27,5 (650B/26) Zoll Cross Country/Marathon Fullys-gibts die 2018 noch oder schon ausgestorben?

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.783
Ort
L-S VI
Hi.
Auch wenn ich drei Hardtails (Carbon 29, Alu 26, Titan 29) und ein Fully (Alu 26 Zoll :eek:) mein eigen nenne, war ich wiedereinmal am sinnieren, ob ich mein 15-16 KG schweres 26 Zoll Enduro Fully, vor allem durch leichtere Laufräder erleichtern könnte, oder ob ich mir nicht, auf Grund meines gesetzteren und fortschreitenden Alters, nicht doch auch zusätzlich ein leichtes 27,5 Zoll (650B) besorgen bzw aufbauen sollte. 26 Zoll kann man ja leider, außer im Gebrauchtmarkt / Bikemarkt, vergessen :(.

Nun gab ich die üblichen Verdächtigen ein (Cannondale, Scott, Trek, Cube, Stevens, Ghost, KTM, Giant, Rosebikes, Canyon und Radon) und mußte zu meiner Verwunderung feststellen, dass zumindest diese Hersteller, keine 27,5/650B mehr anbieten. Außer in XS oder S Versionen.

Lange Reder kurzer Sinn: Gibts für Cross Country/Marathon etc, überhaupt keine kleineren Mountainbikes, sprich mit kleiner Laufradgröße und wenig Federweg (umd die 100mm) mehr :confused:?

Ich mein, mir ist schon klar, dass der Trend weiterhin mit 29 Zoll und noch mehr Federweg weitergeht, aber dass es keine klassischen kleinen Laufräder Bikes mit 100mm Federweg gibt? Sind die nun auch schon ausgestorben :ka:?

Oder gibt es noch vereinzelt kleine Hersteller (außer Maßanfertigungen ;)) die so etwas, in vernünftigem Preisrahmen, anbieten?
Abgesehen von Wiesmann's K-Modell(e) :D.
 

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.783
Ort
L-S VI
Kommste mit 29 nicht klar oder warum 27,5?
Auch ein 29er kann leicht sein :)
Kann es nicht ;).
Wenn man Rahmen, Gabel und Laufräder sowie die gleichen Anbauteile hernimmt, geht das nicht.
Auch wenn ich nicht auf Leichtbau aus bin, aber der rein rechnerische Wert, also weniger Gewicht, ist schon ein wenig verlockend :).

Dazu kommt, dass ein 27,5 (26) wendiger bzw der Radstand kürzer ist.
Und in einigen Situationen wär mir ein leichteres, spritzigeres, wendigeres :hüpf:, kürzeres (neudeutsch: agressiveres :mad:) Bike lieber bzw eine Überlegung wert...
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.215
Ort
ausgewandert
Kommste mit 29 nicht klar oder warum 27,5?
Auch ein 29er kann leicht sein :)
Nicht jeder mag die trägen langholzlaster. Da bin ich ganz bei @ufp und bevorzug es wendiger. Fahrtechnik statt laufraddurchmesser!

@ufp
Hast du konkrete Vorstellungen was federweg und Gewicht angeht? Ich hab ein, zwar als trailbike kategorisiertes, giant trance. 140mm bei 11.4kg :D da kannst auch marathons mit bestreiten. Vielleicht ist was o der Richtung dabei

Und wie du schon sagtest: mehr federweg und 29er sind ein trend. Oder strohfeuer. Irgendwie muss uns die Industrie ja das Geld aus der Tasche holen. Nachdem jahrelang alle sagten 29er sind im EN und DH zu groß...
 
Zuletzt bearbeitet:

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.783
Ort
L-S VI
Danke.

So wirklich habe ich nichts im Sinn :ka:. Ich sinniere momentan eher. Und ich dachte, vielleicht denkt sich das der ein oder andere auch, wo denn die 27,5/650B CC/Marathon Fullys geblieben sind :confused:.

Wenn ich eins haben wollte, dann so um die 100 mm Federweg, und der Radstand sollte kurz, kürzer, am kürzersten sein :D.
Marathon bzw CC fahre ich schon lang nicht mehr. Und für wirklich anspruchsvolles Terrain, S2, S2+ ev S3 hab ich eh mein 160mm vorne und hinten Fully. Und solange ich nicht öfters in so ein Terrain komme, brauche ich mir wegen eines mit 27,5 und noch mehr Federweg oder gar ein 29 plus noch mehr Federweg, keine Gedanken machen ;).

Nebenbei bemerkt ist mein Cannondale FSi 29 Carbon eh recht kurz, wendig und leicht; im Gegensatz zu meinem Lynskey Titan Rohloff 29er...
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.215
Ort
ausgewandert
richtig übersetzt heißt es, dass ausnahmen die regel auf die probe stellen. aber wir wollen ja nicht gleich am 1. januar klugsch...en ;)
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.548
Ort
Wien
Richtig. Dabei wird bestätigt das die Profis nur deshalb 29" fahren weil der Sponsor es so will. Werbung eben. Und du gehörst leider zu den Leuten die das auch noch glauben.
Was meinst du glaubt er ?
Das die 29er besser / schneller sind oder das die Industrie die Pros zu 29er zwingt um den Verkauf anzukurbeln .
 
Dabei seit
6. August 2006
Punkte Reaktionen
727
Ort
im Schwäbisch-Fränkischem Walde/ do bene dohoim
Und ich dachte, vielleicht denkt sich das der ein oder andere auch, wo denn die 27,5/650B CC/Marathon Fullys geblieben sind :confused:.
ich denke auch über ein Ht oder CC Fully nach.
Aufm Radar hab ich mal das Ghost Lector (29")oder das Pivot Les in 27,5" beides HT
Ein CC Fully hab ich noch keines gefunden das mir gefällt:(
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.215
Ort
ausgewandert
was mir noch einfiele wäre das giant anthem. seit das ding auf 650b rollt, kann man es sogar wieder anschauen, weil die rahmenrohre nicht wild in der gegend um die laufräder rumgebogen werden müssen
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
32.067
Ort
Dresden/Heilbronn
Fahrtechnik statt laufraddurchmesser!
Fahrtechnik statt Federweg?
Laufraddurchmesser statt Federweg?
Strom statt Spannung?
Nachdem jahrelang alle sagten
Nicht alle - zumindest nicht für EN
und der Radstand sollte kurz, kürzer, am kürzersten sein
Ich weiß nicht genau, wie sehr denn die Radstände genau differieren, behaupte aber mal das er als Kriterium für das Gelingen des langsamen Kurvenfahrens stark überschätzt wird. Wenn der Rahmen sonst ausgewogen sein soll, kann man den Radstand doch unabhängig von der Laufradgröße gar nicht unendlich kurz machen?
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
32.067
Ort
Dresden/Heilbronn
Interessant wäre in diesem Zusammenhang mal die Geometrietabelle eines typischen Vertreters der 100mm-26er:
f07e5f491891c3ff6bdd455673243ff02b576f8c.jpg

Die Kettenstrebe ist schon mal genauso lang wie bei meinem 150mm-29er ;)
Und ein Großteil des doch recht kurzen Radstandes dürfte eher dem Lenkwinkel als der Laufradgröße geschuldet sein.
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
32.067
Ort
Dresden/Heilbronn
Und nun noch der Vergleich zwischen dem oben genannten Trance (140mm/27,5") und einem Trailfox (150mm/29"):
upload_2018-1-2_14-37-29.png

upload_2018-1-2_14-38-37.png


Das 13mm Unterschied im Radstand aus einem "Langholzlaster" ein spritziges "Trailbike" machen darf mit Recht bezweifelt werden - und aus Sicht des Radon-Fahrers sind das beides "Langholzlaster" :D
 

Anhänge

  • upload_2018-1-2_14-37-29.png
    upload_2018-1-2_14-37-29.png
    12,3 KB · Aufrufe: 302
  • upload_2018-1-2_14-38-37.png
    upload_2018-1-2_14-38-37.png
    42 KB · Aufrufe: 292

ufp

Daystrom Institut
Dabei seit
29. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
3.783
Ort
L-S VI
Ich weiß nicht genau, wie sehr denn die Radstände genau differieren, behaupte aber mal das er als Kriterium für das Gelingen des langsamen Kurvenfahrens stark überschätzt wird. Wenn der Rahmen sonst ausgewogen sein soll, kann man den Radstand doch unabhängig von der Laufradgröße gar nicht unendlich kurz machen?

Das 13mm Unterschied im Radstand aus einem "Langholzlaster" ein spritziges "Trailbike" machen darf mit Recht bezweifelt werden - und aus Sicht des Radon-Fahrers sind das beides "Langholzlaster" :D
Also am Kurvenfahren liegt es nicht unbedingt. Dass kann ich schon einigermaßen ;), inklusive Versetzen.
Es geht eher mehr, zwischen Bäumen, Sträuchern und in Spurrillen zu fahen.

Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Radhersteller es schaffen, ein 29er genau so lang oder gar kürzer als ein 26er oder 27,5 zu bauen. Wie soll das gehen? Sie müssen ja die größeren Laufräder "irgendwo" unterbringen.

Und selbst wenn der Abstand Gabel- und Hinterbauausfallende gleich wäre, blieben immer noch die größeren Laufräder, die ein 29er vorne und hinten "länger" machen würden. Plus die größeren Reifen.

Mein 29er (allerdings Hardtail) hat
WHEELBASE (CM/IN) 109.7/43.2
CHAIN STAY LENGTH (CM/IN) 42.9/16.9,
ist also sicher kein Schwertransporter oder Langholzlaster ;).

Relevanter und für den Vergleich auch tauglicher, mein 26 Zoll Alu Fully, 160 FW vorne&hinten und irgendwo über 15 KG: Kettenstrebe 43.4 cm, Radstand 114.9-114.6 cm.
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
32.067
Ort
Dresden/Heilbronn
Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Radhersteller es schaffen, ein 29er genau so lang oder gar kürzer als ein 26er oder 27,5 zu bauen. Wie soll das gehen? Sie müssen ja die größeren Laufräder "irgendwo" unterbringen.
Ist logisch. Bin mir aber sicher, das es bei Rahmen mit <70° LW und >430mm Reach kein Problem mehr ist, die größeren Räder im Rahmen unterzubringen.
die größeren Laufräder, die ein 29er vorne und hinten "länger" machen würden
Das spielt beim Fahren sicher erst recht keine Rolle ;)
Relevanter und für den Vergleich auch tauglicher, mein 26 Zoll Alu Fully, 160 FW vorne&hinten und irgendwo über 15 KG: Kettenstrebe 43.4 cm, Radstand 114.9-114.6 cm.
Das oben verlinkte TF hat in M 43,5 cm Kettenstrebe und 117,2 cm Radstand (möglicherweise nicht auf LR-Größe, sondern längeren Hauptrahmen und LW zurückzuführen?). Das sind im Radstand keine 2,5cm mehr...
 
Oben