3 Tage Dolomiten / 3-Zinnen Tour - Route so passend?

Dabei seit
18. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ingolstadt
Hallo zusammen,

ich plane mit 4 Freunden eine 3-tägige MTB Tour in den Dolomiten im Sommer 2020. Geplanter Termin derzeit ist vom 2. bis 4. Juli.
Ich habe dazu, angelehnt an eine 3-Zinnen-Tour aus der BIKE 08/2003 (http://www.gps-tour.info/de/touren/detail.43106.html ), eine etwas abgeänderte Rundroute für 3 Tage ausgehend von Cortina d'Ampezzo geplant.
Grobe Planung ist folgende:
Tag1 geht von Cortina zum Lago di Misurina. Allerdings habe ich die Tour so gaplant, dass man oberhalb von Cortina erst Richtung Norden zum Ponte Alto fährt und dann wieder in Richtung Südosten zum Rifugio Son Forca. Ab hier dann in Richtung Misurina.
Im 2. Tag geht es von Misurina hoch zur 3-Zinnen-Hütte und zur Büllelejochhütte. Zurück geht es dann am Toblacher See vorbei nach Toblach
Tag 3 startet in Toblach. Erstmal hoch zur Plätzwiese, Auffahrt zum Heimkehrerkreuz, vorbei an der Dürrensteinhütte und einen Trail runter ins Tal. Wir haben hier nicht den Knappenfußtrail gewählt, weil uns S3 zu heftig ist. Nun in Richtung Westen nochmal hoch zu Ra Stua und dann über die Eisenbahntunnel zurück nach Cortina d'Ampezzo.

Hier noch die Links zur Planung in komoot:
Tag1: https://www.komoot.de/tour/112980460?ref=wtd-m
Tag2: https://www.komoot.de/tour/112807760?ref=wtd-m
Tag3: https://www.komoot.de/tour/112799562?ref=wtd-m

Da es hier einige erfahrene Dolomiten-Biker gibt, wollte ich hier die Frage stellen, wie ihr die Route findet?
Gibt es Teile in der Route die man eher nicht fahren sollte?
Verpassen wir Highlights, die im Nahen Umfeld liegen und mitgenommen werden könnten?
Gibt es sonstige Verbesserungsvorschläge?

Wir trauen uns 2000hm zu, wollen aber nicht alle 3 Tage 2000hm vornehmen. Trails fahren wir natürlich gerne, aber am besten S0/S1 nicht über S2.
Wir haben die Übernachtungen bewusst ins Tal verlegt und möchten das auch so belassen.

Vielen Dank für euren Input

Gruß
Christian
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte für Reaktionen
317
Standort
münchen/mailand
Kann leider die Links nicht aufmachen, weil ich dort nicht angemeldet bin (die Tour in der Bike ist von mir, wenn auch damals mit "kastriertem" Text :))))
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte für Reaktionen
2.519
Standort
Köln
Ich bin bei Komoot auch nicht angemeldet, bei mir gehen die Links, runter scrollen, da kommt auch eine Karte.
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte für Reaktionen
317
Standort
münchen/mailand
Ich bin bei Komoot auch nicht angemeldet, bei mir gehen die Links, runter scrollen, da kommt auch eine Karte.
Aaah, stimmt :))) Gut zu wissen!
Aaaalso: Padontal aufwärts ist ziemlich sinnbefreit (auch abwärts kein Highlight übrigens!), nur sausteil und ohne großes Panorama => Alternative suchen, z.B. Fanes oder Ambrizzola oder Tofanasüdseite! Plätzwiese aufwärts geht mittlerweile auch ganz gut (und viel schöner, da abseits des Verkehrs!) via Stollaalm (ab der Alm, je nach Kraft und Bergauffahrtechnik evtl. bisserl schieben). Das Rinbiancotal runter müsst ihr etwa 10 Min aus dem Sattel (einen Latschenhang abwärts schieben/tragen). Anfang Juli könnt ihr evtl. Glück haben mit der Forcella Bassa bis Antorno-Variante. Monte Piano (so wie damals im Artikel vorgesehen) geht leider nicht mehr bzw. nur mehr völlig abseits der Saison). Sonst ist das ja eh faktisch die Originalroute. Warum startet ihr in Cortina und nicht im Pustertal? Ist logistisch von Norden her schwieriger/weiter....
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte für Reaktionen
1.580
Standort
Kassel
Dachte immer, die Dreizinnenhütte ist absolut tabu mit dem bike (egal von welcher Seite) :ka:
 
Dabei seit
18. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ingolstadt
Danke für die super Antwort! Das hab ich gesucht, ortskundige Profis. Auch wenn ich jetzt wieder umplanen muss ;).

Ich muss das jetzt erstmal genauer auf der Karte ansehen. Ich kann mit den Namen der Pässe und Täler auf Anhieb nicht so viel anfangen.

Wie meinst du das mit der Plätzwiese aufwärts?Meinen Tag 3 in umgekehrter Richtung?

bzgl 3-Zinnen-Hütte und Bikes wäre auch noch interessant. Geht das nicht?
 
Dabei seit
17. August 2018
Punkte für Reaktionen
110
bzgl 3-Zinnen-Hütte und Bikes wäre auch noch interessant. Geht das nicht?
Bikeverbot. Such mal im Forum, du wirst sicher schnell fündig. Selbst wenn man dürfte viel zu viel los um Rad zu fahren. Das war jedenfalls mein Eindruck Mitte September. Man kann höchstens über die Mautstrasse zur Lavaredohütte mit dem Rad um sich die schweineteure PKW-Maut zu schenken. Dann im Strom die Dreizinnenrunde oder ebenfalls im Strom nen Klettersteig. Lohnt sich, ist aber neben dem Pragser Wildsee der Hotspot überhaupt in der Ecke.
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte für Reaktionen
317
Standort
münchen/mailand
3 Zinnenhütte rüber ist ab der Abzweigung oberhalb der Lavaredohütte eigentlich verboten, ja (zum Paternsattel rauf kannst aber locker fahren, danach je nach Wandererdichte. Anfang Juli könnte das u.U. noch drin sein auch wenn's offiziell verboten ist)
 
Dabei seit
18. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ingolstadt
Aaah, stimmt :))) Gut zu wissen!
Aaaalso: Padontal aufwärts ist ziemlich sinnbefreit (auch abwärts kein Highlight übrigens!), nur sausteil und ohne großes Panorama => Alternative suchen, z.B. Fanes oder Ambrizzola oder Tofanasüdseite! Plätzwiese aufwärts geht mittlerweile auch ganz gut (und viel schöner, da abseits des Verkehrs!) via Stollaalm (ab der Alm, je nach Kraft und Bergauffahrtechnik evtl. bisserl schieben). Das Rinbiancotal runter müsst ihr etwa 10 Min aus dem Sattel (einen Latschenhang abwärts schieben/tragen). Anfang Juli könnt ihr evtl. Glück haben mit der Forcella Bassa bis Antorno-Variante. Monte Piano (so wie damals im Artikel vorgesehen) geht leider nicht mehr bzw. nur mehr völlig abseits der Saison). Sonst ist das ja eh faktisch die Originalroute. Warum startet ihr in Cortina und nicht im Pustertal? Ist logistisch von Norden her schwieriger/weiter....
Hallo Dede, nochmal Danke für die Antwort.
Aber ich tue mich verdammt schwer die Pässe/Täler die du nennst einzuordnen und zu lokalisieren. Weder in Komoot oder Google kann ich das vernünftig finden. Padontal, wo ist das? Welcher Teil meiner geplanten Route ist im Rinbiancotal?Forcella Bassa bis Antorno-Variante?? Gibt es also ein Kartenmaterial im Netz, auf welchen ich diese Bezeichnungen finde damit ich deine top Anmerkungen berücksichtigen kann?
Danke
Und nochmal die Frage: Wie meinst du das mit der Plätzwiese aufwärts?Meinen Tag 3 in umgekehrter Richtung fahren ist besser?
 
Dabei seit
4. April 2002
Punkte für Reaktionen
317
Standort
münchen/mailand
Padontal: aufwärts zum Rifugio Son Forca
RinbiancotaL: ab der Mautstation/Malga Rinbianco beim Antornosee rüber ins Rienztal
Antornoseevariante: ist wie im Originalartikel beschrieben, also erst für etwa 1.8km auf der Pianastraße aufwärts, dann rechts in den kleinen Sattel (=Forcella Bassa) und hier wieder rechtshaltend zum Antornosee runtertrailen
Du fährst Plätzwiese von N=>S, oder? Statt auf der Straße hoch in der zweiten (Links)Kehre gearadeaus auf Schotter bleiben (das Stollatal hoch) und bis auf die Kaserillwiesen (Teil der Plätzwiese oben) bleiben
Denke im OSM sind die Bezeichnungen so drin, auch Kompass dürfte sie haben (Tabacco ohnehin, aber die haben keine Online-Version)
 
Dabei seit
18. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ingolstadt
Padontal: aufwärts zum Rifugio Son Forca
RinbiancotaL: ab der Mautstation/Malga Rinbianco beim Antornosee rüber ins Rienztal
Antornoseevariante: ist wie im Originalartikel beschrieben, also erst für etwa 1.8km auf der Pianastraße aufwärts, dann rechts in den kleinen Sattel (=Forcella Bassa) und hier wieder rechtshaltend zum Antornosee runtertrailen
Du fährst Plätzwiese von N=>S, oder? Statt auf der Straße hoch in der zweiten (Links)Kehre gearadeaus auf Schotter bleiben (das Stollatal hoch) und bis auf die Kaserillwiesen (Teil der Plätzwiese oben) bleiben
Denke im OSM sind die Bezeichnungen so drin, auch Kompass dürfte sie haben (Tabacco ohnehin, aber die haben keine Online-Version)
Danke für die Aufklärung.
Plätzwiese passe ich an, so dass wir den Weg in Richtung Stolla Alm nehmen.
Das Padontal war ja keine so gute Idee :) Aber es fällt mir schwer eine Alternative von Cortina zum Misurina-See zu finden. Ich habe jetzt mal eine Variante durch das Fanes-Tal geplant und dann über Schluderbach zum Misurina-See.
Besser?

Wegen der Reihenfolge der Touren machen wir uns noch Gedanken. Evtl. starten wir auch in Toblach. Tag 1 über Plätzwiese nach Cortina. Tag 2 Fanestal zum Misurina-See. Tag 3 Büllelejoch und dann zurück nach Toblach.
Wir denken aber auch noch über eine andere Variante nach: 3 Tage immer ab Toblach starten und wieder zurück. Da könnte man auch einen Tag Plätzwiese. einen Tag Marchkinkele. und vielleicht einen Tag Büllelejoch. Dann könnte man jeden Abend zum gleichen Zimmer zurück und das Gepäck wird weniger. -> Müssen wir noch entscheiden.
 
Dabei seit
18. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Ingolstadt
Fährt man das Fanestal besser entgegen dem Uhrzeigersinn oder ist es eigentlich egal und beide Richtungen gut zu machen?
In der Route eine Post weiter oben habe ich ja im Uhrzeigersinn geplant.
 
Dabei seit
2. September 2010
Punkte für Reaktionen
1.580
Standort
Kassel
Fährt man das Fanestal besser entgegen dem Uhrzeigersinn oder ist es eigentlich egal und beide Richtungen gut zu machen?
In der Route eine Post weiter oben habe ich ja im Uhrzeigersinn geplant.
Ich würde gegen den Uhrzeigersinn fahren. Von Cortina hoch zur Gran Fanes ist sehr steil, da schiebst du extrem viel, ebenso von der Pedrü hoch nach Fordara Vedla (da hat es 30% steile Betonrampen auf langer Strecke).
 

soundfreak

immer auf der Suche
Dabei seit
11. Mai 2018
Punkte für Reaktionen
50
Standort
Osttirol
Ich würde gegen den Uhrzeigersinn fahren. Von Cortina hoch zur Gran Fanes ist sehr steil, da schiebst du extrem viel, ebenso von der Pedrü hoch nach Fordara Vedla (da hat es 30% steile Betonrampen auf langer Strecke).
100% zustimmung, vor allem ist der weg zur gran fanes hoch in sehr schlechtem zustand (stand august 2019). da war es abwärts für einige von uns schon kaum fahrbar.

habe mal unsere variante von der fanes runde august 2019 freigeschalten, war eine sehr sehr schöne Tour.
https://www.komoot.de/tour/84935809?ref=wtd
 
Oben