20 Zoll mit oder ohne Gangschaltung

Dabei seit
4. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
22
Hi!
Mein Sohn ist erst vier, soll aber Mitte nächsten Jahres ein neues Rad bekommen und bei der aktuellen Liefersituation muss man sich ja frühzeitig Gedanken machen. Bislang fährt er ein Early Rider Belter 16. Neben normalen Touren im Urbanen Raum fährt er auch gerne mal im Skatepark oder Pumptrack. Das Early Rider ist echt ein klasse Rad, daher überlege ich bereits ob ich es in 20 Zoll nocheinmal kaufen soll.

Ich frage mich nun ob man auf ein Rad mit oder ohne Gangschaltung setzen sollte. Gegen die Schaltung spricht ja wahrscheinlich die Anfälligkeit für Defekte und evtl. am Anfang die Überforderung des Kindes. Dafür natürlich die Übersetzung bei Steigung.

Klar, ich könnte Ihm auch einfach zwei Räder kaufen, eines für Street und Dirt ohne Schaltung und eines für die Straße. Das würde aber vom Nutzungsverhalten her nicht so gut aufgehen, da wir oft den Besuch im Streetpark mit einer Tour kombinieren.

Also wie habt ihr es gehandhabt. 20 Zoll (fast) 6 Jahre mit oder ohne Gangschaltung?
 
Dabei seit
20. September 2020
Punkte Reaktionen
197
Also wie habt ihr es gehandhabt. 20 Zoll (fast) 6 Jahre mit oder ohne Gangschaltung?
meine Kinder hatten Gangschaltung ab 4 ( 18 zoll 3 Gang groß gewachsen) die anderen beiden ab 5 .
Es war eine Risenspung , plötzlich waren größere Strecken möglich, ich würde kein 20er ohne Gangschaltung anschaffen.
Ausser als reines Spassrad für den Pumptrack aber da macht mit 5 wahrscheinlich das 18er mehr Spass
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
474
Ort
Aargau/Schweiz
mit!

bei uns sind beide ab 20" 3 3/4 jährig mit schaltung unterwegs gewesen. bei beiden hat es am anfang nicht gereicht mit der gripshift schaltung zu schalten, beim zweiten habe ich dann auf trigger gewechselt. trotzdem würde ich es empfehlen, einfach auch nur dass mal ein entsprechender gang eingesetzt werden kann wenn es rauf geht oder runter geht.
 
Dabei seit
13. September 2021
Punkte Reaktionen
70
Womit fährst du denn? Meine Einschätzung ist, dass die Kinder vor allem Schaltung haben wollen, weil sie etwas Technisches zum Probieren ist, was die Eltern auch haben, auch wenn die Übersetzung jetzt nicht so relevant ist. Schaltung ist vor allem cool. Mein Sohn hat schon stolz rumerzählt, wie viele Gänge er haben wird. (8-9)

Hast du dir meinen Thread angeschaut?

Ich bin genau in der Situation wie du, nur eben ein Jahr später. Ich komme aktuell vom BMX (mit MTB Vergangenheit) und meine Idee ist folgende: Das kleine 16" Early Rider wird umgebaut mit größerem Lenker und dicken Reifen. Dass es dann zu klein ist, hilft ja gerade beim Fahren im Skatepark. Mein BMX ist ja selbst auch zu klein für den normalen Gebrauch.

Das 20" Early Rider ist übrigens nicht Singlespeed, sondern hat eine automatische 4-Gang Schaltung. Wäre mir viel zu schwer an deiner Stelle. Außerdem in meinen Augen auch überteuert.

Für Defekte ist ne Schaltung vor allem dann anfällig, wenn sie nicht gewartet wird. So etwas interessiert Kinder in den meisten Fällen nicht. Aber dafür sind ja die Rad- affinen Mamas und Papas da, die ein Auge auf die Räder werfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. Oktober 2016
Punkte Reaktionen
22
Ich werde deinen Thread mal im Auge behalten.
Meine Räder haben alle eine Schaltung, insofern wird der kurze evtl. auch eher von Fahrrädern mit Schaltung (achtung Wortspiel) getriggert.

Die Idee das Early Rider umzubauen ist grundsätzlich ganz cool. Allerdings steht dann schon die kleine Schwester in den Startlöchern.

Ich vermute einen Defekt eher weniger von schlechter Wartung als vielmehr von Stürzen und einem ruppigen Umgang. Aber wenn eine Schaltung sinnvoll ist, dann ist das der Preis den man zahlen muss.


Welche Tips habt ihr abseits von Early Rider, Woom und Kubikes denn so? Was sollte unbedingt auf meine innere Liste?
 

BikenderBayer

Motorvationslos
Dabei seit
3. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1.692
Ich würde auch auf jeden Fall zur Schaltung raten. Das Haben die Kurzen ziemlich schnell raus. Bis 20" waren wir mit Kubikes unterwegs.
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.248
Ort
Bornheim
Hi!
Mein Sohn ist erst vier, soll aber Mitte nächsten Jahres ein neues Rad bekommen und bei der aktuellen Liefersituation muss man sich ja frühzeitig Gedanken machen. Bislang fährt er ein Early Rider Belter 16. Neben normalen Touren im Urbanen Raum fährt er auch gerne mal im Skatepark oder Pumptrack. Das Early Rider ist echt ein klasse Rad, daher überlege ich bereits ob ich es in 20 Zoll nocheinmal kaufen soll.

Ich frage mich nun ob man auf ein Rad mit oder ohne Gangschaltung setzen sollte. Gegen die Schaltung spricht ja wahrscheinlich die Anfälligkeit für Defekte und evtl. am Anfang die Überforderung des Kindes. Dafür natürlich die Übersetzung bei Steigung.

Klar, ich könnte Ihm auch einfach zwei Räder kaufen, eines für Street und Dirt ohne Schaltung und eines für die Straße. Das würde aber vom Nutzungsverhalten her nicht so gut aufgehen, da wir oft den Besuch im Streetpark mit einer Tour kombinieren.

Also wie habt ihr es gehandhabt. 20 Zoll (fast) 6 Jahre mit oder ohne Gangschaltung?
Definitiv mit!
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.248
Ort
Bornheim
Womit fährst du denn? Meine Einschätzung ist, dass die Kinder vor allem Schaltung haben wollen, weil sie etwas Technisches zum Probieren ist, was die Eltern auch haben, auch wenn die Übersetzung jetzt nicht so relevant ist. Schaltung ist vor allem cool. Mein Sohn hat schon stolz rumerzählt, wie viele Gänge er haben wird. (8-9)

Also für unsere ist und war es alles andere als eine Spielerei, sondern ein intensiv genutztes Teil am Rad. Übersetzung ist auch in dem Alter relevant wenn man nicht gerade im flachland wohnt.
 
Dabei seit
13. September 2021
Punkte Reaktionen
70
Also für unsere ist und war es alles andere als eine Spielerei, sondern ein intensiv genutztes Teil am Rad. Übersetzung ist auch in dem Alter relevant wenn man nicht gerade im flachland wohnt.

Ich hätte gedacht, wenn die Kinder Höhen überwinden müssen, dann stellt sich die Frage sowieso nicht. Bei mir ist es eben, auch wenn die Umgebung im Grunde kein großartiges Geschalte benötigt, finden es die Kinder einfach super.
 
Dabei seit
14. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
55
Ich werde deinen Thread mal im Auge behalten.
Meine Räder haben alle eine Schaltung, insofern wird der kurze evtl. auch eher von Fahrrädern mit Schaltung (achtung Wortspiel) getriggert.

Die Idee das Early Rider umzubauen ist grundsätzlich ganz cool. Allerdings steht dann schon die kleine Schwester in den Startlöchern.

Ich vermute einen Defekt eher weniger von schlechter Wartung als vielmehr von Stürzen und einem ruppigen Umgang. Aber wenn eine Schaltung sinnvoll ist, dann ist das der Preis den man zahlen muss.

Welche Tips habt ihr abseits von Early Rider, Woom und Kubikes denn so? Was sollte unbedingt auf meine innere Liste?

Kania / Pyro 20s bzw. 20 sowie, falls gebraucht verfügbar: Supurb bo 20
 
Dabei seit
16. Mai 2014
Punkte Reaktionen
3.248
Ort
Bornheim
Ich hätte gedacht, wenn die Kinder Höhen überwinden müssen, dann stellt sich die Frage sowieso nicht. Bei mir ist es eben, auch wenn die Umgebung im Grunde kein großartiges Geschalte benötigt, finden es die Kinder einfach super.
Selbst im flachen wird geschaltet.
. Mal gesprintet dann wieder gemütlich, und des Radfahrers Feind nicht zu vergessen Wind von vorn... 😱
 
Dabei seit
8. September 2007
Punkte Reaktionen
143
Ort
Innsbruck
Jedenfalls mit Schaltung kaufen.
Weil Standard. Hilft beim Weiterverkauf.
Für Deinen Sohn ist es eine Option; kann sie nutzen, muss aber nicht. Rad funktioniert trotzdem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
20
Auf keinen Fall würde ich auf eine Gripshift gehen, da sind die Kinderhände meist zu klein dafür.
Stimmt wir haben das EarlyRider Belter 20“ für unsere 5-jährige gekauft. In den schwereren Gang kann sie schalten nur in den niedrigeren geht es nicht so wirklich….zu schwergängig. Kann man so was „systembedingt“ nicht anders/kindgerechter konstruieren?
 
Dabei seit
20. September 2020
Punkte Reaktionen
197
Stimmt wir haben das EarlyRider Belter 20“ für unsere 5-jährige gekauft. In den schwereren Gang kann sie schalten nur in den niedrigeren geht es nicht so wirklich….zu schwergängig. Kann man so was „systembedingt“ nicht anders/kindgerechter konstruieren?
Kann man schon . Heißt sram x.0 kostet 130€ nur der Drehgriff. Oder eine Shimano Trigger für 20€. Meine Kinder favorisieren den Trigger. Natürlich nur bei Kettenschaltung, beim Belter hab ich keine Ahnung
 
Oben Unten