Komplett irre Treppen-Aktionen, lange Gaps und technische Drops – und alles mitten in Salzburg: „Urban Freeride lives“ von Fabio Wibmer markierte gleichermaßen die Wiedergeburt der Freeride-Action in der Stadt und zugleich einen weiteren Video-Meilenstein des jungen Osttirolers.

Im Behind the scenes-Video erklärt Fabio Wibmer Schlüsselszenen des Videos und beantwortet Zuschauerfragen – definitiv interessant, mal hinter die Produktion zu schauen.




Über den Autor

Hannes

Johannes Herden, 1986 geboren, ist das Nordlicht des Teams und wohnt am obersten Rand von NRW nahe des Teutoburger Waldes. Studierter Sportwissenschaftler und bei MTB-News als Redaktionsleiter tätig - außerdem kümmert er sich um Tests, Interviews, News und Fotos jeglicher Art. Mountainbike-technisch am liebsten auf flowigen bis technischen Trails unterwegs, aber auch Dirtbike, Downhillrad und Rennrad werden rege genutzt. Website: johannesherden.de

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Jeder der mal regelmässig skaten oder City trialen war weiss das in der Stadt noch mehr Gegner lauern als im wald.
    Das hat mit fabios Video aber nichts zu tun. Er fährt praktisch als öffentliche Attraktion einmalig. Leute lieben Spektakel. Noch mehr als vor 10 Jahren als wahrscheinlich die fahrerei nur einer kleinen special intrest Gruppe aufgefallen wäre. Fabio ist sowas wie ein lebendiges youtubevideo. Die leute machen das nicht nach, sie filmen es mit dem Handy und laden es hoch. Fast keiner macht das nach, dazu ist das Niveau, Risiko und der Trainings Aufwand zu hoch.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    stuk
    Ich verstehe es auch nicht.
    Fahrradfahren in der Stadt hat doch nichts mit dem im Video zu tun....
    Wenn Windsurfen verboten wird um die Windsurfer zu vertreiben, müssen sie Radfahren verbieten um die Radfahrer zu vertreiben. Das war doch deine Aussage?

    stuk
    In den 90ern wurden in Holland z.B. auch Strände für Surfer verboten, nicht um das was auf dem Wasser los war zu verhindern, sondern um die chaotischen Surfer aus den beschaulichen Küstenorten zu halten.

    Wir sind auf einem ähnlichen Weg.
  4. benutzerbild

    Mitglied

    dabei seit 12/2013

    Also surfen mit Ratt kann ruhig verboten werden!

    Vor 15 Jahren hat man mit 50-100 Mann auf der Schokotreppe in Köln gestanden und die komplette Stadt teilweise bei Street-Sessions belagert. Komisch dass dem Fabio heute rattfahren überhaupt noch gestattet wird...
  5. benutzerbild

    stuk

    dabei seit 10/2007

    fone
    Wenn Windsurfen verboten wird um die Windsurfer zu vertreiben, müssen sie Radfahren verbieten um die Radfahrer zu vertreiben. Das war doch deine Aussage?
    Ich denke, du willst es nicht verstehen und überziehst das Bild.
    nochmals zur Erklärung: MTB ist nicht gleich Radfahren. Radfahren in der Stadt zu verbieten hat hiermit nichts zu tun. Wenn sich aber Mountainbiker auch noch in Städten "auffällig" verhalten, besteht die Gefahr das der gesamte Sport in Verruf gerät....
  6. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    stuk
    Ich denke, du willst es nicht verstehen und überziehst das Bild.
    nochmals zur Erklärung: MTB ist nicht gleich Radfahren. Radfahren in der Stadt zu verbieten hat hiermit nichts zu tun. Wenn sich aber Mountainbiker auch noch in Städten "auffällig" verhalten, besteht die Gefahr das der gesamte Sport in Verruf gerät....
    Klar, weil ein differenziertes Verbot von "Mountainbikes" in der Stadt realisierbar wäre...

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden