Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Ankunft in Nysiros am späten Abend. Essen und ab ins Bett!
Ankunft in Nysiros am späten Abend. Essen und ab ins Bett!
Um sieben Uhr morgens sieht die Welt schon ganz anders aus. Die Sonne lässt den Hafen gülden erleuchten
Um sieben Uhr morgens sieht die Welt schon ganz anders aus. Die Sonne lässt den Hafen gülden erleuchten
Morgenstimmung I
Morgenstimmung I
Morgenstimmung II
Morgenstimmung II
Unser schwimmendes Zuhause im Hafen. Wir machen uns fertig zur Abfahrt
Unser schwimmendes Zuhause im Hafen. Wir machen uns fertig zur Abfahrt
Andrea und Felix. Abfahrt!
Andrea und Felix. Abfahrt!
Ganz schön eng und etwas schwierig zu fahren. Aber ein guter Aufwärmtrail...
Ganz schön eng und etwas schwierig zu fahren. Aber ein guter Aufwärmtrail...
...entlang den Terassen am Meer.
...entlang den Terassen am Meer.
Gute Aussicht inklusive.
Gute Aussicht inklusive.
Und hoch geht es. Die gute Nachricht zuerst: Asphalt
Und hoch geht es. Die gute Nachricht zuerst: Asphalt
Die schlechte Nachricht: 500 Höhenmeter Asphalt
Die schlechte Nachricht: 500 Höhenmeter Asphalt
Beschaulich geht es zur Sache...
Beschaulich geht es zur Sache...
maximal zwei knatternde Mopeds kamen mal vorbei
maximal zwei knatternde Mopeds kamen mal vorbei
Volcano - das klingt gut, da wollen wir hin.
Volcano - das klingt gut, da wollen wir hin.
Serpentinen um Serpentinen.
Serpentinen um Serpentinen.
Wunderschönes Nikia
Wunderschönes Nikia
Griechischer geht nicht!
Griechischer geht nicht!
Kurze Rast. Das Café hat leider zu - gut, dann tut's auch ne Banane mit Wasser aus der Trinkblase
Kurze Rast. Das Café hat leider zu - gut, dann tut's auch ne Banane mit Wasser aus der Trinkblase
Kätzchen. Es wird nicht das einzige auf der Tour bleiben...
Kätzchen. Es wird nicht das einzige auf der Tour bleiben...
Fast keiner da. Freie Bahn für Felix und Roger!
Fast keiner da. Freie Bahn für Felix und Roger!
Der Vulkan sieht von hier oben eher wie Nepomuks Kraterchen aus der Augsburger Puppenkiste aus (Gemeinsamkeit: beide rauchen nicht)
Der Vulkan sieht von hier oben eher wie Nepomuks Kraterchen aus der Augsburger Puppenkiste aus (Gemeinsamkeit: beide rauchen nicht)
Man möchte die Bouzouki rausholen und anfangen zu spielen!
Man möchte die Bouzouki rausholen und anfangen zu spielen!
Ein bisschen tut es uns in der Seele weh - es gibt zwar einen Trail, der ist allerdings noch im absoluten Rohzustand und während unserer Woche noch unfahrbar. Ausnahmsweise geht es per Asphalt wieder hinab
Ein bisschen tut es uns in der Seele weh - es gibt zwar einen Trail, der ist allerdings noch im absoluten Rohzustand und während unserer Woche noch unfahrbar. Ausnahmsweise geht es per Asphalt wieder hinab
Im Vulkan. Aus dem kleinen See sollte man wohl besser nicht trinken
Im Vulkan. Aus dem kleinen See sollte man wohl besser nicht trinken
Finalsprint. Ziellinie ist der Baum. Roger und Felix geben alles
Finalsprint. Ziellinie ist der Baum. Roger und Felix geben alles
Ups... doch gar nicht mal so klein, der Vulkan!
Ups... doch gar nicht mal so klein, der Vulkan!
Im Kraterloch. Es dampft und riecht ziemlich extrem
Im Kraterloch. Es dampft und riecht ziemlich extrem
Über den Kraterrand geht es auch wieder aus der Tiefebene hinaus...
Über den Kraterrand geht es auch wieder aus der Tiefebene hinaus...
... und es heißt erneut: Uphill!
... und es heißt erneut: Uphill!
Nach 200 Höhenmetern Leiden geht es mit bester Sicht bergab
Nach 200 Höhenmetern Leiden geht es mit bester Sicht bergab
Vollgas geht es via Schotterweg zum Trail
Vollgas geht es via Schotterweg zum Trail
Die Aussicht ist mal wieder überragend
Die Aussicht ist mal wieder überragend
über einen alten Steintrail geht es wieder zum Hafen. Roger...
über einen alten Steintrail geht es wieder zum Hafen. Roger...
...und Felix starten in den Trail und rumpeln über die Felsen
...und Felix starten in den Trail und rumpeln über die Felsen
Ohne Titel
Ohne Titel
Rumpelrumpel!
Rumpelrumpel!
Tag 4 - Nisyros -44
Tag 4 - Nisyros -44
Tag 4 - Nisyros -45
Tag 4 - Nisyros -45
Unter wehenden Bettlaken geht es durch die weiße Stadt wieder zum Hafen
Unter wehenden Bettlaken geht es durch die weiße Stadt wieder zum Hafen
Katzen!
Katzen!
An der Promenade
An der Promenade
Die einen Fahrer warten, die anderen trinken noch fix einen Kaffee
Die einen Fahrer warten, die anderen trinken noch fix einen Kaffee
...und schön geht es wieder auf Tour
...und schön geht es wieder auf Tour
Mal der Fotograf im Bild - zusammen mit Andrea von der Bike Agentur
Mal der Fotograf im Bild - zusammen mit Andrea von der Bike Agentur
Die Crewmitglieder Serjan und Adam an Deck, das schon die ganze Woche von Evoc-Bags überflutet ist
Die Crewmitglieder Serjan und Adam an Deck, das schon die ganze Woche von Evoc-Bags überflutet ist
Das längste Rad steht ausnahmsweise heute backbord
Das längste Rad steht ausnahmsweise heute backbord
Wir legen auf Tilos an und...
Wir legen auf Tilos an und...
...sind nach einem kleinen Spaziergang noch mit der Bürgermeisterin zum Abendessen verabredet. Tilos hat starkes Interesse am Trailbauprojekt der Trail Brothers
...sind nach einem kleinen Spaziergang noch mit der Bürgermeisterin zum Abendessen verabredet. Tilos hat starkes Interesse am Trailbauprojekt der Trail Brothers
Auch die BB2 sagt gute Nacht...
Auch die BB2 sagt gute Nacht...
...und wir flitzen in die Koje. Bis morgen!
...und wir flitzen in die Koje. Bis morgen!

Meine Güte, das riecht ganz schön intensiv. Philipps Schuhsohlen sind halb weggeschmolzen und von den stinkenden Dämpfen sollte man sich auch fernhalten. Der geneigte Leser kombiniert: wir stehen mit unseren Bikes in einem Vulkan. Aber wie sind wir dahingekommen und wie kommen wir hier wieder raus? Willkommen auf Nisyros.

„In 20 Jahren wirst du mehr enttäuscht sein über die Dinge, die du nicht getan hast, als über die Dinge, die du getan hast. Also löse die Knoten, laufe aus aus dem sicheren Hafen.
Erfasse die Passatwinde mit deinen Segeln. Erforsche. Träume.“
(Mark Twain)

Die andere Fotogruppe ist bekloppt. Adrian Greiter und seine Crew stehen um 5 Uhr auf, um schonmal die fünfhundert Höhenmeter zum Gipfelcafé hochzukurbeln und einen Sunriser zu shooten. Wir sind zwei Stunden später wach und genehmigen uns erstmal einen morgendlichen Koffeinschuss an Bord, bis es bei morgendlichen 23 Grad um halb neun losgeht. Auf ein erstes Asphaltstück folgt ein etwas rumpeliger Trail über malerische Wiesenterrassen, der dafür ausdruckstark den schönen Horizont zur Geltung bringt. Guter Start in den Tag!

Ankunft in Nysiros am späten Abend. Essen und ab ins Bett!
# Ankunft in Nysiros am späten Abend. Essen und ab ins Bett!
Um sieben Uhr morgens sieht die Welt schon ganz anders aus. Die Sonne lässt den Hafen gülden erleuchten
# Um sieben Uhr morgens sieht die Welt schon ganz anders aus. Die Sonne lässt den Hafen gülden erleuchten
Morgenstimmung I
# Morgenstimmung I
Morgenstimmung II
# Morgenstimmung II
Unser schwimmendes Zuhause im Hafen. Wir machen uns fertig zur Abfahrt
# Unser schwimmendes Zuhause im Hafen. Wir machen uns fertig zur Abfahrt
Andrea und Felix. Abfahrt!
# Andrea und Felix. Abfahrt!
Ganz schön eng und etwas schwierig zu fahren. Aber ein guter Aufwärmtrail...
# Ganz schön eng und etwas schwierig zu fahren. Aber ein guter Aufwärmtrail...
...entlang den Terassen am Meer.
# ...entlang den Terassen am Meer.
Gute Aussicht inklusive.
# Gute Aussicht inklusive.
Und hoch geht es. Die gute Nachricht zuerst: Asphalt
# Und hoch geht es. Die gute Nachricht zuerst: Asphalt
Die schlechte Nachricht: 500 Höhenmeter Asphalt
# Die schlechte Nachricht: 500 Höhenmeter Asphalt
Beschaulich geht es zur Sache...
# Beschaulich geht es zur Sache...
maximal zwei knatternde Mopeds kamen mal vorbei
# maximal zwei knatternde Mopeds kamen mal vorbei
Volcano - das klingt gut, da wollen wir hin.
# Volcano - das klingt gut, da wollen wir hin.
Serpentinen um Serpentinen.
# Serpentinen um Serpentinen.

Es folgen 400 seicht ansteigende, aber für unsere ausgelaugten Körper aus dem hohen Norden ziemlich warme Höhenmeter, an dessen Ende am Gipfel wir auf das optisch vielleicht griechischste Dorf überhaupt treffen: Nikia. Zwei Erkenntnisse aus diesem Ort:

  • Die brauchen hier wirklich verdammt viel weisse Kalkfarbe
  • Das Vulkanbecken sieht von hier oben echt niedlich aus
Wunderschönes Nikia
# Wunderschönes Nikia
Griechischer geht nicht!
# Griechischer geht nicht!
Kurze Rast. Das Café hat leider zu - gut, dann tut's auch ne Banane mit Wasser aus der Trinkblase
# Kurze Rast. Das Café hat leider zu - gut, dann tut's auch ne Banane mit Wasser aus der Trinkblase
Kätzchen. Es wird nicht das einzige auf der Tour bleiben...
# Kätzchen. Es wird nicht das einzige auf der Tour bleiben...

Während ersteres sich nicht wegdiskutieren lässt, sieht es mit der Putzigkeit des Stefanos-Vulkankraters schon anders aus, als wir mitten in das Areal hineinfahren. Der Schwefelgeruch ist hier ebenso enorm wie der jetzt ersichtliche Durchmesser des Vulkans und dass dieser im Krater wirklich warm ist, erfährt unserer Mitfahrer und nun unfreiwillige Sohlentester Philipp sogleich, als dessen Gummisohlen beim Gang um die Schwefelquellen halb wegschmelzen.

Fast keiner da. Freie Bahn für Felix und Roger!
# Fast keiner da. Freie Bahn für Felix und Roger!
Der Vulkan sieht von hier oben eher wie Nepomuks Kraterchen aus der Augsburger Puppenkiste aus (Gemeinsamkeit: beide rauchen nicht)
# Der Vulkan sieht von hier oben eher wie Nepomuks Kraterchen aus der Augsburger Puppenkiste aus (Gemeinsamkeit: beide rauchen nicht)
Man möchte die Bouzouki rausholen und anfangen zu spielen!
# Man möchte die Bouzouki rausholen und anfangen zu spielen!
Ein bisschen tut es uns in der Seele weh - es gibt zwar einen Trail, der ist allerdings noch im absoluten Rohzustand und während unserer Woche noch unfahrbar. Ausnahmsweise geht es per Asphalt wieder hinab
# Ein bisschen tut es uns in der Seele weh - es gibt zwar einen Trail, der ist allerdings noch im absoluten Rohzustand und während unserer Woche noch unfahrbar. Ausnahmsweise geht es per Asphalt wieder hinab
Im Vulkan. Aus dem kleinen See sollte man wohl besser nicht trinken
# Im Vulkan. Aus dem kleinen See sollte man wohl besser nicht trinken
Finalsprint. Ziellinie ist der Baum. Roger und Felix geben alles
# Finalsprint. Ziellinie ist der Baum. Roger und Felix geben alles

Der strenge Geruch ist nach einer Weile nicht mehr wegzudiskutieren, also begeben wir uns auf den Heimweg Richtung Schiff. Aber erstmal müssen wir hier wieder raus: Bröckelige Schotterstraßen in steil begrüßen uns grimmig und wir drücken die letzten 180 Höhenmeter des Tages hinauf. Der folgende Downhill geht fix von Schotterstraße auf felsigen Singletrail über, der mich als Fotografen im Mittelteil über die blumige Szenerie jubilieren lässt.

Ups... doch gar nicht mal so klein, der Vulkan!
# Ups... doch gar nicht mal so klein, der Vulkan!
Im Kraterloch. Es dampft und riecht ziemlich extrem
# Im Kraterloch. Es dampft und riecht ziemlich extrem
Über den Kraterrand geht es auch wieder aus der Tiefebene hinaus...
# Über den Kraterrand geht es auch wieder aus der Tiefebene hinaus...
... und es heißt erneut: Uphill!
# ... und es heißt erneut: Uphill!
Nach 200 Höhenmetern Leiden geht es mit bester Sicht bergab
# Nach 200 Höhenmetern Leiden geht es mit bester Sicht bergab
Vollgas geht es via Schotterweg zum Trail
# Vollgas geht es via Schotterweg zum Trail
Die Aussicht ist mal wieder überragend
# Die Aussicht ist mal wieder überragend
über einen alten Steintrail geht es wieder zum Hafen. Roger...
# über einen alten Steintrail geht es wieder zum Hafen. Roger...
...und Felix starten in den Trail und rumpeln über die Felsen
# ...und Felix starten in den Trail und rumpeln über die Felsen
Ohne Titel
# Ohne Titel
Rumpelrumpel!
# Rumpelrumpel!
Tag 4 - Nisyros -44
# Tag 4 - Nisyros -44
Tag 4 - Nisyros -45
# Tag 4 - Nisyros -45
#

Ein malerischer Straßensurf durch enge weißgekalkte Gassen rundet den Tag ab und wir entern das Schiff, welches kurz darauf ablegt und im Hafen von Tilos vor Anker geht. Wir essen mit der Bürgermeisterin von Tilos zu Abend – diese ist am Trail-Vorhaben von Inselhüpfen und den Trail Brothers aus der Toskana sehr interessiert. Es sieht also ganz danach aus, als ob es auch auf Tilos demnächst richtige Abfahrten geben könnte… Ahoi!

Unter wehenden Bettlaken geht es durch die weiße Stadt wieder zum Hafen
# Unter wehenden Bettlaken geht es durch die weiße Stadt wieder zum Hafen
Katzen!
# Katzen!
An der Promenade
# An der Promenade
Die einen Fahrer warten, die anderen trinken noch fix einen Kaffee
# Die einen Fahrer warten, die anderen trinken noch fix einen Kaffee
...und schön geht es wieder auf Tour
# ...und schön geht es wieder auf Tour
Mal der Fotograf im Bild - zusammen mit Andrea von der Bike Agentur
# Mal der Fotograf im Bild - zusammen mit Andrea von der Bike Agentur
Die Crewmitglieder Serjan und Adam an Deck, das schon die ganze Woche von Evoc-Bags überflutet ist
# Die Crewmitglieder Serjan und Adam an Deck, das schon die ganze Woche von Evoc-Bags überflutet ist
Das längste Rad steht ausnahmsweise heute backbord
# Das längste Rad steht ausnahmsweise heute backbord
Wir legen auf Tilos an und...
# Wir legen auf Tilos an und...
...sind nach einem kleinen Spaziergang noch mit der Bürgermeisterin zum Abendessen verabredet. Tilos hat starkes Interesse am Trailbauprojekt der Trail Brothers
# ...sind nach einem kleinen Spaziergang noch mit der Bürgermeisterin zum Abendessen verabredet. Tilos hat starkes Interesse am Trailbauprojekt der Trail Brothers
Auch die BB2 sagt gute Nacht...
# Auch die BB2 sagt gute Nacht...
...und wir flitzen in die Koje. Bis morgen!
# ...und wir flitzen in die Koje. Bis morgen!

Unsere Tour auf Strava

Weiterlesen

Alle Teile des Insel-Logbuch gibt es hier:

Mehr Informationen zur Tour gibt es auf Inselhüpfen.de.




Über den Autor

Hannes

Johannes Herden, 1986 geboren, ist das Nordlicht des Teams und wohnt am obersten Rand von NRW nahe des Teutoburger Waldes. Studierter Sportwissenschaftler und bei MTB-News als Redaktionsleiter tätig - außerdem kümmert er sich um Tests, Interviews, News und Fotos jeglicher Art. Mountainbike-technisch am liebsten auf flowigen bis technischen Trails unterwegs, aber auch Dirtbike, Downhillrad und Rennrad werden rege genutzt. Website: johannesherden.de

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Anzeige

  2. benutzerbild

    Sven_Kiel

    dabei seit 10/2003

    Schöner Fotobericht...Griechenland ist wunderschön und ich bin auch in 2 Wochen (wie fast jedes Jahr) dort. Leider sieht es auf den meisten Inseln ziemlich mau aus, was schöne trails angeht und darüber kann auch der/die wirklich schöne(n) Bericht(e) nicht hinweg täuschen. Das Ambiente ist aber unschlagbar....wünsche weiterhin viel Spass!
  3. benutzerbild

    Freesoul

    dabei seit 10/2001

    Sven_Kiel
    Schöner Fotobericht...Griechenland ist wunderschön und ich bin auch in 2 Wochen (wie fast jedes Jahr) dort. Leider sieht es auf den meisten Inseln ziemlich mau aus, was schöne trails angeht und darüber kann auch der/die wirklich schöne(n) Bericht(e) nicht hinweg täuschen. Das Ambiente ist aber unschlagbar....wünsche weiterhin viel Spass!
    Das mit den Trails ist bislang tatsächlich so gewesen - aber die Trail Building week mit den Trail Brothers soll auf viele weitere Inseln ausgeweitet werden. Kos, Leros und patmos haben den Anfang gemacht, tilos wird wohl folgen - und auf nisyros soll etwas anstehen. Die haben einiges vor und was in gerade einmal einer Woche auf Kos entstanden ist, ist sehr vielversprechend - man darf gespannt sein!

    Ein extra Bericht über die trailbau-Woche wird wahrscheinlich noch kommen (wir selbst waren nicht vor Ort).
  4. benutzerbild

    Sven_Kiel

    dabei seit 10/2003

    Freesoul
    Das mit den Trails ist bislang tatsächlich so gewesen - aber die Trail Building week mit den Trail Brothers soll auf viele weitere Inseln ausgeweitet werden. Kos, Leros und patmos haben den Anfang gemacht, tilos wird wohl folgen - und auf nisyros soll etwas anstehen. Die haben einiges vor und was in gerade einmal einer Woche auf Kos entstanden ist, ist sehr vielversprechend - man darf gespannt sein!

    Ein extra Bericht über die trailbau-Woche wird wahrscheinlich noch kommen (wir selbst waren nicht vor Ort).
    Kalimera!
    Das ist sehr cool. Ich war auch schon auf Kos und hier gibt es übrigens schon sehr lange einen Club Robinson, der geführte MTB-Touren für Gäste anbietet...direkt am Hang am Wasser entlang südlich von Antimachia..einen trail direkt in die Steilküste reingeshaped.
    Kos ist definitiv eine Insel, wo es Potential gibt und wo es mal wieder hingehen soll..das sind auch die besten Strände...war schon in Marmari im Norden aber da war es nicht so spannend....südlich von Kos-Stadt wohl eher. Ich bin gespannt auf die Trail Brothers. Yammas! :)
  5. benutzerbild

    stuk

    dabei seit 10/2007

    schöne Berichte (danke dafür) und Griechenland ist echt ein klasse Urlaubsland (auch zum Wandern und Biken, Korfu und Kreta sind da besonders interessant).

    Aber macht es Sinn, angelegte gepflegte Treppen zu poltern und durch enge Dörfer zu ballern? Dies bei Strava hochzuladen und hier davon Fotos zu zeigen? Nicht das man uns da schon nicht leiden mag, bevor es eigentlich losgeht?

    Ich denke da grade an gesperrte Wege/Treppen an Häusern vorbei in Finale/Varigotti oder am Gardasee in Nago oder Tenno..

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden