Mit XSHIFTER ist auf Kickstarter aktuell ein Projekt zu finden, mit dem man jede Schaltung auf eine kabellose Ansteuerung umrüsten können soll. Das System besteht aus einer Fernbedienung für den Lenker und einer Kontrolleinheit, die am Rahmen des Rades Platz findet. Nettes Detail: mit der Fernbedienung, die über vier frei konfigurierbare Knöpfe verfügt, lässt sich nicht nur die Schaltung, sondern auch eine mechanisch angesteuerte Sattelstütze bedienen.

Das XSHIFTER System kann an jede Zahl an Gängen entsprechend angepasst, bei 2- oder 3-fach Schaltungen auch der Umwerfer über das System angesprochen werden. Es gibt sogar die Möglichkeit, ähnlich der Shimano Di2, das System entscheiden zu lassen, wann am Umwerfer geschaltet wird – sodass man nur noch zwei Knöpfe benötigt, um in einen leichteren oder schwereren Gang zu schalten.

Das System besteht aus zwei Komponenten: die Fernbedienung, XREMOTE genannt, mit vier frei konfigurierbaren Knöpfen findet am Lenker Platz. Sie ist in einer Standard- und in einer Road-Version verfügbar.

1
# 1
2
# 2
3
# 3

Die eigentliche Technik steckt allerdings in der Komponente, die am Rahmen montiert wird – dem XSHIFTER. Die Schaltung wird weiterhin mechanisch angesteuert, allerdings nicht über den Zug vom Lenker aus, sondern über die Motoren in der XSHIFTER Box. Diese sollen sehr präzise arbeiten und so exakte Schaltvorgänge ermöglichen. Der XSHIFTER wird über einen integrierten Akku mit Strom versorgt, der zum Aufladen einfach entnommen werden kann. Geladen wird der Akku über USB – eine Akkuladung soll zirka eine Woche bis einen Monat ausreichen.

Auch beim XSHIFTER gibt es zwei Versionen: eine eignet sich zur Ansteuerung von 1-fach Antrieben oder einer versenkbaren Sattelstütze, die andere Version, der XSHIFTER DUAL, ermöglicht die Steuerung von zwei Kabeln: einer 2- oder 3-fach Schaltung – oder einer 1-fach Schaltung plus einer versenkbaren Sattelstütze. Wer mehr Dinge, wie zum Beispiel den mechanischen Lockout seines Dämpfers, ansteuern möchte, kann sogar zwei XSHIFTER mit einer XREMOTE kombinieren.

4
# 4
5
# 5

Der Preis für den einfachen XSHIFTER mit XREMOTE startet bei 199 $. Für ein Paket mit XSHIFTER DUAL muss man mindestens 249 $ auf den Tisch legen.

Das Crowdfunding-Ziel von 50.000 $ wurde mittlerweile weit übertroffen, das Produkt soll ab März 2017 ausgeliefert werden. Wir finden die Idee hinter dem XSHIFTER interessant und überraschend simpel: Wenn die Software zur Anpassung des Systems tatsächlich so einfach und problemlos über eine App funktioniert wie beworben und die Technik in der Praxis überzeugen kann, könnte der XSHIFTER durchaus einen Blick wert sein.

Was haltet ihr von dem innovativen System? Interessante Idee oder totaler Quatsch?


Weitere Informationen: www.kickstarter.com




Über den Autor

Sebastian Beilmann

Sebastian Beilmann, Jahrgang 1992. Ich komme aus Bad Kreuznach und bin dort auch häufig auf den Trails anzutreffen. Studierter Wirtschaftsinformatiker und bei MTB-News als Redakteur, Tester und Fotograf tätig. Von Bikepark über Enduro bis zu Alpenausfahrten – Hauptsache auf dem Mountainbike. Webseite: sebastianbeilmann.com

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    3812311

    dabei seit 10/2008

    Moin Ghostrider.

    Danke für den unaufgeregten Kommentar und das virtuelle Bier! Ich will ja die Idee nicht schlecht machen. Es überzeugt mich einfach nicht. Bei Kickstarter ist das Finanzierungsziel schon deutlich überschritten. Allerdings sind es nur 269 Unterstützer. Das sind meiner Meinung nach nicht viele. (Vgl. > 20.000 bei der Oi! Klingel) Naja. Wir werden sehen was die ersten Tests zeigen.

    Die VYRO ist ein klasse Produkt und Gregor hat sich echt den ***** aufgerissen um die Schaltung zur Serienreife zu bringen. Aber:
    1. Die Entwicklung der 1fach-Systeme hat ihn überholt (Insbesondere im Marketing-Bereich).
    2. Er ist ein Einzelkämpfer. Ein Produkt zu entwickeln ist eine Sache. Das Produkt dann in Serie zu produzieren und noch wichtiger: auch in Stückzahlen zu vertreiben ist was ganz anderes.
    Ich drücke Ihm noch immer beide Daumen und werde demnächst meine VYRO abrufen. Mir fehlt bloß momentan das passende Rad…

    Also: Schönes Wochenende!
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    xrated

    dabei seit 06/2001

    war das hier nicht schonmal?
  4. benutzerbild

    moggale

    dabei seit 09/2006

    Das ganze im Unterrohr integriert, Schaltzug in der Kettenstrebe und zur Sattelstütze intern verlegt und schon hat man außer Bremsleitungen keine Kabel mehr am Rad. Find ich Klasse!
  5. benutzerbild

    LC4Fun

    dabei seit 07/2007

    ...also, sich die Mühe zu machen, das Kickstarterprojekt zu lesen, wird nicht schaden. Auf den ersten Blick sieht es so aus, als ob es z.B. Flaschenhaltermontage gäbe. Und bei einem maximalen Kabel-Weg (Hub) von 40mm sollten aktuelle MTB Schaltwerke schaltbar sein - oder?
  6. benutzerbild

    keinNAMEfrei

    dabei seit 06/2008

    Wer mal ein bisschen über den mtb-tellerrand hinaus sieht wird sich den nächsten logischen Schritt im mtb Bereich auf diesen Gebiet denken können...

    Diese Lösung ist dagegen "nicht Fleisch, nicht Fisch" und wird langfristig nicht "state of the Art" sein.....

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden