Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Zerode Taniwha
Zerode Taniwha - eines der beliebtesten Bikes der diesjährigen Eurobike.
Ein schöner Carbon-Rahmen
Ein schöner Carbon-Rahmen - gepaart mit einem Pinion-Getriebe.
Am Heck kommt ein Float X2 zum Einsatz
Am Heck kommt ein Float X2 zum Einsatz - der soll dem Bike zu absoluter Performance verhelfen.
Innen verlegte Kabel
Innen verlegte Kabel - sorgen für eine aufgeräumte Optik.
Verbaut wird das Pinion P1.12 Getriebe
Verbaut wird das Pinion P1.12 Getriebe - es bietet 600 % Übersetzungsbandbreite.
Richtige Aussprache inklusive
Richtige Aussprache inklusive - "Tanifa" bezeichnen die Maori besondere Wächter.
Das Sitzrohr ist zweifach geschlitzt
Das Sitzrohr ist zweifach geschlitzt - das sorgt für eine gleichmäßigere Klemmung der Teleskopstütze.
Viel Platz
Viel Platz - es sind bis zu 2,6" breite Reifen denkbar.
Schlicht und funktional
Schlicht und funktional - IS2000 Bremsaufnahme vermeidet Gewinde im Rahmen.
Dezente Grafiken
Dezente Grafiken
Klappert das nicht?
Klappert das nicht? - Wir stellten die gleiche Frage. Die Antwort: Obwohl die Kette anschlägt, macht sie keinen Mucks.
Der Trick
Der Trick - Die Kette läuft so nah an der Kettenstrebe, dass sie gar keinen Impuls aufbauen kann. Das verhältnismäßig sanfte Anschlagen wird dann vom weichen Gummi vollends geschluckt.

Am Pinion-Stand konnten wir das Zerode Taniwha erstmals live begutachten. Rob Metz, der Mann hinter den Bikes, ist extra aus Rotorua zur Messe gereist, um sein Bike dem europäischen Publikum zu erklären.

Zerode Taniwha
# Zerode Taniwha - eines der beliebtesten Bikes der diesjährigen Eurobike.

Zerode 2017

Für Zerode ist das Taniwha schon jetzt ein Erfolg: Die erste Charge von 50 Bikes ist bereits ausverkauft. Um so schneller will man die zweite Charge nachliefern, bereits jetzt werden Bestellungen entgegen genommen. Den Vertrieb in Deutschland übernimmt MRC Trading, wo auch Vorbestellungen entgegen genommen werden. In Zukunft könnte es zudem ein Buildkit geben, das alles außer der Laufräder beinhaltet. Grund hierfür sind die hohen Exportzölle aus Neuseeland. Der Preis für Rahmen samt Float X2 Dämpfer und P1.12 Getriebe liegt bei 5699 € – eine Stange Geld, die aber angesichts des Getriebes etwas relativiert wird und etwa in der Liga eines hochpreisigen Carbon-Enduros mit Eagle XX1 liegt.

Ein schöner Carbon-Rahmen
# Ein schöner Carbon-Rahmen - gepaart mit einem Pinion-Getriebe.
Am Heck kommt ein Float X2 zum Einsatz
# Am Heck kommt ein Float X2 zum Einsatz - der soll dem Bike zu absoluter Performance verhelfen.
Innen verlegte Kabel
# Innen verlegte Kabel - sorgen für eine aufgeräumte Optik.
Verbaut wird das Pinion P1.12 Getriebe
# Verbaut wird das Pinion P1.12 Getriebe - es bietet 600 % Übersetzungsbandbreite.
Richtige Aussprache inklusive
# Richtige Aussprache inklusive - "Tanifa" bezeichnen die Maori besondere Wächter.
Das Sitzrohr ist zweifach geschlitzt
# Das Sitzrohr ist zweifach geschlitzt - das sorgt für eine gleichmäßigere Klemmung der Teleskopstütze.
Viel Platz
# Viel Platz - es sind bis zu 2,6" breite Reifen denkbar.
Schlicht und funktional
# Schlicht und funktional - IS2000 Bremsaufnahme vermeidet Gewinde im Rahmen.
Dezente Grafiken
# Dezente Grafiken
Klappert das nicht?
# Klappert das nicht? - Wir stellten die gleiche Frage. Die Antwort: Obwohl die Kette anschlägt, macht sie keinen Mucks.
Der Trick
# Der Trick - Die Kette läuft so nah an der Kettenstrebe, dass sie gar keinen Impuls aufbauen kann. Das verhältnismäßig sanfte Anschlagen wird dann vom weichen Gummi vollends geschluckt.

Eurobike 2016

Alle Artikel von der wichtigsten Messe des Jahres mit allen Neuheiten für die Saison 2017 findest du auf unserer Eurobike Übersichtsseite.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    schweddl

    dabei seit 02/2002

    [QUOTE="1st_Parma, post: 14258658,
    Ich hoffe sie wird in Zukunft auch mit dem C1.12 zu haben sein.[/QUOTE]
    Wird sie. Habe kurz auf der Messe das Thema angeschnitten. Rob will ab Verfügbarkeit (Sommer?) das C-Getriebe verbauen. Kurbeln passen an den Kettenstreben vorbei, für die richtige Kettenlinie wird es ein offset-Ketttenblatt geben.

    Ich stelle mir das P-Gehäuse robuster vor als das dünnere C-Gehäuse. Gerade an der exponierten Einbaulage am Tretlager würde ich bewusst das Mehrgewicht zu Gunsten der Stabilität akzeptieren. Was meint ihr?
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Jepp, auch ine Meinung. Zumindest solange bis man was Gegenteiliges mitbekommt ;)

    G.:)
  4. benutzerbild

    Yeti666

    dabei seit 05/2006

    schweddl
    [QUOTE="1st_Parma, post: 14258658,
    Ich hoffe sie wird in Zukunft auch mit dem C1.12 zu haben sein.
    Wird sie. Habe kurz auf der Messe das Thema angeschnitten. Rob will ab Verfügbarkeit (Sommer?) das C-Getriebe verbauen. Kurbeln passen an den Kettenstreben vorbei, für die richtige Kettenlinie wird es ein offset-Ketttenblatt geben.

    Ich stelle mir das P-Gehäuse robuster vor als das dünnere C-Gehäuse. Gerade an der exponierten Einbaulage am Tretlager würde ich bewusst das Mehrgewicht zu Gunsten der Stabilität akzeptieren. Was meint ihr?[/QUOTE]

    Sind ja laut Pinion HP ca. 200gr. Ich würde vermutlich das leichtere nehmen und einen CF-Schutz bauen. Was mich auch noch interessieren würde, auf der Zerode HP ist keine Option für die Farbauswahl der Pinion-Komponenten möglich. Gibt es nur schwarz weil meine Idee das Getriebe hier in Deutschland zu ordern, nicht möglich ist, Pinion liefert nur an Bikehersteller!
    Für mich persönlich klingt das wie Hohn das Bike aus Neuseeland zu kaufen wenn Pinion bei mir praktisch um die Ecke ist!
  5. benutzerbild

    1st_Parma

    dabei seit 07/2008

    schweddl
    Wird sie. Habe kurz auf der Messe das Thema angeschnitten. Rob will ab Verfügbarkeit (Sommer?) das C-Getriebe verbauen.
    Super, das freut mich zu hören. :daumen:
    schweddl
    Kurbeln passen an den Kettenstreben vorbei, für die richtige Kettenlinie wird es ein offset-Ketttenblatt geben.
    Ebenfalls gut zu wissen. :daumen: Dass es nicht passen könnte, war nämlich genau meine Befürchtung.
    schweddl
    Ich stelle mir das P-Gehäuse robuster vor als das dünnere C-Gehäuse. Gerade an der exponierten Einbaulage am Tretlager würde ich bewusst das Mehrgewicht zu Gunsten der Stabilität akzeptieren. Was meint ihr?
    Keine Ahnung ob das P-Gehäuse wesentlich robuster ist :ka:, bezüglich der Haltbarkeit des C-Gehäuses habe ich aber keine Bedenken.
    Ich jedenfalls würde mich bewußt für den geringeren Q-Faktor entscheiden, die Gewichtsersparnis nehme ich dabei gerne mit. ;)
  6. benutzerbild

    schweddl

    dabei seit 02/2002

    Merkt man 8mm Unterschied im q-Faktor? (174 zu 166)
    So, wie ich auf den Pedalen stehe, wahrscheinlich nicht... :p

    Die Stabilität des C-Gehäuses stelle ich mir so vor wie die von Gabel-Castings. Davon habe ich schon einige durchlöcherte gesehen. Bei einer pinion will ich das nicht erleben (Urlaub vorbei :(). Meine Annahme ist, dass die 200g Alu das Gehäuse schon irgendwie robuster machen. Mehr Wandstärke, weniger Mg in der Legierung...
    Ich persönlich habe wesentlich öfter und härter Bodenkontakt mit dem Tretlagerbereich als mit dem Gabelunterteil.
    Die 200g lassen sich natürlich auch in ein Taco und einen cfk-Schutz investieren, aber das hat ja aufgrund nicht existenter kaufbarer Lösungen mit Arbeit zu tun...

    Ausserdem weiss ich echt nicht, ob ich mich bis zur Verfügbarkeit der C-Pinion auf das Bike gedulden kann :D

    Hat eigentlich jemand seins schon bekommen?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Mehr in Eurobike 2016
Eurobike 2016: 9Point8 – Fall Line Variostütze jetzt mit bis zu 200 mm Verstellweg

Der kanadische Hersteller 9Point8 hat seine Variostütze Fall Line überarbeitet und bietet jetzt sieben unterschiedliche Modelle mit einem Verstellbereich von 75 bis zu 200 mm...

Schließen