100 vs 120 mm

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Du weißt ja, dass für die Mitteilung der Kaufpreise an die Ehefrau die x/2 - n - Regel gilt
Die Regel kannte ich noch nicht. Die ist aber auch nur hilfreich vor dem Kauf bei der Abschätzung des Kaufpreises. Hinterher geht das dann wie bei öffentlich Großprojekten, da kommt schon mal ein Faktor m hinzu :lol:

Um was ging es mir? Wenn ich das selbst mal wüsste. Nein, ich habe ja letzte Woche auf dem Spark gesessen und wollte jetzt mal wissen, ob sich andere Räder dieser Klasse genauso oder ähnlich verhalten. Im Moment favorisiere ich ein Scalpel. Ein netter Mituser hier aus dem Forum hat sich bereiterklärt, diese Woche mal eine Probefahrt mit mir zu machen - wenn das Wetter halbwegs mitspielt :aufreg:

Das Ding muss gehen wie ein XC-Bike, also sein Scalpel, aber mehr Federweg haben.
Endlich mal jemand, der mich versteht. Annähernd zumindest. :bier:
Dass es nicht ganz so geht wie das Scalpel, war selbst mir schon klar. Wobei es mir auch auf 'ne aktuelle Geo ankommt. Und da ist das Scalpel SI ja doch einen gehörigen Schritt nach vorne gegangen nach allem, was ich bisher gehört habe.
Wenn's noch andere interessante Vorschläge gibt, nur her damit.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Cube mog i net.
Ich weiß, ist bescheuert. Aber einen Spleen braucht jeder.
Ich habe, während ich heute auf dem Rad saß, so vor mich hin sinniert, wieso ich ein Fully mit 120 mm in Betracht gezogen habe.
Erstens dachte ich, dass es wenig Sinn macht, sich zwei Fullys mit 100 mm in die Garage zu stellen.
Zweitens ist hier gerade das Orbea Oiz TR der große Renner. Auch bei den Rennfahrern/Marathonisti.
Beides zusammen hat mich dann zu der Überlegung gebracht. Erschwerend kommt hinzu, dass ich mein altes Scalpel nicht abgeben mag. Da hänge ich dran. :spinner:
 
D

Deleted 426828

Guest
Oder ein Banshee Phantom . schnell bergab, noch gut Berg auf. Das Blur wäre auch eine gute Wahl.

Wobei das Banshee Phantom zwar eine sehr feine Geometrie hat aber einigermaßen leichte Aufbauten im Keim erstickt.
Hatte letztes Jahr mal recht günstig einen L Rahmen ergattert.Mit 3,5 kg incl Dämpfer fand ich das Gewicht für einen XC affinen Rahmen deutlich zu korpulent.Dafür war er nett anzuschauen :D
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte Reaktionen
2.017
Ort
Nackenheim bei Mainz
Und sicherlich auch keinen mit 3,5kg.

Das mit dem Cube hab ich mir gedacht, ich täte mich auch schwer.
Obwohls die Richtung ist. Und irgendwie schon ganz cool.
4k ist aber dafür auch heftig. Für ein Cube mit "nur" GX Antrieb.
Da war mein SLAMR Liste 1000 EUR drunter, bei nicht viel anderer Ausstattung.
Ob die den Stuhl so gut abverkaufen können für das Geld?

Das Epic Evo ist auch so was. Kostet aber auch wieder richtig Geld. :rolleyes:
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
mit "nur" GX Antrieb
Das nur brauchst du IMHO nicht in " zu setzen. Ich finde die GX nur mäßig. Mag zwar so gut funktioneren, wie die teureren Gruppen, aber die Haltbarkeit war bei mir unter aller Kanone. Aber GX ist ja Standard in der 4000 €-Klasse - wenn man Glück hat. Manchmal auch nur NX. Muss man sich mal überlegen...
Das Cube hat ein Bekannter von mir. Den treffe ich demnächst in der Pfalz. Wenn er es dann wieder funktionstüchtig hat, kann ich sicherlich mal 'ne Runde damit drehen.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Jepp.
Letzten Winter. Nach 1100 km Kette gewechselt, neue Kette sprang über. Im vorletzten Ritzel, meine ich. War Winter, war viel Flachstrecke dabei. Fand ich trotzdem völlig inakzeptabel. Sah SRAM glücklicherweise wohl genauso und hat mir deswegen Kassette und Ketten getauscht.
Deswegen bin ich nicht so der Fan von 1fach. Ich habe hier leider viel Flachstrecke dabei. Ist halt Ruhrpott. Selbst, wenn ich hm sammeln will und nicht gerade 'nen ganzen Tag Zeit habe, fahre ich 50-60 km mit maximal 800-900 hm.
Darum reicht wahrscheinlich ein 100 mm-Fully für mich allemal.
Fällt dir da spontan eins ein, das auch eine aktuelle Geo hat? Außer Scalpel und Scott. Von Centurion gibt es das Numinis. Aber da finde ich den Lenkwinkel von über 70° irgendwie nicht mehr zeitgemäß. Giant hat auch nix, das mich umhauen würde. Ghost eh nicht, die bauen offensichtlich nur noch langhubig.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte Reaktionen
2.017
Ort
Nackenheim bei Mainz
Aah, die Anthem sind schon geil, wirf das mal nicht so weit weg.
Oder besser, fahr mal eins wenn möglich.
Ich hatte mein 29er Anthem eigendynamisch auf SX umgebaut, also mit 120er Gabel und Vario.
Der Stuhl fuhr richtig gut.
Numinis ist tatsächlich bissl überholt, auch recht kurz.
Von Ghost kommt wohl ein Lector als Fully. Dauert aber sicher noch ein bisschen.
Fourstroke.
Geiles Teil, teuer.
Agonist? 110mm, könnte in die richtige Richtung gehen. Auch teuer.


Aber am Ende läuft das eh aufs Scalpel hinaus, behaupte ich jetzt mal so.
Ich bin mit dem meines Juniors bloß ein paar mal hin und her gefahren vor der Haustür und wusste, das will ich auch.
Naja, und du weisst das schon lange, gell! :D
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Naja, und du weisst das schon lange, gell! :D
Du hast vermutlich Recht. Ich will aber mal über den Tellerrand schauen.
Und ich könnte mir auch vorstellen, kein Cannondale zu kaufen und dann eine Ocho dran zu schrauben. Die passt ja jetzt dank normalem Tapered Steuerrohr überall problemlos rein.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.724
Ort
Nordbaden
Ich erwarte auch, dass hier am Schluss ein Scalpel kommt. :D
Die Anforderungen:
- 100 mm hinten
- geht wie Hölle, auch bergauf
- noch irgendwie bezahlbar
- Carbonrahmen, nicht zu schwer
- muss mir gefallen
- aktuelle Geometrie

schließen ja schon ziemlich viel aus. Bei mir würde am vorletzten Punkt das Cannondale rausfliegen, aber hier geht es ja nicht um meinen Geschmack.
Ein Bergamont Fastlane oder Trek Top Fuel gingen vielleicht noch in die Richtung, allerdings auch 70° Lenkwinkel.

Wir reden ja im Prinzip von der Geschichte hier: https://www.mtb-news.de/forum/t/3-d...ger-zwischen-xc-und-trail-unser-fazit.880725/
Nur sind die drei Testbikes halt alle sauteuer.

Dass Ghost nur noch Schwerbau macht, finde ich auch irgendwie doof. Was brauche ich an einem kurzhubigen Tourenfully z. B. einen Stahlfederdämpfer? Wird echt Zeit für ein etwas leichteres 100/120mm-Fully von denen...
 

Schenkelklopfer

Fährt sogar bergauf!
Dabei seit
14. Oktober 2014
Punkte Reaktionen
699
Jepp.
Letzten Winter. Nach 1100 km Kette gewechselt, neue Kette sprang über. Im vorletzten Ritzel, meine ich. War Winter, war viel Flachstrecke dabei. Fand ich trotzdem völlig inakzeptabel. Sah SRAM glücklicherweise wohl genauso und hat mir deswegen Kassette und Ketten getauscht.
Deswegen bin ich nicht so der Fan von 1fach. Ich habe hier leider viel Flachstrecke dabei. Ist halt Ruhrpott. Selbst, wenn ich hm sammeln will und nicht gerade 'nen ganzen Tag Zeit habe, fahre ich 50-60 km mit maximal 800-900 hm.
Darum reicht wahrscheinlich ein 100 mm-Fully für mich allemal.
Fällt dir da spontan eins ein, das auch eine aktuelle Geo hat? Außer Scalpel und Scott. Von Centurion gibt es das Numinis. Aber da finde ich den Lenkwinkel von über 70° irgendwie nicht mehr zeitgemäß. Giant hat auch nix, das mich umhauen würde. Ghost eh nicht, die bauen offensichtlich nur noch langhubig.

- Von den Höhenmetern eine Tour den nötigen Federweg ableiten.
- Sram nennt es selber einen garantiefall, aber dennoch soll 1fach deshalb schlecht sein.
Da muss man erstmal drauf kommen..
Und wenn du im Ruhrgebiet nicht mehr Höhenmeter bei so langen Touren zusammenbekommst, brauchst du einen Tourguide.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
- Von den Höhenmetern eine Tour den nötigen Federweg ableiten.
Das stimmt. Den Zusammenhang erkennt man nur, wenn man die Strecken kennt, die ich fahre.
- Sram nennt es selber einen garantiefall, aber dennoch soll 1fach deshalb schlecht sein.
Habe ich irgendwo geschrieben, dass 1fach schlecht ist?
Und wenn du im Ruhrgebiet nicht mehr Höhenmeter bei so langen Touren zusammenbekommst, brauchst du einen Tourguide.
Weißt du, wo ich wohne? Ich schrieb doch, dass ich nicht mehr hm zusammenbekomme, wenn ich nicht gerade den ganzen Tag Zeit habe.

Wir hatten hier echt Spaß in dem Thread, ich jedenfall, jetzt zerbombe ihn bitte nicht mit irgendwelchen nebensächlichen Haarspaltereien. Danke! :anbet:

- noch irgendwie bezahlbar
Bezahlbar und Cannondale in Zusammenhang zu bringen, ist irgendwie auch ungewohnt. Aber wenn man sich viele der anderen Hersteller ansieht, sind die oft mindestens genauso teuer.
Das Problem wird jetzt sein, ein passendes Rad zu finden. Bei den 2018ern neu keine Chance. Bei den 2019ern habe ich das Problem, dass die alle 1fach geliefert werden. Und ich möchte kein Rad für Liste über 5 k€ kaufen und dann noch groß umbauen müssen. Zumal das bei der Kurbel dann auch nicht so einfach ist. Dank AI gibt es nicht viele passende Kurbeln. Auch ein Aspekt, der mich über den Tellerrand gucken ließ.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.724
Ort
Nordbaden

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
Oder nur ne andere Kassette? XG1295? Bei uns halten die problemlos.
Ja, habe ich auch schon drüber nachgedacht. Aber die kostet immer noch mehr als das Doppelte eines Sets (Kassette und drei Ketten) für XT. Ich weiß nicht, ob ich scharf genug darauf bin, um den Aufpreis zu bezahlen.
Abgesehen davon reite ich dann dank des kleinen KBs immer noch vergleichsweise viel auf den kleinen Ritzeln rum. Na gut, für winterliche Flachstrecken könnte ich das alte Scalpel nehmen.
Nicht den Spaß verderben lassen! ;)
Nein, definitiv nicht. :daumen:
 
Dabei seit
9. Mai 2017
Punkte Reaktionen
32
Hi Titus, ich habe auch ein verdammt leichtes Scalpel (SI) und hab mir ein Zweirad gesucht und bei Kleinanzeigen ein Scalpel SE Rahmen geschossen. Das baue ich mir mit SRAM NX auf. Kommt eh nicht so aufs Gewicht an und paar Gebrauchtteilen. Ich komme auf ca. 1400 Euro. Als Zweitrad vertretbar.
 

TitusLE

Kein Geisterfahrer mehr
Dabei seit
12. Juli 2010
Punkte Reaktionen
1.327
Ort
Oberhausen. Das zwischen Duisburg und Essen.
@Ramirez41
Da musst du den Rahmen aber schon sehr günstig geschossen haben, um insgesamt auf 1.400 € zu kommen.

So, ich bin mit meiner Entscheidung weiter.
Dank eines freundlichen Mitforisten hier konnte ich gestern mal ein Scalpel SI in XL in seinem natürlich Lebensraum ausgiebig probefahren. Ich habe dann festgestellt, dass mir XL wie angegossen passt. Weiterhin habe ich festgestellt, dass ein selbst für mich Fahrwerknoob spürbarer Unterschied zwischen dem alten 29er und dem neuen SI existiert. Das SI fährt sich richtig gut und ist genau das richtige Rad für mich und mein Einsatzgebiet.
Allerdings ist der Unterschied doch nicht so groß, wie ich das erwartet hätte und dass dafür bereit wäre +/- 3000 € für ein gebrauchtes Rad auszugeben. Sah der Testradsteller genauso. Wir hatten getauscht und waren wechselseitig auf den gleichen Trails unterwegs.
Ich spekuliere jetzt lieber darauf, dass es 2020 tatsächlich einen neuen Rahmen geben wird und die 2019er Räder dann am Ende für einen guten Preis weggehen, um dann mindestens +/- 4000 € für das Rad auszugeben. Wenn ich dann in die Röhre gucke und kein XL mehr bekomme, habe ich eben mit Zitronen gehandelt. So ist das mit dem Spekulieren.
 
Oben