26“ HT Ersatz: Transition Smuggler/ Norco Optic/ Nicolai G13

Dabei seit
20. April 2020
Punkte Reaktionen
23
Moin moin,

habe mir 2010 ein Versender HT geholt (Poison Zyankali). War super, bin im Pfälzer Wald die meisten Sachen runter gekommen, wobei die Grenze schnell erreicht war.
Habe die letzten 8 Jahre aus verschiedenen Gründen nichts gemacht und in der Zeit hat sich einiges getan.

Ich suche nun ein Fully für die Trails im Pfälzer Wald und Mannheim/Heidelberg. Würde gerne besser werden und auch technische Trails runterkommen. Irgendwann wäre auch ne Alpenüberquerung geplant.
Geschwindigkeit ist eher zweitrangig, sollte Spaß machen. Dachte an ein „Trailbike“™.

Habe jetzt in der näheren Auswahl Transition Smuggler, Norco Optic und ein Nicolai Ion G13.
Budget ist max. 4500€, kann auch selbst was aufbauen.

Was meint Ihr zur Geometrie und Fahrverhalten, was macht am meisten Sinn von den drei Räder in 2020? Gibt es noch eins, was ich mir ansehen sollte?

Danke für eure Hilfe!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
8.154
Ort
Allgäu
Servus,

Nicolai baut richtig schöne und klasse Bikes. Nur sollte man eine gewisse Vorliebe für lange Bikes haben wenn man Nicolai wählt und das Gewicht sollte (gar) keine Rolle spielen ;)

Das Norco Optic finde ich persönlich sehr spannend von der Geo. Hier im Forum liest man sehr positives darüber.

Als Sentinelfahrer schlägt mein Herz natürlich für das Smuggler. Wobei ich dir hier nur zum Carbon raten würde. In Alu sind Transitions gerne schwer. Wenn der Aufbau etwas Zeit hat, könnte es ein Vorteil sein. Hab es selbst gerade auf dem Schirm, weißt ja man kann nie genügend Bikes haben. Falls es ein Thema wird, würde ich eventuell den Lenkwinkel um 0,5-1° abflachen, ist aber nicht in Stein gemeißelt. Auch hier liest man sehr viel positives darüber.

In die gleiche Richtung gehen das Santa Cruz Tallboy, Orbea Occam und Marin Rift Zone. Wobei das Orbea hier wohl die brave Lösung wäre. Die anderen sehe ich persönlich etwas im Vorteil wenn es rauher wird.

Grundsätzlich finde ich alle Bikes sehr spannend und interessant. Das Nicolai muss man aber separat betrachten.
Obwohl sie nicht massiven Federweg haben, können die Bikes richtig was ab wegen der Geo. Damit kann man spaßig fahren und auch ins härtere Gelände. Eigentlich die richtigen Bikes für Trails und Leute die nicht denken "lieber etwas mehr Federweg zur Reserve falls ich es mal brauchen könnte".

Ein Eigenaufbau macht Sinn wenn Zeit hast und Lust darauf hast. Ohne Restekiste und Werkzeug wird es sehr wahrscheinlich teurer werden als ein Komplettbike.
 
Dabei seit
20. April 2020
Punkte Reaktionen
23
Danke dir für den Input.

Du hast mein Problem auf den Kopf getroffen: ich weiß nicht, ob das Nicolai nicht zu lang für mich ist. Bei der kurzen Probefahrt hatte ich schon Schwierigkeiten, das Vorderrad hochzubekommen an Absätzen. Und man kommt wohl schwer um die Ecke, aber dafür geht es richtig gut runter. Konnte das im flachen nicht ausprobieren. Fühlte mich aber wohl auf dem Rad.

Tendierte eig zum Smuggler, wäre ein 2019er Carbonrahmen. Soll ebenfalls gut runtergehen und schnell in Kurven sein. Probiere es am Donnerstag länger aus.
Wenn ich die Teile so wähle, wie ich es mir vorstelle, schaffe ich die 4500 € Grenze einzuhalten. Werkzeuge kann ich von einem Freund nutzen.

Beide Räder sind Welten weiter im Vergleich zu meinem HT, weswegen ich sie schwer beurteilen kann. Das g13 wäre billiger, dafür 1 kg schwerer.
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.214
Ort
Heidelberg
Weil ich selber eins habe und exakt in der gleichen Gegend rumfahre: Schau dir mal die Bikes von Last an.

Ich finde der Hinterbau ist ein Traum für das typische Wurzelgeballer hier rund um HD.

Auch mit meinem Banshee vorher war ich sehr zufrieden.
 
Dabei seit
1. September 2009
Punkte Reaktionen
591
Ich war in diesem Forum dabei seit: 1. September 2009.
Der Umgang miteinander und die Moderation belastet mich.
Mein geistiges Eigentum nehme ich nach Möglichkeit mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
8.154
Ort
Allgäu
Ich konnte mal vor längerer Zeit ein Nicolai etwas Proberollen. Muss gestehen es hat schon was das Bike. Ein Bekannter hat sein eher kurzes Capra L durch ein Nicolai ersetzt und bügelt alles platt. Er ist halt extrem bergablastig und böse schnell.
Ich denke du gewöhnst dich an die längere Geo. Mir persönlich wäre es als alleiniges Bike etwas zu viel. Ich sehe es an meinem Senti. Da bin ich froh auch mal das Trail-HT raus zu holen und locker zu rollen. Da kann man auch mal "langsam schnell" fahren und das Bike machen lassen.

Vermutlich würde ich zu einem der zwei anderen tendieren. Das Norco ist wirklich schwer zu bekommen, aber super interessant vom Preis. Da ich bereits Transition kenne, kann ich mir gut vorstellen in welche Richtung das Smuggler geht. Falls sich da was interessantes anbietet, werde ich auch böse ins schwitzen kommen.
 
Dabei seit
9. Juli 2003
Punkte Reaktionen
147
Ort
Witten
Ich werfe mal das giant Trance 29 in die runde. Die geo passt mir sehr gut, der hinterbau kann mehr als der Federweg sagt. Preislich im Vergleich zu den genannten in einer ganz anderen Liga und Probefahrt sollte kein Problem sein.
 
Oben