24 H MTB Rennen in Alfhausen

Grghs... heute: Schaltauge gebrochen. :aufreg:

Da kommt in mir gleich die Frage auf: Wird es vor Ort für solche und ähnliche Notfälle "Ersatzteilhändler" geben?
 
bin in sundern auch mit gebrochenen schaltauge ausgeschieden.erfahrene fahrer meinten nur :sowas hätte man doch immer dabei!!!
hab mir dann auch direkt 2 neue besorgt so das mir das halt nicht mehr passieren kann.denke das sind sinvoll angelegte 12 euro -)
hab gerade meinem teampartner für duisburg auch das dringend ans herz gelegt.....
mfg
 
Hab gerade folgendes in der Ausschreibung des Rennens gelesen:

"Die Bestätigung der Teilnahmebedingungen durch den Teamleaders ist zwingend zur Start-Nummer-Ausgabe mitbringen."



MFG Sabo
 
Zuletzt bearbeitet:
2011 war wohl jemand dort vor Ort nur leider vielleicht bis 20 Uhr am Stand, danach nix

Ein paar Unterstände / Großzelte an der Wechselzone könnten dieses Jahr wohl auch nötig sein für die wartenden Wechselfahrer.
 
Jaaaa...

Wetter soll geil werden ;) Aber auf'm Rad wird man sowieso nass, da brauchts dann auch keine Unterstände in der Wechselzone... :D

DEISTERWETTER :daumen:
 
Super Veranstaltung, klasse Rennen! Sorry an meine Solo-Mitstreiter auf der Bühne bei der Preisverleihung - hab' euch gar nicht gratuliert und möchte es auf diesem Wege nachholen! War einfach so was von aufgeregt, da es in 20 Jahren MTB Sport mein erstes Treppchen überhaupt war, war irgendwie komplett durch den Wind. Sorry nochmals dafür.
 
Super Veranstaltung, klasse Rennen! Sorry an meine Solo-Mitstreiter auf der Bühne bei der Preisverleihung - hab' euch gar nicht gratuliert und möchte es auf diesem Wege nachholen! War einfach so was von aufgeregt, da es in 20 Jahren MTB Sport mein erstes Treppchen überhaupt war, war irgendwie komplett durch den Wind. Sorry nochmals dafür.

Kann den Eindruck nur bestätigen und ich durfte auch das erste mal auf das Treppchen. Und hiermit auch Glückwünsche an die Mannschaft des TuS Bramsche zum dritten Platz in unserer Wertung!
 
Gratulation an den Veranstalter und allen Helfern! Mit dem Rennwochenende habt Ihr euch zum Vorjahr echt selbst übertroffen. :daumen: Nur das erwähnte nichtvorhandene "Treppchen" hat mir gefehlt, spaß! gruß andré
 
@ Lone Wolf : Glückwunsch!!! Und danke für die Tipps von dir und allen anderen hier im Forum:daumen:Hat was gebracht.
Sonst fahr ich seit 2 jahren mal den ein oder anderen Kurzstrecken Marathon;-)Und hatte mit dem letzten Platz gerechnet.....aber bis zum einsetzenden Regen lief es gut....Und nach der 3 Grad warmen Nacht war dann für mich schluss.Aber für platz 23 hat es gereicht:D

Respekt an alle die weiter gemacht haben:daumen::daumen::daumen:

Super Veranstaltung und tolle Organisation:daumen::daumen::daumen:

Bin nächstes Jahr bestimmt wieder dabei:D
 
Von mir und meinem Team -Flowjunkies/BSL - auch ein dickes Lob an die Orga. Habt richtig viel verbessert und es hat uns richtig viel Spaß gemacht:daumen:. Reichte am Ende zum 3.Rang :D

Wo und/oder wann findet man eigentlich die Fotos ??

Gruß Udo
 
Ich/ Wir waren auch begeistert vom Rennen. Rennverpflegung war Klasse.
Was ich komisch fand war, wofür bezahle ich 15 € für dem Betreuer, wenn er dann nicht mit in die Wechselzone darf und sich auch nicht dort Verpflegen kann.
Die neue Streckenführung fand ich auch ganz gut. Die erste Brücke hatte es mit der Zeit aber in sich. 27 mal habe ich sie geschafft, 3 mal hat sie mich bezwungen.
Nächstes Jahr sind wir wieder dabei.
 
Von mir und meinem Team -Flowjunkies/BSL - auch ein dickes Lob an die Orga. Habt richtig viel verbessert und es hat uns richtig viel Spaß gemacht:daumen:. Reichte am Ende zum 3.Rang :D

Wo und/oder wann findet man eigentlich die Fotos ??

Gruß Udo

Moin,

das verstehe ich nicht. Von uns und anderen Teams waren Betreuer mit in der Wechselzone.

Es war z.B. der Andi mit seiner Norma mit den Kameras unterwegs. Die kannst Du unter www.andis-radsportfotos.de finden.

Grüße
Jens
 
Hallo,

ein schönes und erfolgreiches Wochenende ging zu ende. Zunächst ein riesiges Dankeschön an die Helfer des THWs, des DRKs an das Massageteam und natürlich an alle Helfer des Veranstalters, die sich um die Organisation und das leibliche Wohl gekümmert haben.

Die Streckenänderungen sind eine ware Bereicherung für das Rennen (auch wenn die Metallrampen in den letzen Runden alles abverlangten). Essen und Trinken waren in ausreichendem Maße vorhanden und die Damen und Herren auf der anderen Seite der Verpflegungstische waren 24 h durchgängig freundlich und gut gelaunt. :daumen: Was mich allerdings etwas gestörte, waren die ganzen Betreuer und zum Teil Zuschauer die sich im Verpflegungszelt, in den regnerischen Schlussstunden, untergestellt haben. War ja fast kein Durchkommen. (bitte 24 h lang den Zugang zum Verpflegungsbereich kontrollieren).

Auch ich kann dem zustimmen, dass ihr (das Orga-Team) eure Hausaufgaben gemacht habt und sehr sehr viele Mängel des Vorjahres beseitigen konntet. Da ihr ja ständig bestrebt seit, euer Event zu verbessern, habe ich noch einige kleine Wünsche/ Hinweise.

1. es wurde bereits angesprochen 15 € dafür das der Betreuer in die Wechelzone darf? (Waren übrigens auch hin und wieder Familien in der WZ die bestimmt kein Band hatten)

2. an alle Zugänge zum See die auf die Rennstrecke führen, bitte mit einem Hinweisschild (Achtung hier Rennstrecke!) versehen (nicht das wieder so ein verrückter Fußgänger versucht alle Radfahrer aufzuhalten und wie ich selbst erleben musste, vom Rad runterboxt!!!!)

3. Stromversorgung im Bereich der Einzelfahrer erweitern (darüber hatten wir ja bereits gesprochen)

4. Siegerehrung: Ihr habt es doch wieder selbst miterlebt. Preise erhalten und weg waren alle Ausgezeichneten. Ihr nennt die Einzelfahrer Könige des Rennens und den Sieger König vom Alfsee! Mensch Leute, die Einzelfahrer haben 24 h in den Beinen, sind durchgefroren, hungrig und müde und dann lasst ihr sie eine Stunde lang in der kalten Gegend rumstehen, um sie dann am Ende, zu ihrer Ehrung in sehr gelichtete Zuschauerreihen blicken zu lassen. Kehrt doch den Vorgang bitte um. Erst die Könige dann die Zweier, Vierer usw.

5. Der Start: Ich war sehr irritiert, das wir Einzelfahrer als erstes Starten sollten. Hatte große Befürchtungen, dass und kurz nach dem Startschuss die 4 er und 8 er Fahrer um die Ohren sausen würden. Es ist zum Glück nicht so wie befürchtet eingetroffen (wenn ich es im nachhinein richtig mitbekommen habe gab es zwischen den Feldern wohl eine Minute Verzögerung zwischen den Starts) Haben aber dann nicht die 4 er und 8 er Teams im ersten Trail alle warten müssen? Mich würden mal die Eindrücker der Startfahrer der verschiedenen Team interessieren.


OK, dass waren im Vergleich zum Vorjahr nur kleine/ wenige Verbesserungsvorschläge. Alles in allem war das ne richtig klasse Veranstaltung. Wenn es die Zeit zulässt bin ich nächstes Jahr wieder am Start.

:daumen::daumen::daumen:

MFG Sabo
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Sabo,

erstmal Respeckt für deine Leistung als Einzelfahrer :daumen: Mir hat das 4er Team gereicht ;)

Deinen Anmerkungen sowie Lob und Kritik kann ich voll zustimmen. Erstmal eine klasse Veranstaltung die man natürlich immer wieder noch verbessern kann.

Am Start gab es eine Unterbrechung von ca. einer halben Minute, ich weiß das nicht mehr ganz genau. Bin selber nicht gestartet sonder war der 4te Fahrer. Es kamen erst die 1er, dann die 2er, nach kurzer Pause die 4er und am Schluss die 8er. Sofern ihr nicht bereits im Wald von den GT oder Univega Piloten überholt worden seid, hat das alles perfekt von der Orga geklappt. Am See gab es ja dann ausreichend Platz für Überholmanöver.

Dann vielleicht bis nächstes Jahr und bis dahin Hals und Beinbruch :)

Gruß
AD
 
Die Zeitabstände am Start waren perfekt. Ich als (nicht besonders schnell startender) Singlespeed-Solist bin von den ersten schnellen Vierern exakt auf dem ersten breiten Teil des Deiches eingeholt worden. Mir macht das immer Gänsehaut, wenn ich die Jungs kacheln sehe. Eine wahre Freude.

In dem Zusammenhang ein kleiner Einwurf:

Ich bin mit einem Mitglied des Vierer-Sieger-Teams zwischen den beiden Singletrails aneinandergeraten. Die folgende Debatte hat sicherlich mehr Zeit und Puste gekostet, als der gegenseitige Rempler. Das war unnötig, aber - zumindest auf meiner Seite - wohl dem erhöhten Adrenalinpegel geschuldet. Falls du hier mitliest: Entschuldigung!

Was die Strecke angeht: DEUTLICHE Verbesserung zum Vorjahr! Die Rampen waren interessant, aber ab Sonntag Vormittag echt hart. Wenn ich das einigermaßen korrekt überschlagen habe, habe ich insgesammt etwa 2 3/4 Stunden auf der berüchtigten Gegengeraden verbracht. Dabei sind mir noch ein, zwei Vorschläge zur Einschlafverhütung eingefallen ;)

Ein Paar kleinere Kritikpunkte sind ja schon genannt worden und mir auch aufgefallen. Aber wenn ich sehe, wie das Orga-Team auf die Kritik vom letzten Jahr reagiert hat, hab ich keine Zweifel, dass auch das nächstes Jahr kein Thema mehr sein wird.

Insgesamt eine phänomenale Steigerung :daumen:
 
So ich melde mich auch noch!
Hut ab an die Orga und die ganzen Hilfskräfte. (Beim THW habe ich mich selbst im vorbeifahren bedankt, für das Licht am Trail mit dem Sandkasten und der Brücke am Ende , denn ich hatte nur noch eine Not-Funzel am Bike . Die andere war defekt.)
Ich traue mich nicht zu meckern, denn das was ihr alles an Kritikpunkten vom letzten Jahr geändert habt, ist aller Ehren wert und verdient großes Lob.
Dieses Jahr kann ich euch mit ruhigen Gewissen weiterempfehlen:daumen::daumen::daumen:
Macht weiter so und ihr müsst bald Fahrerteams ablehnen.

P.S. Die Stecke hatte durch die kleine Änderungen echten Anspruch. Wir konnten richtige Dramen am Fr. und Sa. sehen wie Leute mit der Brücke an der Wechselzone gekämft hatten.
 
Danke an die Orga für die vielen Verbesserungen gegenüber 2011.

Es gab die ganze Rennzeit über hinweg immer frische Getränke/etwas zu essen in diversen Varianten. Die beiden Damen im Verpflegungszelt waren 24 Std. guter Laune, DANKE auch dafür.

Einzige zu verbessernde Punkte sind von meiner Seite:

- es waren wieder gerade mitten in der Nacht an noralgischen Stellen keine Streckenposten mehr zu sehen (daher vielleicht auch das befahren der Rennstrecke in Gegenrichtung von Einheimischen)

- die 15 € für die Betreuer sind nicht ganz klar deklariert, warum und wofür (ich komme gleich zu Punkt 3)

- es war wie im letzten Jahr das gewisse Betreuer/Freunde/Sponsorenteams ohne Kontrolle in den Wechselzonenbereich (direkt an der Rennstrecke) gelassen wurden und sich dort mit Stühlen etc. ausgebreitet haben, obwohl klar gesagt worden war das dieses nicht gestattet sei (ich Stand am Eingang zur Verpflegungszone und der Einlass meinte das sowas nicht gestattet wäre und genau dann geht einer mit Stuhl etc. an ihm vorbei direkt in die Wechselzone und er nickt nur)

- eine breitere Brücke an der Verpflegungszone, da es dort doch oft zu brenzlichen Situationen gekommen ist, wenn die schnellen Teams in hohen Tempo die wenigen Schiebefahrer beinahe überfuhren
 
Zuletzt bearbeitet:
Von unserer Seite auch nochmal ganz herzlichen Dank und ein großes Lob an die Veranstalter und alle Helfer! Das war eine klasse Veranstaltung und hat richtig Spaß gemacht. Nächstes Jahr sind wir sicher wieder dabei. :)

Bei der Streckenbesichtigung hatten wir noch arge Bedenken bzgl. der Bordsteinkanten am Deich, umso erleichterter waren wir, als die zu Rennbeginn plötzlich mit kleinen Rampen entschärft waren. An dieser Stelle auch nochmal herzlichen Dank an den Fahrer der zwischenzeitlich die kaputte Holzrampe "festgehalten" hat. :daumen:

Die Streckenbeschallung bei der Zwischenzeitmessung möchte ich auch mal positiv hervorheben. Die Stelle hat jede Runde aufs Neue Spaß gemacht, weil es vor allem eine nette Abwechslung gegenüber der ansonsten eher sehr ruhigen Umgebung war (was allerdings keineswegs negativ gemeint ist).

Wirkliche Negativkritik gibt es von unserer Seite eher keine. Für's nächste Jahr solltet ihr vielleicht ab Freitags für den kleinen Parkstreifen an der Schranke ein Parkverbot verhängen. Dadurch entfällt die lästige Suche nach den Autobesitzern und über die Entfernung zum nächsten Parkplatz kann sich sowieso keiner beschweren.

Während des Rennens habe ich mehrere Fahrer ohne funktionierendes Rücklicht gesehen, die teils einige Runden weitergefahren sind. Zählt das nicht mit unter die Beleuchtungspflicht? Aus meiner Sicht sollte da jemand im Start-/Zielbereich drauf achten und die Fahrer ggf. rausziehen. Wenn zu der fehlenden Rückleuchte vorne nur ne Mini-Frontfunzel werkelt, kann man den Fahrer schonmal übersehen und beinahe reinrauschen. :ka:


Hat eigentlich irgendwer Videos gemacht?
 
Wegen der fehlenden oder defekten Rücklichter wurden im meinem Beisein in der Wechselzone die jeweiligen Betreuer angesprochen. Zumindestens als ich mich nach Ablösung noch vor Ort befunden habe!
 
Zuletzt bearbeitet:
Einzige zu verbessernde Punkte sind von meiner Seite:


- die 15 € für die Betreuer sind nicht ganz klar deklariert, warum und wofür (ich komme gleich zu Punkt 3)

Moin!

Sind diese 15€/Betreuer nicht für das nutzten des Campingplatzes?
Der Starter zahlt ja die Nutzung mit der Startgebühr, der Betreuer quasi extra (Duschen, Klo etc...).

Eine sonst sehr schöne Veranstaltung, ich werde so es zeitlich passt wieder dran teilnehmen.

M.
 
Moin,
die Verbesserungen an der Strecke fand ich top, da hat man sich was einfallen lassen. Verpflegung klappte auch, die heiße Brühe hat mir das Leben gerettet.
Kritik: Das spanische Team fuhr die ganze Nacht ohne Licht, für mich ein klarer Grund das Team zu disqualifizieren, zumal sie darauf angesprochen wurden und dennoch nicht nachgebessert haben. Für die Siegerehrung würde ich mir wünschen, dass die Einzelfahrer als erstes geehrt werden würden, ich finde das steht ihnen zu!
 
Zurück
Oben Unten