 3. Alke Bräuer, 2. Rebekka Markert (v. l. n. r.)
# Die Mädelswertung Up&Down: 1. Hannah Röther, 3. Alke Bräuer, 2. Rebekka Markert (v. l. n. r.)
In der Herren-Wertung sicherte sich Sönke Wegner den ersten Platz vor Heiko Gutmann und Andi Kleiber, der nicht nur durch seine schnelle Zeit sondern auch durch das gelungene Outfit auffiel.
# In der Herren-Wertung sicherte sich Sönke Wegner den ersten Platz vor Heiko Gutmann und Andi Kleiber, der nicht nur durch seine schnelle Zeit sondern auch durch das gelungene Outfit auffiel.
Auch die Kategorie „alte Säcke“ war wieder gut besetzt.
# Auch die Kategorie „alte Säcke“ war wieder gut besetzt.
Die beliebte Kostümwertung gewann dieses Jahr Timotheus der in diesem Chewbacca-Kostüm bergauf (!) und bergab fuhr. Auf dem zweiten Platz folgt die grandiose Seilschaft der Bike-Bergsteiger, Platz 3 ging an die verdammt schnellen Ladies aus dem Krank
# Die beliebte Kostümwertung gewann dieses Jahr Timotheus der in diesem Chewbacca-Kostüm bergauf (!) und bergab fuhr. Auf dem zweiten Platz folgt die grandiose Seilschaft der Bike-Bergsteiger, Platz 3 ging an die verdammt schnellen Ladies aus dem Krank

Sehr enge und sehr subjektive Entscheidungen mussten leider in der Kostümwertung fallen, da fast alle Fahrer äußerst kreativ verkleidet am Rennen teilgenommen haben. Trotzdem hat Timotheus Ruf am Schluss die Nase vorne gehabt und sich im extrem atmungspassiven Star Wars Chewbacca-Kostüm den Sieg sprichwörtlich „erkämpft“: In vermutlich recht schweißtreibenden 58:49 Minuten hat er den Rosskopf-Gipfel unter frenetischem Applaus aller anderen Fahrer erreicht. Platz 2 und 3 gingen an die Bikebergsteiger-Seilschaft (Dominik Rombach, Christoph Walter, Sarah Eisfelder und Basti Höffgen) und die zwei sexy Krankenschwestern Andreas Kleiber und Jakob Breitwieser.

Im nächsten Jahr wird es definitiv wieder eine Vereinsmeisterschaft geben – ab dem dritten Mal kann man dann auch endlich von „traditionell“ sprechen!

Siegerehrung der Schnellsten bergab
# Siegerehrung der Schnellsten bergab

Ergebnisse

Up&Down – Herren

  1. Sönke Wegner
  2. Andreas Kleiber
  3. Heiko Gutmann

Up&Down – Damen

  1. Hannah Röther
  2. Rebekka Markert
  3. Alke Bräuer

Up&Down – Junioren

  1. Freddy Buch
  2. Philipp Steiert
  3. Cai Lawall

Up&Down – Alte Säcke

  1. Jürgen Dold
  2. Steffen Paul
  3. Jörn Schinzler

Downhill-Wertung

King of Borderline: Jakob Breitwieser
Queen of Borderline: Hannah Röther
Alter Sack of Borderline: Steffen Paul
Junior of Borderline: Freddy Buch

Fotos: Björn Gerdes, Saris Lange




Über den Autor

Hannes

Johannes Herden, 1986 geboren, ist das Nordlicht des Teams und wohnt am obersten Rand von NRW nahe des Teutoburger Waldes. Studierter Sportwissenschaftler und bei MTB-News als Redaktionsleiter tätig - außerdem kümmert er sich um Tests, Interviews, News und Fotos jeglicher Art. Mountainbike-technisch am liebsten auf flowigen bis technischen Trails unterwegs, aber auch Dirtbike, Downhillrad und Rennrad werden rege genutzt. Website: johannesherden.de

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    -N0bodY-

    dabei seit 04/2010

    Ha Ha.... seehr geile Veranstaltung. :daumen:

    Und die Trophäen sind ja mal auch astrein kreativ. :)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    ombre998

    dabei seit 05/2009

    witziger Event!
  4. benutzerbild

    _coco_

    dabei seit 01/2008

    HSBBS halt. Easy.
  5. benutzerbild

    afro-dieter

    dabei seit 01/2011

    Mwuuuoooooaaaahhhh!
  6. benutzerbild

    Triple F

    dabei seit 12/2001

    Schon wieder verpasst *ggggrrrrrr*

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden