2 Laufräder einmal Gravel einmal Road

Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
911
Hey,

Ich bin gerade etwas am strugglen und brauche mal eure Expertise.
Mein Rose Backroad AL kommt bald.
An dem möchte ich zwei LRS fahren.
A 28-32 Breite Slickreifen für die Straße. Eher Aero.
B 38-44 Breite Gravelreifen Mit gut Profil.

Das Backroad kommt mit den DT Swiss P1800 und montierten 38er Reifen.
Wer denkt sich denn bei Rose soetwas aus? 18mm Innenbreite (Maulweite) sind doch wirklich nicht mehr zeitgemäß.
Das ist doch zu schmal oder irre ich mich?
Kann ich darauf noch 44 breite Reifen montieren? Das muss doch wanken wie Mist.

Ich bin mir also erstmal nicht sicher was ich mit dem verbauten LRS anfangen soll.
Um ihn als A zu nutzen ist er auch zu schmal. Da der Reifen dann aussieht wie ein Ballon und somit der Aero effekt weg ist.


Aber gehen wir mal davon aus ich kaufe zwei neue LRS:

A:
1) 622, 12x100, 12x142
2) 28-32 Slick
3) Schlauch aber tubeless ready
4) Straße
5) Systemgewicht 85KG
6)
7) 800 als Richtwert bin aber flexibel
8) egal
9) leicht dann aero. eher steif. muss nicht zu stabil sein

Eigtl sollte die Außenbreite Felge beim RR ja breiter als der Reifen sein, wenn es um Aero geht. Oder zumindestens annähernd gleich.
Wie wichtig empfindet ihr das? Und gibt es soetwas überhaupt im unteren Preisbereich?

B:

1) 622 12x100, 12x142
2) 38-44
3) Schlauch aber tubeless ready
4) Forststraße bis S1 Trails
5) Systemgewicht 85KG
6)
7) 300 als Richtwert bin aber flexibel
8) egal
9) Aero ist hier nicht so wichtig. Stabil genug. steif nicht so wichtig. relativ robust. Halt bis S1.


Bin gespannt wie ihr es lösen würdet.
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.729
Ort
Dresden
Warum kaufst du dir statt eines Komplettrades (dessen Ausstattung du für Nonsense hältst) plus 2LRS nicht einfach ein höherwertiges Bike mit einem gutem LRS dass du im Sommer mit 35mm Slick auf der Strasse und Abwegen fahren sowie im Winter mit 44er Profilreifen durch den Modder quälen kannst. Ich verstehe nicht, warum solche Fragen erst nach dem Kauf aufkommen...

Für 500€ bekommst du keinen Aero-LRS für 28er Reifen. Denn was es an Alufelgen um 21-24mm innen gibt, ist zu kantig und zu flach. Ein Gravel-LRS mit 24-25mm Maulweite hat entweder eine flache MTB-Felge mit Luftdruckbegrenzung oder ist tonnenschwer.
Du siehst, das läuft auf zwei Kompromisse hinaus, die kaum einer Differenzierung benötigen, weil wie beide nichts besonderes können.
Als Laufradbauer und Partner für Kompletträder sind wir ständig mit der Idee von zwei oder drei Laufrädern für ein Bike konfrontiert. Höhlt man da aber die Idee von einem Bike für Alles nicht völlig aus?
Die Praxis zeigt: umgebaut wird im Gebrauch deutlich weniger als vorher erdacht. Denn Faktoren wie Verschleiss und die unterschiedlichen Positionen der Disc und Kassette bei verschiedenen Naben wird nicht bedacht.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
911
Warun kaufst du dir statt eines Komplettrades (dessen Ausstattung du für Nonsense hältst)
Ich halte das Rad für ziemlich perfekt für mich. Das mit den Laufrädern hatte ich nicht gesehen. Dachte es wäre die C anstatt die P Reihe montiert. Aber für den Preis sind die Laufräder praktisch geschenkt.
Da hätte ich nix anderes kaufen können.

nicht einfach ein höherwertiges Bike mit einem gutem LRS dass du im Sommer mit 35mm Slick auf der Strasse und Abwegen fahren sowie im Winter mit 44er Profilreifen durch den Modder quälen kannst. Ich verstehe nicht, warum solche Fragen erst nqch dem Kauf aufkommen...
Ich will keinen 35er Slick. Damit auch nicht auf Abwegen fahren. Guck bitte nochmal oben, für was ich welchen LRS einsetzen will.
Für 500€ bekommst du keinen Aero-LRS für 28er Reifen. Denn was es an Alufelgen um 21-24mm innen gibt, ist zu kantig und zu flach.
Das hatte ich schon befürchtet. Wie viel muss ich dafür investieren?

Ein Gravel-LRS mit 24-25mm Maulweite hat entweder eine flache MTB-Felge mit Luftdruckbegrenzung oder ist tonnenschwer.
Ja. Das stimmt. Empfinde 18mm für 44er Reifen trotzdem als zu schmal. Oder siehtst du das anders?
21mm bis 23mm würden auch reichen. Gibt es da gar nichts? Bei dem braucht es auch nicht Aero sein.

Du siehst, das läuft auf zwei Konpromisse hinaus, die kaum einer Differenzierung benötigen, weil wie beide nichts besonderes können.
Und was wäre dann die Lösung?


Als Laufradbauer und Partner für Kompletträder sind wir ständig mit der Idee von zwei oder drei Laufrädern konfrontiert. Höhlt man da aber die Idee von einem Bike für Alles nicht völlig aus?
Die Praxis zeigt: umgebaut wird im Gebrauch deitlich weniger als vorher erdacht. Denn Faktoren wie Verschleiss und die unterschiedlichen Positionen der Disc und Kassette bei verschiedenen Naben wird nicht bedacht.
Danke für den Hinweis. Aus eigener Erfahrung bleibe ich aber bei den 2 LRS.
 
Dabei seit
11. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
461
Es liest sich für mich so heraus (daher sehe ich es ähnlich wie Felix) als ob du für A eher n Rennrad / X-Lite oder so was in der Art hättest kaufen sollen :ka:
Unter deinen gegebenen Umständen würde ich als Vernunftslösung für A erst mal nur superschnelle Socken für die Straße montieren; das wars.
Ich gehe schon davon aus, dass man 28-32mm breite Reifen mit dem P1800 LRS fahren kann...
Lieber das Budget für B erhöhen.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
911
Habe B auf 584 editiert.

Macht es das billiger?

Unter deinen gegebenen Umständen würde ich als Vernunftslösung für A erst mal nur superschnelle Socken für die Straße montieren; das wars.
Ich gehe schon davon aus, dass man 28-32mm breite Reifen mit dem P1800 LRS fahren kann...
Ja, das ist auch mein preiswert Gedanke.
Leider überhaupt nicht aero, aber was solls.
Wiege auch nicht viel. Von daher kam der Gedanke, dass ich die Robustheit nicht brauche und dann lieber auf weniger Gewicht und Aero setze.

Canyon liefert sein Grail zum Beispiel mit der C1800 aus. Da hätte ich erst gar kein Problem.

Nennt gerne irgendwelche LRS als Vorschläge, auch wenn sie über dem Budget liegen.
Habe da zur Zeit keinen Überblick.
 

TCaad10

Retourenkönig und Stornostar
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
9.102
Ort
Olching
Ich finde Hunt preislich attraktiv
 
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte Reaktionen
1.093
Ort
Kronach
Bist du dir sicher mit dem 650B Laufradsatz und dann so schmale Reifen darauf montieren? Das sieht mit Sicherheit etwas albern aus. Auf die 27,5 Zoll setzt man eigentlich nur, wenn man breitere Reifen jenseits der 47 mm in den Rahmen bekommen will, was aber natürlich nicht pauschal bei jedem Rahmen geht und ganz individuell angesehen werden muss.

Ich persönlich nutze an meinem Scott Addict Gravel auch 2 LRS, 2 mal den gleichen mit der DT Swiss RR521 DB Felge und den 350er Naben. Auf einem Fahre ich für die schnelle Straßenrunde 30-32 mm Breite Slicks auf der anderen meine 40 mm Gravelreifen.

Aero würde ich vergessen, hast ja nicht mal ein Aerorad sondern ein Gravel und da geht es ja jetzt nicht wirklich um Aero.
 

pseudosportler

Bis zum bitteren Ende
Dabei seit
24. April 2004
Punkte Reaktionen
1.667
Ort
Mülheim
Ich kann deine Gedanken dazu nachvollziehen, fahre sowohl beim Gravel als auch MTB mit 2 LRS, finde das erweitert das Anwendungsspektrum doch um einiges, oder macht es passender.
Ich würde in deinem Fall den P1800 erstmal als "Straßen" LRS nehmen, da du von 28-32 Reifen fahren willst passen die 18mm noch, klar breiter würde besser passen, ist aber weit von unfahrbar entfernt.
Bei meinen Merida Silex war orginal ne 17 Maulweite mit einem 38mm Reifen verbaut, nicht ideal aber ohne Probleme fahrbar.
Dazu würde ich mir ein 28" mit 25mm Maulweite fürs grobe aufbauen lassen, z.B. ne DT 350 Nabe mit na Newmann SL XA 25 oder ne Astral Outback, gibt hier im Forum reichlich Laufradbauer wo du Anfragen kannst.
Das wäre für mich erstmal der beste Kompromiss, oder halt den P1800 direkt verkaufen und noch was schnelles/Aero leichtes aufbauen lassen, bei Slowbuild gibt es verhältnismäßig günstige, aber lese dir vorher den Faden hier durch.

MfG pseudosportler
 
Dabei seit
5. September 2013
Punkte Reaktionen
117
Ort
Leipzig
Zu A: Aero bedeutet Speichenreduktion, also 24 Speichen hinten und vorne, was bei DISC derzeit die Grenze des machtbaren darstellt.
Die untere Preisklasse bildet Novatec Naben, die zusammen leichte ~325g wiegen.
Als Felge kommt die DT-Swiss R500 für in Frage ~ 495g. 22mm MW, 26mm AW. Die Höhe ist mit 23mm für ganz gutes Rollverhalten. Mit 26mm AW auch passend für 28-32 Slickreifen.
Hinten 1.8mm Sapim Race Speichen für die Antriebsseite und 1.65mm Sapim D-Light auf der Bremsseite passen ganz gut. Vorne dann 1.8 Race auf der linken Bremsseite und 1.65mm auf der reichen Seite.
Das ist so das Mögliche für dieses low-budged LRS.

Jede weitere Verbesserung an Felge (DT Swiss RR481), Naben (DT SP 350 Disc) und Messerspeichen würde das Budged sprengen.
 
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
264
Ort
Zirndorf
Fahre auf meinem Gravel als "Dreck"-LRS den neuen Alu Newmen-LRS Evolution X.R. 25. 25mm Innenweite und 1400g ist für mich eine Ansage und meine Newmen MTB LRS halten super auch in meiner Gewichtsklasse (100kg). Vorne Terra Trail hinten Terra Speed in 40-622

Aero bin ich auch gerade am suchen. Da fahre ich aktuell einen von Actionsports mit 21mm Maulweite aber nur 25mm Höhe. Also nicht wirklich Aero. Mit GP5000 Tubeless (30mm) läuft das aber super!
Den Actionsports fahre ich übrigens nicht auch mehr auf Gravel da er trotz 120kg Gewichsfreigabe vorne und hinten schon mehrfach "Achter" bekommen hat >:( Allerdings habe ich auch beim einen oder anderen Wurzelfeld einfach draufgehalten. Die Newmen interessiert das aber bisher gar nicht!

Die Unterschiede zwischen den LRS sind sehr spürbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
911
@pseudosportler Genau das ist jetzt mein Plan. Ich teste die p1800 auf der Straße erstmal.

Schon paar interessante Erfahrungen und Vorschläge dabei.
Sagen wir mal ich erhöhe auf 700 Euro.
B ist jetzt auch wieder 622.

Ist ein System laufrad für mich besser vom PL oder geht mal zum Laufrad Bauer?
 
Dabei seit
27. Juni 2018
Punkte Reaktionen
1.093
Ort
Kronach
Ist ein System laufrad für mich besser vom PL oder geht mal zum Laufrad Bauer?

Wenn es etwas günstiger sein soll und du Zeit hast weil du auch mal ggt. mehrere Wochen warten kannst, dann schau mal bei Slowbuild.de vorbei. Der Name ist nämlich Programm. Von dort habe ich meine Laufräder.

Es gibt hier auch einen Faden zu Slowbuild, da kannst du dich ja vorher mal einlesen.
 
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
264
Ort
Zirndorf
Von Newmen sind auch neue Aero LRS (50/65/80mm deep) angekündigt.
Auf die warte ich aktuell. Meist ist da auch was um 700-800 Euro dabei.
Und ja ich bin Newmen Fanboy ;-)

Den Actionsports fahre ich übrigens nicht auch mehr auf Gravel da er trotz 120kg Gewichsfreigabe vorne und hinten schon mehrfach "Achter" bekommen hat
>:(
Allerdings habe ich auch beim einen oder anderen Wurzelfeld einfach draufgehalten. Die Newmen interessiert das aber bisher gar nicht!
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.371
Ort
Staffelsee
Warum Aero? Wegen der Optik? Einen Effekt haben die Felgen, wenn überhaupt, doch erst ab einer Geschwindigkeit von über 30 Sachen. So weit mein Wissen.

Du bist jetzt schon bei 1300€+
Kauf dir doch einen guten Carbon Aero LRS wie z.B.

Ich habe den Bontrager für mein Gravel genommen, fahre aber auch keine Slicks damit

Dann würde ich den DT verkaufen und mit zum Graveln einen anderen günstigen stabilen DT LRS holen

Oder auch von Bontrager
Den den bekommt man bei eBay Kleinanzeigen vielleicht so um die 350€

Mir gefallen die Bontrager, da diese keine Gewichtsbeschränkung haben und bei mir auch am MTB absolut problemlos laufen
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
911
Warum Aero? Wegen der Optik? Einen Effekt haben die Felgen, wenn überhaupt, doch erst ab einer Geschwindigkeit von über 30 Sachen. So weit mein Wissen.
Richtig Aero brauchen sie nicht sein. Eher leicht.
Aber bin mit über 30 unterwegs.
Kauf dir doch einen guten Carbon Aero LRS wie z.B
Also jetzt als A?
Dann würde ich den DT verkaufen und mit zum Graveln einen anderen günstigen stabilen DT LRS holen
Ja.
Oder auch von Bontrager
Den den bekommt man bei eBay Kleinanzeigen vielleicht so um die 350€
Top.
Ich gehöre eher zu dem leichten Menschen.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.371
Ort
Staffelsee
Dabei seit
3. Juni 2005
Punkte Reaktionen
88
Ort
Kronach
Hallo zusammen,
ich hätte auch mal ein paar Fragen zu einem 2den Laufradsatz. Hatte ich nämlich noch nie...
Ich musste mein RR verkaufen und dachte ich kann alles mit meinem Gravelbike abdecken.
Jetzt fahre ich aber seit kurzen immer in einer Gruppe mit die nur RR's haben und da wird es mit 40er Speed King etwas anstrengend dran zu bleiben. Ich hab jetzt mal 28er Grand Prix aufgezogen und so würde es schon besser klappen. Jetzt ist für mich nur das Problem, wenn ich alleine fahre, dann gravel ich lieber und für die Gruppe bräuchte ich die RR Reifen. Immer Reifenwechseln ist mir irgendwie zu doof, und auf die DT R500 die aktuell habe, bekomme ich die 28er Grand Prix auch nicht Tubeless drauf, die Speed King fahre ich aber Tubeless... Jetzt zu den Fragen...
1) Wenn ich mir einen 2den LRS für die Straßenreifen besorge, wie handhabt ihr das mit den Bremsscheiben und der Kassette? Ist das Problemlos möglich zwischen zwei LRS zu wechseln oder muss ich da jedes mal an die Schaltung und den Bremssätteln?

2) habt ihr eine Laufrad Empfehlung? Ich denke aktuell gefallen mir die 28er ziemlich gut und mehr wie 30er würde ich da bestimmt auch nicht drauf machen. Fahrfertig hab ich so ca. 90kg

Gruß
 

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte Reaktionen
2.400
Ort
Zwischen den Hügeln
Funktioniert also Problemlos?
Nein, wenn es nicht auch die gleiche Nabe ist (und auch da nicht immer). Am besten nimmst du 6 Loch Naben, dann kannst du mit Spacern die Scheiben so einstellen, dass sie zu 99.9% passen und dann funktioniert ein Wechsel problemlos.

Ansonsten heißt es bei jedem Wechsel die Bremse neu einzustellen.

Am Schaltwerk mit gleiche Kassette hatte ich bisher keine Probleme mit einem Wechsel.
 
Dabei seit
3. Juni 2005
Punkte Reaktionen
88
Ort
Kronach
Nein, wenn es nicht auch die gleiche Nabe ist (und auch da nicht immer). Am besten nimmst du 6 Loch Naben, dann kannst du mit Spacern die Scheiben so einstellen, dass sie zu 99.9% passen und dann funktioniert ein Wechsel problemlos.

Ansonsten heißt es bei jedem Wechsel die Bremse neu einzustellen.

Am Schaltwerk mit gleiche Kassette hatte ich bisher keine Probleme mit einem Wechsel.

Gut, die gleichen Naben werden es sicher nicht. Hätte aber zumindest schon mal am Gravel LRS 6 Loch und für den neuen hatte ich es auch geplant.

Hab gerade mal ein paar Onlineshops besucht, größtes Problem wird wahrscheinlich wegen der Liefersituation die gleiche Kassette zu bekommen 😡
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
911
Hätte eine gutes Angebot von Slowbuild

MfG
Ich suche ja gerade selbst noch. Hab mir heute mal in der Freizeit verschiedene Studien überflogen.
Entscheidend ist, dass der Luftstrom zum Einem (1.) beim Übergang zwischen Reifen und Felge nicht abreißt und dann (2.) an der Felge selbst nicht wegen nicht vorhandener Höhe der Felge.
Entscheidener sind auch die Speichen und Integration der Nippel
Leichtgängige Naben sind auch zu bevorzugen.
Vorne ist wesentlich wichtiger als hinten.

Mit 28er Reifen brauchst (1.) du eine mindestens 28 Breite Felge beim Übergang.
Die Höhe (2.) sollte über 70mm sein.
Schwierig und selten zu realisieren.
Daraus darf man aber nicht schließen, dass man dann einfach eine 20mm Breite und 25mm Tiefe Felge nehmen kann, da der Strom eh abreißt.
Es macht auch einen Unterschied, wie stark der Strom abreißt.
Nur ist bei letzteren die Datenlage sehr dünn.

!!Hab nur mal schnell 5 Studien überflogen.!!
Keine Garantie!


Bei deinen vorgeschlagenen LRS würde ich in 25er Reifen investieren.
Die 45er Länge ist knapp aber nicht schlecht.
 
Dabei seit
3. Juni 2005
Punkte Reaktionen
88
Ort
Kronach
Ja, das steht sogar bei diesen Felgen dabei das sie Aerodynamisch am besten mit 25er Reifen funktionieren. Ist halt die Frage was dann der Unterschied 25 zu 28 bei welcher Geschwindigkeit ausmacht.
Bei mir muss es jetzt nicht aufs letzte ausgereizt sein, fahre die ja auch an nem fast 10kg Gravelbike, aber sie sollen halt mit Rennrad Reifen gut vorwärts gehen und Rollen...
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
911
Entweder die Felge mit 25er oder eine andere Felge mit den 28er.
Sonst ist es rausgeschmissenes Geld.
Dann lieber 28er mit einer leichten nicht so hohen Felge aber breit genug.

Oder 28er mit einer breiten und sehr hohen (über 70mm).
 
Oben