29er oder 275?

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
6.606
Standort
Nordbaden
29er oder 275 enduro.Ich bin 160cm. groß
Ich würde ne Probefahrt anraten. Bekanntlich ist ja jeder Jeck etwas anders. Vielleicht ist Dir das bessere Überrollverhalten die Nachteile wert.
Persönlich würde ich aber eher Richtung 650b schielen.
Denn ca. 160mm Federweg und 29" brauchen schon Platz. Da gibt's dann meist kein gerades Sitzrohr, bei dem die Sattelstütze besonders weit versenkt werden kann. Und das wäre mir persönlich wichtiger als größere Laufräder.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Denn ca. 160mm Federweg und 29" brauchen schon Platz. Da gibt's dann meist kein gerades Sitzrohr, bei dem die Sattelstütze besonders weit versenkt werden kann. Und das wäre mir persönlich wichtiger als größere Laufräder.
Das gerade Sitzrohr gibt`s je nach Hersteller schon bei 27,5 / Größe S nicht mehr. Liv/Giant wäre so ein Beispiel.
 
Dabei seit
4. September 2008
Punkte für Reaktionen
24
Meine Frau fährt mit 160 cm Größe entgegen der Forenmeinung ein Specialized Enduro 29 in Größe S und ist glücklich damit. Es hilft also nur probe fahren.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Meine Frau fährt mit 160 cm Größe entgegen der Forenmeinung ein Specialized Enduro 29 in Größe S und ist glücklich damit. Es hilft also nur probe fahren.
Sehe ich auch so.

Isabeau und Katy Winton sind auch ziemliche Zwerge und fahren beide 29er.

Andererseits gibt es tatsächlich handfeste Gründe, die für 27,5 sprechen, zB das bereits angesprochene Sitzrohr oder der der bei kleineren Individuen nicht so einfach zu bewältigende zusätzliche Kraftaufwand, der entsteht wenn man einen 1,2 kg 29er Enduroreifen hochbeschleunigen muss.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.239
Standort
Allgäu
Ich bin ein 29 Fan bei meinem Mädel ihrem 160 sind wir aber auf 27.5 ausgewichen aus drei Gründen die zusammen, für mich persönlich, stimmig sind.

Mein Mädel ist 1,61m mit einer kurzen Schrittlänge. Mit dem Sattelrohr in S haben wir gerade so eine 100 Dropper geschafft.
Mein Mädel war da eher Bikeneuling mit keiner richtig ausgeprägten Bikemuskulatur. Thema Masse an Steigungen.
Gerade als Einsteiger mit weniger Fahrtechnik kommt man anfänglich als eher kleine Person mit 27.5 und einem kompakten S (Cube aus 2017) besser zu recht. (Ja das Bike ist eigentlich zu viel, hat ihr aber super getaugt im Vergleich zu einem 140 und der Preis war wirklich gut).

Ich denke wer mehr Bikepraxis hat darf gerne bei 1,60m zu 29 greifen wenn die Abmessungen vom Bike passen. Gerade die erwähnte Isabeau ballert ja mal richtig mit dem 29 Bike herum in der EWS. Finde die Frau klasse.
 
Dabei seit
6. Mai 2015
Punkte für Reaktionen
72
Hab eine 160 mm Revive im SC 5010 (27,5) in Größe S (162cm SL 75cm). Sitzrohr ist gerade und Stütze schaut noch 4,5 cm aus Sitzrohr raus, wäre aber komplett versenkbar.

Für Trails bevorzuge ich die 27,5 Zoll. Zum Touren und Kilometerschreddern bin ich in Kürze auf einem 29er unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Hab eine 160mm Revive im SC 5010 (27,5) in Größe S (162cm SL 75cm). Sitzrohr ist gerade und Stütze schaut noch 4,5 cm aus Sitzrohr raus, wäre aber komplett versenkbar.

Für Trails bevorzuge ich die 27,5 Zoll. Zum Touren und Kilometerschreddern bin ich in Kürze auf einem 29er unterwegs.
Da hast du aber auch echt lange Beine...
 
Dabei seit
21. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
475
29er oder 275 enduro.Ich bin 160cm. groß
Am besten vergleihst du mal Bikes und klapperst ein paar Bikeshops ab.
Vielleicht kannst du eine Vorauswahl an interessanten Bikes treffen und danach ausschau halten und mal probesitzen / fahren.

Eine genrelle Antwort auf deine Frage kann man so nicht geben, beides funktioniert beides macht Spaß, mit unterschiedlichem Charackter, das aber nicht nur an die LRS Größe gebunden sondern allgemein auf das entsprechende Bike.


Welches Bike hast du denn im Blick ? Wenn es schon konkrete Ideen geben sollte ?
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.239
Standort
Allgäu
Habt ihr mal eine Oneup probiert? Die sind echt krass niedrig in der Einbauhöhe.

Wir haben wie gesagt 140 mm in einen S Rahmen reinbekommen.
Wäre bestimmt eine Option wenn sie das Bike öfters artgerecht nutzen würde. So ist die Notwendigkeit geringer.

Ok, dachte die hätten im Verhältnis Normallänge...
Das Glück habe ich leider nicht 😢 ;), müssten 70cm bei Ihr sein und erklären die 100 Dropper.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.186
Standort
Heidelberg
Wäre bestimmt eine Option wenn sie das Bike öfters artgerecht nutzen würde. So ist die Notwendigkeit geringer.
Macht halt in unserem Fall noch weniger Sinn, nur 90 mm Drop in einem 170 mm Enduro/Parkbike zu haben.

So gesehen eine witzige OEM-Ausstattung: 170 mm Gabel, 1kg-Reifen, DH-Kettenführung mit Bashguard (!), aber ein 90 mm Dropper :confused:

@lakay Noch da?
 

jim_morrison

Proudly ridin' a Banshee Rune
Dabei seit
7. Mai 2013
Punkte für Reaktionen
436
Standort
Graubünden (CH)
Ich finde ob 27.5“ oder 29“ hängt überhaupt nicht von der Körpergrösse ab. Ich fuhr 2 Jahre ein 29“ Trailbike und jetzt ein 27.5“ Enduro. Bin selbst nur 1.65m gross. Für mich hat sich folgendes gezeigt:
29“: Überrollt fast alles problemlos, sehr laufruhig, jedoch in engen Kurven etwas „sperrig“ und man sitzt sehr hoch oben auf dem Bike
27,5“: Überrollt nicht ganz so einfach die 29“, aber immernoch genügend, dafür sehr viel verspielter und wendiger in Kurven. Zudem kam es mir bei 29“ etwas vor, wären schnelle Spurwechsel, Linienkorrekturen etwas schwieriger oder besser schwerfälliger als mit 27.5“. Mir gefällt insgesamt 27.5“ besser...
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.239
Standort
Allgäu
Ich finde ob 27.5“ oder 29“ hängt überhaupt nicht von der Körpergrösse ab. Ich fuhr 2 Jahre ein 29“ Trailbike und jetzt ein 27.5“ Enduro. Bin selbst nur 1.65m gross. Für mich hat sich folgendes gezeigt:
29“: Überrollt fast alles problemlos, sehr laufruhig, jedoch in engen Kurven etwas „sperrig“ und man sitzt sehr hoch oben auf dem Bike
27,5“: Überrollt nicht ganz so einfach die 29“, aber immernoch genügend, dafür sehr viel verspielter und wendiger in Kurven. Zudem kam es mir bei 29“ etwas vor, wären schnelle Spurwechsel, Linienkorrekturen etwas schwieriger oder besser schwerfälliger als mit 27.5“. Mir gefällt insgesamt 27.5“ besser...
Sehe einige Punkte auch so. Wobei in den letzten Jahren bei vielen 29 Enduros der Reach gewachsen ist, hohe Tretlagerabsenkung und eher höhere Front mit meist kürzeren Kettenstreben, somit das "hoch auf dem Bike" Feeling weniger/nicht geben sollte. Eher das Gegenteil. Trotz 170mm Kurbeln darfst heute richtig aufpassen wo in die Pedale trittst.

Es stimmt aber schon, dass die modernen 29 Enduros einen aktiven und "Lehrbuchfahrstil" verlangen mit Blick, Schulter, Hüfte etc.. Sonst sind sie eher etwas träge/zickig. Belohnen dann halt mit Laufruhe und Sicherheitsgefühl.

Ich mag das bessere Überrollverhalten von 29, gerade wenn es langsamer ist und nicht Mach 3 bergab. Mir ist dies ganz massiv auf den nervigen Transfertrails am Reschen aufgefallen. Mein Vordermann hatte 27.5 und ich bin bei jedem kleinen Gegenanstieg aufgefahren durch die Wurzeln und Steine die im flachen und auch auf den kurzen Gegenanstiegen waren und ihn deutlich mehr gebremst haben. War immer so ein auf und ab mit Steinen und Wurzeln. 1hm runter 1hm hoch, wo kannst in die Pedale treten. Die werde ich mir beim nächsten Besuch sparen auf jeden Fall.
 
Oben