Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die verschiedenen Zoom-Stufen der Kartenansicht
Die verschiedenen Zoom-Stufen der Kartenansicht - Eine einfarbige Kartendarstellung ist eine Herausforderung, die WAHOO in den hohen Vergrößerungen recht gut gelöst hat. In den kleineren Maßstäben sind die Karten dann nicht mehr sinnvoll nutzbar.
Auf der Karte sieht man die gefahrene Strecke als durchgezogene, fette Linie
Auf der Karte sieht man die gefahrene Strecke als durchgezogene, fette Linie
Der ELEMNT baut vergleichsweise hoch
Der ELEMNT baut vergleichsweise hoch
Fehlerhafte Kartendarstellung
Fehlerhafte Kartendarstellung - Diese trat unvermittelt auf und ließ sich auch durch Neustart nicht beheben.
Die Ablesbarkeit ist bei allen Lichtverhältnissen ausgezeichnet
Die Ablesbarkeit ist bei allen Lichtverhältnissen ausgezeichnet
Der Ein-/Aus-Schalter befindet sich links oben
Der Ein-/Aus-Schalter befindet sich links oben - Ein kurzer Druck öffnet ein Menü, in dem z. B. die Hintergrundbeleuchtung aktiviert werden kann.
WAHOO ELEMNT auf dem Vorbau montiert.
WAHOO ELEMNT auf dem Vorbau montiert.
Die Höhen-Datenseite zeigt neben diversen Feldern auch das bereits gefahrene sowie das noch folgende Höhenprofil
Die Höhen-Datenseite zeigt neben diversen Feldern auch das bereits gefahrene sowie das noch folgende Höhenprofil - Auch hier sind die Datenfelder in Reihenfolge und Typ über die App konfigurierbar
Eine Datenseite in den verfügbaren Zoom-Stufen
Eine Datenseite in den verfügbaren Zoom-Stufen - Es gibt insgesamt sieben Versionen, in denen eine Datenseite angezeigt werden kann.
Navigationsansicht
Navigationsansicht - Der fetten, gestrichelten Linie gilt es zu folgen. Abweichungen vom Routenverlauf werden akustisch und durch rote LEDs über dem Bildschirm angezeigt.
… und lädt alle verfügbaren Routen zum Navigieren herunter.
… und lädt alle verfügbaren Routen zum Navigieren herunter.
… mit Strava …
… mit Strava …
Der ELEMNT verbindet sich per WLAN …
Der ELEMNT verbindet sich per WLAN …
… über die wichtigsten Fakten.
… über die wichtigsten Fakten.
… gibt es eine Übersicht …
… gibt es eine Übersicht …
Nach der Tour …
Nach der Tour …
Der ELEMNT ist jetzt startbereit
Der ELEMNT ist jetzt startbereit
Nach dem ersten Start gibt es direkt ein Software-Update für den ELEMNT
Nach dem ersten Start gibt es direkt ein Software-Update für den ELEMNT - Auf diesem Bild ist die Hintergrundbeleuchtung angeschaltet, sie leuchtet in einer relativ kühlen Lichtfarbe.
Der WAHOO ELEMNT verbindet sich mit dem heimischen WLAN
Der WAHOO ELEMNT verbindet sich mit dem heimischen WLAN
QR-Code zur schnellen Einrichtung
QR-Code zur schnellen Einrichtung - Der Code wird mit der Smartphone-App gescannt und schon kann's losgehen.
Nach dem ersten Einschalten
Nach dem ersten Einschalten - ist erst mal Aufwärmen angesagt
Halterung für Aero-Lenkeraufsätze
Halterung für Aero-Lenkeraufsätze
Mit der geschraubten Lenkerbefestigung wandert der Bike-Computer vor den Lenker
Mit der geschraubten Lenkerbefestigung wandert der Bike-Computer vor den Lenker - Oft gesehen bei Rennrädern funktioniert aber auch bei Mountainbike-Lenkern. Der Klemmdurchmesser beträgt 31,8 mm.
Die Vorbau-/Lenker-Halterung
Die Vorbau-/Lenker-Halterung - Sie wird mit Kabelbindern befestigt, was nicht die beste Lösung darstellt
Die Tasten auf der rechten Seite dienen zum "Zoomen"
Die Tasten auf der rechten Seite dienen zum "Zoomen" - Sie sind mit Gummi überzogen und bieten eine gute Haptik. Unter dem Display gibt es noch mal drei Tasten zur Steuerung.
Die Rückseite mit Bajonett-Befestigung und USB-Ladebuchse
Die Rückseite mit Bajonett-Befestigung und USB-Ladebuchse
Der ELEMNT - WAHOOs Beitrag zum wachsenden Markt der GPS-Bike-Computer
Der ELEMNT - WAHOOs Beitrag zum wachsenden Markt der GPS-Bike-Computer
Die Verpackung
Die Verpackung - gut gemacht und gibt noch mal einen kurzen Überblick über den Funktionsumfang des ELEMNT
So kommt der ELEMNT ins Haus
So kommt der ELEMNT ins Haus
Summary
Review Date
Reviewed Item
WAHOO ELEMNT
Author Rating
41star1star1star1stargray

WAHOO hat sich in den letzten Jahren zu einem der bekanntesten Hersteller von Fitness-orientierten Geräten aller Art entwickelt – es war da sicher nur konsequent, auch noch in den Markt der Bike-Computer einzusteigen. Ende 2015 wurde der ELEMNT von WAHOO angekündigt, seit einigen Monaten ist er nun auch lieferbar. Ich habe den WAHOO ELEMNT für euch einem ausführlichen Test unterzogen.

Der ELEMNT - WAHOOs Beitrag zum wachsenden Markt der GPS-Bike-Computer
# Der ELEMNT - WAHOOs Beitrag zum wachsenden Markt der GPS-Bike-Computer

WAHOO ELEMNT – kurz & knapp

Der ELEMNT bleibt dem bekannten Konzept von GPS-Bike-Computern treu: Formfaktor, Gewicht, Hardware-Tasten zur Bedienung – alles Dinge, bei denen sich WAHOO im gleichen Rahmen bewegt wie andere Hersteller. Einige Details sind dann aber doch neu, wie zum Beispiel zwei LED-Leisten am linken und am oberen Rand des Displays zur Anzeige von Leistungsdaten.

Wie heutzutage immer öfter zu beobachten, verbindet sich der Bike-Computer per Bluetooth mit dem Smartphone, das USB-Kabel dient nur noch zum Laden des ELEMNT. Die Daten fließen über die drahtlose Schnittstelle in das und aus dem Gerät. Apropos drahtlose Schnittstelle: der WAHOO ELEMNT hat gleich drei davon: neben Bluetooth gibt es die bekannte ANT+-Schnittstelle. Damit ist er kompatibel mit den meisten drahtlosen Sensoren verschiedenster Hersteller. Außerdem funkt der ELEMNT auch noch per WLAN, was neue Funktionen ermöglicht.

WAHOO bewirbt den ELEMNT übrigens als “The Most Connected Bicycle Computer of the World” – wenn man die Anzahl der Schnittstellen betrachet, scheint das schon mal zu stimmen. Wir werden gleich sehen, ob das Versprechen auch bei den Funktionalitäten gehalten wird.

WAHOO ELEMNT – Technische Daten

Abmessungen57,5 mm x 90,5 mm x 21,2 mm
DisplayLCD, Hintergrundbeleuchtung, Größe 2,7" / 68,6 mm
HalterungenLenker, Vorbau und Aerolenker
SchnittstellenBluetooth, ANT+, WLAN
Höhenmesserbarometrisch
Gewicht99 Gramm
Batterielaufzeitbis zu 17 Stunden
(Herstellerangaben)

WAHOO ELEMNT – In der Hand

Der ELEMNT hat Abmessungen von 57,5 mm x 90,5 mm x 21,2 mm und gehört damit zu den größeren Vertretern seiner Art. Im direkten Vergleich mit z. B. mit dem Garmin Edge 520 wirkt der ELEMNT deutlich größer. Die größeren Abmessungen schlagen sich auch im Gewicht wieder, mit angegebenen knapp 100 Gramm (und gemessenen 104 Gramm) gehört der WAHOO ELEMNT definitiv nicht zu den Leichtgewichten.

So kommt der ELEMNT ins Haus
# So kommt der ELEMNT ins Haus
Die Verpackung
# Die Verpackung - gut gemacht und gibt noch mal einen kurzen Überblick über den Funktionsumfang des ELEMNT
Die Tasten auf der rechten Seite dienen zum "Zoomen"
# Die Tasten auf der rechten Seite dienen zum "Zoomen" - Sie sind mit Gummi überzogen und bieten eine gute Haptik. Unter dem Display gibt es noch mal drei Tasten zur Steuerung.
Gewicht: WAHOO ELEMNT
Gemessen:
104,10 g ?
Abweichung:
+5,10 g (+5,15 %) ?
Jetzt eigene Messung Jetzt eigene Messung hochladen!

Das Display ist ein klassisches, einfarbiges LCD mit 68,6 mm Diagonale (2,7″), welches auch eine zuschaltbare Hintergrundbeleuchtung bietet. Beim ersten Anschalten fällt sofort die hohe Auflösung des Displays auf – in normaler Ableseentfernung sind keine Pixel auszumachen. Auch sind schwarze Flächen wirklich schwarz, die Abstände zwischen den Bildpunkten sind so klein, dass sie mit dem Auge in normaler Entfernung nicht erkennbar sind.

Auf der Rückseite befindet sich der USB-Port, welcher zum Laden des ELEMNT verwendet wird. Der Akku ist – wie heutzutage üblich – eingebaut und nicht ohne Weiteres wechselbar. Der Ladeport ist mit einer Gummilippe abgedichtet um Schutz vor Spritzwasser (IPX 7) zu gewährleisten.

Die Rückseite mit Bajonett-Befestigung und USB-Ladebuchse
# Die Rückseite mit Bajonett-Befestigung und USB-Ladebuchse

Der WAHOO ELEMNT wird mit Hardwaretasten gesteuert, neben dem Ein-/Aus-Schalter oben auf der linken Seite gibt es drei Tasten unterhalb des Displays und noch mal zwei auf der rechten Seite.

Der Ein-/Aus-Schalter befindet sich links oben
# Der Ein-/Aus-Schalter befindet sich links oben - Ein kurzer Druck öffnet ein Menü, in dem z. B. die Hintergrundbeleuchtung aktiviert werden kann.

Montage

Die Befestigung am Lenker oder Vorbau geschieht mit einem Drehverschluss, in den der ELEMNT eingesetzt und dann mit einer 90 Grad-Drehbewegung eingerastet wird. Dieses Prinzip ist von vielen anderen Herstellern bekannt und hat sich in den letzten Jahren bewährt. WAHOO bietet neben der normalen Lenker-/Vorbaubefestigung eine Lenkerbefestigung mit Versatz nach vorn und eine Halterung für Aero-Lenkeraufsätze an. Während die letzteren beiden mit einer Schraubklemmung am Lenker befestigt werden, zieht man die normale Halterung mit zwei Kabelbindern fest. Das ist nicht sonderlich schön und geht besser – Garmin und Polar machen es vor. Wo ich gerade Garmin erwähne: der ELEMNT passt auch in eine Garmin-Halterung, wenn man sie um 90 Grad verdreht am Lenker montiert.

Die Vorbau-/Lenker-Halterung
# Die Vorbau-/Lenker-Halterung - Sie wird mit Kabelbindern befestigt, was nicht die beste Lösung darstellt
Mit der geschraubten Lenkerbefestigung wandert der Bike-Computer vor den Lenker
# Mit der geschraubten Lenkerbefestigung wandert der Bike-Computer vor den Lenker - Oft gesehen bei Rennrädern funktioniert aber auch bei Mountainbike-Lenkern. Der Klemmdurchmesser beträgt 31,8 mm.
WAHOO ELEMNT auf dem Vorbau montiert.
# WAHOO ELEMNT auf dem Vorbau montiert.
Der ELEMNT baut vergleichsweise hoch
# Der ELEMNT baut vergleichsweise hoch

Einrichtung/Konfiguration

Um den ELEMNT sinnvoll nutzen zu können, sollte man ihn unbedingt mit der Companion-Smartphone-App (erhältlich für iOS und Android) verbinden. Denn nur so lässt sich der volle Funktionsumfang des Bike-Computers nutzen. WAHOO hat sich für das Verbinden mit dem Smartphone einen einfachen Weg ausgedacht, welcher hauptsächlich daraus besteht, einen QR-Code vom Display des ELEMNT mit dem Telefon abzufotografieren. Danach kennen sich Bike-Computer und Telefon und man kann beginnen dem ELEMNT zu konfigurieren.

Nach dem ersten Einschalten
# Nach dem ersten Einschalten - ist erst mal Aufwärmen angesagt
QR-Code zur schnellen Einrichtung
# QR-Code zur schnellen Einrichtung - Der Code wird mit der Smartphone-App gescannt und schon kann's losgehen.
Der WAHOO ELEMNT verbindet sich mit dem heimischen WLAN
# Der WAHOO ELEMNT verbindet sich mit dem heimischen WLAN
Nach dem ersten Start gibt es direkt ein Software-Update für den ELEMNT
# Nach dem ersten Start gibt es direkt ein Software-Update für den ELEMNT - Auf diesem Bild ist die Hintergrundbeleuchtung angeschaltet, sie leuchtet in einer relativ kühlen Lichtfarbe.

Ganz im Sinne des Mottos “The Most Connected Bicycle Computer of the World” geschieht die Konfiguration über das Telefon und wird quasi live auf dem Computer übertragen. Man kann sich die Datenfelder und -seiten auf dem Telefon zusammenstellen und das Ergebnis im selben Moment auf dem ELEMNT betrachten. Bisher habe ich noch keine bequemere Art und Weise gesehen einen Bike-Computer einzurichten. Neben den Datenfeldern können über die App auch die LED-Leisten am linken und oberern Displayrand konfiguriert werden; außerdem ist es möglich, weiteres Kartenmaterial herunterzuladen und die Weiterleitung von Benachrichtigungen über Anrufe und Nachrichten auf dem ELEMNT zu aktivieren.

Der gesamte Einrichtungsprozess hat mir wirklich sehr gut gefallen, WAHOO hat hier wirklich ganze Arbeit geleistet.

Ebenfalls können im ELEMNT WLAN-Zugangsdaten hinterlegt werden: hiermit ist der Computer dann selbstständig und ohne Umweg über die App in der Lage, Routen von einigen Onlinediensten (zum Beispiel Strava) zum Navigieren in seinen Speicher zu laden. Auch diese Funktion ist neu und noch nicht von anderen Bike-Computern bekannt – das Versprechen des am besten verbundenen Bike-Computers der Welt wird also nicht ganz ohne Grund von WAHOO gemacht. Ich hoffe, dass andere Hersteller sich ein Beispiel nehmen und ihre Geräte ebenso ausrüsten.

Der ELEMNT verbindet sich per WLAN …
# Der ELEMNT verbindet sich per WLAN …
… mit Strava …
# … mit Strava …
… und lädt alle verfügbaren Routen zum Navigieren herunter.
# … und lädt alle verfügbaren Routen zum Navigieren herunter.

WAHOO bringt auch regelmäßig Aktualisierungen der Geräte-Firmware wie auch der Smartphone-App heraus, welche neue Funktionen nachrüsten und Fehler beseitigen. Das neueste Update von Anfang August 2016 bietet zum Beispiel Strava-Live-Segmente, wie sie bereits von einigen Garmin-Geräten bekannt sind (diese Funktion konnte ich nicht testen, da das Geräte mittlerweile wieder zu WAHOO zurückgesendet wurde).

Ebenfalls nicht getestet wurde die Steuerung von WAHOOs Smart-Trainern KICKR und SNAP mit dem ELEMNT, da mir diese Trainer nicht zur Verfügung standen.

Der ELEMNT ist jetzt startbereit
# Der ELEMNT ist jetzt startbereit

WAHOO ELEMNT – Auf dem Trail/Bedienung

Nach dem Einschalten braucht der ELEMNT nur wenige Sekunden um startbereit zu sein. Sobald der GPS-Fix hergestellt ist, genügt ein Druck auf die “Start”-Taste um mit der Aufzeichnung zu beginnen. Ab jetzt bietet der Computer mehrere Datenseiten mit jeweils bis zu zehn Datenfeldern, durch die man per Tastendruck blättern kann. Die Anzahl der Datenfelder pro Seite lässt sich während der Benutzung jederzeit anpassen – mit den beiden Tasten auf der rechten Seite lassen sich mehr oder weniger Felder anzeigen. Die Anzahl der Felder ist dabei pro Seite unterschiedlich einstellbar. Neben den normalen Datenseiten gibt es zwei spezielle Anzeigen: das Höhenprofil und die Kartenansicht.

Eine Datenseite in den verfügbaren Zoom-Stufen
# Eine Datenseite in den verfügbaren Zoom-Stufen - Es gibt insgesamt sieben Versionen, in denen eine Datenseite angezeigt werden kann.
Die Höhen-Datenseite zeigt neben diversen Feldern auch das bereits gefahrene sowie das noch folgende Höhenprofil
# Die Höhen-Datenseite zeigt neben diversen Feldern auch das bereits gefahrene sowie das noch folgende Höhenprofil - Auch hier sind die Datenfelder in Reihenfolge und Typ über die App konfigurierbar

Das Höhenprofil zeigt einem den bereits gefahrenen und auch den noch vor einem liegenden Seitenschnitt der Tour an, die Seite wird außerdem durch einige Datenfelder angereichert. Das Betätigen der Zoom-Tasten verändert zuerst die Anzahl der Datenfelder und danach die Vergrößerung des Höhenprofil-Diagramms.

Die Kartenansicht hilft beim Navigieren, hier wird auch eine eventuell geladene Route angezeigt. Abbiegehinweise im Sinne von “in 150 Metern rechts auf Feldweg abbiegen” gibt es nicht, dafür kann man der eingezeichneten Linie der Route auf der Karte folgen und wird mit der oberen LED-Leiste sowie akustisch darauf hingewiesen, falls man den geplanten Kurs verlässt oder ihn wieder erreicht. Diese Art von Routing ist durchaus ausreichend, auch wenn dem Einen oder Anderen genauere Ansagen zum Abbiegen sicherlich hilfreicher sein dürften. Zum Verschaffen einer Übersicht über die Landschaft eignet sich die Kartenansicht meiner Meinung nach aber nicht – das Display kann mit seiner winzigen Fläche einfach nicht mit einer Papierkarte konkurrieren. Dieses Problem haben aber alle Bike-Computer, Smartphone und auch Tablets.

Insgesamt ist die Bedienung sehr logisch aufgebaut, man findet sich sofort zurecht, auch ohne vorher die Anleitung gelesen zu haben. Durch die gute Haptik der Tasten ist eine Fehlbedienung durch z. B. Abrutschen der Finger kaum möglich. Das gilt ebenso für die Bedienung mit Handschuhen und während der Fahrt.

Die verschiedenen Zoom-Stufen der Kartenansicht
# Die verschiedenen Zoom-Stufen der Kartenansicht - Eine einfarbige Kartendarstellung ist eine Herausforderung, die WAHOO in den hohen Vergrößerungen recht gut gelöst hat. In den kleineren Maßstäben sind die Karten dann nicht mehr sinnvoll nutzbar.
Auf der Karte sieht man die gefahrene Strecke als durchgezogene, fette Linie
# Auf der Karte sieht man die gefahrene Strecke als durchgezogene, fette Linie
Navigationsansicht
# Navigationsansicht - Der fetten, gestrichelten Linie gilt es zu folgen. Abweichungen vom Routenverlauf werden akustisch und durch rote LEDs über dem Bildschirm angezeigt.

Das Ablesen des WAHOO ELEMNT gestaltet sich absolut problemlos – das sehr kontrastreiche Display gehört definitiv zu den besseren seiner Art. Und sollte es mal dunkler werden, hilft die zuschaltbare Hintergrundbeleuchtung weiter.

Die Ablesbarkeit ist bei allen Lichtverhältnissen ausgezeichnet
# Die Ablesbarkeit ist bei allen Lichtverhältnissen ausgezeichnet

In der Kartenansicht fehlten nach einer Weile in einigen Zoomstufen bestimmte Bereiche. Ich kann es nicht mit Bestimmtheit sagen, würde aber vermuten, dass dieser Fehler nach einem der ingesamt drei Updates im Testzeitraum auftrat. Auch wenn ich es nicht mehr testen konnte, würde ich vermuten, dass ein weiteres Update den Fehler behoben hat. Alternativ hätte vielleicht auch ein Zurücksetzen auf Werkseinstellungen geholfen.

Fehlerhafte Kartendarstellung
# Fehlerhafte Kartendarstellung - Diese trat unvermittelt auf und ließ sich auch durch Neustart nicht beheben.

Unabhängig von der aktuell ausgewählten Datenseite kann man sich mit der linken LED-Leiste die aktuelle Herzfrequenz-Zone anzeigen lassen. Die Anzahl der leuchtenden LEDs entspricht hierbei der Herzfrequenz-Zone in der man sich gerade bewegt. Kleines Detail hierbei: die Farbe der LEDs ändert sich mit steigender Herzfrequenz. Statt Puls lässt sich z. B. auch die aktuelle Geschwindigkeit mit den LEDs anzeigen.

Die Akkulaufzeit des ELEMNT wird von WAHOO mit 16 Stunden angegeben. Im Test wurden nach fünf Stunden intensiver Benutzung (häufiges Wechseln der Datenseiten und Nutzung der Kartendarstellung, aber ohne Hintergrundbeleuchtung) noch 60 % Ladestand angezeigt, was extrapoliert etwas über zehn Stunden Gesamtlaufzeit ergeben würden.

Eine weitere Funktion, die gut zum Wahlspruch “The Most Connected Bicycle Computer of the World” passt, ist das Live-Tracking. Hiermit ist es möglich, seine aktuelle Position mit Leuten zu teilen. Dazu wird in der Smartphone-App ein Link erstellt, den man z. B. per Mail oder Instant Message verschicken kann. Der Empfänger sieht dann unter der Adresse eine Kartenansicht mit einem Marker, der die aktuelle Position zeigt. Aufgepasst: diese Funktion belastet den Smartphone-Akku ziemlich, da in sehr kurzen Zeitabständen immer wieder Netzwerkverbindungen über das Mobilfunknetz aufgebaut werden müssen.

WAHOO ELEMNT – Live-Tracking von rikMehr Mountainbike-Videos

Auch über empfangene Nachrichten, E-Mails sowie eingehende Anrufe informiert der ELEMNT durch einen auffälligen Hinweis im Display. Hierbei werden zumindest bei iOS nur über die systemeigene “Nachrichten”-App (englisch: “Messages”) empfangene Nachrichten angezeigt, Drittanbieter-Apps wie z. B. WhatsApp oder Threema sind hiervon ausgenommen. Diese Einschränkung ist allerdings außerhalb des Einflussbereichs von WAHOO, andere Bike-Computer haben das gleiche Problem (z. B. der Garmin Edge 520).

Auswertung

Nach dem Ende der Aufzeichnung erscheint die gefahrene Tour sofort in der Smartphone-App und kann dort ausgewertet werden. Hierbei werden die Eckdaten der Einheit wie Strecke, Zeit, Höhenmeter, Angaben zu Herzfrequenz usw. angezeigt, auch eine Kartenansicht fehlt natürlich nicht. Für eine weitergehende Auswertung kann man die Daten sofort auf die Trainingswebsite seiner Wahl hochladen – WAHOO unterstützt hier die Platzhirsche wie Strava, Garmin Connect und einige mehr. Hat man die entsprechende Einstellung in der App aktiviert, landet die Aufzeichnung ohne weitere Interaktion sofort nach der Aufzeichnung automatisch auf allen konfigurierten Trainingswebsites.

Detailansicht einer Aufzeichnung mit verschiedenen Graphen
# Detailansicht einer Aufzeichnung mit verschiedenen Graphen
Die Aufzeichnungen lassen sich zu vielen Webdiensten hochladen, per Mail versenden oder in anderen Apps öffnen
# Die Aufzeichnungen lassen sich zu vielen Webdiensten hochladen, per Mail versenden oder in anderen Apps öffnen - (iOS-Companion-App)
Liste der Aufzeichnungen in der App
# Liste der Aufzeichnungen in der App
Nach der Tour …
# Nach der Tour …
… gibt es eine Übersicht …
# … gibt es eine Übersicht …
… über die wichtigsten Fakten.
# … über die wichtigsten Fakten.

Fazit zum WAHOO ELEMNT

Der WAHOO ELEMNT wird vom Hersteller als “The Most Connected Bicycle Computer of the World” bezeichnet und das nicht zu unrecht. Der Bike-Computer bietet neue und durchaus willkommene Funktionen und kann damit überzeugen. Größe und Gewicht haben aber noch Potenzial für Verbesserungen.

Stärken

  • bequeme Konfiguration per Smartphone-App
  • kontrastreiches Display
  • Anschluss an viele Dienste zur Datenauswertung
  • selbstständiges Laden von Routen per WLAN von Internetdiensten wie z. B. Strava

Schwächen

  • Befestigung der Lenkerhalterung mit Kabelbindern
  • fehlerhafte Kartenansicht in einigen Zoomstufen
  • verhältnismäßig große Abmessungen
  • hoher Preis

Preisvergleich WAHOO ELEMNT

Abruf der Information: 26.03.2017 20:26:13
Produktpreis*: 299,99 EUR
zzgl. Versandkosten*: 0,00 EUR
Preis kann jetzt höher sein.
Verfügbarkeit*: s. Shop
299,99 EUR

Weitere Informationen zum WAHOO ELEMNT

Webseite: WAHOO ELEMNT
Text & Redaktion: Marcus Jaschen | MTB-News.de 2016
Bilder: Marcus Jaschen

Summary
Review Date
Reviewed Item
WAHOO ELEMNT
Author Rating
41star1star1star1stargray
Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    decay

    dabei seit 04/2003

    Danke, hilfreich. Jetzt müssen die den Bolt auch noch bringen und mich weiter verwirren :) Dabei war der Kaufimpuls schon fast da...
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Juuro

    dabei seit 12/2005

    Naja, der ist ja quasi genau das selbe nur kleiner. Also wenn dir der kleinere Bildschirm reicht würde ich den nehmen. Zumal er etwas weniger kostet.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  4. benutzerbild

    Ackebua

    dabei seit 06/2002

    Ich habe das mit den Profilen noch nicht verstanden. Ist es denn möglich, bei Verwendung von mehrerern Rädern die jeweils gefahrenen Daten separat für jedes Rad zu erhalten?
  5. benutzerbild

    pacechris

    dabei seit 07/2005

    Ackebua
    Ich habe das mit den Profilen noch nicht verstanden. Ist es denn möglich, bei Verwendung von mehrerern Rädern die jeweils gefahrenen Daten separat für jedes Rad zu erhalten?
    Wenn ich das richtig verstanden hab, gibt es keine Profile für verschiedene Bikes
  6. benutzerbild

    Juuro

    dabei seit 12/2005

    Ackebua
    Ich habe das mit den Profilen noch nicht verstanden. Ist es denn möglich, bei Verwendung von mehrerern Rädern die jeweils gefahrenen Daten separat für jedes Rad zu erhalten?
    Wie @pacechris schon geschrieben hat gibt es keine Möglichkeit dem ELEMNT einen Unterschied zwischen Bikes zu machen. Das muss man evtl. im Nachhinein selbst machen. Ich zum Beispiel wähle halt dann bei Strava jeweils das richtige Rad aus.


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Mehr in GPS und Computer Tests, Bekleidung und Zubehör
Im Test: Seven Control Knieschoner

Der Seven Control ist ein leichter Knieschoner mit Hartschale, einem neuen Strap-System & einer ausgeklügelten Form des Dämpfungschaums.

Schließen