27,5 oder 29 Zoll Enduro für Bikepark/Airtime etc.

Dabei seit
22. April 2009
Punkte Reaktionen
4
Hallo zusammen,

ich möchte mir ein neues (oder gebrauchtes) Endurobike zulegen und frage mich was für mich wohl die bessere Variante wäre.
Konkret habe ich mich für das YT Capra entschieden. Ich weis nur nicht ob 27,5 oder 29 Zoll. Ein 29 Zoll konnte ich bisher nirgends fahren.

Hintergrund: Mein erstes Bike war ein AM von Focus 27,5“ mit dem ich auch im Bikepark war. Es war zwar nur ein AM aber trotzdem bin ich super klar gekommen. Da ich das Rad zu 90% im Bikepark nutzte kam natürlich schnell der Gedanke einen Downhiller zu kaufen. Gedacht getan und das Focus verkauft. Nur kam ich mit dem Downhiller 27,5“ so gar nicht zurecht. Trotz Rahmengröße XL lag ich zu sehr im Rad, hatte zu viel Druck auf das Vorderrad.
Sprünge waren ziemlich schwierig weil ich immer dazu geneigt war in der Luft nach vorn umzukippen.
mittlerweile fahre ich das DH gar nicht mehr und nutze mein Specialized Kenevo eBike 27,5“ auch für den Bikepark. Damit klappt alles super.

Daher der Gedanke nun ein Capra Pro Race zu erwerben. Die Frage ist nur 27,5 oder 29 Zoll ?

Zu mir: 1,91m, 97 kg ohne Ausrüstung, min. 90% Bikepark, recht viel Airtime, Drops bis 3m.

Was meint ihr ?
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.218
Ort
ausgewandert
willst du einen glaubenskrieg lostreten? :p

pauschal beantworten kann man es wohl nicht. und park ist auch nicht gleich park. deine größe gibt 29" als option her. aber letztlich musst du entscheiden, was dir passt. und das wirst du nicht, wenn hier jemand schreibt, was du fahren sollst. da du schon einige "enttäuschungen" durch hast, würde ich an deiner stelle versuchen, testfahrten zu machen. anders wirst du die frage nicht für dich zufriedenstellend beantworten
 
Dabei seit
22. April 2009
Punkte Reaktionen
4
aber letztlich musst du entscheiden, was dir passt. und das wirst du nicht, wenn hier jemand schreibt, was du fahren sollst.

Ich will hier nicht erfahren was ich fahren SOLL. Will nur Meinungen einholen.

Auch hinsichtlich der Stabilität/Steifigkeit von 29zollern, weil ich ja fahrfertig auch einiges wiege.
 
Dabei seit
15. Juni 2010
Punkte Reaktionen
509
Ort
BaWü
Sicher das dein DH‘ler nicht einfach nur falsch abgestimmt ist?
Kenne eigentlich garkein Rad das aus prinzip „immer nach vorne kippen will“ beim springen....
 
Dabei seit
22. April 2009
Punkte Reaktionen
4
Sicher das dein DH‘ler nicht einfach nur falsch abgestimmt ist?
Kenne eigentlich garkein Rad das aus prinzip „immer nach vorne kippen will“ beim springen....

Das ich beim Downhiller so frontlastig fahre liegt glaube ich am Stack/Reach Verhältnis.
Das DH hatte soweit ich weis ein Stack von nur 606mm, Reach waren glaub 470mm.

Das Kenevo hat ein Stack von 629mm und Reach 475mm
 
Dabei seit
15. Juni 2010
Punkte Reaktionen
509
Ort
BaWü
Das ich beim Downhiller so frontlastig fahre liegt glaube ich am Stack/Reach Verhältnis.
Das DH hatte soweit ich weis ein Stack von nur 606mm, Reach waren glaub 470mm.

Das Kenevo hat ein Stack von 629mm und Reach 475mm
Das die Geo von DH von zb Enduros sich unterscheidet ist aber nicht das Problem das das Rad beim Springen nach vorne abkippt...
keine Ahnung wie viele verschiedene DH Bikes ich in den letzten 12Jahren gefahren bin aber kein einziges ist nach vorne abgekippt!
sowas passiert zb wenn der Dämpfer zu schnell ist und der Hinterbau kickt...
Aber eigentlich auch egal, besser ein neues Rad kaufen, freut auch die Wirtschaft :daumen:
 
Dabei seit
22. April 2009
Punkte Reaktionen
4
Den Dämpfer am DH habe ich, genauso wie beim Kenevo, mit einem Kollegen aus der Fahrradwerkstatt eingestellt. Und mehrfach schon verschiedene Einstellungen durchgefahren.
Und die Feder passt auch zu meinem Gewicht.
Es ist auch nicht nur das nach vorne kippen.
Ich bin auf dem Rad grundsätzlich einfach unsicherer unterwegs.
Bei Sprüngen fällt das insbesondere auf und zwar nicht nur bei Doubles die einen rauskicken.
Auch bei Bonerlogs z.B.

Netter Sarkasmus übrigens :i2:
 
Dabei seit
22. April 2009
Punkte Reaktionen
4
Also, vielleicht interessiert das ja auch andere die sich die Frage stellen ob 27,5 oder 29 Zoll.

Bin heute im Bikepark beide gefahren. Das 27,5 war ein YT Capra Pro Race, das 29Zoll war ein NS Bikes Fuzz.

Das Capra ist halt echt eine Spaßmaschine, unglaublich agil, nahezu perfekt für Sprünge mit Whip oder sonstige faxen in der Luft.

Das 29er war weitaus weniger agil, schnelle Richtungswechsel waren schwieriger, aber dafür sehr laufruhig. Man hatte beim Fahren einfach echt seine "Ruhe" :-D Und daher auch spürbar schneller.
Einfach rollen lassen. Sprünge waren etwas sperrig. Man hatte irgendwie das Gefühl etwas "größeres" in der Luft zu haben. Mit dem 27,5 Capra bin ich jedenfalls weiter gesprungen.
Dennoch ging das Springen mit dem 29er einwandfrei. Whips oder so sind mit 29er aber schwerer wie ich finde.
Womöglich auch nur Gewöhnungssache. Spaß hat es trotzdem gemacht.

Ich rede von Sprüngen im Bereich 3-5 Meter. Doubles oder Tables.

Waren zwar unterschiedliche Räder, das 27,5 ein enduro das 29er ein DH, aber hinsichtlich Laufradgröße konnte man den Unterschied deutlich spüren.
Jetzt würd ich gern mal noch ein 29er Enduro fahren.
Die Tendenz geht bei mir also leicht Richtung 29er.
 
Oben