Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Im Curzon Kino in Soho/London fand die Premiere statt
Im Curzon Kino in Soho/London fand die Premiere statt
Auf dem Weg zum Ziel, was nicht ganz einfach ist, wenn drei Kinos in London Curzon heißen
Auf dem Weg zum Ziel, was nicht ganz einfach ist, wenn drei Kinos in London Curzon heißen
Geschafft!
Geschafft!
Ziehvater von Brendog – Steve Peat war auch vor Ort
Ziehvater von Brendog – Steve Peat war auch vor Ort
Josh Bryceland sichtlich gut gelaunt vor der Premiere
Josh Bryceland sichtlich gut gelaunt vor der Premiere
Jens, Clay und Boris
Jens, Clay und Boris
Der Postershot stammte aus Madeira
Der Postershot stammte aus Madeira
Faircloughs Helm stand zur Bewunderung bereit
Faircloughs Helm stand zur Bewunderung bereit
Genau so wie sein Gambler in Deathgrip-Paintjob
Genau so wie sein Gambler in Deathgrip-Paintjob
Sichtlich nervös standen die beiden auf der Bühne
Sichtlich nervös standen die beiden auf der Bühne
Olly Wilkins ist für ein Osterei im Abspann verantwortlich und war sichtlich begeistert
Olly Wilkins ist für ein Osterei im Abspann verantwortlich und war sichtlich begeistert
Nach Nächten ohne Schlaf fiel die Spannung vom Team ab
Nach Nächten ohne Schlaf fiel die Spannung vom Team ab
Josh und Bren sind glücklich über das Ergebnis
Josh und Bren sind glücklich über das Ergebnis

Vergangenen Donnerstag war es im Curzo Kino im Soho-Viertel von London soweit. “Deathgrip – The Movie” feierte seine Weltpremiere. Alles was Rang und Namen hat in der britischen Gravity-Szene, war vor Ort und gespannt auf den Film. Eröffnet wurde die Vorführung von einem sichtlich gerührten Brendan Fairclough und einem von durchgemachten Nächten gezeichneten Clay Porter. Was folgte, waren 40 Minuten an fahrerischen und filmerischen Höchstleistungen. MTB-News wird die Premiere in München hosten und verlost hierfür 104 Tickets unter allen Antworten in diesem Thread. Wer das Spektakel auf großer Leinwand erleben möchte, sollte am 3. Mai in München sein.

Deathgrip Trailer

Deathgrip Movie Premiere

Maddog Boris und ich durften jeweils ein Segment als Fotografen begleiten und so hatten wir im Vorfeld beschlossen, nach London zu fliegen, um bei der Weltpremiere mit dabei zu sein. Seit Monaten sitzen wir schon auf den Fotos, angehalten mit der Veröffentlichung bis zur Premiere zu warten … umso gespannter waren wir, die bewegte Version unserer Eindrücke zu sehen.

Der Kinosaal war brechend gefüllt, als Brendan und Clay unter Applaus die Bühne betraten. Brendan schilderte die fast 10 Jahre andauernden Gespräche und Planungen zum Film. Sichtlich gerührt, denn an einem Punkt musste Clay übernehmen, weil er von seinen Emotionen den Tränen nahe stand. Clay schilderte seine langjährigen Planungen und beschrieb den Film als etwas, das den inneren 12-Jährigen ansprechen und zum Biken motivieren soll.

Wie viel sollte man im Vorfeld von einem Film verraten ohne zu spoilern? Das ist eine Frage, die wir uns immer wieder stellten und so beschlossen wir, den Eindruck hier als Ausklapper einzubauen. Wer sich also komplett überraschen möchte sollte …

…nicht hier ausklappen.

Bereits der Eröffnungstake kündigte an, was in weltweit verteilten Locations folgen sollte. Absolut epische Aufnahmen von einem unfassbar hohen Level an Können auf zwei Rädern. Zusammen mit Andrew Neethling verwandelte Brendan Fairclough eine Strecke in Südafrika in ein Staubmargeddon aus Geschwindigkeit und Airtime.

Im krassen Wechsel dazu besticht das Segment mit Nico Vink in den “loamigen” Wäldern von Aptos, durch wildeste Linien und riesige Sprünge, über die geheimen Strecken der Küstenregion in Südkalifornien.

Am größten war meine Spannung auf das Schladming-Segment, welches ich als Fotograf begleiten durfte. Aus knapp drei Tagen Material wurde im Schnitt ein RAW-Fest von der Freude am gemeinsamen Radfahren geschnürt. Der Mix aus Original-Ton der driftenden Reifen und johlendem Bryceland und Fairclough transportierte eins zu eins die Stimmung, die beim Dreh herrschte und zeichnete das Idealbild, das wir alle von einem guten Tag zusammen mit Freunden im Bikepark haben.

Wer einigen der britischen Fahrern auf Instagram folgt oder “A Slice of British Pie” gesehen hat, dem dürften diese Dirtjumphügel bekannt vorkommen. Dennoch hüllte Clay sie in ein völlig neues Licht. So starrten wir gebannt auf die Leinwand, während Olly Wilkins in einer Mischung aus Style und Wahnsinn, gefolgt von Brendan und den Locals über die Hügel flog.

Auf der Insel Madeira beeindruckte man mit Strecken durch wunderschöne Landschaften und einer Jumpline vor dem Atlantic. Um es noch epischer zu machen, fanden die Aufnahmen im scheidenden Licht des Tages statt, während sich der Himmel in wilde Farben von Lila bis orange färbte.

Im großen Finale fanden wir uns in Utah wieder. Wobei die Location eher einem Hollywood-Filmset von einer Mondlandschaft glich. Zusammen mit Brandon Semenuk überboten sich die beiden Protagonisten kontinuierlich in Sachen Linienwahl und Style, gigantischen Sprüngen und beängstigenden Hochgeschwindigkeits-Steilabfahrten.

It’s a bike film and not much more than that. – Clay Porter

Nach 40 Minuten stand der komplette Kinosaal Kopf unter Standing Ovations und von den Gesichtern aller beteiligten Fahrer und Filmern fiel sichtlich der Druck ab. Ihre Botschaft ist angekommen und wie angekündigt, hatten die meisten Besucher eigentlich eher Lust aufs Bike zu steigen, als auf die Afterparty zu gehen.

Impressionen von der Premiere

Deathgrip Movie – Premiere London – Intro mit Clay und Brendan von GrinsekaterMehr Mountainbike-Videos

Im Curzon Kino in Soho/London fand die Premiere statt
# Im Curzon Kino in Soho/London fand die Premiere statt
Auf dem Weg zum Ziel, was nicht ganz einfach ist, wenn drei Kinos in London Curzon heißen
# Auf dem Weg zum Ziel, was nicht ganz einfach ist, wenn drei Kinos in London Curzon heißen
Geschafft!
# Geschafft!
Ziehvater von Brendog – Steve Peat war auch vor Ort
# Ziehvater von Brendog – Steve Peat war auch vor Ort
Josh Bryceland sichtlich gut gelaunt vor der Premiere
# Josh Bryceland sichtlich gut gelaunt vor der Premiere
Jens, Clay und Boris
# Jens, Clay und Boris
Der Postershot stammte aus Madeira
# Der Postershot stammte aus Madeira
Faircloughs Helm stand zur Bewunderung bereit
# Faircloughs Helm stand zur Bewunderung bereit
Genau so wie sein Gambler in Deathgrip-Paintjob
# Genau so wie sein Gambler in Deathgrip-Paintjob
Sichtlich nervös standen die beiden auf der Bühne
# Sichtlich nervös standen die beiden auf der Bühne
Olly Wilkins ist für ein Osterei im Abspann verantwortlich und war sichtlich begeistert
# Olly Wilkins ist für ein Osterei im Abspann verantwortlich und war sichtlich begeistert
Nach Nächten ohne Schlaf fiel die Spannung vom Team ab
# Nach Nächten ohne Schlaf fiel die Spannung vom Team ab
Josh und Bren sind glücklich über das Ergebnis
# Josh und Bren sind glücklich über das Ergebnis

104 Tickets zu gewinnen

Wer Lust bekommen hat, den Film vor dem offiziellen Verkaufsstart am 30. Mai zu sehen, kann dies ganz einfach über unsere Verlosung von 104 Tickets für die Deutschland-Premiere in München. Diese findet am 3. Mai im Monopol Kino um 21:00 Uhr statt.

Alles was ihr dafür tun müsst, um an ein Ticket zu kommen, ist hier im Thema zu antworten. Unter allen Beiträgen verlosen wir die 104 Tickets. Die Gewinner werden am Mittwoch, dem 26. April via Email benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Änderungen vorbehalten.

Adresse des Kinos:
Schleißheimer Str. 127
80797 München/ Germany


Filmmusik: Playlist Deathgrip

Memories That You Call (feat. Monsoonsiren) – Odesza
Tremble – Nicole Millar
Know the Ledge – Erik B. & Rakim
Pendulum – Self Vs Self feat. in flames
Say My Name – Odesza feat. Zyra
Mothers of the Sun – Black Mountain
Satisfy – Hero
Holding Back – Metrik

Weitere Informationen

Website: www.deathgripmovie.tv
Text & Redaktion: Jens Staudt | MTB-News.de
Bilder: Jens Staudt




Über den Autor

Jens Staudt

Jens Staudt, Baujahr 1981, ehemaliger Spessarträuber und jetzt Neigschmeckter im Süden. Als Diplom Kommunikationsdesigner und absoluter Zweiradfanatiker, hat er mehr und mehr seine Leidenschaft als Fotograf entdeckt. Auf MTB-News kümmert er sich um Gestaltung und Tests. Sein Schwerpunkt liegt hier in der kompromisslosen Analyse von Geometrien und Fahrwerken. Wenn ein Teil bei ihm hält, dann kann man das Produkt getrost kaufen. Instagram: @jensstaudt

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Jap. Aber es ist eigentlich nur bei zwei drei landschaftssequenzen aufgefallen, halb so wild
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    Am Anfang wars schon extrem. Und dann gefühlte 5 Minuten lang: ruckel... ruckel... ruckel... :ka:
  4. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Am Anfang ja, am während des Films ging es doch
  5. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    xMARTINx
    Am Anfang ja, am während des Films ging es doch
    Ja, nur am Anfang!
  6. benutzerbild

    Hades121

    dabei seit 08/2005

    Ich fand den Film sehr angenehm. Wenig Dirtjump Action, was mir entgegen kommt.
    Musik war sehr cool. Die Zeitlupen waren auffällig aber nicht störend viel.
    Allerdings hätte man sich die eine oder andere Wiederholung der gleichen Szene aus einem anderen Blickwinkel sparen können.
    Insgesamt ein super Film...

    Danke nochmal für die Karten. Tolle Aktion!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden