In unserer Artikelserie “Abgefahren!” findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von neuen, spannenden Produkten, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Heute: die neue Ahead-Kappe Trickstuff Deckele inklusive der passenden „Ringli“ Spacer sowie die Trickstuff Gandhi Sattelklemme. Mit minimalem Gewicht, interessanten Konstruktionsansätzen und einer breiten Auswahl an bunten Eloxalfarben sind diese Komponenten eine spannende Alternative zu konventionellen Lösungen. Unseren ersten Eindruck von den neuen Tr!ckstuff Komponenten findet ihr in dieser Ausgabe von Abgefahren!

Komponenten um den Steuersatz vorzuspannen gibt es viele, doch Trickstuff hat mit dem Deckele ein spannendes neues Produkt im Angebot
# Komponenten um den Steuersatz vorzuspannen gibt es viele, doch Trickstuff hat mit dem Deckele ein spannendes neues Produkt im Angebot - schauen wir uns an, wie Abgefahren! es ist.
Mein ICB1 Teileträger wartet auf neue Komponenten für den Wintertest
# Mein ICB1 Teileträger wartet auf neue Komponenten für den Wintertest - im Zuge dieses Umbaus haben wir einige neue Teile von Trickstuff aus Freiburg montiert und in der Praxis ausprobiert.

Abgefahren: Trickstuff Deckele und Ringli

An so gut wie jedem Bike befinden sie sich: Ahead-Kappe und -Kralle. Die beiden werden benötigt, um über eine Schraube die Lager des Steuersatzes vorzuspannen und die Lagerung spielfrei einzustellen, so dass die Gabel nicht klappert, sondern sich leichtgängig drpehen lässt. Das Problem: das Einschlagen der Ahead-Kralle ist kein sehr schöner Prozess und für Gabeln mit Carbon-Schaft gänzlich ungeeignet. Außerdem kann die einmal eingeschlagene Kralle kaum mehr demontiert werden. Die Alternative: ein Expander, der sich im Schaft verkeilt ohne eingeschlagen werden zu müssen.

Das Trickstuff Ringli und Deckele Komplettset besteht aus der Ahead-Kappe, dem Expander sowie passenden Spacern
# Das Trickstuff Ringli und Deckele Komplettset besteht aus der Ahead-Kappe, dem Expander sowie passenden Spacern

Derlei Lösungen gibt es von verschiedenen Herstellern, doch meistens sind sie vergleichsweise schwer. Nicht so bei der Freiburger Komponentenschmiede Trickstuff. Klaus Liedler und sein Team haben auf der Eurobike die neuen Trickstuff Deckele und Ringli vorgestellt – ein Expander mit passender Ahead-Kappe und passendem Spacer. Die Besonderheit: das Klemmsystem soll komplett nur 12 g auf die Waage bringen und eine vollwertige Lösung für das oben beschriebene Problem sein. Die Spacer bringen zwischen 1,23 g (3 mm) und 3,36 g (13 mm) auf die Waage und tragen so ebenfalls in keiner Weise auf.

Das Herz des Steuersatzspannsystems ist der kompakte Expander aus Aluminium
# Das Herz des Steuersatzspannsystems ist der kompakte Expander aus Aluminium - er wird im Schaft verkeilt und nicht eingeschlagen, wodurch er auch mit Carbon-Schäften kompatibel ist und einfach demontiert werden kann
Minimalismus: die Ahead-Kappe ist auf das absolute Minimum abgedreht, die Schraube zwei Nummern kleiner als normal
# Minimalismus: die Ahead-Kappe ist auf das absolute Minimum abgedreht, die Schraube zwei Nummern kleiner als normal
Ein 2,5er Inbus wird zur Vorspannung verwendet
# Ein 2,5er Inbus wird zur Vorspannung verwendet - Erinnerung daran, dass hier keine hohen Drehmomente vorgegeben werden

Extrem leicht, kompatibel zur Carbon-Schäften und in bunten Farben erhältlich: das Trickstuff Deckele ist ein spannender neuer Ansatz.

Wie funktioniert der Leichtbau? Kern des Trickstuff Deckele Systems ist ein Aluminiumring, der über eine kleine Schraube mit konischem Kopf im Steuerrohr verkeilt wird und die Kralle ersetzt. Anschließend wird die extrem leichte Ahead-Kappe aufgesetzt und findet in der unter dem Ring sitzenden Platte Halt, die auch das Gewinde der Spreizschraube mit konischem Kopf aufnimmt. Der gesamte Aufbau besteht folgerichtig aus einer Ahead-Kappe, zwei Schrauben und zwei kleinen Aluminiumbauteilen – und schlägt beim Gewicht alles, was uns bislang in die Finger gekommen ist.

Einfach, kompakt, clever: der Expander ist eine Entwicklung von IBC-User BommelMaster, die er mit Tr!ckstuff in Serie gebracht hat
# Einfach, kompakt, clever: der Expander ist eine Entwicklung von IBC-User BommelMaster, die er mit Tr!ckstuff in Serie gebracht hat

Wie die Bauweise andeutet ist die Montage ein wenig anders als bei einer Ahead-Kralle. So wird das Deckele ohne Ahead-Kappe vormontiert und über die Ahead-Schraube mit kleinem 2,5er Inbus in Position gehalten. Mit einem zweiten Inbus wird dann die Klemmschraube so fest gezogen, dass sich der Expander sicher im Schaft abstützt. Anschließend kann die Ahead-Kappe montiert werden und die Montage ist fertig – ohne Einschlagen, ohne Gewalt und beim zweiten Mal in kürzerer Zeit als bei einem konventionellen System.

Die Montage sieht komplizierter aus, als sie ist
# Die Montage sieht komplizierter aus, als sie ist - der Expander wird vormontiert, an der Ahead-Schraube gehalten und im Schaftrohr positioniert
Anschließend wird die Schraube mit einem 3er Inbus angezogen, wodurch der Expander im Schaft geklemmt wird
# Anschließend wird die Schraube mit einem 3er Inbus angezogen, wodurch der Expander im Schaft geklemmt wird

Um das System auf die Probe zu stellen haben wir es mit zum Härtetest nach La Palma genommen, wo wir es mit unzähligen Rüttelpassagen und einer Woche Dauer-Trail-Fahren auf die Probe gestellt haben. Das Ergebnis überzeugt: alle Schrauben sitzen fest wie eh und je und das Deckele ist wie gewünscht in Position geblieben. Grobmotorische Schrauber sollten ein wenig mit dem kleinen 2,5er Inbus aufpassen, doch da die Klemmschraube aus Stahl gefertigt ist haben wir hier keine Probleme gehabt. Wichtig ist zu beachten, dass das Trickstuff Deckele ausschließlich mit der mitgelieferten Schraube kompatibel ist – eine konventionelle Ahead-Schraube lässt sich hier nicht verwenden.

Good to go: Selten war ein Spacer-Turm so leicht wie dieser
# Good to go: Selten war ein Spacer-Turm so leicht wie dieser - wer sich wundert und aufregen will, warum ich überhaupt einen Fahre? Man beachte die Gabel und erinnere sich daran, dass man nicht jedes Produkt, das einem für einen Test zur Verfügung gestellt wird, beliebig abgesägt werden kann

Die passenden Trickstuff Ringli Spacer sind an sich gewöhnliche Spacer, unterbieten durch die von innen ausgedrehte Bauweise selbst Carbon-Konkurrenten und schließen dank 33 mm Außendurchmesser bündig mit Vorbauten von Syntace, Tune oder Extralite ab. Sie haben sich in unserem Test absolut problemlos gezeigt und durch die vielen verschiedenen Farben sollte sich für so ziemlich jeden individuellen Aufbau das passende Farbschema finden lassen.

Trickstuff bietet ein Komplettset bestehend aus Deckele und Ringli an
# Trickstuff bietet ein Komplettset bestehend aus Deckele und Ringli an - der Preis liegt bei 49,90 €, vier Spacer in den Dicken 3, 6, 9 und 13 mm gehören zum Lieferumfang

Technische Daten

Kategorie: Steuersatzklemmsystem
Schaftdurchmesser: 1 ⅛”
Schaftmaterial: Aluminium, Carbon
Materialien: Aluminium (Expander, Ahead-Kappe, Spacer), Stahlschrauben
Farben: champagner, schwarz, rot, blau, violett, gunmetal-grey, orange, gold

Gewichte
Trickstuff Deckele: 12 g (Expander inkl. Ahead-Kappe und -Schraube)
Trickstuff Ringli: 1,23 g (3 mm) bis 3,36 g (13 mm)

Gemessen:
5,00 g ?
Abweichung:
+1,00 g (+25,00 %) ?
Jetzt eigene Messung Jetzt eigene Messung hochladen!
Gemessen:
8,00 g ?
Abweichung:
0,00 g (0,00 %) ?
Jetzt eigene Messung Jetzt eigene Messung hochladen!

Preise
Trickstuff Deckele Steuersatzspannsystem: 29,90 € (UVP)
Trickstuff Ringli Spacer-Set (3, 6, 9, 13 mm): 24,90 € (UVP)
Trickstuff Ringli-Deckele-Komplettset: 49,90 € (UVP)

Härtetest auf La Palma: Wie schlägt sich das extem leichte Spannsystem auf den ruppigen Trails der Vulkaninsel?
# Härtetest auf La Palma: Wie schlägt sich das extem leichte Spannsystem auf den ruppigen Trails der Vulkaninsel?
Kein Grund zur Klage: das Trickstuff Deckele macht seinen Job genau so unauffällig wie man es sich wünscht
# Kein Grund zur Klage: das Trickstuff Deckele macht seinen Job genau so unauffällig wie man es sich wünscht

Fazit von MTB-News.de

Die Trickstuff Deckele und Ringli sind nicht nur optisch schön anzuschauen und leicht, sondern auch technisch gut: der einfach zu montierende Expander ersetzt die Ahead-Kralle und empfiehlt sich damit insbesondere für Gabeln mit Carbon-Schaft. Die Ringli passen optisch und technisch ideal dazu und sind ebenfalls federleicht. Abgefahren!

Dünner geht kaum mehr: die Trickstuff Gandhi Sattelklemme ist die wohl minimalistischste Klemmung aus Aluminium
# Dünner geht kaum mehr: die Trickstuff Gandhi Sattelklemme ist die wohl minimalistischste Klemmung aus Aluminium

Abgefahren: Tr!ckstuff Gandhi

Sattelklemme gibt es viele, doch Trickstuff verspricht, dass die Gandhi genannte Klemme dennoch etwas besonderes ist. Warum? Klemmen ohne zu erwürgen soll das Motto sein und so bringt es die Klemme aus Aluminium mit M4-Stahlschraube auf schlanke 9,7 g (34,9 mm Durchmesser). Wie wird das geringe Gewicht erreicht? Nun: wo kein Material ist, kann auch kein Gewicht anfallen. So positioniert Trickstuff die Klemmschraube möglichst nah am Sitzrohr und will so eine ideale Flächenpressung erreichen. Das soll insbesondere bei der Verwendung von Carbon-Rahmen und -Stützen hilfreich sein. Die kompakten Abmessungen erfordern eine dünne Schraube und anders als bei anderen Sattelklemmen (z.B. Hope) setzt Trickstuff deshalb auf hochfesten Edelstahl (A4-80) und nicht auf Titan oder Aluminium. Mit 4,5 Nm Anzugsmoment soll sie so fest und sicher klemmen. Einschränkungen? Soweit keine, außer, dass die Toleranzen des Sitzrohrs kleiner als +- 0,1 mm liegen müssen.

Die Klemmschraube aus Stahl ist als M4-Schraube dimensioniert und kann so sehr nah am Rahmen positioniert werden
# Die Klemmschraube aus Stahl ist als M4-Schraube dimensioniert und kann so sehr nah am Rahmen positioniert werden - das soll die Flächenpressung verbessern und erlaubt die minimalistische Konstruktionsweise

Unser Praxiseinsatz zeigt, dass das Vorhaben gelingt. Einmal montiert hält die Trickstuff Gandhi die Stütze fest in Position und gibt keinen Grund zur Sorge. Und das trotz des geringen Gewichts, das schon fast auf dem Level von Carbon-Klemmen liegt. Hinzu kommt, dass die Optik mit der schlanken Bauweise sehr ansprechend ist.

Klemmt fest und sicher, sieht gut aus und wiegt fast nichts: die Trickstuff Gandhi Klemme ist Abgefahren
# Klemmt fest und sicher, sieht gut aus und wiegt fast nichts: die Trickstuff Gandhi Klemme ist Abgefahren - ihr Preis aber irgendwie auch.

Technische Daten

Kategorie: Sattelklemme
Material: 7075 Aluminium (Klemme), A4-80 Edelstahl (Klemmschraube)
Durchmesser: 31,8 / 34,9 / 38 mm
Drehmomente: 4,5 Nm (trockene Montage), 3,8 Nm (gefettetes Gewinde)
Farben: silber, schwarz, rot, blau, cannondale-grün, violett, gunmetal-grey, orange, gold
Gewicht: 9,3 / 9,7 / 10,1 g
Preis: 30,90 € (UVP)

Neun Farben bietet Trickstuff für die Gandhi Sattelklemme an
# Neun Farben bietet Trickstuff für die Gandhi Sattelklemme an

Fazit von MTB-News.de

Ob der Vergleich nun sitzt oder nicht – die Trickstuff Gandhi Sattelklemme überzeugt auf voller Breite. Sie ist leicht, extrem schlank und klemmt trotzdem sicher. Die Stahlschraube erhöht dabei die Haltbarkeit ohne auf die Waage zu drücken.

Weitere Informationen

Hersteller Website: Tr!ckstuff Produktseiten Deckele & Ringli / Gandhi
Text und Redaktion: Tobias Stahl | MTB-News.de 2015
Bilder: Tobias Stahl, Sebastian Beilmann


Weiterlesen

Weitere kurze Tests aus der Serie Abgefahren! findest du auf dieser Übersichtsseite. Wenn du ein Produkt für einen ersten Test vorschlagen möchtest, schreibe uns einfach hier eine Nachricht!

Zum Weiterstöbern empfehlen wir dir die fünf neuesten Beiträge in unserer Serie Abgefahren!

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    siq

    dabei seit 10/2003

    frogmatic
    Und für unterwegs ab in den Rucksack.
    Für mein Empfinden stellt man das 1x ein und wenn alles neu vielleicht noch 1x nach und fertig. Bis jetzt habe ich das Lenklagerspiel in 15 Jahren an etlichen Bikes und x tausenden von Touren nicht je einmal unterwegs einstellen müssen. Von daher braucht's ja nicht unbedingt auch noch Gewindestangengedöns im Rucksack.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    weiss jemand wo es gewindestangen aus alu gibt?
  4. benutzerbild

    Surtre

    dabei seit 07/2005

    Wieso zusätzliche Teile? Gewinde in den Gabelschaft schneiden und man kann sich die Gewindestangen sparen! :D ;)
    Man könnte natürlich, wenn man ohne A-Headkappe unterwegs ist, auch den Ersatzschlauch in den Gabelschaft stecken, aufpumpen und mit der Ventilmutter und einem gelochten Kronkorken das Steuersatzspiel einstellen. :dope:

    Wieder OT:
    Ich glaube ich weiß, was gegen eine M6-Senkkopfschraube sprach: Der Elch/Hirsch hätte nicht auf die Kappe gepasst.:lol:
  5. benutzerbild

    gurkenfolie

    dabei seit 04/2003

    525Rainer
    weiss jemand wo es gewindestangen aus alu gibt?
    chris king preloader!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.