article

Downhill World Cup Mont-Sainte-Anne: Champery 2.0 – Fotostory vom Finale

Was für ein unfassbares Finale: Der Weltcup in Mont-Sainte-Anne wird mit Sicherheit in die Geschichte des Downhill-Sports eingehen. Schuld daran sind die heftigen Regenfälle, die das Finale in eine absolute Wasserschlacht verwandelten – und ein Superstar der Szene, der einen absolut unfassbaren Lauf ins Ziel brachte. Die Fotostory vom packenden Finale in Mont-Sainte-Anne liefert Constantin Fiene.
article

Maxxis Prototyp-Reifen gesichtet: Eigenentwicklung von Greg Minnaar

Greg Minnaar setzt beim World Cup in Mont-Sainte-Anne auf einen bisher unbekannten Maxxis-Reifen. Dieser wurde maßgeblich von ihm entwickelt und soll optimal für den Allround-Einsatz in allen Bedingungen sein. Wir haben erste Informationen zum Prototyp.
article

Downhill World Cup Mont-Sainte-Anne: vMAX Raw – was ein Gerumpele!

Was ein heftiges Gerumpele! Wenn die Strecke in der Helmkamera-Perspektive nur schnell aber nicht so wild aussah, hat sie von außen betrachtet einen anderen Character – und der ist nicht ohne! Unser Filmer Moritz nimmt dich mit an den Streckenrand in Mont-Sainte-Anne.
article

Downhill World Cup Mont-Sainte-Anne: Steine sind deine Feinde – Fotostory vom Timed Training

Kaum hat man sich mit Claudios Kursvorschau und dem Trackwalk auf das anstehende Rennen in Mont-Sainte-Anne eingestimmt, geht es schon Schlag auf Schlag weiter. Nach den ersten Trainingsläufen stand bereits das Timed Training an, dessen Ergebnisse aber im wahrsten Sinne des Wortes von etlichen Plattfüßen durchlöchert wurden. So lassen sich erste Prognosen nur schwer aufstellen! Hier die Fotostory vom Trainings-Tag.
article

Cube Two15 29er: Downhill-Prototyp mit 29″-Laufrädern gesichtet!

Neues an der 29er-Front: Der deutsche Hersteller Cube zieht nach und präsentiert pünktlich zum Downhill World Cup im kanadischen Mont-Sainte-Anne einen 29"-Prototypen auf Basis des bestehenden Two15-Downhillbikes. Obwohl die 29er-Rahmen erst vor gut einer Woche bei Cube ankamen, sind sich die Teamfahrer bereits sicher, damit schneller zu sein und werden für den Rest der Saison voraussichtlich auf dem Two15 29er unterwegs sein.