LAST blickt auf eine erfolgreiche Saison zurück: Aiko Göhler ist der erste deutsche Weltmeister im Fourcross und die Teamfahrer haben viele gute Platzierungen eingefahren – nicht zuletzt schlug das Kickstarter-Projekt des “Fastforward” ziemlich gut ein.. Hier der Jahresrückblick von LAST auf die Saison 2015.

2015 – Was für ein Jahr! Aiko Göhler ist der erste deutsche Weltmeister im Fourcross und wir blicken zufrieden auf die Highlights der hinter uns liegenden Saison zurück.
 Auf nationalen und internationalen Rennen aktiv, haben unsere Teamfahrer insgesamt 17 Podiumsplätze eingefahren und dabei 6 mal auf der obersten Stufe gestanden. Bei drei Rennserien haben es unsere Teamfahrer auch in der Gesamtwertung auf das Podium geschafft, zweimal auf den 2. Platz und einmal auf den 1. Platz.
 Soweit die Hardfacts, aber alles der Reihe nach…

bild2 paul masukowitz
# bild2 paul masukowitz
bild3 paul masukowitz
# bild3 paul masukowitz


LAST Factory Team

Nachdem Aiko Göhler in dieser Saison mit einem 1. und einem 2. Platz bereits sehr erfolgreich an den Rennen des Mitteldeutschen 4X-Cups teilgenommen hatte, ging es für ihn im August nach Val di Sole (Italien), um dort an der Weltmeisterschaft im 4X teilzunehmen.

Ein 2. Platz nach den Qualifikationsläufen ließ bereits auf mehr hoffen und zeigte, dass Aiko sich auf italienischem Boden sehr wohl zu fühlen schien.

Die 32er und 16er Finals entschied Aiko souverän für sich und musste sich nun ganz darauf konzentrieren, die Nerven zu behalten, um im anstehenden Halbfinale dem erfahrenen Briten Scott Beaumont die Stirn zu bieten. Gleich nach dem Start setzten Aiko und Benedikt Last sich ab. Beaumont folgte den Beiden mit wenig Abstand und konnte schließlich auf einem der Sprünge genug Schwung mitnehmen um an Aiko vorbeizuziehen. Last konnte seine Führung behaupten, während die Beiden einen erbitterten Zweikampf bis zur Ziellinie führten, die sie scheinbar zeitgleich überquerten. Nach der Auswertung der Transponderdaten stand allerdings fest, dass Aiko Göhler den zweiten Platz des Halbfinals sein eigen nennen durfte und dass nur noch das Finale ihn von seinem großen Traum, Weltmeister zu werden, trennte.

Im Finale erwischte Aiko zunächst einen schlechten Start und fuhr auf Rang drei hinter Hannes Slavik und Benedikt Last, die vorne so hart kämpften, dass sie sich ins Aus manövrierten und so den Weg für den neuen Weltmeister im 4X ebneten.

Aiko Göhler schrieb sich mit diesem Sieg in die Geschichtsbücher ein, da er der erste Deutsche ist, der im Mountainbikesport ganz oben auf dem Treppchen einer Weltmeisterschaft stand. Wir sind unglaublich stolz, mit Aiko einen Weltmeistertitel gewonnen zu haben und sind gespannt, ob Aiko es 2016 schafft, diesen zu verteidigen.

bild4 paul masukowitz
# bild4 paul masukowitz

Lea Weill hingegen machte 2015 verletzungsbedingt eine Pause vom Renngeschehen und nutzte das Jahr, um die USA auf zwei Rädern zu erkunden. Auch Hendrik Tafel hielt sich zurück mit der Teilnahme an Contests, begeisterte dafür allerdings zusammen mit LAST NATIONAL TEAM Fahrer Raphael Baltes tausende Zuschauer bei den Urbanatix-Shows in der Jahrhunderthalle in Bochum mit seinen fahrerischen Fähigkeiten.

bild5 paul masukowitz
# bild5 paul masukowitz
bild6 paul masukowitz
# bild6 paul masukowitz


LAST National Team

Höhen und Tiefen liegen manchmal dicht beisammen. Während Erik Fedko dieses Jahr von einer Verletzung zur Nächsten sprang und dabei nur am Dirtpark Belsen Contest teilnehmen konnte, den er auch prompt gewann, lief es für einige andere Fahrer 2015 deutlich glatter.
 Bettina Lysko bewies, dass sie in der letzten Saison fleißig Erfahrung gesammelt hatte: sie gewann souverän die Gesamtwertung des Easyphone Cups in Belgien, der aus sechs einzelnen Rennen bestand. Darüber hinaus fand Bettina noch genügend Zeit, um sich in Portugal und Norwegen mit dem Surfbrett und dem Mountainbike die Zeit zu vertreiben.

bild7 paul masukowitz
# bild7 paul masukowitz

Christian Beeretz, einer der Neuzugänge des Teams, zeigte gleich in seiner ersten Saison sein ganzes Potenzial. Bei der Trailtrophy startete er in Latsch mit einem “gemütlichen” dritten Platz bei den Masters, um gleich darauf im Harz den zweiten Platz zu belegen. Es folgte eine OP-bedingte Pause, bevor er beim finalen Tourstopp in der Lenzerheide noch einmal zeigen konnte, dass man immer mit ihm rechnen sollte, auch wenn er mal ein Rennen aussetzt. Dreimal stand er an diesem Wochenende auf dem Treppchen. Er holte sich den Etappensieg bei den Masters, wurde zweiter im Overall Ranking und schaffte es in der Teamwertung auf Platz drei.

Auch Joscha Bazynski schien diese Saison so richtig fit gewesen zu sein. Er sicherte sich zahlreiche Podienplätze, unter anderem beim Mitteldeutschen 4X Cup und den German 4X Championships.

Jörg Heydt hatte sich 2015 ganz der französischen Canondale Enduro Tour verschrieben und konnte mit einem 3. Platz bei den Masters in Mollau ein super Ergebnis einfahren.

bild8 paul masukowitz
# bild8 paul masukowitz

Ambassadors

Patrick Rasche und Constantin Fiene blieben ihrer gepflegten Tradition treu und reisten auch in diesem Jahr wieder durch die Weiten Kanadas. Dabei schien keine Line zu steil und keine Mühe zu groß, um das perfekte Foto in den Kasten zu bekommen. Zu sehen gab es diese Bilder in verschiedenen deutschen Mountainbikemagazinen.

Voller Stolz blicken wir zurück. 2015 war ein erfolgreiches Jahr und neben all den Rennergebnissen freuen wir uns über die Erzählungen unserer Teamfahrer, in denen sie von ihren Reisen in die unterschiedlichsten Länder berichten.
 Es bleibt der Blick nach vorne und die Vorfreude auf eine weitere Saison voller Überraschungen, Höhen und Tiefen…

bild9 paul masukowitz
# bild9 paul masukowitz

Wir danken allen Sponsoren, Teamfahrern und Freunden für die gute und erfolgreiche Saison und wünschen euch einen guten Start ins Jahr 2016.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    KHUJAND

    dabei seit 11/2003

  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Nill

    dabei seit 06/2009

    Starkes TEAM dit LAST Ding :) !!! GO FOR GOLD, AIKO 2016 ;)
    Schon immer sympathisch
  4. benutzerbild

    DerandereJan

    dabei seit 08/2008

    Glückwunsch Betty! Heißer Scheiß mit dem Gesamtsieg in Belgien! :)
  5. benutzerbild

    Pck²

    dabei seit 04/2006

    Glückwunsch!
    weiter so :)
  6. benutzerbild

    snirr

    dabei seit 12/2011

    Patrick Rasche?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Mehr in Fahrer & Teams
George Brannigan (4 of 5)
George Brannigan: 2016 für Commencal Vallnord DH Team am Start

Vor ein paar Wochen wurde in Queenstown bereits ein gelbes Bike gesichtet - es gab bereits Spekulationen, dass es sich um einen Commencal Downhiller handelt....

Schließen