24-Zoll-Bike für 8-jährige Zwillinge: Trek Roscoe 24???

Dabei seit
4. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.379
Standort
Munichs Speckgürtel
Servus zusammen,

bei meinen Zwillingen (Jungs mit bald 8 Jahren) steht der Kauf des nächsten Bikes an. Bisher waren beide auf einem Orbea MX 20 Team unterwegs und auch zufrieden damit. Nun muss zum Geburtstag die nächste Größe her. Da die Jungs recht schmächtig und damit auch leicht sind, macht eine Federgabel in meinen Augen noch keinen Sinn. Hier würde ich lieber auf breitere Reifen setzen, welche ja eine entsprechende Dämpfung aufweisen. Das sollte in meinen Augen ausreichen. Ferner wäre es mir wichtig, von nun an auf Disc-Brakes zu switchen, um quasi die nächste Evolutuionsstufe einzuleuten ;). Und zu guter Letzt sollte das neue Bike unterm Strich natürlich auch leicht sein. Budget pro Rad liegt bei max. 500 Euro. Muss schließlich zwei Bikes kaufen :wut:. Das Bike soll neben normalen Radtouren für leichte Trails, aber auch erste Versuche im Dirtpark (gleich in der Nähe) herhalten.

Bei meinen Recherchen bin ich auf das Trek Roscoe 24 aufmerksam geworden. Dieses bietet eine Reifenbreite von 2,8", eine 8-fach Schaltung (Altus/Tourney) und Scheibenbremsen (Tektro M280) bei einem Gesamtgewicht von 11,39 kg (lt. Hersteller-Seite). Preis liegt bei 449 Euro. Klingt in meinen Augen recht vernüftigt, oder was haltet Ihr davon? Habe hier im Forum noch nichts zu dem Modell finden können. Gäbe es aus Eurer Sicht Alternativen, die ich mir ansehen sollte?

Danke Euch vorab für Eure Hilfe :anbet:
 
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
67
Da bin ich mal gespannt auf diese Diskussion. Bei meinem Junior steht auch mal wieder die Frage nach dem nächsten Rad (MTB?) an.

Ein Kollege wies mich neulich auf Kubikes hin, die sind offenbar auf leichte Räder für Kinder spezialisiert.
 

schoeppi

Bergaufbremser
Dabei seit
9. Januar 2009
Punkte für Reaktionen
1.622
Standort
Nackenheim bei Mainz
Die Frage ist ob du die 24 Zoll Größe nicht überspringen kannst.
Da du immer 2 brauchst ist das ja ein teurer Spass.
Und sowieso möglichst gebraucht. Da gibts wenig genutzte Räder wie Sand am Meer.
 
Dabei seit
4. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.379
Standort
Munichs Speckgürtel
Die Frage ist ob du die 24 Zoll Größe nicht überspringen kannst.
Das würde bedeuten, dass die Jungs dieses Jahr noch mit dem 20er Orbea durchkommen müssen. Hier ist die Sattelstütze allerdings schon ein ganzes Eck draußen (für Touren). Bei einem der beiden (dem Kleineren) könnte das noch klappen. Eines bräuchte ich aber in jedem Fall. Und damit wäre Ärger vorprogrammiert :ka:. Normalerweise sollte ein 24-Zoll-Bike doch die nächsten 2 bis 3 Jahre reichen, oder? Dann wären sie gerade in einem passenden Alter wo sie entscheiden können, ob Ihnen der MTB-Sport taugt oder eben nicht. Dann gäbe es als nächstes entweder Omas alten Drahtesel oder ein erwachsenes MTB :lol:

Den Gebrauchtmarkt habe ich parallel immer im Blick. Sobald da was passendes dabei ist, werde ich natürlich aktiv :daumen:

Nun aber nochmal zur Frage: Was haltet Ihr vom Trek Roscoe 24 :confused:?
 
Dabei seit
31. Januar 2018
Punkte für Reaktionen
46
Hi,

Das Roscoe kenne ich nicht, habe meinen Jungs (ebenfalls Zwillinge mit fast 8 Jahren) aber kürzlich 2 Trek Wahoo besorgt. Die sind etwas leichter, haben v-brakes und nicht so dicke Reifen. Da war eine 150mm Kurbel verbaut, was bei meinen 2Kleinen nicht optimal ist, da sie um die 1,27 m groß sind. Ich werde daher kurzfristig die Kurbel tauschen. Das war aber mein einzigster kritikpunkt. Die Verarbeitung ist grds. gut und die Teile sonst gut auf die Kids abgestimmt. Den größten Vorteil sehe ich in den größeren Laufrädern im Vergleich zu 20 Zoll.Das bringt mehr Sicherheit und Spass bei den Kindern. Ich denke, die Räder bieten ein gutes Preis Leistungs Verhältnis, um dann später mal zu schauen, ob sie ernsthaft Interesse am Biken haben.
 
Dabei seit
11. September 2005
Punkte für Reaktionen
155
24" war bei uns nach 1 Jahr durch (mit 7Jahren)
Entscheidend ist doch die Körpergröße und Schrittlänge, nicht das Alter

Ab 1.35 SL 61cm sind wir aufs 26" umgestiegen

Wenn es 24" werden sollen, Ghost Powerkid Disc wäre ne Option aber etwas schwerer
 

Kwietsch

Less competition - more fun
Dabei seit
28. Juni 2013
Punkte für Reaktionen
390
Bei Wiggle und/oder CRC ist gerade das Vitus 24 LTD im Angebot, mit allen Rabatten um 205 eur zu bekommen.

Ich finde das ist eine gute und günstige Alternative und eine brauchbare Basis für Tuning.
 
Dabei seit
4. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.379
Standort
Munichs Speckgürtel
So, hab die Jungs jetzt nochmal frisch vermessen und komme auf folgende Maße:

  • 1,30 cm und 61,5 cm SL
  • 1,25 cm und 57 cm SL

Die Zahlen bestätigen mich darin, dass wohl nur der Große ein 24er braucht und der Kleine dieses Jahr noch mit dem 20-Zoll-Bike zurecht kommt. Gut so, da wir so erstmal nur ein Bike kaufen müssen :D

Bei Wiggle und/oder CRC ist gerade das Vitus 24 LTD im Angebot, mit allen Rabatten um 205 eur zu bekommen.
Das mit den Vitus-Bikes ist ein guter Hinweis gewesen. Obwohl ich eigentlich nicht zu einer Federgabel tendiere, finde ich das Vitus Nucleus 24 nicht schlecht. Das kostet 449 Euro, sieht gut aus, ist von den Komponenten recht gut (u. a. Spinner Grind 24 Air Fork, Tektro HD-290 Scheibenbremsen) und wiegt für ein gefedertes Bike "nur" 11,5 kg. Im Vgl. dazu wiegt das Frog MTB 62 (700 Euro) auch nur 0,2 kg weniger ;). Kennt das Bike evtl. jemand oder kann grundsätzlich was zur Qualität von Vitus-Bikes sagen :confused:?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.944
Standort
Albtrauf
Das Centurion ist mit Federgabel knapp unter 12 Kg
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/centurion-r-bock-24-shox-d-781831


Unsere Jungs sind jeweils mit knapp 8,5 Jahren auf ein (gebrauchtes) Scott 26'' Bike gewechselt. Das hat gut funktioniert, obwohl sie nicht überdurchschnittlich groß gewachsen waren. Die Räder konnten jeweils 3,5 Jahre gefahren werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
4. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.379
Standort
Munichs Speckgürtel
schau doch mal hier nach > https://www.kaniabikes.com/fahrraeder/fahrraeder-24/
da gibt es das Kania im Angebot für 499€ mit 8,6kg nur halt ohne Scheibenbremsen
Danke für die Info. Die Kanias gefallen mir nicht wirklich. Da finde ich Kubikes besser. Außerdem bin ich kein Freund von Shiftern. Ich bin der Meinung, dass sich die Kids früh genug an die klassischen Schalthebel gewöhnen sollten. In dem Bereich könnte ich mir auch ein Giant ARX 24 vorstellen. Das liegt bei 399 Euro und wiegt laut Hersteller auch nur 8,7 kg.

Da finde ich das Vitus deutlich besser. Das Centurion hat nur die Suntour Stahlfedergabel mit 50 mm, das Vitus dagegen die Spinner Air mit 65 mm. Außerdem bin ich gegen 3-fach Übersetzung für die kleinen Kerle. Da reichen 8 oder 9 Gänge ;)
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte für Reaktionen
1.944
Standort
Albtrauf
Außerdem bin ich gegen 3-fach Übersetzung für die kleinen Kerle. Da reichen 8 oder 9 Gänge ;)
Da hast Du schon recht, wobei wir feststellen mussten, dass das Schalten üben nicht schadet...
Wirklich unnötig finde ich bei Kids in dem Alter und bei dem Gewicht die Scheibenbremse. Eine V-Brake packt das nach unserer Erfahrung und zahlreichen flotten Abwärtsritten gut. Als die Jungs dann beim nächsten Bike mit 12 auf Scheiben umgestiegen sind, hat es keinen Moment Eingewöhnung gebraucht, sondern sofort problemlos funktioniert.
 
Dabei seit
10. August 2015
Punkte für Reaktionen
480
Hi,
Ich habe auch Zwillinge und war vor 1 Jahr in der gleichen Situation. Ich hab se direkt auf 26 zoll Bikes Satteln lassen weil die 24 Zoll maximal für 1 Jahr gut gewesen wären.

Habe die Bikes selbst aufgebaut. Ich hatte Glück das ich 2 XS Rahmen bekommen habe. Passt für meine beiden bei 138cm Größe .
Der Vorteil ist das man mehrere Jahre seine Ruhe vor Investitionen hat. Evtl mal einen Rahmen in einer Nummer größer umzutauschen


Lg
 
Dabei seit
22. Januar 2019
Punkte für Reaktionen
0
So, hab die Jungs jetzt nochmal frisch vermessen und komme auf folgende Maße:

  • 1,30 cm und 61,5 cm SL
  • 1,25 cm und 57 cm SL

Die Zahlen bestätigen mich darin, dass wohl nur der Große ein 24er braucht und der Kleine dieses Jahr noch mit dem 20-Zoll-Bike zurecht kommt. Gut so, da wir so erstmal nur ein Bike kaufen müssen :D



Das mit den Vitus-Bikes ist ein guter Hinweis gewesen. Obwohl ich eigentlich nicht zu einer Federgabel tendiere, finde ich das Vitus Nucleus 24 nicht schlecht. Das kostet 449 Euro, sieht gut aus, ist von den Komponenten recht gut (u. a. Spinner Grind 24 Air Fork, Tektro HD-290 Scheibenbremsen) und wiegt für ein gefedertes Bike "nur" 11,5 kg. Im Vgl. dazu wiegt das Frog MTB 62 (700 Euro) auch nur 0,2 kg weniger ;). Kennt das Bike evtl. jemand oder kann grundsätzlich was zur Qualität von Vitus-Bikes sagen :confused:?
Bin nach umfassender Recherche auch beim Vitus Nucleus 24 und Orbea MX Trail hängen geblieben - das Vitus ist es schlussendlich geworden. Werde nur noch Kurbel/Schaltung auf SRAM NX 1x11 mit Twister wechseln, aber ansonsten ist es perfekt. Über Federung und Scheibenbremsen bei Kindergewicht kann man natürlich diskutieren - fakt ist, dass er es toll findet und sich damit sicherer fühlt (alles subjektiv). Ich will die Jungs ja zum MTB Fahren begeistern und will nicht jedes mal erklären müssen, warum ich mit Scheibenbremsen und Federung fahre und er eben nicht.
Zur Größe ist er 135/61 und damit ideal für 24" - ich denke man tut ihnen mit 26" Rahmen/Räder keinen Gefallen und Kurbel etc. müsste man erst wieder tauschen - da gibts nicht sehr viele, die auf Kinder ausgelegt wären. In unserem Fall wächst ein 2 jahre Jüngere und im Verhältnis kleinerer nach, der damit jede Größenabstufung rechtfertigt - damit haben wir 4 Jahre Nutzung pro Rad.
 

sauerlaender75

Tiefflieger
Dabei seit
3. Juli 2018
Punkte für Reaktionen
1.474
Zu deiner ausgehende Frage - ich finde das 24'' Roscoe echt toll, macht was her auch mit den Scheibenbremsen. Da du Zwillinge hast müssen beide logischerweise auch das gleiche kriegen - zwei identische Gebrauchträder zu bekommen wird echt schwer. Da hab ich es besser, der Jüngere bekommt immer das Gebrauchte vom älteren und selbst wenn da raus gewachsen gehen die immer noch gebraucht ganz gut weg.
 
Dabei seit
4. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.379
Standort
Munichs Speckgürtel
Wenn Du zufrieden mit dem Orbea bist, warum dann nicht das MX24 Team Disc?
Steht auch in der Auswahlliste ;). Allerdings wiegt das Orbea 11,3 kg ohne Federgabel. Da erscheint mir das Vitus Nucleus 24 mit Federgabel und nur 11,5 kg sinnvoller. Bin mir aber noch immer nicht schlüssig, was es nun wird. Die Idee mit einem kleinen 26er klingt auch vernünftig. Hier bin ich allerdings noch nicht wirklich fündig geworden ohne selbst aufzubauen. Hat hier vielleicht noch jemand Ideen :confused:?
 
Dabei seit
13. August 2008
Punkte für Reaktionen
452
Standort
Lahntal
Hmm, fahrrad.de gibt für das Team Disc 10.8kg an. Das ist für ein 24" auch relativ groß, sollte damit zumindest ne Zeit lang reichen.

Zum Aufbau des 26": Wenn Du nicht sowieso viele Teile noch irgendwo in der Kiste hast, wird das mit dem Budget glaub ich schwierig.
 
Dabei seit
4. April 2005
Punkte für Reaktionen
1.379
Standort
Munichs Speckgürtel
Hallo zusammen,

leider bin ich bis heute mit der Entscheidung noch nicht wirklich weitergekommen o_O

Im Moment tendiere ich zu zwei KUbike-Modellen: 24S MTB Disc (für SL 59) und 26S MTB Disc (für SL 63). Wobei mich beim letztgenannten irritiert, dass eine 170 mm-Kurbel verbaut ist :confused:

Heute bin ich allerdings noch auf ein Angebot gestossen, das mich zu nachdenken gebracht hat. Das Norco Charger 4.1 (24 Zoll) habe ich für 500 Euro gefunden (regulär 650 Euro). Es wiegt rund 11 kg, hat eine Spinner Air Federgabel, eine Shimano Altus Schaltung und eine Shimano BR-M365 (hydraulische) Scheibenbremse.

Kennt das Norco zufälligerweise jemand und kann mir etwas dazu sagen???
 
Oben