26 zoll Dirt Reifen - Welche sind die Besten?

Brummaman

Ziegenreiter
Dabei seit
22. November 2004
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Hart an der Grenze
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo,

habe mir vor einigen Tagen ein 2012er NS Holy1 gekauft und sehe bei den Reifen eine gute Möglichkeit schnell und günstig gewicht einzusparen.

Montiert sind ab Werk Kenda K-Rad 2.3

Nun bin ich auf der Suche nach einem Reifen der ein möglichst ausgewogenes Verhältnis aus Gewicht, Pannenresistenz, Leichtlauf und Grip hat.

Einsatzbereich für Reifen und Bike wären Dirts, Pumptracks, Cross Strecken (Geisskopf)

für entsprechenden Untergrund sollten die Reifen bestens geignet sein.


Aufgefallen sind mir bisher folgende Reifen:


Schwalbe Racing Ralph 2.25
Maxxis DTH 2.15 eXC/Silkworm
Intense MK2 2.10
Kenda Small Block Eight 2.10
Halo H-Block SLR 2.20
Conti Race King Supersonic 2.20
Conti Race King Protection 2.20


Hat jemand Erfahrungen mit einem/mehreren dieser Reifen?
Gibt es einen der zu favorisieren ist? wenn ja, warum?
Gibt es einen ganz anderen Reifen den ich nicht aufgezählt habe der evtl besser als alle diese geeignet wäre?

Dankbar wäre ich auch für eine Kombination aus Reifentipp und Schlauchtipp da ich mir vorstellen kann dass nicht bei allen Reifen ein Schwalbe AV14 Schlauch angebracht ist.
Was mich widerrum interessiert ist ob man bei bestimmten Reifen vllt sogar einen AV14A XXlight schlauch fahren könnte!?



Vielen Dank schonmal!
 

Brummaman

Ziegenreiter
Dabei seit
22. November 2004
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Hart an der Grenze
Bike der Woche
Bike der Woche
Der onza sieht interessant aus aber wie je Mischung aus kenda und intense die beide leichter wären. Gibt's nen Grund warum der onza im Vergleich trotzdem die bessere Wahl wäre?!
 

Brummaman

Ziegenreiter
Dabei seit
22. November 2004
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Hart an der Grenze
Bike der Woche
Bike der Woche
der dmr supermoto ist mir zu schwer der table top eigentlich fast schon auch.

für den gilt das gleiche wie für den onza: wenn der table top etwas viel besser kann als einer der von mir genannten Reifen dann würde ich das gewicht in kauf nehmen.
 
Dabei seit
2. April 2006
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Schleswig Holstein
Stehe vor dem gleichem "Problem" fahre seit ewig die Kenda NPJ. Wollte aber einen Reifen haben bei dem ich auch bei Nässe bisschen mehr Gripp hab, weil sobald es nass ist kann man den (zumindest im Pumptrack) leider vergessen.

Vielen bei mir fahren den Conti Race - denke den werde ich mir auch holen, waren alle super zufrieden damit.
 

Tiliiy

ZweiSechsSpieler
Dabei seit
5. September 2009
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Rainau
Onza ist nen top reife klasse gripp und das gewicht ist auch ned enorm 615g
 
Dabei seit
15. September 2010
Punkte für Reaktionen
1
was versprichst du dir von dem gewicht ? du weiß aber schon das jeder von die genannten reifen einfach nur weniger profil hat ?
hast du dir schon mal überlegt ne hantel zu kaufen?
leichte räder fahren sich natürlich etwas angenehmer,aber es gibt grenzen!
dann macht das gewicht sparen einfach keinen sinn mehr
ich kann genau so gut mit einem 14kg rad fahren,wie mit einem 11kg rad
is nur ne sache der einstellung,geometrie und gewöhnungszeit
 

Brummaman

Ziegenreiter
Dabei seit
22. November 2004
Punkte für Reaktionen
146
Standort
Hart an der Grenze
Bike der Woche
Bike der Woche
hier mal kurz was der user shield mir geschrieben hat:


also wenn das thema brechsand aufkommt hier mal meine erfahrung.
wir waren am geisskopf und ich hatte den vredestein drauf - ab ner gewissen geschwindigkeit bin ich total ins schwimmen geraten wegen zu wenig profil.

mein kollege mit small block 8 war da schon besser bedient (hinten 2,1, vorne 2,3)


meine andren kollegen (die auch dabei waren) fahren generell NUR schwalbe racing ralph (hinten) und je nachdem wie sie bock drauf haben fat albert oder racing ralph (vorne).


also im bikepark haben schwalbe reifen befriedigend und der kenda genauso abgeschnitten.


den conti sind wir nciht gefahren, fährt aber mein kollege simon gegenheimer vom ultrasportsroseracingteam so gut wie immer - und er schwört drauf.

und er fährt natürlich von der schlammschlacht bis hin zum staubtrockenen boden.


nun mal zum fazit:

je nachdem was du für felgen kommen die einzelnen reifen gut bei raus.
persönlich bin ich den conti noch nicht bei uns gefahren, aber ich könnte mir vorstellen dass er natürlich am besten abschneidet (mir gefälllt er optisch allerdings überhaupt nicht!!)

wenn ich die kohle hätte würde ich den racing ralph mal testen.



Der Onza sieht grade auf den detail bildern wirklich vielversprechend aus und man erkennt auch dass da tatsächlich einiges an profil vorhanden ist, das stimmt.

aber wenn der racing ralph oder der conti eine alternative sein könnten spart man halt nochmal gut Gewicht an der wichtigsten stelle! Ich sehe halt keinen Grund ein schweren Reifen zu fahren wenn es leichtere, sinnvolle alternativen gibt (falls es die gibt!), selbst wenn es nicht viel Gewicht wäre dass ich da einsparen kann.


Also meine aktuellen Kandidaten sind:

Kenda Small block 8
Schwalbe Racing Ralph
(bei dem ich mir nicht sicher bin ob man da den leichten 2.1er oder den Double Defense braucht)
Continental Race King Supersonic 2.2 (oder ist die Protection Version fast schon Pflicht bei diesem Einsatzzweck?)
Onza XIII 120tpi

Der Gewichtsunterschied zwischen dem schwersten (onza) zum leichtesten (schwalbe) sind 180gr. pro Reifen.
 
Dabei seit
5. März 2006
Punkte für Reaktionen
20
Standort
Elmshorn
Definitiv den Kenda SB8 in 2.1"! "Günstiger" als die anderen Reifen und auch genug leicht.
Hatte vohrer die Mac Dirt/Park Kombo und die waren schwerer als die SB8. Dazu kommt noch, dass ich in den KHEs AV13 gefahren bin, da ich mit AV14 nur Platten hatte.
Nun fahre ich die Kenda und AV14 Schläuche ohne einen Platten seit mitte April!
Der Grip is auch fantastisch! Kein wegrutschendes Heck wenn bei leichter feuchte man mal richtig durch nen Anlieger pflügt!
 
Oben