26" Drahtreifen passt nicht auf 26?" Felge

Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte Reaktionen
21
Hallo liebe mtb Community!

Ich habe ein Problem mit meinem Stadtrad. (Ist zwar nicht Forumsnamenkonform aber Reifen haben ja auch unsere Mountainbikes...)

Ich habe versucht ein Rad, das lange im Wald lag wieder fit zu machen. Letzter Knackpunkt - die Reifen. Die alten Latschen waren ohne Frage durch weshalb ich neue bestellt habe.
Laut den alten Reifen (37-584) 26". Also neue 26"er (Schwalbe Road Cruiser Drahtreifen) bestellt und die sehen so hoffnungslos zu klein aus, dass ich die auch mit viel Kraftaufwand nicht auf die Felge gebracht habe. Durch 28" Reifen kann ich die Felge aber durchschieben, ohne dass Gummi auf Alu trifft.
Habe die Felge nochmal gemessen: 188cm Umfang und natürlich dann 59cm Durchmesser.
Jetzt ergeben sich mir nicht wahnsinnig viele Möglichkeiten...
- Ich bin irgendwie blöd und komme nicht auf die offensichtliche Lösung,
- Ich bin zu schwach, um das Ding auf die Felge zu pressen,
- Ich brauche eine dubiose Zwischengröße Richtung 27" oder
- Drahtreifen sind immer wahnsinnig schwer aufzuziehen. (Bin bisher immer Faltreifen gefahren)

Über Anregungen und Lösungsvorschläge bin ich dankbar, damit ich bald auch in der Stadt wieder auf 2 Rädern unterwegs sein kann.
Einen schönen Abend!
 

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1.904
Hmmmh, Du hattest einen 584mm Reifen auf einer 590mm Felge?
Dubios ...

26x1 3/8 ist aber durchaus verbreiteter als 26x 1 3/8x 1 1/2.

Wie war denn die Demontage alten Reifen? Nur mit aller Gewalt oder doch recht flutschig?
 
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte Reaktionen
21
Äääh...schonmal von 27.5 gehört? 584mm sind 650b.

Klar, aber nachdem das Rad sicher noch im Wald stand, als 650B in der Mountainbike Szene das erste Mal aufkam, hatte ich das mal ausgeschlossen... :rolleyes:

Dass die bestellten 559 nicht auf die Felge passen, scheint nun also auch logisch.
26x1 3/8 ist aber durchaus verbreiteter als 26x 1 3/8x 1 1/2

Was hat es denn mit den 26x1 3/8x1 1/2 auf sich? Gibt es da einen Unterschied zu den 26x1 3/8?

Also inzwischen bin ich mir sicher, dass einfach Punkt 1 eingetreten ist und ich bedanke mich bei euch und verspreche, nie wieder solche Dubiositäten zu veröffentlichen! :anbet:
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.550
Ort
au-dela de Grand Est
Vorsicht, Vorsicht. Zollgroessen sind irrefuehrend und fehlertraechtig.
Eigentlich sollte die (nominale) Zollgroesse aussagen, wie gross das Rad inclusive Bereifung ist. Deswegen gibt es auch fuer 26" fuenf verschiedene Felgengroessen - Je schmaeler der Reifen, desto groesser die Felge: 559, 571, 584, 590 und 597.

Wenn Du @CxD98 willst, dass es passt, gehe ausschliesslich nach den ETRTO Groessen. Also bei Dir 37-584.
Andere (korrekte) Bezeichnungen fuer diese Groesse sind 650B37 oder 26x 1 1/2.
Diese Groesse als 27.5 zu bezeichnen, ist hingegegen falsch, aber das kapieren die Leute nicht. Siehe hier:
Äääh...schonmal von 27.5 gehört? 584mm sind 650b.
Erklaerung: Man spricht nur bei breiten (>50mm) 622er Reifen von 29", denn nur dann sind sie 29" gross. Genauso kann man auch nur bei breiten 584er Reifen von 27.5" reden. Tut man das bei schmaeleren Reifen genauso, dann ist das eine Falsch-Analogie (und daran aendert auch die Tatsache nix, dass es viele/alle tun, einschliesslich Reifenhersteller).
Deinen Reifen als 27.5" zu bezeichnen, ist genauso falsch wie bei einem Rennrad von 29" zu sprechen. Und wie bereits gesagt, daran aendert es auch nix, dass es alle tun.
Ein Laufrad mit Reifen 37-584 hat in etwa einen Durchmesser von 2x37+584 ≈ 660mm, und das ist dann in Zoll (gerundet) 660/25.4 ≈ 26 und eben nicht 27.5

Der Klassiker zum Thema Zollgroessen:

 
Zuletzt bearbeitet:

Heiko_Herbsleb

Ich hab Dich lieb.
Dabei seit
26. Januar 2015
Punkte Reaktionen
1.904
...
Was hat es denn mit den 26x1 3/8x1 1/2 auf sich? Gibt es da einen Unterschied zu den 26x1 3/8?

Also inzwischen bin ich mir sicher, dass einfach Punkt 1 eingetreten ist und ich bedanke mich bei euch und verspreche, nie wieder solche Dubiositäten zu veröffentlichen! :anbet:
Schon mal an der Felge nachgesehen welche Größe dort tatsächlich angegeben ist?

Wenn sich dort die Angabe 584-XX findest, dann liegt es am Reifen. Der kann durchaus fehlerhaft sein.
Wenn dort aber was anderes als diese ominöse 584 steht, dann mußt Du einen Reifen kaufen der für das angegeben Maß paßt.

Ging denn der alte reifen schwer zu demontieren? Vielleicht hat mal ein Vorbesitzer zusammengefügt was nicht zusammen gehört ...
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.550
Ort
au-dela de Grand Est
(...)Was hat es denn mit den 26x1 3/8x1 1/2 auf sich? Gibt es da einen Unterschied zu den 26x1 3/8? (...)
Ja da gibt es einen Unterschied

26x1 3/8x1 1/2 = 37-584
26x1 3/8 = 37-590

Es gibt aber irgendwo im Internet auch Tabellen saemtlicher Zollgroessen. Wenn Du Dich komplett irre machen willst.
Ansonsten geh einfach nach ETRTO Groessen wie ich gesagt habe.

Noch so ein Kracher der gleichen Art:
26x1 3/4 = 47-571
26x1.75 = 26 x 1 3/4 x 2 = 47-559

BTW 650B bzw. 26 x 1 1/2 bzw. ETRTO 584mm gab es in Frankreich wie bereits gepostet 'schon immer'.
Das war immer die Standardlaufradgroesse fuer die 'Omi-Einkaufsfahrraeder'.
Das was in Deutschland eben 26x2 bzw. ETRTO 559mm war/ist.
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
480
Ort
Nürnberg
Wenn Du Dich komplett irre machen willst.
Ansonsten geh einfach nach ETRTO Groessen wie ich gesagt habe.
Das eigentliche Problem ist, dass mit der Umstellung auf metrische ETRTO-Angaben auch versteckt die Betrachtung von Laufradgröße MIT Reifen auf Laufradgröße OHNE Reifen (= Felge) umgestellt wurde. Getoppt wird das Ganze noch, in dem Maßangaben (z.B. 26" = 26 x 25,4mm = 660,40mm) als Produktnamen missbraucht werden (26"-Cityrad oder 29"-MTB). Ein echtes 29"-Rad nach früherem Verständnis hat bei 622mm-Felgen etwa 57er-Reifen, also ETRTO 57-622, ein echtes 28"-Rad etwa 44er-Reifen, also 44-622. Der Rest ist nur der ganz normale Wannsinn, der sich dann halt einstellt. Natürlich kann man das auch alles in richtige Zollmaße umrechnen - außer Orange County Chopper.
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
3.550
Ort
au-dela de Grand Est
Diese 'Umstellung' wie Du es nennst, korreliert mit der Tatsache, dass man nicht mehr von oben mit Stempel auf den Reifen, sondern mit 'Kneifern' auf die Felge bremst(e).
Ich wuerde es auch nicht 'Umstellung' nennen, denn es ist einfach ein neueres (gibts aber auch schon seit 1964) System (metrisch und kontinentaleuropaeisch als Gegenpol zum Zollquark des britischen Empire), welches sich aber im 'Volksmund' immer noch nicht durchgesetzt hat.
(...) Natürlich kann man das auch alles in richtige Zollmaße umrechnen - außer Orange County Chopper.
Das ist leider nicht wahr. Nicht nur Vater&Sohn Teutul haben ihre Not damit, auch hier im Forum kapiert es nur eine Minderheit.
Siehe zum Beispiel Beitrag #2. Oder jedes andere mal, wenn 584 pauschal ohne Beachtung der Reifenbreite als 27.5" bezeichnet wird.

Es haben sich so viele Inkosistenzen eingeschlichen im Zollsystem.
Ich habe weiter oben 26x1.75 und 26x1 3/4 genannt.
Wer als Kind auf der Schule war, der denkt: Das muss das Gleiche sein. Ist es aber nicht :D
(...) 26x1 3/4 = 47-571
26x1.75 = 26 x 1 3/4 x 2 = 47-559 (...)
Es ist diese Marotte, dass man einer der verschiedenen Felgengroessen einer Zollgroesse quasi 'pauschal' alle Dezimalbrueche 'zuordnet'
Wenn also 26xDezimalbruch, dann ist es eigentlich immer ein Reifen fuer die 26x2 Felge (559) - selbst wenn es dann de facto eine andere Groesse wird.
Dito bei 28x, das ist dann immer 622 - kann aber auch 29x heissen ... und neuerdings auch bei 27.5x, was dann fuer alle 584er steht, selbst wenn sie viel schmaeler sind als 27.5 eigentlich braeuchte.

Also steht bei der Plusgroesse 26x3.0, die eher 28" gross ist, genauso 26" drauf wie beim schmalen Slick in 26x1.25, der nicht mal 25" gross ist.
Ich hab auch schon mal eine Reifengroesse '29x57' gesehen. Ein sehenswerter Mischmasch, vorne heisst es 29", hinten dann 57mm breit. Da hat sich wohl einer aus den verschiedenen Systemen jeweils die handlicheren Werte genommen. Der wollte wohl weder was dreistelliges noch etwas mit Komma :D

Kurz gesagt, dass das keiner versteht, duerfte eigentlich niemanden verwundern :D
 

RetroRider

Pfadtrampel
Dabei seit
26. September 2005
Punkte Reaktionen
2.009
Beim vorherrschenden Zollangaben-Fetisch wird nur der Reifenaußendurchmesser (=Zoll-Maß) genannt. Und dann gehofft, daß die Felgengröße richtig geraten wird. Das ergibt nur Sinn unter der Annahme, daß beim Einstellen der Stempelbremse mehr schiefgehen kann als bei der Paarung Reifen-Felge. Also einerseits wird Rücksicht auf Stempelbremsenfahrer genommen. Aber andererseits gibt's keine Stempelbremsenfahrer mehr, so daß oft die falsche Zollgröße genannt wird. In der Hoffnung, daß dann die Felgengröße richtig geraten wird. Ein faszinierendes Phänomen. :D
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
480
Ort
Nürnberg
Kurz gesagt, dass das keiner versteht, duerfte eigentlich niemanden verwundern :D
Beispiel: 16" ergibt Raddurchmesser (nicht Felgendurchmesser): 16 x 25,4mm = 406mm ergibt mit pi multipliziert den Reifenumfang 1277mm. Das mal für alle gerechnet:
16" (1277mm), 18" (1436mm), 20" (1596mm), 24" (1915mm), 26" (2075mm), 27" (2155mm), 27,5" (2194mm), 28" (2234mm), 29" (2314mm)
Die Tabelle bei Schwalbe https://www.schwalbe.com/de/reifenmasse.html listet jetzt die Reifen-/Felgen-Kombis auf, die so ungefähr um die Durchmesserwerte liegen. Stimmt natürlich nicht genau. Wenn man mal den Reifen aus der Liste nimmt, der am nächsten an dem obigen Radumfängen liegt:
16" (50-305), 18" (50-355), 20" (50-406), 24" (50-507), 26" (50-559), 27" (???), 27,5" (54-584), 28" (42-622), 29" (54-622).
Den alten Sheldon Brown habe ich mir nicht reingezogen und nicht verglichen, ob diese Schwalbe-Tabelle zu den Altvorderen passt, die gebrochenen Zollbezeichnungen kenne ich auch nur noch sehr dunkel. Frage: Was hat das mit dem TE zu tun? Weiss ich auch nicht, aber ist doch ganz nett :D
 
Dabei seit
2. Juli 2020
Punkte Reaktionen
1
Ich hole das ganze hier mal hoch. Eventuell hilft es ja mal jemandem weiter. Zumindest hat mir Google diesen Thread zu meiner Frage ausgespuckt.
Mein aktuelles Problem ist dass ich eine alte niederlädische Felge vor mir habe auf der ein Reifen mit dem Maß 37-590 aufgezogen ist.
Hat hier jemand Erfahrung ob ein 584 passen könnte?
Der 584 ist zumindest schon bestellt und ich werde berichten.
Eventuell hat aber bereits jemand Erfahrungen?
 
Dabei seit
12. Januar 2013
Punkte Reaktionen
480
Ort
Nürnberg
Sehe ich auch so, laut Norm darf der Felgendurchmesser (also die 590 oder die 584), um +/-0,5mm Toleranz aufweisen. Von 584 auf 590 sind aber 6mm. D.h. der Wulst des 584-Reifens muss um fast 20mm gedehnt werden, damit er auf 590 passt. Also klingt unrealistisch und Schwalbe bietet auch 590-Reifen getrennt an Marathon und Delta-Cruiser).
 
Dabei seit
15. September 2006
Punkte Reaktionen
0
Schade.
Da habe ich schlicht nicht nachgedacht dass sich der Umfang so massiv erhöht. 6mm Unterschied klang als wäre es einen Versuch wert.
Da werde ich den Reifen wohl zurückschicken müssen.
Danke für die Hinweise
 
Dabei seit
15. September 2006
Punkte Reaktionen
0
Ich wollte hier noch mal berichten:

Den Reifen habe ich zwar gut auf die Felge bekommen, jedoch war wie erwartet kein Rundlauf möglich weil immer ein Teil nicht im Horn sitzt
 
Oben