2018 Fox 36 Float EVOL (Grip) - nutzt Federweg nicht

Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Heute ist schon wieder ein verschneiter Tag bei uns, also ist es an der Zeit einen Thread für mein Gabel zu eröffnen habe ich mir gedacht. Vielleicht gibt es im Forum jemanden der eine Idee hat was mit meiner Gabel nicht stimmt.

Ich habe eine 2018er Fox Float Performance mit Grip Dämpfer. Federweg 160mm. Die Gabel hab ich mit einem Orbea Rallon Ende vorigen Sommers gekauft.

Ich wiege +/- 93kg mit Rucksack und Klamotten. Derzeit habe ich 85psi in der Gabel, das ergibt etwas über 25% Sag. Rebound ist auf 9 Clicks von geschlossen. Druckstufe ist offen. Natürlich habe ich schon mehr/weniger Luftdruck, mehr/weniger Rebound, mehr Druckstufe probiert. Den einen Token der drin war, hab ich ausgebaut.

Mein Problem mit der Gabel ist, dass sie den Federweg einfach nicht nutzt und sich extrem progressiv anfühlt. So als wären unzählige Tokens drin. Nur sind da keine!

Über den Winter hatte ich die Gabel auch bei Fox zum Service. Die waren sehr freundlich, meinten aber die Gabel hätte nichts. Nichts außer einen Service nötig zumindest. Das hat mich etwas gewundert, weil soo extrem viele Fahrstunden hab ich noch nicht mit dem Rad zusammengebracht. Vielleicht 500km.

Die extreme Progression setzt irgendwo bei 130mm Federweg ein. Selbst wenn es richtig zur Sache geht ist bei 145mm Schluss. Ich hab sogar mal probiert mit nur 75psi ins Flat zu springen und dabei auf der Gabel zu landen. Selbst da war bei rund 150mm Federweg Ende.

Abgesehen vom ungenutzten Federweg fühlt sich die Gabel auch relativ bescheiden an wenn es schnell wird. Prinzipiell finde ich sie ja schon zu weich so wie sie derzeit eingestellt ist. Ansprechverhalten ist erste Sahne! Wenn ich aber den Druck erhöhe wird das mit der Federwegsausnutzung auch nicht besser, sie hängt aber weniger in der Progression. Optimal ist das aber auch nicht.

Ich glaube übrigens nicht, dass mein Problem durch die Dämpfung verursacht wird. Es liegt allem Anschein nach an der Luft-Seite.

Zuvor hatte ich eine 2017er Lyrik RCT3 die hat absolut perfekt funktioniert! Mit der 36er komme ich aber auf keinen grünen Zweig.

Hat jemand eine Idee was ich noch machen könnte?

Danke!
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Würde mal behaupten das du sie halt doch nicht richtig rannimmst. Eine 36 ist keine Pike.

Weil da die HS-Druckstufe gewirkt hat.

Ich muss zugeben der Gedanke ist mir auch schon gekommen. :p

Zuerst war da sicher eine Eingewöhnungszeit an das neue Bike. Ganz klar. Ich war aber voriges Jahr auch noch ein paar Tage in Saalbach und auch da blieben mir immer knapp drei Zentimeter Federweg übrig. Ich fahre auch nicht langsamer als die anderen Jungs in meiner Gruppe und da hat jeder, mal hier, mal dort einen Durchschlag fabriziert. Bei mir sammelte sich nur der Dreck an den oberen 4cm der Standrohre. Das nervt!

Die 2018er Füchse sollen ja jetzt komfortabler sein. Wie wäre ich dann mit einer 2017er unterwegs gewesen. Hätte ich da nur 11cm Federweg gebraucht?

Beim Dämpfer passt die Abstimmung ja auch. 30% Sag und Durchschlag bei blöder Landung. So sollte das doch auch bei der Gabel sein, oder nicht?
 
Dabei seit
25. Juli 2003
Punkte Reaktionen
540
Ort
Berlin (Charlottenburg)
Ohne jetzt je eine Fox mit Grip Dämpfer gefahren zu sein vermute ich mal, dass die einfach Schrott ist.

Sorry für die drastischen Worte, aber ich bin bei Fox ein gebranntes Kind mit meinen Erfahrungen einer 2015er Fox 34. Die Fox Gabeln sollen ja von Jahr zu Jahr immer besser werden und die Schwachstellen des Vorjahesmodells behoben worden sein....man lese mal nur die ganzen Pressemeldungen von Fox zu dem Thema.
Daher mal meine Vermutung, dass unter der Factoty und Perfomance Elite (=Factoty ohne Kashima) die Fox Gabeln nichts taugen und man mit einer RS Pike/Lyrik besser fährt als die Dinger mit Grip Dämpfer.
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Ohne jetzt je eine Fox mit Grip Dämpfer gefahren zu sein vermute ich mal, dass die einfach Schrott ist.

Sorry für die drastischen Worte, aber ich bin bei Fox ein gebranntes Kind mit meinen Erfahrungen einer 2015er Fox 34. Die Fox Gabeln sollen ja von Jahr zu Jahr immer besser werden und die Schwachstellen des Vorjahesmodells behoben worden sein....man lese mal nur die ganzen Pressemeldungen von Fox zu dem Thema.
Daher mal meine Vermutung, dass unter der Factoty und Perfomance Elite (=Factoty ohne Kashima) die Fox Gabeln nichts taugen und man mit einer RS Pike/Lyrik besser fährt als die Dinger mit Grip Dämpfer.

Das kann schon irgendwie so sein, allerdings unterscheiden sich die zwei höherwertigen Varianten der Gabel nur in der Dämpfung. Wäre ich jetzt überzeugt von der Luftfederseite würde ich einfach - eine um den Faktor 2 überteuerte - RC2 Kartusche kaufen und gut iss es. Leider bin ich aber davon ganz und garnicht überzeugt!
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
5.977
Mal geschaut wieviel Luftkammerspacer eingestzt sind?

Außerdem muss man sich von dem Gedanken lösen, dass man den kompletten Federweg ausnutzen muss.
Wichtig sind die Qualität der ersten 2/3 Federwegsbereich, dem eigentlichen Arbeitsbereich.

Die Grip- Kartusche wird eigentlich überall gelobt.
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Mal geschaut wieviel Luftkammerspacer eingestzt sind?

Außerdem muss man sich von dem Gedanken lösen, dass man den kompletten Federweg ausnutzen muss.
Wichtig sind die Qualität der ersten 2/3 Federwegsbereich, dem eigentlichen Arbeitsbereich.

Die Grip- Kartusche wird eigentlich überall gelobt.

Spacer = 0

Also das mit der Federwegsnutzung sehe ich anders. In Extremsituationen muss er aufgebraucht werden, ansonsten kann ich auch mit einer 130mm Federgabel rumfahren. Höre das Argument nicht zum ersten mal und halte es gelinde gesagt für Schwachsinn.

Ich habe ja auch lange mit meiner Einschätzung der Gabel gehadert und immer wieder alles in Frage gestellt. Fakt für mich bleibt, dass die Gabel abartig progressiv ist.

Bei der Qualität des Federwegs bin ich voll bei dir. Genau da ist aber auch das Problem. Ich werde jetzt auch ganz klar den Luftdruck wieder erhöhen. So hänge ich nur in der Progression rum. Mit ca. 95psi werde noch weniger Federweg nutzen, der wird sich dafür aber besser anfühlen. Finde ich nicht optimal - siehe oben.

Generell fahre ich meine Gabeln eher gerne mit mehr Luftdruck aber weniger Progression. Die Fox ist leider genau das Gegenteil meiner Wünsche. Dass sie so weit von meiner Lyrik weg sein würde, hätte ich aber einfach nicht gedacht.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
5.977
Spacer = 0

Also das mit der Federwegsnutzung sehe ich anders. In Extremsituationen muss er aufgebraucht werden, ansonsten kann ich auch mit einer 130mm Federgabel rumfahren. Höre das Argument nicht zum ersten mal und halte es gelinde gesagt für Schwachsinn.

Ich habe ja auch lange mit meiner Einschätzung der Gabel gehadert und immer wieder alles in Frage gestellt. Fakt für mich bleibt, dass die Gabel abartig progressiv ist.

Bei der Qualität des Federwegs bin ich voll bei dir. Genau da ist aber auch das Problem. Ich werde jetzt auch ganz klar den Luftdruck wieder erhöhen. So hänge ich nur in der Progression rum. Mit ca. 95psi werde noch weniger Federweg nutzen, der wird sich dafür aber besser anfühlen. Finde ich nicht optimal - siehe oben.

Generell fahre ich meine Gabeln eher gerne mit mehr Luftdruck aber weniger Progression. Die Fox ist leider genau das Gegenteil meiner Wünsche. Dass sie so weit von meiner Lyrik weg sein würde, hätte ich aber einfach nicht gedacht.
Vielleicht empfindest du einfach nur eine "Extremsituation" erlebt zu haben?

Ich denke dass RS eher über die Feder gefahren wird, damit kommen manche Biker zurecht.
Bei Fox läuft das eher über dir Dämpfung, das erfordert aber mehr Speed und Druck auf dem Rad.

Vielleicht die Fox mal mit etwas weniger Druck fahren.
 

burn23

Master of Desaster
Dabei seit
15. September 2008
Punkte Reaktionen
116
Ort
Hausen am Rhein
Zerleg mal die Luftfederseite, kann gut sein dass zuviel Fett in Positiv- und Negativluftkammer sind. Meine 2. Vermutung wäre zuviel Schmieröl im Casting und meine 3. Vermutung wäre ein Überdruck im Casting. Schieb einfach mal nen Kabelbinder zum Druckausgleich mit der flachen Seite unter die Abstreifer.

Fahr selber ne 34 Grip und kann mich über mangelnde Federwegsausnutzung nicht beschweren. Die Grip-Dämpfung find ich auch klasse.
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Vielleicht empfindest du einfach nur eine "Extremsituation" erlebt zu haben?

Ich denke dass RS eher über die Feder gefahren wird, damit kommen manche Biker zurecht.
Bei Fox läuft das eher über dir Dämpfung, das erfordert aber mehr Speed und Druck auf dem Rad.

Vielleicht die Fox mal mit etwas weniger Druck fahren.


Also ich fahre seit rund 25 Jahren und weiß schon relativ genau was ich tue. Über die Jahre gerechnet, habe ich schon ein paar Monate in Bikeparks verbracht. (Eigentlich schön der Gedanke! ;)) Ich weiß auch wie sich zum Beispiel eine 36 VAN RC2 auf den gleichen Trails angefühlt hat. Auch wie sich die Lyrik verhalten hat, weiß ich. Auch eine Pike - die nicht ganz so gut war - hatte ich und noch einen Haufen weitere Gabeln.

Weniger Druck bin ich schon gefahren. 75Psi (35% SAG oder so) + Druckstufe etwas zu + weniger Zugstufe. Insgesamt unbrauchbar. Vor allem weil der Federweg bei meinem Drop - der jede meiner jemals gefahrenen Gabeln zum Durchschlag gebracht hätte - wieder nicht genutzt wurde. Das kann doch eigentlich gar nicht sein, oder?

Am besten hat sich die Gabel noch mit 95 PSI (ca. 20% Sag) und einer Brise Druckstufe angefühlt. Klingt irgendwie wiedersinnig, ist aber so. Viel weniger Federweg hab ich so auch nicht genutzt.

Die Gabel passt so auch nicht zum Hinterbau (DPX2 Factory 240 PSI 30% Sag). Der ist sehr linear im Vergleich zur Gabel.
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Zerleg mal die Luftfederseite, kann gut sein dass zuviel Fett in Positiv- und Negativluftkammer sind. Meine 2. Vermutung wäre zuviel Schmieröl im Casting und meine 3. Vermutung wäre ein Überdruck im Casting. Schieb einfach mal nen Kabelbinder zum Druckausgleich mit der flachen Seite unter die Abstreifer.

Fahr selber ne 34 Grip und kann mich über mangelnde Federwegsausnutzung nicht beschweren. Die Grip-Dämpfung find ich auch klasse.

Die Gabel war gerade bei Fox. Hab eigentlich keine Lust die zu zerlegen. Du hast aber schon Recht, genau das ist eigentlich auch mein letzter Strohhalm. Wäre auch nicht das erste Mal, dass bei einem Service das eigentliche Problem nicht behoben wurde obwohl es offensichtlich gewesen wäre.

Die Druckausgleichsgeschichte mit dem Kabelbinder hab ich schon gemacht. Außer einem kurzen Placeboeffekt hat die nix gebracht.

Dass dein Grip Dämpfer gut funktioniert glaub ich dir! Ich hab echt lang mit den wenigen Einstellern und dem Luftdruck gespielt um festzustellen, dass mein Problem auf der Luftseite zu suchen ist. Von der Progression würde ich die Gabel mit einer Pike 160 mit 4 Tokens vergleichen. Das hab ich mal probiert. Hat mir gar nicht gefallen.
 

-Kiwi-

enjoy the woods!
Dabei seit
12. August 2004
Punkte Reaktionen
1.204
Ort
BBG
Moin.
Nachdem was du bis jetzt geschrieben hast (zu Luftdruck und Settings), würde ich auch sagen, dass du die Gabel nicht fies genug fährst.
Meine 36er (2017) hat auch oft noch gute 3-4cm Federweg übrig. Sie ist mir bis jetzt erst nur einmal durchgeschlagen... im Bikepark.
Bei harten Anliegern, in die ich mich hart rein und raus drücke, bleiben noch 2-3cm übrig. In starken Kompressionen/ Senken nutze ich am meisten. Da habe ich noch 1-2cm.
Fahre sie mit 1,5 oder 2 Token.
Hast du bei dir die Möglichkeit eine starke Kompression/ Senke mit viel Schwung zu fahren?

Gruß, Kiwi.
 
Zuletzt bearbeitet:

Symion

dz-suspension.de
Dabei seit
6. November 2006
Punkte Reaktionen
1.276
Ort
in de Palz
Die neuen Fox Gabeln haben eine wirklich effektive Dämpfung, solange es sich nicht zu hart bei Landungen anfühlt macht die Gabel ja alles richtig.
Gib doch mal die Fox ID durch, vielleicht fällt hier was auf.
Wenn sie im Service war sollten ja eigentlich alle Ölstande passen.
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Die neuen Fox Gabeln haben eine wirklich effektive Dämpfung, solange es sich nicht zu hart bei Landungen anfühlt macht die Gabel ja alles richtig.
Gib doch mal die Fox ID durch, vielleicht fällt hier was auf.
Wenn sie im Service war sollten ja eigentlich alle Ölstande passen.

Danke für deinen Kommentar. Die Fox ID ist DCZP.

Wenn die Gabel so funktionieren würde wie die 36 VAN RC2 die ich mal an meinem Torque hatte, wäre ich absolut glücklich. Die Gabel war spitze! Meine aktuelle 36 sieht leider nur ähnlich aus. :mad:

Die Gabel macht mich gefühlt langsamer. Sie wird unruhig wenn ich mit gesteigertem Tempo über Felsen oder Wurzeln fahre. Das ermüdet und motiviert mich nicht dazu auf 110% zu fahren. Die Lyrik tat das.

Würde mich freuen wenn du einen Vorschlag hättest, wie die Gabel eventuell für mich zu "retten" wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Symion

dz-suspension.de
Dabei seit
6. November 2006
Punkte Reaktionen
1.276
Ort
in de Palz
Wenn du mit der alten Lyrik (26") zufrieden warst, dann hilft hier wohl nur eine Überarbeitung der Dämpfungskartusche. Daher Verringerung der Highspeed Druckstufe und mehr Zugstufe fahren. Rock Shox Gabeln muss man weit offen fahren da sie in der HS Zugstufe überdämpft sind, aber wenn man daran gewöhnt ist... .
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
"alt" ist in dem Fall relativ. Es war eine 2017er Lyrik RCT3 29" von mir auf 150mm umgebaut. Die Gabel hab ich mit meinem Hightower verkauft weil ich das Voodoo mit dem verkürzten Offset ausprobieren wollte. Ich hätte die Gabel behalten sollen!

Eine 26" Lyrik hatte ich übrigens auch. Die war solide, Ansprechverhalten mittelmäßig aber damals ziemlich gut finde ich.

Würde mir der Kauf einer 2018er RC2 Kartusche etwas bringen - oder bleibt es bei der gefühlt extrem progressiven Abstimmung?

Das Überarbeiten der Grip-Kartusche klingt interessant und sollte technisch nicht so schwer umzusetzen sein, soweit ich das beurteilen kann. Ist halt leider wieder ein Experiment mit ungewissem Ausgang.
 
Dabei seit
13. August 2011
Punkte Reaktionen
4.220
Ort
um Ulm herum
Generell fahre ich meine Gabeln eher gerne mit mehr Luftdruck aber weniger Progression...
Wie kann das gehen? Die kompressionskurve einer luftfeder hat eine bestimmte universelle form. Die kraft ist direkt proportional zur darin enhaltene menge luft. Mehr aufpumpen heißt: Du multiplizierst die grundsätzliche kurve mit einem größeren faktor. Also wird auch die progression größer und der sag kleiner. Änderungen des verlaufs im anfangsbereich sind nur durch die negativfeder möglich.
Bei null druck kannst du die gabel ganz zusammendrücken, schreibst du. Dann fang doch damit mal an. Pumpe etwas luft rein und teste, wieweit du die gabel komprimieren kannst. Irgendwann muss ja der wundertüten effekt auftreten.
Wenn allerdings die gabel in kompression überdämpft ist, macht sie bei schnellen schlägen dicht (gefühlte progression). Test also einmal, die gabel mit einem spanngurt zu komprimieren. Wie weit kommst du da? Kannst du da immer ganz komprimieren, dann musst du ganz klar die die dämpfung der kompression vermindern.
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Wie kann das gehen? Die kompressionskurve einer luftfeder hat eine bestimmte universelle form. Die kraft ist direkt proportional zur darin enhaltene menge luft. Mehr aufpumpen heißt: Du multiplizierst die grundsätzliche kurve mit einem größeren faktor. Also wird auch die progression größer und der sag kleiner. Änderungen des verlaufs im anfangsbereich sind nur durch die negativfeder möglich.
Bei null druck kannst du die gabel ganz zusammendrücken, schreibst du. Dann fang doch damit mal an. Pumpe etwas luft rein und teste, wieweit du die gabel komprimieren kannst. Irgendwann muss ja der wundertüten effekt auftreten.
Wenn allerdings die gabel in kompression überdämpft ist, macht sie bei schnellen schlägen dicht (gefühlte progression). Test also einmal, die gabel mit einem spanngurt zu komprimieren. Wie weit kommst du da? Kannst du da immer ganz komprimieren, dann musst du ganz klar die die dämpfung der kompression vermindern.

Ich weiß jetzt nicht genau was du meinst. Meine Aussage bezog sich darauf, dass ich eher wenige bzw. keine Tokens in Luftgabeln verwende, dafür aber eher mit mehr Luftdruck fahre. Das machen ja wohl viele so.

Deine Vorschläge sind nicht praxisrelevant. Die HSC Dämpfung ließe sich nur durch umshimmen verringern. Darauf habe ich keine Lust. Ich will fahren und nicht experimentieren.
 
Dabei seit
17. Mai 2003
Punkte Reaktionen
471
Ort
Graz
Weswegen hast du denn gefragt?
Mach einfach den test mit dem spanngurt. Dann weißt du, ob du umshimmen musst oder nicht.

Ja, die Gabel lässt sich mit entsprechender Kraft ganz zusammendrücken. Was genau soll mir das sagen? Die Federkennlinie kann noch immer jenseitig sein. Die ist nicht so universell wie du glaubst.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
5.977
Ich denke einfach dass du zu sehr auf den O- Ring schaust, und geistig darauf aus bist den Federweg komplett zu nutzen.
Der Trend geht zu Gabeln die hoch im Federweg stehen.
In meinen Augen hast du eine prima Gabel, kannst aber nix damit anfangen.

Gib sie einfach @Symion , der macht sie dir wie du es wilst.
Du Kennlinie der Luftkammer ist ok, da wird er dir sicher auch nix ändern.
 
Oben