Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Aggressor kommt 2017 auf den deutschen Markt.
Der Aggressor kommt 2017 auf den deutschen Markt.
Den Aggressor wird es ausschließlich in der Breite 2,30 Zoll geben. Zusätzlich wird er neben der Standardvariante auch als DD-Version zu erwerben sein.
Den Aggressor wird es ausschließlich in der Breite 2,30 Zoll geben. Zusätzlich wird er neben der Standardvariante auch als DD-Version zu erwerben sein.
Der Forekaster für Racer und All Mountain-Piloten. Den Reifen wird es für 27,5 und 29 Zoll geben.
Der Forekaster für Racer und All Mountain-Piloten. Den Reifen wird es für 27,5 und 29 Zoll geben.
Der Endkunde muss für den Allrounder maximal 55,50 Euro auf den Tisch legen.
Der Endkunde muss für den Allrounder maximal 55,50 Euro auf den Tisch legen.
Im Maxxis-Sortiment sind 2017 einige Plus-Modelle enthalten.
Im Maxxis-Sortiment sind 2017 einige Plus-Modelle enthalten.
Der Ikon in der Plus-Variante mit einer Breite von 2,80 Zoll.
Der Ikon in der Plus-Variante mit einer Breite von 2,80 Zoll.
Der Aspen ist zwar nicht neu, sorgte bei Olympia aber für Aufsehen: Nino Schurter gewann auf dem Maxxis-Pneu Gold in Rio. Der Schweizer war allerdings auf einem Prototypen des Aspen unterwegs.
Der Aspen ist zwar nicht neu, sorgte bei Olympia aber für Aufsehen: Nino Schurter gewann auf dem Maxxis-Pneu Gold in Rio. Der Schweizer war allerdings auf einem Prototypen des Aspen unterwegs.
Für den Nachwuchs gibt es den Minion DHF jetzt sogar in 24 Zoll.
Für den Nachwuchs gibt es den Minion DHF jetzt sogar in 24 Zoll.
Der Ikon in der Skinwall Variante.
Der Ikon in der Skinwall Variante.
Maxxis bringt 2017 den Ardent, den DTH, den Grifter, den Ikon und den Minion DHF als Skinwall Variante auf den Markt.
Maxxis bringt 2017 den Ardent, den DTH, den Grifter, den Ikon und den Minion DHF als Skinwall Variante auf den Markt.
In erster Linie erfüllt die helle Seitenwand nur einen optischen Zweck.
In erster Linie erfüllt die helle Seitenwand nur einen optischen Zweck.
Gute Stimmung am Maxxis-Stand!
Gute Stimmung am Maxxis-Stand!

Maxxis rüstet auf! Der Reifenhersteller aus den USA bringt mit dem beliebten Enduro-Reifen Aggressor einen neuen Pneu auf den deutschen Markt und wird somit einige Endkunden zum Strahlen bringen. Doch nicht nur der Aggressor ist neu im Sortiment von Maxxis: Die Amerikaner bringen zusätzlich einen neuen Allrounder in den Handel und wollen mit überarbeiteten Technologien bei den Bikern überzeugen. Wir haben die Neuheiten von Maxxis für euch zusammengestellt.

Aggressor erscheint auf deutschem Markt

Auf dem amerikanischen Markt hat sich der Aggressor schon bewährt, weshalb einige MTB-Enthusiasten aus dem europäischen Raum schon sehnlichst auf den All Mountain bzw. Enduro-Reifen warteten. Das Warten hat nun ein Ende! Ab kommendem Jahr wird der Aggressor für 53,30 Euro in der Standard-Variante in Deutschland erhältlich sein. Zusätzliche Griffkanten und verstärkte Seitenstollen sollen in Kombination mit einem ansprechenden Stollendesign in schnellen Kurven mehr Sicherheit bieten. Der Reifen wird als richtiger Allrounder vermarktet, da er vom leichten Flowtrail bis hin zu schweren Endurokursen genutzt werden kann. Erhältlich wird der Pneu in 26 (815 Gramm), 27,5 (845 Gramm) und 29 Zoll (900 Gramm) sein – mit jeweils einer Reifenbreite von 2,30 Zoll.

Der Aggressor kommt 2017 auf den deutschen Markt.
# Der Aggressor kommt 2017 auf den deutschen Markt.

Der Aggressor wird ebenfalls in der Double Down Variante (DD) zu erwerben sein. Double Down bedeutet, dass die Karkasse, nicht wie bisher üblich bei Downhillreifen, aus einer zweilagigen 60 TPI Karkasse besteht, sondern aus zwei 120 TPI Karkassenlagen. Durch eine Butyl-Einlage werden diese zusätzlich verstärkt, sodass sie dem Enduro-Fahrer den Schutz eines Downhillreifens bei deutlich geringerem Gewicht bieten soll. Der Minion DHF-, der Shorty-, sowie der Wetscream-Reifen sollen 2017 ebenfalls in der Double Down Version auf dem Markt erscheinen.

Den Aggressor wird es ausschließlich in der Breite 2,30 Zoll geben. Zusätzlich wird er neben der Standardvariante auch als DD-Version zu erwerben sein.
# Den Aggressor wird es ausschließlich in der Breite 2,30 Zoll geben. Zusätzlich wird er neben der Standardvariante auch als DD-Version zu erwerben sein.

Die zweite innovative Neuheit aus dem Hause Maxxis ist die Wide Trail Casing Technologie (WT), die speziell auf breitere Felgen ausgelegt ist. Herkömmliche Pneus werden heutzutage fast ausschließlich auf die weitverbreiteten schmalen Felgen ausgelegt. Montiert man einen solchen, herkömmlichen, Mantel auf eine breite Felge, nimmt der Reifen allerdings eine eckige Form an und er erhält damit nicht die optimale Performance. Auf diesen Fakt hat man bei Maxxis reagiert und die Wide Trail Reifen auf eine Felgenbreite von 35 mm optimiert, sodass sie auch auf einem breiteren fahrbaren Untersatz unter anderem optimalen Grip bieten. Die Wide Trail Reifen sind zwar auf eine Felgenbreite von 35 mm optimiert, sollen aber bei einem Innenmaß von 30 bis 40 mm ohne Probleme funktionieren. Mit der WT-Technologie wird der Minion DHF (27,5 Zoll und 2,50 Zoll Breite), der Minion DHR II (26/27,5/29 Zoll, jeweils 2,40 Zoll Breite), der Highroller II (27,5 Zoll und 2,40 Breite) und der Shorty (26/27,5/29 Zoll, jeweils 2,50 Zoll Breite) zu erwerben sein.

Ein weiterer neuer Reifen im Sortiment der Amerikaner wird der Forekaster sein, der vor allem im XC- und All Mountain-Bereich eingesetzt werden kann. Der Forekaster ist ein klassischer Intermediate-Reifen, der bei feuchtem Untergrund seine Stärken voll ausspielt. Mit mittelhohen Stollen soll er auf nassen und rutschigen Trails ein treuer Begleiter für alle Biker sein und somit die Lücke zwischen dem schnellen Racepneu Ikon und dem Schlammreifen Medusa schließen.

Der Forekaster für Racer und All Mountain-Piloten. Den Reifen wird es für 27,5 und 29 Zoll geben.
# Der Forekaster für Racer und All Mountain-Piloten. Den Reifen wird es für 27,5 und 29 Zoll geben.
Der Endkunde muss für den Allrounder maximal 55,50 Euro auf den Tisch legen.
# Der Endkunde muss für den Allrounder maximal 55,50 Euro auf den Tisch legen.

Maxxis springt natürlich auf den Zug der Plusreifen auf und wird deshalb in der Größe 2,80 Zoll den Rekon +, den Ikon +, den Minion DHF +, den Minion DHR II + und den Highroller II + auf den Markt bringen. In der Mischung Dual wird ein Mantel für 69,50 Euro zu erwerben sein, in der Mischung 3C MaxxTerra muss der Kunde 84,50 Euro berappen – für alle Plus-Modelle gelten diese Preise.

Im Maxxis-Sortiment sind 2017 einige Plus-Modelle enthalten.
# Im Maxxis-Sortiment sind 2017 einige Plus-Modelle enthalten.
Der Ikon in der Plus-Variante mit einer Breite von 2,80 Zoll.
# Der Ikon in der Plus-Variante mit einer Breite von 2,80 Zoll.
Der Aspen ist zwar nicht neu, sorgte bei Olympia aber für Aufsehen: Nino Schurter gewann auf dem Maxxis-Pneu Gold in Rio. Der Schweizer war allerdings auf einem Prototypen des Aspen unterwegs.
# Der Aspen ist zwar nicht neu, sorgte bei Olympia aber für Aufsehen: Nino Schurter gewann auf dem Maxxis-Pneu Gold in Rio. Der Schweizer war allerdings auf einem Prototypen des Aspen unterwegs.
Für den Nachwuchs gibt es den Minion DHF jetzt sogar in 24 Zoll.
# Für den Nachwuchs gibt es den Minion DHF jetzt sogar in 24 Zoll.
Der Ikon in der Skinwall Variante.
# Der Ikon in der Skinwall Variante.
Maxxis bringt 2017 den Ardent, den DTH, den Grifter, den Ikon und den Minion DHF als Skinwall Variante auf den Markt.
# Maxxis bringt 2017 den Ardent, den DTH, den Grifter, den Ikon und den Minion DHF als Skinwall Variante auf den Markt.
In erster Linie erfüllt die helle Seitenwand nur einen optischen Zweck.
# In erster Linie erfüllt die helle Seitenwand nur einen optischen Zweck.
Gute Stimmung am Maxxis-Stand!
# Gute Stimmung am Maxxis-Stand!

Eurobike 2016

Alle Artikel von der wichtigsten Messe des Jahres mit allen Neuheiten für die Saison 2017 findest du auf unserer Eurobike Übersichtsseite.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Ringmaul

    dabei seit 01/2014

    imkreisdreher
    Freut mich, dass du dich amüsierst, für mich spielt es doch keine Rolle, ob es den Reifen irgendwo auf der Welt zu kaufen gibt, sondern hier bei mir. Der Tomahawk und der Agressor waren ja auch schon länger im Maxxisprogramm, nur das ist halt völlig Banane, es muss im deutschen Programm sein. Wenn der Reifen doch verfügbar ist, freut mich das natürlich.
    Kannst wohl echt nicht aufhören, dich lächerlich zu machen, was? Bloß keine Fehler zugeben, super Typ..
    Jedes Teil, das in usa verfügbar ist, kann man auch hier kaufen. Wir schreiben 2016.
    Kannst also ruhig die neuen Reifen ausprobieren und dir einbilden, dass du den Unterschied spürst ;)
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    Forekaster sieht in Realität vom Profil her gut aus. Gewicht passt auch auf Gramm.
    730g in 29x2.35. Nen NN krieg ich da nur in 2.25.
    Werde ihm gegenüber dem Onza Stellt den Vorzug geben.
    Das Mittelprofil von Stellt ist einfach zu flach und zu dicht. Sobald es feucht oder zu lose wird, wird es wahrscheinlich nicht mehr funktionieren.
    Gummimischung und Karkasse scheinen sehr geschmeidig und im Laufflächenbereich besser geschützt als der Forekaster.
    Probegefahren bin ich sie aber nicht. Zu teuerer Spass. Knapp 60€, also dann 120. Echter Trüffelreifen.
    Forekaster wird heute probegefahren.
  4. benutzerbild

    Trail Surfer

    dabei seit 03/2004

    Was soll der Forekaster denn können, was der breite Beaver (den man inzwischen für n Appel und n Ei bekommt) nicht kann?
  5. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    525Rainer
    ich bestell mir den aggressor in 26 solange es ihn noch gibt!
    ich brauch neue reifen und jetzt ist er wieder im rennen der aggressor. ist der wirklich sein kilo wert in DD? ich möchte weiterhin kein tubeless fahren was gibts sonst noch für 26er reifen alternativ. meinen 2.6er ardent der jetzt seitlich reisst kann ich nirgends mehr finden.

    vorschläge und anregungen gerne.
  6. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    525Rainer
    ich brauch neue reifen und jetzt ist er wieder im rennen der aggressor. ist der wirklich sein kilo wert in DD? ich möchte weiterhin kein tubeless fahren was gibts sonst noch für 26er reifen alternativ. meinen 2.6er ardent der jetzt seitlich reisst kann ich nirgends mehr finden.

    vorschläge und anregungen gerne.
    Wer mit der Gummimischung vom Ardent zufrieden war und etwas dicker mag, dem empfehle ich immer den DirtWizzard in 2.75.
    Zwar doppelt so teuer, aber echt gut. Gibt auch ne leichte und schwerere Version.
    Kann man auch schon auf Felgen wie der Supra 30 fahren.

    G.:)

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Mehr in Reifen Neuheiten, Eurobike 2016
Eurobike 2016: DeFeet, ANVL und SuperCaz – Socken, Griffe und Lenkerbänder neu bei Trailtoys

Trailtoys hat für nächste Saison zwei neue Marken im Programm. SuperCaz aus Kalifornien und DeFeet aus North Carolina ergänzen das Portfolio des deutschen Importeurs, außerdem...

Schließen