• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

26“ Reifen für irgendwie alles

Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
41
Mal wieder eine Reifenfrage - man möge es mir nachsehen.

Ausgangspunkt:
26“ Hardtail, Dropbar Umbau

Einsatz:
Touren mit gemäßigtem HM-Anteil, Forst/Wald/Wiesen und unweigerlich Asphalt. Schönwetterrad. Seltenst und max. S1-Abfahrten.

Gesucht:
26“
1.9-2.25
Schlauch

Prios:
Leichtlauf > Gewicht > Haltbarkeit > Preis > Gumwall

Optisch wären Table Top oder DTH natürlich passend, fraglich, wie die sich abseits Asphalt & flacher Waldautobahn schlagen?

Freue mich auf Vorschläge!
 
Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
41
Ok, wenn man sich auf Skinwalls verbeißt, bleiben wohl:

Schwalbe Table Top (zuwenig Profil für Wald & Schotter?)
Maxxis DTH (zuwenig Profil für Wald & Schotter?)
Schwalbe Nobby Nic Evo Addix Classic Skinwall (zuviel Profil für Asphaltstücke und mal schnelleres Fahren?)
Panaracer Smoke / Dart (Rollwiderstand wohl hoch, was man liest?)

Schwanke zwischen den Dirt-Reifen (TT oder DTH) und NN, Panaracer sagen mir nicht wirklich zu. (Mehr ein Gefühl als dass ich Argumente hätte, lasse mich gern überzeugen.)
Wird wohl kaum man Hauptrad werden - jetzt muss ich mich nur noch entscheiden...
 
Dabei seit
14. Januar 2003
Punkte für Reaktionen
367
Wenn der Nibby Nic Deiner Meinung nach zu viel Profil hat, nimm Schwalbe Racing Ralph oder Smart Sam. Und was bitte sind S1 Abfahrten? Und warum ausschließlich Skinwall?
 

nightwolf

Underground wheel builder
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
2.284
Standort
au-dela de Grand Est
Das beste fuer sowas waere IMHO der Marathon Mondial in 55-559 (Faltreifen).
Ich fahre einen seit ueber 20.000 km am HR ohne Platten, so dass sich auch der vergleichsweise hohe Kaufpreis relativiert.
Einsatzzweck im Prinzip exakt identisch dem was Du schreibst, nur halt in Allwetter.

 

BigJohn

Doktor der Bierologie
Dabei seit
6. November 2011
Punkte für Reaktionen
3.489
Standort
Franken
Dabei seit
11. März 2019
Punkte für Reaktionen
432
Ich fahre auch den Supreme, aber offroad kann man den wirklich ziemlich vergessen. Ein Mittelweg zwischen Supreme und Mondial wäre noch der Marathon Almotion.
 
Dabei seit
7. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
295
Standort
muc
Warum kommt eigentlich ein Raceking bisher gar nicht zur Sprache?
Auf überwiegend Asphalt ist mir der Marathon Supreme auch 1.000 Mal lieber.
Sobald aber Schotter überwiegt, finde ich den super. Relativ leicht und Rollwiderstand ist noch akzeptabel. Platten hatte ich bisher auch nur mal durch zu wenig Luft und unsanfte Randsteinauffahrt (-> Snakebite).
Zudem hält er bei mir mit über 5.000 KM auch relativ lange.

Zum Supreme: selbst auf Waldwegen ist der ok. Es reicht aber schon, wenn es ein wenig matschig ist. Auf meinem Arbeitsweg geht es mal im Park ein kurzes Hügerl bergab. Da kürze ich gerne mal über den Trampelpfad in der Wiese ab. Ist sonst nie ein Problem. Der Supreme ist bei Feuchtigkeit einfach weggeschmiert und das bei Geradeausfahrt. Wenn man das weiß und mit einkalkuliert, kommt man mit dem aber trotzdem super klar.
 
Zuletzt bearbeitet:

a.nienie

<.v.n.+.
Dabei seit
10. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
8.739
Standort
@the border of the hinterland
raceking in der protection variante, sofern in 26zoll noch zu kriegen.

kenda small block 8 hat ein ähnliches profil wie der maxxis larsen tt
den hatte commencal eine zeit lang in skinwall...
 
Dabei seit
13. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Berlin
Ich fahre auch den Supreme, aber offroad kann man den wirklich ziemlich vergessen. Ein Mittelweg zwischen Supreme und Mondial wäre noch der Marathon Almotion.

Der Almotion hat hier

https://www.bike-components.de/de/Schwalbe/Marathon-Almotion-Evolution-SnakeSkin-28-Faltreifen-Modell-2019-p67305/schwarz-reflex-55-622-28x2-15--o10608119/

aber auch nur eine geringe OffRoad-Tauglichkeit bescheinigt bekommen....ich glaube, das sind sogar die Parameter von der Schwalbe-Weseite? Der Pannenschutz ist beim AM halt höher. Ich fahre den MS im Berliner Stadtverkehr und kann mich in den letzten Jahren an 3 oder 4 Plattfüße erinnern. Bei lediglich 2 Reifensätzen. Also mir taugt der. Ich gebe zu, dass ich über die Wald- und Wiesentauglichkeit nichts sagen kann....Schotterwege und gemäßigte Waldstücke macht er aber klaglos mit und auf Asphalt rennt er.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigJohn

Doktor der Bierologie
Dabei seit
6. November 2011
Punkte für Reaktionen
3.489
Standort
Franken
Kenda k-rad und kiniption wären vielleicht noch eine Option
 
Oben