29er Laufradplanung für Pivot Switchblade (Super Boost Plus)

Dabei seit
8. Januar 2009
Punkte Reaktionen
532
Ort
Bayern
Moin zusammen,

aktuell beschäftige ich mich mit der Planung eines 29 Zoll LRS für ein potentielles Pivot Switchblade.
Da hier ja viele Laufradverrückte unterwegs sind, habe ich gehofft auf diesem Wege etwas Feedback zu bekommen und einigen den Spaß am Tüfteln zu bescheren :)

Die meisten wissen ja sicher schon, dass Pivot hier auf eine 157mm Einbaubreite am HR zurückgreift, und das ganze mit OEM-Naben im sog. Super Boost Plus Standard realisiert.
Vorteil soll u.a. höhere Steifigkeit durch breiteren Flanschabstand sein.

Nach meinem Kenntnisstand gibt es noch keine entsprechenden Naben im Aftermarked, somit muss ich wohl auf altbewährte DH Naben mit 157mm zurückgreifen, was laut Pivot möglich ist.

Nun meine Fragen:

Gehe ich recht in der Annahme, dass die Tune Kong MK in 157mm sowieso schon weiter auseinanderliegende Nabenflansche als vergleichbare DH Naben wie zB DT Swiss 240s haben?

Wie sinnvoll sind in diesem Zusammenhang asymmetrische Felgen wie z.B. die AM928 von Light Bicycle mit 2,6mm Offset?

Als Speichen sollen Sapim CX Ray zum Einsatz kommen, um das Gesamtgewicht zu drücken. Am VR 28h und am HR 32h, leider gibt es die Kong MK nicht mit 28h. Spricht etwas gegen die Speichen sowie die Anzahl?

Für das Vorderrad ist die Tune King Boost mit 15x110 angedacht.

Vielen Dank für eure Hilfe :)
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.850
Ort
Dresden
Das Thema wurde hier erst neulich diskutiert. Über die suche ist das sicher schnell zu finden.
Mein Fazit. Superboostplus sorgt für immer noch asymmetrische Räder die extrem steif werden - möglicher Weise zu steif und zu hart mit einer Carbonfelge. Bei fast 30mm seitlicher Abstützung auf der Antriebsseite bringen 40mm auf der Gegenseite keinen Vorteil.

Felix
 
Dabei seit
8. Januar 2009
Punkte Reaktionen
532
Ort
Bayern
Nun gut, auf Super Boost Naben kann ich ja sowieso nicht zurückgreifen.
Carbonfelgen sind jedenfalls gesetzt, ich möchte einfach die zusätzliche Stabilität bei gleichem bzw. geringerem Gewicht zur Alufelge mitnehmen.

Wenn ich dich richtig verstehe, Felix, dann rätst du mir also eher ab von asymmetrischen Felgenprofilen? Mir geht es ganz explizit um die Kombination mit der Kong MK in 157mm.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.850
Ort
Dresden
Die Tune Kong MK ist ja imernoch sehr asymmetrischn mit 41,5/28mm Stützbreite (wenn ich das recht im Sinn habe). Damit machst du halt mit 2,6mm Offset gigantische 38,9/30,6mm Abstützbreite. In Kombination mit einer steifen Felge wird das Laufrad extrem hart und wird dir durch seine neorme Seitensteifigkeit einige Verpassen.
Wir haben immer wieder Kunden, die extrem steife Carbonräder auch mal als zu hart empfinden weil seitliche Schläge, wenn du gelände schräg anfährst dann halt quer durchs bike gehen, da das Laufrad nicht nachgibt.
Das fährst dann halt auch genau dahin, wo du es hin stuererst und verzeiht nix - jede versemmelte Linie gibts direkt zurück.

Du solltest also möglichst leichte Speichen (CX-ay ist ne gute Wahl, du könntest, wenn sie nicht so teuer wären auch besser die Superspokes oder gar CX-Super nehmen, um das Laufrad wieder etwas gutmütiger zu bekommen) verbauen.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
8. Januar 2009
Punkte Reaktionen
532
Ort
Bayern
Danke schon mal für die berechtigten Einwände, Felix.
Inwiefern unterscheiden sich denn die Superspokes von den CX Super? Erstere sind Rundspeichen, letztere Messerspeichen oder?
Welche würdest du - unabhängig jetzt vom Preis - verbauen?

Asymmetrische Felgen habe ich mir jetzt zumindest für hinten schon mal aus dem Kopf geschlagen. Wie schaut es denn vorne aus? Da sollte die Steifigkeit doch ebenfalls mehr als ausreichen mit Boost und Carbon, oder?
 

dallo

Laufräder von Hand nach Maß
Dabei seit
7. September 2005
Punkte Reaktionen
195
Ort
Köln
Welche würdest du - unabhängig jetzt vom Preis - verbauen?
Ich halte das für etwas weit hergeholt, ein Gegenmittelchen dieser Größenordnung einzusetzen.
Ud bezweifle auch, dass das gegenüber einer normalen Cx Ray spürbar ist. Diese wiederum ist etwas weniger Anfällig. Ungeachtet des geringeren Preises.
Klingt vielleicht konservativ, aber solche Speichen sind bestenfalls für XC.
Bei kurzzeitiger 'Überlastung', wie es bei einem harten Aufprall (nach shuttlen des Fahrzeugs z.B) schonmal passieren kann, reissen Aerospeichen eher.
 
Dabei seit
8. Januar 2009
Punkte Reaktionen
532
Ort
Bayern
Also DT Aeros und Cx Rays hab ich schon seit Jahren an allen meinen Laufräder, bisher ohne Probleme/Speichenrisse.

Im Prinzip möchte ich einfach einen stabilen LRS um die 1500-1600g, wo man auch mal Leichtbaupellen draufschnallen und nen Marathon mitfahren kann. Immerhin is das Switchblade kein Freerider.
 

decay

peace, love, death metal
Dabei seit
25. April 2003
Punkte Reaktionen
2.681
Ort
Mangfalltal
Interessiert mich auch, für Marathon halte ichs nach Begutachtung im Keller und beim Kumpel aber nicht geeignet, dafür gibts noch ein anderes Bike bei mir ;)

Angeblich kommen die 350er und 240er Naben noch dieses Jahr in entsprechender Breite solo raus, dann würde ich mir auch ein paar Kabumm LR aufbauen wollen, momentan hab ich die SystemLR von DT dran, is aber noch nocht fertig aufgebaut leider.
 
Dabei seit
20. August 2006
Punkte Reaktionen
314
Ort
Ulm
Interessiert mich auch, für Marathon halte ichs nach Begutachtung im Keller und beim Kumpel aber nicht geeignet, dafür gibts noch ein anderes Bike bei mir ;)

Angeblich kommen die 350er und 240er Naben noch dieses Jahr in entsprechender Breite solo raus, dann würde ich mir auch ein paar Kabumm LR aufbauen wollen, momentan hab ich die SystemLR von DT dran, is aber noch nocht fertig aufgebaut leider.
na dann wird es Zeit...du weißt gar nicht was du da verpasst:D:daumen:
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.850
Ort
Dresden
Angeblich kommen die 350er und 240er Naben noch dieses Jahr in entsprechender Breite solo raus, dann würde ich mir auch ein paar Kabumm LR aufbauen wollen, momentan hab ich die SystemLR von DT dran, is aber noch nocht fertig aufgebaut leider.

Die 350 und 240er gibt es seit Jahren in 150/157mm. Da kommt für 2018 nichts neues. Wofür auch?

Felix
 

decay

peace, love, death metal
Dabei seit
25. April 2003
Punkte Reaktionen
2.681
Ort
Mangfalltal
Ich dachte ehrlich gesagt sie würden dafür was ändern, wohl weil ichs bei Pivot so gelesen habe. Ich weiss, dass die normalen 150mm auch passen, glaube aber sie haben für Pivot was eigenes gebaut. Vielleicht auch nur Marketingblabla, war leider viel unterwegs und konnte die LR nicht genauer anschauen.

Although any 12mm X 157mm hub can be used, the special Super Boost Plus versions developed with Pivot, DT Swiss, Industry 9, and Reynolds makes for a highly optimized 29er enduro and 27.5+ wheel combinations that take wheel performance to another level. - See more at: http://www.pivotcycles.com/bike/switchblade/#sthash.C8OuXit8.dpuf

Edit: angehängtes Bild meine ich, Flansch is halt noch weiter aussen.

IMG_4605.jpg
 

Anhänge

  • IMG_4605.jpg
    IMG_4605.jpg
    129,2 KB · Aufrufe: 653
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. Januar 2009
Punkte Reaktionen
532
Ort
Bayern
Die 350/240s soll wohl dieses Jahr explizit als Super Boost Version mit dem größeren Flaschabstand für 157mm auf den Nicht-OEM-Markt kommen.
Die bisherige 150/157mm Nabe kann ja mittels Umrüstkit zwischen den beiden Einbaubreiten umgerüstet werden und hat dementsprechend nur einen für 150mm ausgelegten Flanschabstand.
 
Oben