TRP Bremsen sagen Dir nichts? Zumindest seit dieser Saison sind die Bremsen in aller Munde, denn Aaron Gwin hat damit bereits Weltcups gewonnen. Für 2017 ist die Bremse nach seinen Vorstellungen überarbeitet worden – lest hier, wie das Ergebnis aussieht.

TRP 2017

TRP steht für Tektro Racing Products – dabei handelt es sich um die “Tektro Racing Products”, eine US-amerikanische Tochterfirma von Tektro mit Sitz in Utah. TRP hat seine Quadiem Vierkolbenbremse gründlich überarbeitet. Die Bremse, mit der auch Aaron Gwin im Weltcup unterwegs ist, wird für kommende Saison 30 g pro Stück leichter: 285 g bringt die Quadiem SL nurmehr mit einer 160 mm Scheibe auf die Waage. Für die “normale” Quadiem sind es 315 g, der Unterschied liegt im Bremshebel, der bei der “SL” aus Carbon gefertigt wird.

Der Griff in der Ansicht von vorne
# Der Griff in der Ansicht von vorne - werkzeuglose Griffweitenverstellung inklusive.
Der TRP-Bremssattel mit Kühlrippen
# Der TRP-Bremssattel mit Kühlrippen

Es kommen neue Kolben aus Verbundkunststoff zum Einsatz, die ein besseres Wärmeverhalten aufweisen sollen. Und durch engere Toleranzen sitzen die Beläge nun fast spielfrei im Bremssattel. Das Ergebnis: Bei gezogener Bremse im Stand wackelt das Bike kein Stück vor und zurück, ist wie festgeankert. Die Hebelergonomie wurde überarbeitet, und zwar genau nach Aarons Vorstellungen. Davon abgesehen geht die Bremse unverändert ins neue Jahr: Mit 160, 180 und 203 mm Bremsscheiben, geschmiedetem Sattel und verstellbarem Bremshebel. Kühlfinnen auf dem Sattel sollen die Temperaturen auf langen Abfahrten senken. Im Januar wird die spezielle Aaron Gwin Signature Edition verfügbar sein. Der Preis wird bei etwa 269 € liegen.

Der Griff wurde nach den Wünschen von Aaron Gwin umgestaltet
# Der Griff wurde nach den Wünschen von Aaron Gwin umgestaltet - er ist griffiger gestaltet und bei der SL-Version aus CFK hergestellt.
Der Bremssattel - äußerlich unverändert gibt es Neuerungen im Inneren
# Der Bremssattel - äußerlich unverändert gibt es Neuerungen im Inneren

Eurobike 2016

Alle Artikel von der wichtigsten Messe des Jahres mit allen Neuheiten für die Saison 2017 findest du auf unserer Eurobike Übersichtsseite.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    Aaron dürfte gestern beim DH World Cup #7 – in Andorra wohl ziemlich viel an der (neuen) Bremse gezogen haben :teufel: :D.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Arcbound

    dabei seit 03/2009

    dkc-live
    Tja mir schon öfter an meinen Stadt oder Winterrädern....
    Bei meiner BB7 ist der Metallbelag von der Stahlplatte abkorrodiert.
    Bei meiner Juicy 3 ist bremssattel unter dem schicken weißen Lack korrodiert und hat die Beläge verklemmt.
    Ist einem Kumpel ganz genauso passiert.
    Ich muss aber dazu sagen, dass seitdem ich Shimano mit Aluträgern fahre kein Problem mehr existiert!
    Gut, mag sein. Das ist hier aber eine Bremse fürs DH-Radl. Die wird wohl eher weniger Salz sehen und auch so beansprucht, dass die Beläge ersten immer mal gut warm werden und auch öfters gewechselt werden müssen.
  4. benutzerbild

    ufp

    dabei seit 12/2003

    durch engere Toleranzen sitzen die Beläge nun fast spielfrei im Bremssattel. Das Ergebnis: Bei gezogener Bremse im Stand wackelt das Bike kein Stück vor und zurück, ist wie festgeankert.

    Ein interessantes Detail, welches mir sehr gut gefällt.

    Bei bike-coponents.de um 299€ (Slate 4) erhältlich.
  5. benutzerbild

    Twenty-1

    dabei seit 06/2009

    Weiß eigentlich jeman, wer der D-Importeur ist? Auf deren HP habe ich nichts dazu gefunden.
  6. benutzerbild

    Nehcuk

    dabei seit 04/2011

    naja,
    ob sponsoring ausreichend sein wird um einen imagewechsel herbeizuführen?

    welchen mehrwert oder sonstigen kaufanreiz bietet sie denn nun gegenüber der etablierten konkurrenz?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Mehr in Eurobike 2016
Eurobike 2016: Banshee – schlanker, farbiger, Modellpflege

Der Hersteller aus Kanada betreibt im neuen Jahr viel Modellpflege. Neben leichten Änderungen an der Geometrie und den Ausfallenden gibt's neue matte Farben.

Schließen