Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Hope Kurbel ist bereit für die Markteinführung
Die Hope Kurbel ist bereit für die Markteinführung - Foto von Hope Tech
Bringt Hope eine Kurbel? Im Jahr 2012 haben wir zum ersten Mal einen entsprechenden Prototypen gezeigt bekommen
Bringt Hope eine Kurbel? Im Jahr 2012 haben wir zum ersten Mal einen entsprechenden Prototypen gezeigt bekommen
So hat die Kurbel im Jahr 2013 ausgesehen
So hat die Kurbel im Jahr 2013 ausgesehen - der Unterschied zum 2013 gezeigten Prototypen ist nicht unerheblich, der zur 2014er Version ist zumindest auf der Messe minimal
Die Serienversion? Weit gefehlt: Wer die auf der Eurobike 2014 gezeigte Kurbel mit dem Produkt für 2015 vergleicht, wird nochmals einige Unterschiede feststellen
Die Serienversion? Weit gefehlt: Wer die auf der Eurobike 2014 gezeigte Kurbel mit dem Produkt für 2015 vergleicht, wird nochmals einige Unterschiede feststellen - Grund hierfür ist die zum Patent angemeldete Verbindung zwischen Kurbelarmen und 30 mm Welle
Sie ist fertig entwickelt und lieferbar: Die Hope Kurbel
Sie ist fertig entwickelt und lieferbar: Die Hope Kurbel - zur Markteinführung wird es sie nur in schwarz geben, die gewohnten Farben folgen später - Foto von Hope Tech
Die Besonderheit der Kurbel ist die Aufnahme der beiden Kurbelarme auf der Welle
Die Besonderheit der Kurbel ist die Aufnahme der beiden Kurbelarme auf der Welle - Foto von Hope Tech
Aus der Schmiede fallen die Kurbelarme als massive Aluminiumklumpen
Aus der Schmiede fallen die Kurbelarme als massive Aluminiumklumpen - Foto von Hope Tech
Ab in die Fräse mit den vorbereiteten Schmiedeteilen
Ab in die Fräse mit den vorbereiteten Schmiedeteilen - Foto von Hope Tech
Zuerst wird geschmiedet, dann werden die geschmiedeten Halbzeuge CNC gefräst
Zuerst wird geschmiedet, dann werden die geschmiedeten Halbzeuge CNC gefräst - Foto von Hope Tech
Hope verspricht eine ausgezeichnete Qualität für die Kurbel
Hope verspricht eine ausgezeichnete Qualität für die Kurbel - Foto von Hope Tech
Nach dem Fräsen wird eloxiert; ganz wie man es von Hope gewohnt ist
Nach dem Fräsen wird eloxiert; ganz wie man es von Hope gewohnt ist - Foto von Hope Tech
Vorerst wird es die Kurbel nur in schwarz geben, weitere Farben folgen
Vorerst wird es die Kurbel nur in schwarz geben, weitere Farben folgen - Foto von Hope Tech
Explosionszeichnung der Hope Kurbel
Explosionszeichnung der Hope Kurbel - Foto von Hope Tech
Maximale Belastung auf dem Prüfstand: Hope verspricht für die neu entwickelte Aufnahme der Kurbelarme auf der Welle maximale Haltbarkeit
Maximale Belastung auf dem Prüfstand: Hope verspricht für die neu entwickelte Aufnahme der Kurbelarme auf der Welle maximale Haltbarkeit - Foto von PHOTO DUNCAN PHILPOTT
Schwarz eloxiert und laser graviert: Die Hope Kurbel soll direkt als solche erkennbar sein
Schwarz eloxiert und laser graviert: Die Hope Kurbel soll direkt als solche erkennbar sein - Foto von Hope Tech
Ready to Ride: Ob und wenn ja wie die Kurbel am Markt angenommen wird werden wir in den nächsten Wochen und Monaten erfahren
Ready to Ride: Ob und wenn ja wie die Kurbel am Markt angenommen wird werden wir in den nächsten Wochen und Monaten erfahren - Foto von Hope Tech

Jahre hat es gebraucht, doch nun ist sie lieferbar: die Hope Kurbel. Die Kurbel ist – wie man es von Hope erwarten darf [siehe hier unser Hope Hausbesuch] – CNC-gefräst und eloxiert. Doch das ist nicht alles: Um bestmögliche Haltbarkeit und Steifigkeit bieten zu können, wollen die Briten ein neues Klemmsystem entwickelt haben, das die genannten Anforderungen besser als vergleichbare Angebote der Wettbewerber erfüllen soll. Der Nachteil der speziellen Lösung ist, dass die Kurbel mit eigenem Werkzeug geliefert wird. Wir haben einen ersten intensiven Blick auf die Hope Kurbel geworfen.

Die Hope Kurbel ist bereit für die Markteinführung
# Die Hope Kurbel ist bereit für die Markteinführung - Foto von Hope Tech

Hope Cranks MTB Kurbeln

Hintergrund, Herstellung & Montage

Wann haben wir das erste Mal von einer Hope Kurbel für Mountainbikes gehört? Es muss einige Jahre her sein, denn die Briten haben sich bei ihrer Entwicklung Zeit gelassen.

Bringt Hope eine Kurbel? Im Jahr 2012 haben wir zum ersten Mal einen entsprechenden Prototypen gezeigt bekommen
# Bringt Hope eine Kurbel? Im Jahr 2012 haben wir zum ersten Mal einen entsprechenden Prototypen gezeigt bekommen
So hat die Kurbel im Jahr 2013 ausgesehen
# So hat die Kurbel im Jahr 2013 ausgesehen - der Unterschied zum 2013 gezeigten Prototypen ist nicht unerheblich, der zur 2014er Version ist zumindest auf der Messe minimal
Die Serienversion? Weit gefehlt: Wer die auf der Eurobike 2014 gezeigte Kurbel mit dem Produkt für 2015 vergleicht, wird nochmals einige Unterschiede feststellen
# Die Serienversion? Weit gefehlt: Wer die auf der Eurobike 2014 gezeigte Kurbel mit dem Produkt für 2015 vergleicht, wird nochmals einige Unterschiede feststellen - Grund hierfür ist die zum Patent angemeldete Verbindung zwischen Kurbelarmen und 30 mm Welle

Von der Eurobike 2012 berichteten wir, dass die Chancen für eine Hope Kurbel wohl schlecht stehen würden. Der Status sei offen und die Entwicklung würde noch einige Monate oder sogar Jahre andauern, hieß es damals. 2013 gab es einen Kurbelarm zu sehen, der schon sehr dem nun präsentierten geähnelt hat. Erstmals wurde offen von der Markteinführung im Jahr 2014 gesprochen. Doch daraus ist nichts geworden… zumindest nicht direkt. Auf der Eurobike 2014 präsentierte uns Robin Warne von Hope den aktuellen Stand ihrer Kurbel und bis zur Markteinführung im Februar 2015 hat sich wieder einiges weiter entwickelt. Insbesondere an der Aufnahme der Kurbelarme auf der Welle hat das Team eigenen Angaben nach am meisten gearbeitet und ein neues System zum Patent angemeldet.

Sie ist fertig entwickelt und lieferbar: Die Hope Kurbel
# Sie ist fertig entwickelt und lieferbar: Die Hope Kurbel - zur Markteinführung wird es sie nur in schwarz geben, die gewohnten Farben folgen später - Foto von Hope Tech

Wie die nun final verfügbare Hope Kurbel hergestellt wird, zeigt folgendes Video:

Der Herstellungsprozess beginnt mit dem Schmieden der Kurbelarme (kalt), die anschließend gefräst und eloxiert werden. So will man bei Hope eine erstklassige Haltbarkeit der Kurbel bei noch immer gutem Gewicht erreichen. Einschränkungen beim Einsatzbereich oder dem Fahrergewicht gibt es nicht.

Die Besonderheit der Kurbel ist die Aufnahme der beiden Kurbelarme auf der Welle
# Die Besonderheit der Kurbel ist die Aufnahme der beiden Kurbelarme auf der Welle - Foto von Hope Tech
Aus der Schmiede fallen die Kurbelarme als massive Aluminiumklumpen
# Aus der Schmiede fallen die Kurbelarme als massive Aluminiumklumpen - Foto von Hope Tech
Ab in die Fräse mit den vorbereiteten Schmiedeteilen
# Ab in die Fräse mit den vorbereiteten Schmiedeteilen - Foto von Hope Tech
Zuerst wird geschmiedet, dann werden die geschmiedeten Halbzeuge CNC gefräst
# Zuerst wird geschmiedet, dann werden die geschmiedeten Halbzeuge CNC gefräst - Foto von Hope Tech
Hope verspricht eine ausgezeichnete Qualität für die Kurbel
# Hope verspricht eine ausgezeichnete Qualität für die Kurbel - Foto von Hope Tech
Nach dem Fräsen wird eloxiert; ganz wie man es von Hope gewohnt ist
# Nach dem Fräsen wird eloxiert; ganz wie man es von Hope gewohnt ist - Foto von Hope Tech
Vorerst wird es die Kurbel nur in schwarz geben, weitere Farben folgen
# Vorerst wird es die Kurbel nur in schwarz geben, weitere Farben folgen - Foto von Hope Tech

Der wichtigste Unterschied zu Kurbeln anderer Hersteller soll die Verbindung zwischen Welle und Kurbelarm sein. Hier setzt Hope weder auf eine konisch zulaufende Welle mit Presspassung am Kurbelarm (z. B. SRAM) noch auf eine Verzahnung mit Klemmung des Kurbelarms (z. B. Shimano). Stattdessen wird eine spezielle Achse verwendet, die über einen konisch zulaufenden Einsatz gespreizt wird. So wird bei der Montage zunächst der Kurbelarm auf die Welle geschoben und dann die Welle von innen heraus gespreizt, so dass sie eine feste, spielfreie Verbindung mit dem Kurbelarm bilden soll.

Der Nachteil dieser Lösung ist, dass Hope die Kurbel mit speziellen Werkzeugen liefern muss, die zur (De-)Montage genutzt werden müssen. Da wäre zum einen das Werkzeug, über das der Verschlussring für das Spiderless Kettenblatt oder die verschiedenen Spider angezogen und gelöst werden kann. Ein zweites Werkzeug wird benötigt, um den Kurbelarm auf die Welle zu schieben und anschließend den Expander anzuspannen.

Explosionszeichnung der Hope Kurbel
# Explosionszeichnung der Hope Kurbel - Foto von Hope Tech

Diese in der Theorie aufwändigere Lösung soll dafür sorgen, dass die Kurbel ohne Spacer oder Unterlegscheiben spielfrei eingestellt werden kann und dann sicher auf der Welle sitzen soll.

Maximale Belastung auf dem Prüfstand: Hope verspricht für die neu entwickelte Aufnahme der Kurbelarme auf der Welle maximale Haltbarkeit
# Maximale Belastung auf dem Prüfstand: Hope verspricht für die neu entwickelte Aufnahme der Kurbelarme auf der Welle maximale Haltbarkeit - Foto von PHOTO DUNCAN PHILPOTT

Die Kettenblattaufnahme an der Kurbel erfolgt über eine Verzahnung direkt an der Welle. Hier bietet das Team aus Barnoldswick entweder ein direct mount Kettenblatt “Retainer” an oder zwei verschiedene Spider, die für die Aufnahme von einem oder zwei Kettenblättern vorbereitet sind.

Schwarz eloxiert und laser graviert: Die Hope Kurbel soll direkt als solche erkennbar sein
# Schwarz eloxiert und laser graviert: Die Hope Kurbel soll direkt als solche erkennbar sein - Foto von Hope Tech

Technische Daten

  • Material: geschmiedetes und CNC-gefrästes 7000er Aluminium
  • Längen: 165, 170 und 175 mm
  • Q-Faktor: 167 mm
  • Kettenlinie: 49 mm
  • Wellendurchmesser: 30 mm
  • Innenlager: Hope bietet für alle gängigen Standards passende Innenlager an, die separat erworben werden
  • Aufnahme Kurbelarme: Expander (pat. pending), dreiteilige Konstruktion
  • Kettenblattaufnahme: Direct Mount (Spiderless Retainer Kettenblätter 26 – 36 Zähne) / Spider (Single: 104 mm BCD, Double: 64 / 104 mm BCD)
  • Farben: schwarz (ab Februar); rot, blau, silber, gunsmoke, lila (ab März)
  • Gewicht: 641 g (Kurbelarme, Welle und Spider für zwei Kettenblätter; nachgewogen)

Verfügbarkeit & Preise

Der Liefertermin für die Hope Kurbel wird mit Anfang Februar angegeben. Vorerst wird es sie nur in schwarz eloxiert geben. Hope verspricht, die üblichen Farben rot, blau, silber, gunsmoke und lila im März nachzuliefern.

Bei den Preisen geht die Hope Kurbel selbstbewusst ins Rennen. Folgende Preise werden als UVP zur Markteinführung abgerufen:

  • Kurbelarme inkl. Welle und Spider: 300 €
  • Kurbelarme und Welle: 265 €
  • Spider: 50 €
  • Spiderless Retainer Kettenblatt: 68 €
  • Innenlager: je nach Version

Meinung @MTB-News.de

Haben wir diese Mountainbike Kurbel gebraucht? Aus unserer Erfahrung in diversen Tests von Kompletträdern und Einzelteilen (zuletzt der Hope Tech 3 E4 Scheibenbremse) wissen wir, dass Hope Produkte nicht nur diejenigen ansprechen, die auf gefräste Komponenten stehen, sondern auch diejenigen, die sich eine sehr gute Haltbarkeit von ihren Produkten erhoffen. Die leichtesten sind sie jedoch nie gewesen und so sind wir gespannt auf die ersten Praxiseindrücke mit der neuen Hope Kurbel.

Sie sieht gut aus – keine Frage. Doch das sollte auch nicht das wichtigste Kriterium sein: Dass die Kurbel mit proprietären Werkzeugen geliefert wird, ist in erster Linie ein Ärgernis. Selbst wenn sie im montierten Zustand problemlos und ohne Folgeanpassungen halten sollte, muss man das richtige Werkzeug dennoch immer zur Hand haben, wenn doch mal eine Anpassung notwendig ist. Von e*thirteen Innenlagern kennen wir das Problem – ist der passende Aufsatz verlegt, bleibt das Innenlager unausweichlich im Rahmen.

Die Praxis wird zeigen, ob Hope mit dem beschrittenen Sonderweg richtig liegt und vom Erfolg bestätigt wird. Einfach nur eine weitere Kurbel mit Standardwerkzeugen zu bauen, wäre dann wohl auch zu einfach und vor allem zu wenig differenzierend gewesen. So bleibt der Eindruck, dass es leichtere und vor allem billigere Kurbeln gibt. Ist sie am Ende des Tages trotzdem besser? Ob Hope hier die richtige Nische finden kann? Wir werden sehen, wie sich die zu erwartende Qualität und die Optik in den Augen der Kunden bewähren.

Ready to Ride: Ob und wenn ja wie die Kurbel am Markt angenommen wird werden wir in den nächsten Wochen und Monaten erfahren
# Ready to Ride: Ob und wenn ja wie die Kurbel am Markt angenommen wird werden wir in den nächsten Wochen und Monaten erfahren - Foto von Hope Tech

Text und Redaktion: Tobias Stahl | MTB-News.de 2014
Quelle: Hope Website




Über den Autor

Tobias

Betriebswirt mit Hang zum Maschinenbau - nicht nur im Studium sondern auch für MTB-News.de. Seit 2002 auf dem Mountainbike unterwegs ist er ein begeisterter Bergsportler, der von XC bis Enduro Spaß an allem hat, was sich aus Muskelkraft auf zwei Rädern anstellen lässt.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    prof.66

    dabei seit 07/2012

    Was hasten du fürn Problem ?

    Sag mir mal was bitte an dieser Kurbel 400€ wert ist ? Ach ja es steht HOPE drauf ....
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    san_andreas

    dabei seit 02/2007

    Was heißt denn "wert" in dem Fall ?
  4. benutzerbild

    Enginejunk

    dabei seit 03/2010

    der wert ist eigentlich immer das was einer bereit ist dafür zu bezahlen.
  5. benutzerbild

    SHIVER

    dabei seit 08/2003

    prof.66
    Wenn ich es zusammen rechne kommt die kurbel auf schlappe 400€ ist ein richtiger schnapper :D
    :D....d.h.kommt drauf an was du da mit reinrechnest und mit welchen Kurbeln du vergleichst,Innenlager und KB´s gehören ja nur bei Stangenware dazu und die Hope ist definitiv keine;).
  6. benutzerbild

    Alpine Maschine

    dabei seit 08/2004

    Also, mal ehrlich:

    So ein Bike-Produkt startetdoch beim schnöden Preis-/Leistungsprodukt (SLX z.B.), wird dann immer besser und unverhältnismäßig viel teurer. Dafür kommt ein Sabberfaktor. Je höher der Preis, desto höher der Sabberfaktor, die technsiche Fahnenstange ist irgendwann erreicht, Sabberfaktor-Grenze gibt es kein. Wie gut Hope das gelingt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Hierbei komm ich ins [​IMG]

    [​IMG]

    Magic Motorcycle, was'n Traum

    [​IMG]

    Vielleicht hat ja jemand bessere Bilder?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden