"2 Bikes in Einem" Specialized Stumpjumper Carbon LT/ST 27,5 Gr. S Aufbauthread

Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
4
Ort
Greifswald
Hi,
ich dachte, ich erstelle nach 17 Jahren Mitgliedschaft mal meinen ersten Beitrag!

Ich habe das letzte in Deutschland verfügbare 27,5er Stumpjumper in Größe S für meine Frau gekauft. Ist das schwarz-rote, nicht die Traumfarbe, aber was anderes war nicht zu bekommen.
Die Ausstattung ist, Specialized-typisch, nicht so wertig, schwer und soll daher entsprechend getuned werden. Dafür erhoffe ich mir hier natürlich Tipps.

Das Stumpjumper war aus folgenden Gründen das Bike der Wahl: Sehr leichter Vollcarbonrahmen, die Größe S passt perfekt für meine Frau und mit entsprechendem Yoke und Dämpfer hat man 2 Bikes in einem.

Hier meine Aufbau-Idee:
Rahmen Stumpjumper Comp Carbon Gr. S LT/ST
Dämpfer: LT Rock Shox Super Deluxe Ultimate Air 210x52,5mm / ST Rock Shox Deluxe 190x45 (muss ich irgendwo gebraucht herbekommen)
Gabel: Rock Shox Pike Ultimate 130mm und Airshafts für 150mm und 160mm (schwarz oder silber) oder statt der Airshafts eine zweite Gabel: Rock Shox Lyrik Ultimate 150/160mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb 30,9 (mit Syntace shim) 125 oder 150mm (wie es passte).

Bis hier sind es zukünftige Pläne. Aus Kostengründen werden zunächst Originalfahrwerk und Stütze verwendet.

Cockpit: Renthal Apex 31,8 50mm und Syntace Vector Carbon 740mm (vorhanden)
Sattel: Selle Italia SLK Lady (vorhanden)
Laufräder: Tune King/Kong Boost 28L XD; Roval Traverse SL Carbon 30mm Innenweite; Sapim CX-Ray 2 Fach gekreutzt (vorhanden)
Reifen: LT Maxxis Minion DHF 27,5 x 2.5 WT / Minion DHR II 27,5 x 2.4 WT (vorhanden)
ST Maxxis High Roller II 27.5 x 2.3 hinten Dual?
Antrieb/Schaltung: Truvativ/Sram X01 GXP Kurbel; Garbaruk 30T KB; eThirteen TSR Race 9-46T 11 Fach Kassette; Sram XX1 Kette; Sram X01 Schaltwerk und Trigger (alles vorhanden)
Bremsen: Sram Guide RSC mit 180er HSX-Scheiben vorne und hinten ( meine Frau wiegt 50kg) (vorhanden)

Das Rad soll auch für sehr lange Touren mit vielen Höhenmetern (im Mittelgebirge als ST) genutzt werden.
Die Ausstattung soll so leicht sein, wie es irgendwie geht, dabei aber keinerlei Funktionseinschränkungen haben.

Ich freue mich auf eure Ratschläge.
 
Zuletzt bearbeitet:

GoldenerGott

Fuchstrail Mountainbiker
Dabei seit
26. Februar 2003
Punkte Reaktionen
982
Ort
Heppenheim
LT/ST Umbau. Wer macht sich diese Mühe? Ich würde das entsprechend dem Haupteinsatzzweck entscheiden und dann so lassen. Ich hatte mir mal meine Doppelbrücke aufgehoben, für den Fall, dass ich mit dem auf SC-Gabel umgebauten Freerider doch nochmal in einen Park fahre. Ich habe die Gabel dann doch nach 2 Jahren verkauft, weil ich sie nie mehr gebraucht habe. Wenn 130 mm gut funktionieren reicht das doch, wenn man nicht laufend Bikepark fährt. Ist es umgedreht und man bewegt das Bike hauptsächlich im DH-Modus (Warum dann Stumpjumper?), baut man Federelemente ein, die man per Druckstufeneinstellung /-hebel beruhigen kann und dann kann man auch lange Touren damit fahren. Davon abgesehen. Geld scheint ja keine große Rolle zu spielen. Warum nicht zwei Bikes? Eines für Touren optimiert. Das andere für Park.
Kann man einfach einen 20 mm längeren Dämpfer in das Stumpi einbauen? Ich bezweifle, dass das sinnvoll funktioniert.
 
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
4
Ort
Greifswald
LT/ST Umbau. Wer macht sich diese Mühe? Ich würde das entsprechend dem Haupteinsatzzweck entscheiden und dann so lassen. Ich hatte mir mal meine Doppelbrücke aufgehoben, für den Fall, dass ich mit dem auf SC-Gabel umgebauten Freerider doch nochmal in einen Park fahre. Ich habe die Gabel dann doch nach 2 Jahren verkauft, weil ich sie nie mehr gebraucht habe. Wenn 130 mm gut funktionieren reicht das doch, wenn man nicht laufend Bikepark fährt. Ist es umgedreht und man bewegt das Bike hauptsächlich im DH-Modus (Warum dann Stumpjumper?), baut man Federelemente ein, die man per Druckstufeneinstellung /-hebel beruhigen kann und dann kann man auch lange Touren damit fahren. Davon abgesehen. Geld scheint ja keine große Rolle zu spielen. Warum nicht zwei Bikes? Eines für Touren optimiert. Das andere für Park.
Kann man einfach einen 20 mm längeren Dämpfer in das Stumpi einbauen? Ich bezweifle, dass das sinnvoll funktioniert.
Hi,
danke erstmal für die Gedanken.
Vieleicht muss ich erstmal meine Beweggründe für die LT/ST Idee darlegen.
Wir sind vor 3 Jahren aus dem Odenwald (vorher Frankfurt Main also Taunus) beruflich bedingt ins Flachland (MV) gezogen.
Vorher hatte jeder von uns 2 MTB's, jeweils ein Enduro und ein CC Fully. Das hat damals auch sehr viel Sinn ergeben und wurde viel genutzt.
Mit dem Umzug ins Flachland kam dann die Feststellung, dass die neuen Gravelbikes hier genau das sind was man braucht und was ich seither zuhause auch nur noch fahre. Außerdem hatte ich günstig ein Fargo, was ich geil fand, erstanden und so meine Leidenschaft für das Bikepacking entdeckt.
Lange Rede kurzer Sinn: Die MTB's standen nur rum, außer im Urlaub, da wurden sie gut genutzt (wir haben glücklicher Weise Berufe, die zeitlich recht viele Reisen zulassen).
Vier Bikes, die die meiste Zeit stehen sind aber trotzdem zuviel.
Dazu kommt, dass wir im Urlaub Campen und die Kinder mittlerweile auch 20 bzw. 24 Zoll Räder haben, d.h. 2 Räder pro Person gehen nicht mehr.

Warum kein Enduro: Mit Kindern auf Almen fahren, bzw. auf dem Radweg im Tal, ist mit einem 170mm 29er Enduro mit 2.6er Reifen und einer halben DH-Geo nicht ganz so geil, gleiches gilt für 3000hm Touren.

Warum kein CC-Fully: Macht in Trailcentern bzw. schweren Alpinen Touren nicht soviel Spaß wie ein modernes Trailbike.

Zu den Kosten: Geld spielt leider schon eine gewichtige Rolle. 2 Bikes um 3000-5000€ macht 6000-10000€.
Wenn ich die Gabel Travel brauche ich nur den Airshaft (40€) der Yoke kostet 95€ und den 2. Dämpfer an meinen 29er Stumpjumper habe ich für 95€ inkl. Versand bekommen (Deluxe RT3).

Zur Technik: Die Stumpjumper der entsprechenden Reifengröße sind identisch (außer die Evo). Unterschiedlich sind lediglich der Dämpfer, der Yoke, und natürlich der Gabelfederweg. 27,5er LT: Dämpfer 210x52,5mm + kurzer Yoke = 150mm Federweg; ST: Dämpfer 190x45mm + langer Yoke = 130mm Federweg.
Ich mache also nicht einfach einen anderen Dämpfer rein. Deswegen ja das Stumpi.

Der Umbau, so der Plan soll vor dem Urlaub stattfinden, etwas so: Mittelgebirge:
Traillastige Bikepackingtour: ST
Alpen LT.
 
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
4
Ort
Greifswald
Die Basis, also das 2019er Stumpjumper Comp Carbon 27.5", wird diese Woche, hoffentlich schon Mittwoch kommen. Dabei ist auch schon der ST-Yoke.
Da es kein Sinnvolles 27.5er ST-Stumpi gibt und ein 29er Definitiv nichts für meine Frau ist muss ein ST-Umbau sowieso stattfinden. Ich denke der ST, wird der häufiger genutzte Aufbau sein.
Einen Foliensatz habe ich schon bei Invisiframe in England bestellt, ist heute angekommen. Von Easyframe, von dem ich einen Satz für mein 29er Stumpi habe, gibt es leider keinen für 27.5er.
 
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
4
Ort
Greifswald
So: Gerade von der Post geholt:
Der zweite Teil der Laufräder: Tune King/Kong Boost mit Newmen Evolution SL A.35 und CX.Ray, 1677g.
 

Anhänge

  • IMG_5346.JPG
    IMG_5346.JPG
    326,3 KB · Aufrufe: 26
  • IMG_5347.JPG
    IMG_5347.JPG
    186,7 KB · Aufrufe: 19
  • IMG_5348.JPG
    IMG_5348.JPG
    172,9 KB · Aufrufe: 18
  • IMG_5349.JPG
    IMG_5349.JPG
    231,5 KB · Aufrufe: 20
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
4
Ort
Greifswald
Die Waren auch auf Tune King/Kong aufgespeicht, leider Nonboost.

Problem: Der Boost LRS ist top, super zentriert und alles!! Echt nicht schön den zu zerlegen. Aber die Felge ist etwas breit.
Beide LRS habe ich übrigens zu Hammerpreisen auf eBay ersteigert.
 
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
4
Ort
Greifswald
Mit den Roval Felgen wären 180g zu sparen und ich will mit dem Rad ja wenn möglich unter 12kg (keine Ahnung ob das möglich ist).
Außerdem ist 30mm die perfekte Innenweite, 35mm ist schon ganz schön breit.
Was meint ihr?
 

crossfritz

.:: last glen | mtb allgäu | trailsucht ::.
Dabei seit
31. März 2015
Punkte Reaktionen
1.020
Ort
Kempten
Bis 2.6 würde ich bei der 30mm Felge bleiben. Da Gewicht eine Rolle spielt würde ich beim Reifen eh nicht über 2.4 gehen.
 

imun

Fahrradfahrer
Dabei seit
27. November 2009
Punkte Reaktionen
3.618
Ort
Ortenau
Also für deine Zwecke wäre ich auch bei 30‘er Breite gelandet. Bin gespannt was da so raus kommt
 
Dabei seit
2. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
4
Ort
Greifswald
So, Umbau ist gemacht. Newmen Felgen sind im Bikemarkt eingestellt. Der neue entstandene LRS muss noch gespannt und zentriert werden. Bilder folgen dann. Das Gewicht ist schonmal der Hammer: 1485g!!! Für einen LRS mit 30mm Innenweite nicht schlecht.
 
Dabei seit
17. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
182
Ort
Berlin
Kannst du mit mittlerweile einiger Erfahrung nun etwas dazu sagen wie sich der Unterschied zwischen LT und ST bemerkbar macht?

Ich selbst besitze ein Stumpjumper ST Alloy Comp und spiele schon seit längerem mit dem Gedanken es auf LT umzubauen. Meine Motivation hierfür ist dass mir das ST bei größeren Drops oder schnellen Abfahrten doch häufig und schnell durch den Federweg rauscht und ich zähneknirschend mit den Federelementen durchschlage...

Ich liebe das Stumpjumper wirklich sehr aber bin noch zögerlich weil ich Angst habe die Verspieltheit und Leichtfüßigkeit mit den längeren Federwegen zu verspielen.
 
Oben