14 Tipps fürs Pendeln mit dem Fahrrad: Gut geplant ist halb erholt

14 Tipps fürs Pendeln mit dem Fahrrad: Gut geplant ist halb erholt

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wMy9wZW5kZWxuLWZhaHJyYWQtdGlwcHMtdGl0ZWwtMS5qcGc.jpg
Mit dem Fahrrad pendeln hat Vorteile. Viele, die mit dem Rad zur Arbeit fahren, fühlen sich erholter. Auch die, die Mountainbike oder Rennrad fahren, können den Alltagsweg in ihren Trainingsplan einbauen. Nicht zuletzt ist die Kombination aus Arbeitsweg und Fitness manchen Organisationen Unterstützung wert. Hier sind die besten Tipps!

Den vollständigen Artikel ansehen:
14 Tipps fürs Pendeln mit dem Fahrrad: Gut geplant ist halb erholt
 
Dabei seit
9. April 2009
Punkte Reaktionen
8
Ort
Velbert
Habe knapp 26km und 250hm hin und zurück. Bei unter einer Stunde kommt man schon ins Schwitzen, 10min länger und alles bleibt cool 👍. Fahre auch bei jedem Wetter, die Übergangszeit finde ich im Moment am Unangenehmsten, morgens um die 0 Grad und nachmittags dann bei 15-18 Grad zurück. Da waren mir die -12 und Schnee, aber dafür den ganzen Tag, lieber 😅
 

paddler

Hin Paddler zurück Radler
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
8
Ort
Bayern
Was empfiehlt ihr als Tasche fur den Gepäckträger? Mit Laptop, Ersatzkleidung etc. wird mein Rucksack recht schwer.
Ich fahre eine Tailfin Aeropack Tasche, mit einem großen Laptop wirds da aber auch eng, mein kleiner (14Zoll) geht diagonal gelegt recht gut rein. Daa ich das meist einen Tag vorher weiß lass ich ihn dann möglichst im Büro. Fahre aber nur einmal die Woche da Strecke zu lang und Zeitaufwändig (>65km)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. September 2016
Punkte Reaktionen
64
Ort
Heidenheim an der Brenz
Ich habe auch das Glück, dass ich in meiner Firma duschen und Klamotten aufhängen kann und sogar einen eigenen Spind habe. Nach der Arbeit sind die Bike-Klamotten dann oft wieder trocken.

Fahre auch fast täglich ins Geschäft (9 km eine Strecke), außer mei Fraule hat Sonderwünsche wie Einkauf etc... :D. Nach der Arbeit (vor allem wenn die Tage länger hell sind abends) nehme ich meist einen Umweg nach Hause. Fahre also selbst ganzjährig. Dieses Jahr hat's mich aber ausnahmsweise (Bluterguss und Prellung am Oberschenkel durch Glatteis) böse erwischt.
 
Dabei seit
13. Mai 2010
Punkte Reaktionen
532
Ort
Esslingen a.N.
Ich fahre an den Tagen wo ich ich Sport machen will, morgens mit dem Rad in der Bahn zur Arbeit und Abends dann mit dem Rad nach Hause. Schwitze so auf dem Hinweg nicht und hab damit auch das Duschthema auf Arbeit nicht.

Für die restlichen Tage, ich trau mich ja jetz fast nicht das zu schreiben, hab ich mir, als inzwischen fast vollständigen Ersatz fürs Auto, ein schönes S-Pedelec geholt.

Ausser im Hochsommer schwitzt du damit auch nicht, und hast trotzdem frische Luft und Bewegung. Wenn ichs auch als Mtb nicht mag, für Alltag und Pendlerei sind die Fahrräder mit Tretunterstützung ein Segen.
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte Reaktionen
554
Man sieht hin und wieder echte Spinner, wie zB Radkurier der bei rot über die 2 spurige + Straba Kreuzung fährt....

Autofahrer die mit 70km/h bei Minimalabstand und Gegenverkehr überholen...

Aber trotzdem, ich fahre super gern mit dem Rad, einmal die Woche nehm ich idR das Auto, aus Bequemlichkeit und um die Beine etwas zu entlasten. Ich hätte die Möglichkeit zu duschen, aber ich beschränke mich auf Kleidungswechsel, frischer Schweiß riecht ja nicht und man ist dann auch relativ schnell wieder trocken.

Was ich immer noch nicht kann ist langsam(er) fahren, das müsste ich mir dringend mal angewöhnen :D

@din_format
Ich bin letztens tierisch erschrocken als son pedelc Kamikaze mich mit 40 Sachen auf dem 1m breiten Radweg überholt hat bei fließendem PKW Verkehr... Nichts gegen dich, aber die Dinger sind schon irgendwie gefährlich
 
Dabei seit
13. Mai 2010
Punkte Reaktionen
532
Ort
Esslingen a.N.
Ja, mit den Dingern sollte man wie mit so vielem anderen auch verantwortungsvoll umgehen. Das schöne bei meinem Arbeitsweg ist, dass ich Strecken fahren kann auf denen ich fast niemandem begegne.
 

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
2.402
ja, genau, die scheixx autos hupen immer wenn ich denen ohne licht in der einbahnstraße entgegenkomme und an jeder ampel sowieso, weil ich hab immer grün und die säbeln mich glatt um, wenn ich nicht ausweichen würde. und ohne meine bose headsets mit lauter musik bekäme ich glatt nen hörsturz von der huperei. was für asis.
zum glück sind in der fußgängerzone um die zeit nur schulkids oder flaschensammler unterwegs, die springen freiwillig zur seite wenn ich mit gemütlichen 40kmh im endspurt zur stempeluhr an denen vorbeicommute...
You made my day!! :D 👍 ;) 🤣:lol:😂 :love: :D:lol:😅:lol::love:
 
Zuletzt bearbeitet:

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
2.402
Das geht aber eigentlich nur wenn keine nennenswerten Anstiege dabei sind. Da hilft dann alles nichts mehr und man wird Nass.
Das ist allerdings auch richtig.
Ich habe das Glück, das meiste rundherum im Flachen erreichen zu können.
Für kurze Wege würde ich ein Einrad empfehlen,...
Gelegentlich sind mir ja zwei Räder schon zu wenig. :D
Habt ihr nen Pendler-Tipp für mich?
Mein Homeoffice liegt im 2. Stock, Kaffeemaschine im Erdgeschoss
:ka:
Einrad? - Ist auf Stufen recht gut zu fahren. (Hab' ich mal irgendwo gesehen.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jakten

noch nicht übern Berg
Dabei seit
2. Juli 2012
Punkte Reaktionen
1.085
Ort
Dortmund
Mit ca. 35km/450hm (Hinweg) ist mir das dann doch einfach zuviel. Da ich auf dem Berg arbeite sind 300hm auf den letzten Kilometern. Einfach eine unglückliche Kombi.
Klar, geht alles. Aber da bin ich leider raus.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.347
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Frage an die Pendelprofis! Bitte :)

Wie würdet ihr meine Strecke angehen? Ich fahre sie eigtl. nur bei wirklich brauchbarem Wetter, wo es nicht unter 10-15 Grad in der Früh hat - aus folgenden Gründen:

Start auf 700m - Ziel auf 350m.
  • zuerst geht es 15min im kupierten Gelände dahin (+120hm)
  • dann geht es über 300hm steil bergab (kalt!)
  • dann sind es noch 15-20min in der Ebene dahin

Nach Hause fahre ich die gleiche Strecke, also mit rund 450hm nach Hause.

Mein Problem: Nach den kupierten 120hm bis zur Abfahrt bin ich schon recht nass geschwitzt. Bergab müsste ich mir dann entweder etwas drüber ziehen oder schon gut angezogen fahren. Das kann ich unten dann aber nicht mehr ausziehen, weil ich dann in der Ebene zu sehr auskühle. Wenn ich fahre, fahre ich die Strecke also recht flott (ich brauche fast immer genau 36min auf 18km). Aus dem Grund fahre ich die Strecke fast nur, wenn es schön warm ist. Sonst geht's einfach nicht (nasses langes gewand inkl nasser Softshell Jacke usw... das ist zuviel nasses zeug in der Arbeit, das über den Tag nicht mehr auftrocknet und ich zum Heimfahren dann noch eine komplette Garnitur brauche).

Was wäre da eure Herangehensweise? Da ich MTBer bin, kann ich die Strecke nicht als Ersatz für's Biken sehen. Es wäre ein reiner Auto Ersatz, mit dem Bonus dass ich halt radel. Aber stattdessen nicht mehr zu biken ist ein absolutes NoGo. Es wäre nur zusätzlich, aber sicher niemals ein Ersatz.
 
Dabei seit
3. Februar 2021
Punkte Reaktionen
176
Frage an die Pendelprofis! Bitte :)

Wie würdet ihr meine Strecke angehen? Ich fahre sie eigtl. nur bei wirklich brauchbarem Wetter, wo es nicht unter 10-15 Grad in der Früh hat - aus folgenden Gründen:

Start auf 700m - Ziel auf 350m.
  • zuerst geht es 15min im kupierten Gelände dahin (+120hm)
  • dann geht es über 300hm steil bergab (kalt!)
  • dann sind es noch 15-20min in der Ebene dahin

Nach Hause fahre ich die gleiche Strecke, also mit rund 450hm nach Hause.

Mein Problem: Nach den kupierten 120hm bis zur Abfahrt bin ich schon recht nass geschwitzt. Bergab müsste ich mir dann entweder etwas drüber ziehen oder schon gut angezogen fahren. Das kann ich unten dann aber nicht mehr ausziehen, weil ich dann in der Ebene zu sehr auskühle. Wenn ich fahre, fahre ich die Strecke also recht flott (ich brauche fast immer genau 36min auf 18km). Aus dem Grund fahre ich die Strecke fast nur, wenn es schön warm ist. Sonst geht's einfach nicht (nasses langes gewand inkl nasser Softshell Jacke usw... das ist zuviel nasses zeug in der Arbeit, das über den Tag nicht mehr auftrocknet und ich zum Heimfahren dann noch eine komplette Garnitur brauche).

Was wäre da eure Herangehensweise? Da ich MTBer bin, kann ich die Strecke nicht als Ersatz für's Biken sehen. Es wäre ein reiner Auto Ersatz, mit dem Bonus dass ich halt radel. Aber stattdessen nicht mehr zu biken ist ein absolutes NoGo. Es wäre nur zusätzlich, aber sicher niemals ein Ersatz.




Habe ein ähnliches Problem auf den Heimweg, bei knapp 500hm und 42km.

Aus Zürich raus geht es erstmal ständig hoch, dann schattig Bergab. Irgendwo in der Mitte wieder ziemlich steil rauf und durch den Wald bergab, kenne dein Thermatik-Problem recht gut.


Ich habe das so gelöst:

  • Rucksack weg, durch Rahmentasche ersetzt
  • Endura MT 500 Hose, diese hat oberhalb Reisverschlüsse welche man auch während der Fahrt gut schliessen kann
  • extrem Dünner Windbreaker (Aldi), Softshell Jacke, Fox Tech Shirt und Sommer-Funktionsunterhemd.


In der City sind Windbreaker komplett offen, ebenfalls die Reissverschlüsse an der Endurahose und je nach Temperatur die Softshell Jacke.

Wenn es dann bergabgeht kann ich relativ schnell alles Winddicht machen. Alleine die Oberschenkel Reisverschlüsse bringen sehr viel.

Das Sommer Funktionshemd hält den Schweiss etwas länger und das Fox Shirt nimmt gut Feuchtigkeit auf und trocknet recht schnell.

Funktioniert bei mir sehr gut.
 

Tillus

trinkt seinen Kaffee mit Dichtmilch
Dabei seit
24. Januar 2016
Punkte Reaktionen
462
Mein bester Tipp: Stoßzeiten meiden. Richtung 8³⁰ bis 9⁰⁰ ist auf meinem Arbeitsweg am meisten los.
Man sollte vor allem all jenen schwer zurückgebliebenen aus dem Weg gehen, die zu dieser Zeit in extremer Hektik zur Arbeit rasen und (warum auch immer) glauben, dass übertrieben dichtes Überholen Zeit wieder reinholt.
Komme ich morgens besser aus dem Bett und fahre vor der Stoßzeit, passiert mir sowas dann nicht mehr.

Zum Thema Klamotten trocknen im Mehrpersonenenbüro: alle potentiell betroffenen vorher drauf ansprechen und um Meldung bitten, falls es merklich riechen sollte oder anderweitig unästhetisch auffällt.

Ich fahre abwechselnd mit MTB, Rennrad, oder Tourer. Sporträder, sofern es Wetterloch passt und/oder ich nach der Arbeit noch trainieren will. Am Renner ist auch ne Lenkertasche dran, die für Essen, Buchsen, T-Shirts und etwas Werkzeug+Schlauch genügt. Da ich morgens dusche und präzise abschüttle, komme ich mit einem T-Shirt und ner Buchse idr 3 Tage hin. Hoodie und Hose nach Bedarf. Bei Radschuhen nehme ich während der Arbeit die Sohle raus und trage Birkenstock Latschen. Für den heftigen Regenfall habe ich Zuhause einen elektrischen Schuhtrockner, der hat schon einige Tage gerettet.

Man kann Extra Schloss AM Fahrradständer bei der Arbeit lassen und so noch etwas weniger mitnehmen. Ist nur doof, wenn man das Bike anschließen müsste.
 

lupus_bhg

Selbsttätiger Entlüfter
Dabei seit
30. April 2005
Punkte Reaktionen
10.432
Ort
B
Ich weiss nicht, ob ich mit so einem Rad ernsthaft pendeln würde ?!
Im dichten Verkehr doch eher hinderlich... da kannst gleich das Auto nehmen.
Und als Autofahrer freut man sich, wenn man so ein Hindernis vor sich hat.
Aufgrund des Sicherheitsabstands sollte ein Lastenrad beim Überholen kein größeres Problem darstellen als ein normales Rad.
Zweispurige (oder eigentlich dreispurige) Lastenräder sind die Pest.
 
Dabei seit
27. März 2008
Punkte Reaktionen
1.078
Ort
9020 KLAFU
Noch ein kleiner Tipp eine Erkenntnis von mir:
Ich würde bei meinem nächsten Pendelrad eine fix verbaute Lichtanlage voraussetzen. Mein jetziges hat zwar Kotflügel, Gepäcksträger, Reflektoren, aber immer an die Lichter und das Laden denken ist, auch wenn es schon automatisiert ist, mühsam. Ich kann alle meine Lampen über USB laden, das finde ich wichtig, mache dies unter anderem auch regelmäßig im Büro, allerdings wäre so eine Standardanlage für alle Fälle nicht schlecht, kann man ja durch die Akkulampen ergänzen. Und ja, man könnte es evtl. nachrüsten, allerdings ist dies mMn immer ein schlechter Kompromiss.
 
D

Deleted 410405

Guest
Aufgrund des Sicherheitsabstands sollte ein Lastenrad beim Überholen kein größeres Problem darstellen als ein normales Rad.
Zweispurige (oder eigentlich dreispurige) Lastenräder sind die Pest.

Sicherheitsabstand könnte man als Argument sicherlich hier mit einbringen.
Aber es ist ja bekannt, wie der Sicherheitsabstand von vielen Autofahrern interpretiert wird.
Als Radfahrer trage ich nunmal im blödesten Fall schwere Verletzungen davon. Somit betrachte ich es daher als Unklug, hier auf den Sicherheitsabstand zu pochen.
Andere Frage:
Wird der Sicherheitsabstand denn auch von den Radfahrern eingehalten, wenn Sie sich rechts an den Autos im Stau nach vorne bewegen... ? Eher Nein !
 
D

Deleted 454842

Guest
Ich würde bei meinem nächsten Pendelrad eine fix verbaute Lichtanlage voraussetzen.
War tatsächlich der Grund, warum ich mir ein neues Stadtrad gekauft hatte, ich bin wahlweise vor 6 oder nach 20 Uhr unterwegs, das ständige Aufladen, bzw daran denken müssen hat mich zu sehr genervt.
 

lowisbmx

...Höhenmeterjunkie...
Dabei seit
2. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
83
Ort
Oberfranken
Ich hab 30km einfach und nehm mein Rennrad dazu. Braucht halt während und nach dem Winter etwas Aufmerksamkeit da das Salz den Teilen schon sehr zusetzt aber das ist halt so. Über ein extra Rad für den Arbeitsweg hatte auch schon mal nachgedacht, den Gedanken dann aber wieder verworfen weil es meiner Meinung nach keine Sinn macht. Wenn ich mal mit dem Auto fahre nehme ich frische Klamotten mit und deponiere sie in der Umkleide. Die alten nehm ich Stück für Stück im Rucksack mit heim, den hab ich sowieso immer dabei. Das einzige was interessant wäre ist eine fest installierte Beleuchtung mit Nabendynamo da ich das Rad auch für Langdistanz Fahrten nehm die in der Regel ein bis zwei Nächte beinhalten. Aktuell hab ich noch Akkus, die halten zwar ein paar Tage, sind aber immer dann leer wenn man das Rad mal braucht.....
Ansonsten sehe ich keinen Unterschied ob ich jetzt zur Arbeit fahre oder eine kurze 30km Runde einfach mal so, also keine extra Klamotten, kein extra Rad.
 

cjbffm

26 Zoll lebt!
Dabei seit
4. September 2011
Punkte Reaktionen
2.402
Wird der Sicherheitsabstand denn auch von den Radfahrern eingehalten, wenn Sie sich rechts an den Autos im Stau nach vorne bewegen... ? Eher Nein !
Fällt dir vielleicht etwas auf??

Übrigens, nach meiner Beobachtung hält auf Parkplätzen niemand Abstand. - Ts, ts, ts!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
1.720
Ich weiss nicht, ob ich mit so einem Rad ernsthaft pendeln würde ?!
Im dichten Verkehr doch eher hinderlich... da kannst gleich das Auto nehmen.
Und als Autofahrer freut man sich, wenn man so ein Hindernis vor sich hat.
Naja, die breite ist ja vom Lenker gleich und das Bullitt fährt sich sehr sportlich. Ich fahre aber auch fast nur auf Radwegen und ca. 500m auf der Strasse. Die Autos sind mir relativ egal und habe keine Probleme damit. Bist du mal ein Bullitt gefahren?
 

Marc B

MTB Experte, Cycling & Einrad-Freak :-)
Dabei seit
23. Juli 2001
Punkte Reaktionen
1.216
Ort
Olsberg
=> :lol:

Geiler Plan
Ich finde es jedoch toll, wenn man es kann. Schaue immer neidisch auf die jungen Mädels, die das drauf haben. Ich kenne, glaube ich, wirklich nur junge Mädels die das machen/ können.

Das ist wie Fahrradfahren, man muss es erlernen. Manche haben den Dreh nach ein paar Übungsstunden (über mehrere Tage verteilt) raus, andere brauchen so 15 Übungsstunden.

Das Gehirn freut sich immer, wenn man etwas Neues lernt! Hier mein Tutorial Video dazu auf IBC TV:

 
Oben