26" Conversions die ultimative Galerie

Phillip

Nein.
Dabei seit
19. September 2003
Punkte für Reaktionen
96
Standort
Köln
Ich hab noch einen mit schwarzen, breiten Alesas. Allerdings silberne XTs und mit 130mm.
Danke für das Angebot, aber: 135er hinten sollte es schon sein... und „all black“. Sowas wie Ryde Big Bull, Andra 35/40, Rodi Vision 25 etc... oder Rhyno Lite XL. Ab Deore aufwärts.
 
Dabei seit
20. März 2004
Punkte für Reaktionen
224
Nein, ich habe den Rahmen grundiert und mit Rostlack lackiert. Anschließend habe ich die Schriftzüge mit der Schablone aufgepinselt und schließlich den Rahmen mit Klarlack (matt) überzogen. - So gammelt der Rahmenalso nicht dahin. ;)

Tom :daumen:
 

Anhänge

Dabei seit
26. September 2017
Punkte für Reaktionen
92
Standort
Wels, Austria
Inspiriert unter anderem von diesem Thread, habe ich mir auch ein Restaurationsprojekt gesucht. Leider bin ich ohne Auto nicht recht mobil, schöne Räder sind in meiner Gegend sündhaft teuer (Viele Rockhopper aus den 90ern für mindestens 250€). Also ist es dieses Stumpjumper geworden, vermutlich Baujahr 1995.
f3.JPG


30€ hat mich dieser fahrende Haufen Schrott gekostet, gerollt ist es zwar, aber mehr schlecht als recht. Dazu kommt, dass die meisten Parts mit einer ekelhaften Mischung aus Schweiß, Staub und Rost überzogen waren. Alles in allem keine optimale Basis, aber ich mag Herausforderungen.
f4.JPG


Da der Rost an manchen Stellen trotz abschleifen schon ziemlich tief war, habe ich beschlossen den Rahmen nicht wie geplant mit Rostgrundierung zu bepinseln, sondern zu versiegeln. (Grundierung hilft nur bis zu bestrimmten Mengen Rost, eine Versiegelung soll den Rostprozess zumindest in der Theorie stoppen.) Bei der Spezialgrundierung die anschließend drauf kam habe ich aber den Anfängerfehler gemacht, das Zeug nicht ordentlich zu verrühren :rolleyes:, daher siehts jetzt aus als hätt ichs draufgespachtelt. Da ich nicht stundenlang glattschleifen wollte (Muss das ganze im Garten machen), habe ich es ganz nach Bob Ross als "happy litle accident" einfach akzeptiert.
DSC_6635.JPG


Beim Lack wollte ich Baumarkt Lack probieren (nicht die Eigenmarken, aber nicht viel darüber), einfach um zu sehen obs hält. Und das tut es! 2 Schichten Metalliclack + 2 Schichten "Ralley Klarlack" sind bis jetzt stabiler als mach Werkslack den ich schon hatte. UV Stabilität muss sich aber natürlich noch zeigen.

Was die Komponenten angeht wollte ich eigentlich retten was geht. die Felgen und Nippel waren absolut durch, Die Speichen zumindest optisch noch nicht, aber für die Ryde Felgen zu lang. Die Lx Naben sind nach einer generalüberholung wieder in gutem Zustand, die Reifen waren absoluter Käse. Überraschenderweise ist Einspeichen gar kein Hexenwerk, hat sich sogar als schöne Arbeit herausgestellt.
Das Gelmonster von einem Sattel wurde vorerst gegen was aus der Restekiste getauscht. Beim Cockpit wollte ich was ergonomischeres, daher musste der Flatbar weichen... gereizt hätte mich ja ein Nitto, hätte aber das Budget gesprengt.
nitto_at_home.JPG

Auch den Antrieb wollte ich retten, da die Schalthebel aber durch waren, und 8fach Teile seltener als gedacht sind, ists die 11 fach Nx aus der Restekiste geworden, gemeinsam mit meiner Slx Kurbel (Die bei dem Setup definitiv ein größeres Blatt braucht). Einzig das Schaltauge sollte ich mal überprüfen, vieleicht ist ein Maulschlüssel doch nicht optimal um das auszurichten:D
Die Bremshebel sahen einfach nur ekelhaft aus, da habe ich garnichts mehr versucht. Die Stx Bremsen hingegen sind nach einem Rebuild wieder wie neu.
Das Größte Sorgenkind bei den Teilen war wohl der Steuersatz, Ich hätte nie gedacht dass ich den extremen Rost mit WD-40 und ordentlich Fett wieder in Griff bekomme, jetzt dreht er sich aber wieder (fast) wie neu.
f1.JPG

f2.JPG

Alles in allem bin ich ganz zufrieden wie das Rad geworden ist, jetzt fehlen noch Schutzbleche, Flaschenhalter und Gepäckträger, um damit auch längere Touren fahren zu können. Das Gewicht hält sich mit 11,8 kg auch im Rahmen.
 
Oben