article

Blog Gehrig Twins – EWS #7 Whistler: Das Monster gezähmt

Auf das EWS-Rennen in Whistler freuen wir uns jedes Mal am meisten: Das Rennen ist berühmt für die brutalen, langen Stages und sehr anstrengenden Verbindungsetappen – schlicht und einfach ein Monster von einem Rennen und deswegen berüchtigt als #CRANKZILLA!
article

Crankworx 2017: 15 EWS-FahrerInnen und ihre Boliden

Die Enduro World Series in Whistler ist bekanntermaßen eines der härtesten Rennen der Saison. 4.000 Tiefenmeter und über 50 km Strecke – wer konnte sich hier durchsetzen und auf welche Räder wird vertraut? Wir haben vor dem Start die schnellsten Fahrer aus Whistler inklusive ihrer Bikes vor dem Start in Kanada abgelichtet. Hier findet ihr die Bikes der Top 7 und viele weitere Boliden.
article

EWS #7 Whistler: Melamed & Ravanel gewinnen Crankzilla

Der 7. Stopp der Enduro World Series fand unter der Flagge des Crankworx Festivals in Whistler, Kanada, statt. 5 knallharte Stages später konnten sich Jesse Melamed und Cecile Ravanel den Sieg sichern. Impressionen und Ergebnisse gibt es hier.
article

Enduro World Series Termine 2018: Österreich und Kolumbien neu dabei

Acht Rennen, drei Kontinente und komplett neue Rennstrecken, unter anderem in Österreich: Die Enduro World Series 2018 verspricht, spektakulär zu werden! Stages durch Bergminen, neue Rennorte in Kolumbien, Frankreich, Chile und eine der längsten Stages in der EWS-Geschichte warten auf die Fahrer.
article

Justin Leov’s Diary 2017: EWS Millau – Extreme Wet Series!

"Bei der letzten Wertungsprüfung war die Haftung komischerweise am besten. Es regnete so stark, dass das Wasser den Schlamm mit sich riss und die Strecke dadurch nicht mehr so rutschig war!" Justin Leov berichtet von seinen Erlebnissen beim fünften Stopp der EWS in Millau.
article

EWS #5 – Millau: Ergebnisse von der Enduro Wet Series in Frankreich

In Frankreich stand am Wochenende die fünfte Runde der Enduro World Series auf dem Plan. 2 Tage, 88 km und jede Menge Nässe, Matsch und technische Felspassagen sorgten für die wohl schwierigsten Bedingungen überhaupt. Cecile Ravanel und Adrien Dailly dominierten das Wochenende.