Über 18 Jahre war Lutz Scheffer als Designer, Inspirator und Umsetzer einer der entscheidenden Köpfe hinter der Marke Canyon, nun widmet er sich auf eigenen Wunsch neuen Aufgaben in der Bike-Branche. Canyon bedankt sich für die langjährige herausragende Zusammenarbeit und seinen maßgeblichen Beitrag zum Erfolg des Unternehmens.

Als einer der Mitbegründer der deutschen MTB-Szene machte Lutz Scheffer nach einem Industriedesign-Studium seine Passion zum Beruf. Die Zusammenarbeit zwischen Canyon und dem gebürtigen Freiburger startete vor über 18 Jahren – der passionierte Mountainbiker war mit dem Modelljahr 2000 erstmals verantwortlich für das Design und Engineering aller Canyon Bikes. “Lutz Scheffer war noch zu Radsport-Arnold-Zeiten der erste, der sich maßgeblich um die Entwicklung des Canyon Produktportfolios sowie unserer Bike-Designs gekümmert hat”, blickt Unternehmensgründer und CEO Roman Arnold auf mehr als eine Dekade der Zusammenarbeit zurück. “Lutz hat mit seinen Produkten ganz wesentlich dazu beigetragen, dass Canyon als eigenständige Marke wahrgenommen wurde.”

Lutz Scheffer verlässt Canyon auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben in der Fahrradindustrie zu widmen. Wir bedanken uns für viele Jahre voller innovativer Ideen, konsequenter Konstruktionen und Impulsen, die sowohl das Unternehmen als auch die Marke und ihre Produkte spürbar geprägt haben. Für seinen weiteren beruflichen wie privaten Weg wünschen wir Lutz alles Gute und freuen uns, auch weiterhin in freundschaftlichem Kontakt miteinander verbunden zu bleiben.

Info & Bild: Pressemitteilung Canyon




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    fuxy

    dabei seit 01/2011

    Da wechselt einer seinen Job und hier wird ein rieeeesen Fass aufgemacht.....fehlt nur noch das hier zu Spenden aufgerufen wird.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    noocelo

    dabei seit 05/2014

    '... auf eigenen wunsch'; dann kann er ALG1 schomma knicken.
  4. benutzerbild

    fuxy

    dabei seit 01/2011

    noocelo
    '... auf eigenen wunsch'; dann kann er ALG1 schomma knicken.
    Deshalb ja die Spenden :D:D
  5. benutzerbild

    pfädchenfinder

    dabei seit 10/2007

    freigeist
    Ihr habt einfach alle keine Ahnung ... , da man ohne Helm fahren kann und vor dem Wetter geschützt ist
    :daumen:
    wenn ich will kann ich immer, auch ohne Helm, auch fahren, auch mit Scheiß-Gripp-Abriß am Hinterrad, egal bei welchem Wetter
    und das deutlich jenseits von ü50
  6. benutzerbild

    DerBergschreck

    dabei seit 10/2004

    E-MTBs im Wald sind eine Steilvorlage für MTB-Gegner um Wegsperrungen zu begründen - natürlich auch für MTBs ohne Motor. :wut:

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden