3-4 Tagestour mit viel Trailanteil, Raum Ischgl, Scuol

Dabei seit
12. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Hi!
Ich bin auf der Suche nach einer 3-4 Tagestour mit Übernachtungen, Start und Ziel in Ischgl. Ich habe in einem alten Bikeheft eine nette Tour ins Val Müstair gefunden (https://www.bike-magazin.de/touren/...stair/a35313/fotostrecke/9747790/9747892.html). Der Rücktransport von Müstair nach Ischgl ist allerdings relativ mühsam (teuer).

Ausserdem eine nette Runde von Scuol nach Scuol: https://www.gps-tour.info/de/touren/detail.47730.html
( Scuol - Val D'Uina - Sesvenna - Engadin - Val-Müstair - Val Mora - S'Ciacomo Di Fraele - Alpisella Pass - Livigno - Chachauna Pass - » Scuol)

Ich bin aber etwas unschlüssig. Ich will das mit meinen Burschen machen 17, 15, 13 Jahre. Die sind sehr gut am Bike unterwegs, aber es muss Trail-lastig sein (um S2). Ich kenne die Routen nur teilweise, aus den Beschreibungen lässt sich schwer herauslesen wie hoch der Trailanteil ist.
Kennt jemand die Routen? Alternativen? Perfekt wäre natürlich Ischgl-Ischgl, da ist mit aber ein sinnvoller Weg zurück unklar (hin über die Heidelbergerhütte). Scuol-Scuol wäre auch ok...

Freue mich über jeden Tipp/gpx File. /;-)

lg, Florian
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
584
Ort
Ammersee
Ganz ehrlich: Trails for Teens: Vergess die Rundreisen. Dein zweiter Vorschlag hat für die Streckenlänge quasi nix (schon gar nicht S2). Seid ihr in Ischgl in Urlaub? Wenn nein fahr nach Davos oder in den Vinschgau. In Scoul gibt es einen netten Guten Guide mit Shuttle.
Oder St. Catharina

1ster Vorschlag: ok, Fimber Pass, aber danach? Das sind echt sehr schöne Touren, sensationell, auch oft mehr Pfad als Weg, aber trotzdem eher Alpencross als Trailzauber
 
Zuletzt bearbeitet:

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
4.853
Ort
Bad Kreuznach
Warum nicht gleich Tagestouren mit Livigno als Basis? Wenn man die Berninabahn mit einbindet, kann man ja auch Trails südlich und nördlich vom Berninapaß mit einplanen, falls Livigno selbst und die lokalen "Klassiker" bzw. Bikeparkmöglichkeiten den Youngstern nicht reichen sollten.
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
3.238
Ort
chiemgau
Tag 1
Start in Scuol, Bus oder Auffahrt nach S'Charl, zur Alp Astra, dann über Passo Costainas oder Fuorcla Sassalba Abfahrt über Alp Tabladatsch und Ruinatscha nach Müstair. (Bei ride.ch nachschauen)

Tag 2
Shuttle oder Bus zum Umbrailpass, dann Piz Umbrail und Abfahrt nach Sta Maria im Münstertal.
Wieder hoch mit dem Bus zum
Umbrailpass oder Stilfser Joch, dann über Alpino trails nach Bormio (über suedtirolbike finden).

Alternativ direkt nach der Abfahrt vom Piz Umbrail links ins Val Mora, und über Lago di San Giacomo und Val Trela rüber nach Livigno. Von dort am Abend oder nächsten Morgen mit Bus nach Bormio.


Tag 3
Shuttle oder Auffahrt zur Pizzini Hütte, von dort zum Passo Zebru, Abfahrt nach Bormio durchs Val Zebru.
Bus zum Stilfser Joch, Abfahrt Bimbam Trail nach Trafoi, Lift zur Furkelhütte, von der Furkelhütte zur oberen Stilfser Alm, dort schlafen (sehr hübsch!).
Achtung: das alles in einem Tag muss man sehr gut timen.
Bus von Bormio fährt um 14:10 Uhr, Goldseetrail inkl. Bimbam trail geht erst ab 16:00, letzter Lift zur Furkelhütte um 17:00

Am Tag 4
Aufstieg zum Piz Chavalatsch, dann Abfahrt zur oberen Stilfser Alm und weiter nach Prad. Zug von Spondinig und Bus von Mals zurück zum Auto in Scuol.

Alles hochalpine trails S2, stellenweise S3, grandiose Landschaft.
 
Dabei seit
18. August 2004
Punkte Reaktionen
20
Alternativ könntest Du den Startort von Ischgl nach Samnaun verlegen.
Von dort mit der Seilbahn zum Idjoch.
Würde den Rücktransfer auf jeden Fall vereinfachen.

Soll es denn nur Trailgeballer werden, oder soll es sich etwas nach Alpencross anfühlen?
 
Dabei seit
12. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Alternativ könntest Du den Startort von Ischgl nach Samnaun verlegen.
Von dort mit der Seilbahn zum Idjoch.
Würde den Rücktransfer auf jeden Fall vereinfachen.

Soll es denn nur Trailgeballer werden, oder soll es sich etwas nach Alpencross anfühlen?
Die kleinen Herren sind relativ wählerisch. /;-))) Es sollen Trails sein, aber im Optimalfall Hüttenübernachtungen. Also es soll sich daher schon etwas nach Alpencross anfühlen. Bergab nur Trails gibt es eh nicht. Aber halt nicht nur Schotter oder im schlimmsten Fall Asphalt. Flowige Trails wären perfekt...
Vor zwei Jahren habe wir eine Vinschgau Durchquerung gemacht, war sehr gut....
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
584
Ort
Ammersee
Also wenn tragen dabei sein darf, werfe ich nochmal Davos ins Rennen. Mit ein bisschen Hütte....aber viel Trail.
Weissfluhjoch (oder richtig alpin Weissfluhgipfel) Durannapass, Grünsee, Küblis, Bahn Klosters, hier kann ein Hütte einbaut werden, Berghaus Vereins, ist aber Sackgasse oder hoch Gotschna und sofort Davos oder nochmal die Trails auf der Klosters Seite. Hier kann man auch in einem der vielen Berggasthöfe übernachten.
Tag 2 Pischattrail (mit tragen Pischahorn sonst ohne). Runter nach Davos, Weissfluhjoch und wenn Mann noch Körner hat Cörbschhorn (aber eher Zuviel).
Tag 3 Jakobshorn, Sertig, Sertigpass, Keschhütte übernachten.
Tag 4 über die Ravaisseen runter nach Chants, Stugl, dann Duccanfurgga, Sertig

Tag 4 ist ein wenig lang, wenn man die Keschhütte spart, ist die Aufteilung besser. Oder man fährt Bergün, Filisur und mit der Bahn zurück oder einigermaßen flach mit dem Rad

Bis auf kurze Forstwegpassagen nach dem Durannapass, die Naturstrasse hinter Chants und die Ausfahrt Sertigtal alles Trailabfahrt. Tour lässt sich jederzeit verkürzen oder abbrechen.
Tragen: Pischahorn, Duccanfurgga
 
Dabei seit
12. Juli 2020
Punkte Reaktionen
0
Also wenn tragen dabei sein darf, werfe ich nochmal Davos ins Rennen. Mit ein bisschen Hütte....aber viel Trail.
Weissfluhjoch (oder richtig alpin Weissfluhgipfel) Durannapass, Grünsee, Küblis, Bahn Klosters, hier kann ein Hütte einbaut werden, Berghaus Vereins, ist aber Sackgasse oder hoch Gotschna und sofort Davos oder nochmal die Trails auf der Klosters Seite. Hier kann man auch in einem der vielen Berggasthöfe übernachten.
Tag 2 Pischattrail (mit tragen Pischahorn sonst ohne). Runter nach Davos, Weissfluhjoch und wenn Mann noch Körner hat Cörbschhorn (aber eher Zuviel).
Tag 3 Jakobshorn, Sertig, Sertigpass, Keschhütte übernachten.
Tag 4 über die Ravaisseen runter nach Chants, Stugl, dann Duccanfurgga, Sertig

Tag 4 ist ein wenig lang, wenn man die Keschhütte spart, ist die Aufteilung besser. Oder man fährt Bergün, Filisur und mit der Bahn zurück oder einigermaßen flach mit dem Rad

Bis auf kurze Forstwegpassagen nach dem Durannapass, die Naturstrasse hinter Chants und die Ausfahrt Sertigtal alles Trailabfahrt. Tour lässt sich jederzeit verkürzen oder abbrechen.
Tragen: Pischahorn, Duccanfurgga

das klingt sehr gut. Ich werd mir das einmal genau ansehen.... danke!!
 
Dabei seit
18. August 2004
Punkte Reaktionen
20
Wenn es touriger sein soll: Ischgl ist ein schwieriger Start-und Zielort.
Ischgl Schlappiner Joch Klosters 2000 hm?
Klosters Weissfluhjoch Davos Alps Epic Trail Filisur von dort mit dem Zug
auf den Berninapass.
Livigno Mottolino Lago die Fraele Pedenolo Piz Umbrail St. Maria Mals
Reschensee Trails dort, die Sinn machen , Samnaun Seilbahn Flimjoch Ischgl
 
Oben