torquemada
Punkte für Reaktionen
4.510

Profilnachrichten Letzte Aktivität Beiträge Informationen

  • Genau Bezahlung ist das Stichwort, das mir später auch noch dazu eingefallen ist.
    Geld oder Liebe.
    Der Künstler will auch mal Butter aufs Brot.

    Sonst finde ich die Sachen von Giger schon genial.
    Mit der Biomechanik war er eigentlich seiner Zeit voraus.
    das Werk war vorhanden, die Bezahlung wird nicht so dolle gewesen sein, da wird mal schnell was hingehuscht, nicht alles was Giger macht ist 100 %. Hab da so einen Bildband, da sind einige Abbildungen dabei bei denen ich dachte "das sieht unfertig aus"
    Hab jetzt gerade das ausgeklappte CD inlet vor mir liegen und kann kaum glauben, dass H.R.G. das gemacht hat. Das sieht nicht "slightly" aus, sondern einfach nur übermalt und passt schlecht zum Rest vom Bild.
    Wenn ich in der Bio von Ihm lese, dass er mal die Plakate für ein weltweites Treffen eines MC von Hand nachcolorierte, weil er mit dem Druckerzeugnis nicht zufrieden war, kann ich diesen Qualitätssprung schwer nachvollziehen.
    Ups,
    dann hat der Meister selbst Hand angelegt?
    Interessant.
    Zu der Vor Internet Zeit wurde disskutiert, dass extra für den amerikanischen Markt das airbrush entschärft wurden. Und zwar von der Band bzw. dem label.
    Muss mal nach dem alten Kram guggeln, vielleicht finde ich noch ein paar so Grubenhunde..
    kein Fake Cover

    The album's cover is a 1976 painting called Meister und Margeritha (Master and Margarita) by famous Swiss artist H.R. Giger. For the album cover, Giger modified the original painting slightly, covering "the Master's" erect penis with a dagger bearing his interpretation of the Danzig skull symbol. Giger's version of the Danzig skull was later used as the cover art for the "Dirty Black Summer" single.
    Klar,
    die „How The Gods Kill“ habe ich mir frisch aus der Presse gekauft.
    Mit dem fake Giger Cover mit dem abgedeckten Piephahn.
    Monster Magnet ist mir so gar nicht im Gedächtnis auser Spacelord, empfinde ich auch nicht als Verlust. Genausowenig geben mir die Red Hot Chili Peppers, total überbewertet in meinen Augen.
    Danzig ist meine zweite grosse Leidenschaft, Mother wirst Du wohl von ihm kennen.
    Tatsächlich nichts im Netz zu finden von der "orangen" Fences.
    Das war so um 1996 rum und seit damals sind eine Menge Gehinrzellen die Toilette runter geflossen. Aber so ganz unsicher bin ich mir nicht. Egal - weiter.

    End of Green höre ich mir mal an. Durch so einen Tip bin ich erst 2004 auf Monster Magnet gestoßen.
    Was denn?
    Dead Again gibt es auch in rot?

    Es gibt die "Fences" in so orange statt grün und im Gegensatz zu der entschärften Wal Mart Version mit zwei "neuen" Liedern, die aber alte Carnivore Kracher sind.
    Habe diese "Platte" nur als tape von einem Sammler gezogen, der alle Versionen hatte. Ich Depp habe aber nur die originale Grüne aufgenommen.

    btw ist "Dead Again" das beste Album des Jahrzehntes.
    ich weiss nur von dem schwarz-weissen Original mit dem Steele-Goatse (hab ich nicht) und die entschärfte grüne Variante.
    Rot ist bei mir nur die zweite Variante von dead again
  • Laden…
  • Laden…
  • Laden…
Oben