3 Tages (Hütten) Rund Tour in Umkreis von Innsbruck

Dabei seit
14. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Hallo,

Anfang September werde ich einen Kumpel in Innsbruck besuchen und wollte ganz gern mal als Alpencrossvorbereitung für nächstes Jahr eine 3 Tages Rund Tour machen.
Da ich noch nicht auf Alpencross Niveau bin wollte ich als Tagesleistng unter 1500hm und 70km bleiben. Da ich das Hüttenfeeling ganz gern mag, wollte ich die beiden Nächte auf einer Hütte verbringen.

Ich habe schon einiges recherchiert und bin auf die Karwendeltouren gestoßen und hab mir da jetzt auch was zusammengebastelt, dass ich auf der Heidelbergerhütte und der Lamsenjochhütte übernachten könnte und innerhalb meines Konditionsrahmen bleibe. Allerdings habe ich jetzt häufig gelesen das die Karwendelregion kaum single trails beinhaltet... Daher wollt ich mal fragen ob ihr mir vielleicht Anregungen für eine schöne 3 Tages Tour um Innsbruck geben könnt. Ich bin mit dem Auto da und würde 60-90min Fahrt von Innsbruck in Kauf nehmen.


Was ich mir zusammengestellt habe, sst konditionell wahrscheinlich nicht so anspruchsvoll, ist aber auch ok. Wären jeden Tag so 1000hm ;) - Erstmal etwas reinkommen mit Rucksack und Hütten ;)

Start Mittenwald, dann auf Heidelbergerhütte nächtigen, dann runter richtung Rißbach, dann Eng, über die Bichlalm auf die Lamsenjochhütte nächtigen. Am nächsten Tag dann die gleiche Strecke runter, am Rißbach richtung Vorderriß und vorher abbiegen richtung Fischbachalm und über Krün zurück nach Mittenwald.
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
433
Ort
Landkreis RO
Da gäbe es schon deutlich netteres als Karwendelrunde!
1. Start entweder im Zillertal oder in Steinach am Brenner: Tuxerjoch (1. Übernachtung Tuxerjoch Haus), Padauner Sattel, Steinach, Brenner Grenzkamm, Ri. Schlüsseljoch (Übernachtung Enzian Hütte oder Zirog Alm), Schlüsseljoch, Pfitscherjoch. Darüber solltest Du einiges im Netz finden.
2. Brenner Grenzkamm, Übernachtung Zirogalm oder Enzianhütte, Schlüsseljoch, Pfunderer Joch, Übernachtung in Mühlbach oder Umgebung, Valser Joch und zurück zum Brenner.
3. Brenner Grenzkamm, Sterzing, Ridnauntal (dort übernachten), Schneebergscharte, Passeiertal (Übernachtung z.B. in Moos), Jaufenpass, Sterzing, Brenner. Für diese Tour ist aber alpine Erfahrung schon vor Vorteil, die Schneebergscharte ist schon etwas Schinderei durch wegloses Schrofengelände.
Der 1. Vorschlag ist vielleicht von den Höhenmetern her etwas zu viel, könntest allerdings aufs Tuxer Joch mit der Seilbahn evtl. etwas abkürzen und dann die Übernachtungen entsprechender verschieben. Über diese Tour solltest Du viele Infos im Netz finden. Am geeignetsten ist wahrscheinlich Vorschlag 2 und beinhaltet auch alle Elemente, die Du auf einem Alpencross hast. Für alle 3 Touren ist aber stabiles gutes Wetter Voraussetzung.
 
Dabei seit
14. August 2012
Punkte Reaktionen
30
@Pfadfinderin : tausend dank für die infos :) echt super das forum dafür!

habe deine Varainte zwei gewählt und etwas angapsst:
Habe mal anhand einer GPS Tracks in der Umgebung etwas recherchiert und mir was zusammengestellt was mit meinen Vorstellungen zusammen passt. Start wäre dann in Mauls,1 Übernachtung dann in der Enzianhütte Zirog und die zweite dann in Mühlenbach oder Umgebung. Sieht soweit alles für mich passend aus.
Tag 1:
Tag 2:
Tag 3:

ZWei Punkte hät ich noch:
Kann man mit dem Rad gut von Mauls über nach Gossessaß, Brennerbad fahren? da ist doch die Brennerautobahn?
am zweiten Tag fährt man von Pfunders nach Mühlenbach ziemlich viele Höhenmeter an der Straße runter. Da gibts warscheinlich keine Alternative?
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
433
Ort
Landkreis RO
Das geht inzwischen ganz gut! Die Südtiroler haben einen hervorragenden Radweg auf der alten Bahntrasse zum Brenner angelegt, ist auch sehr gut beschildert. Wenn Du lustig bist und noch Kraft und Zeit hast, könntest Du allerdings auf noch auf den Rosskopf fahren und von dort runter ins Pflerschtal trailen. Dort kommst Du dann kurz vor Gossensass wieder raus und könntest von dort auf den Radweg einbiegen. Übrigens gibt es da noch eine kleine Abkürzung: Nach Gossensass kommt ein kleiner steiler Anstieg auf dem Radweg, danach geht rechts eine kleine Straße rechts weg (da sind rechts im Wald auch paar Bienenstöcke, kannst es eigentlich nicht verfehlen). Der kannst Du für vielleicht 2-3km folgen und triffst dann nach ein paar Häusern wieder auf den Radweg, auf den Du dann nach rechts zum Brennern einbiegst.

Vom Pfundererjoch runter kenn ich leider keine Alternative als die Straße. Aber vielleicht weiß ja jemand anders etwas.

Wenn Du Dir den Brenner Grenzkamm entgehen lässt, verpasst Du ein echtes Highlight! Da würde ich dann ja schon fast eher das Pfundererjoch auslassen. Das ist zwar ein hoher Übergang, aber die Auffahrt sehr steil mit etlicher Schieberei, wenn Du nicht Herkules mit sehr guter Bergauftechnik bist und bergab, wie Du schon feststellt, viel Straße. Vielleicht dann wirklich lieber 1. Tag Brenner Grenzkamm, 2. Tag Schlüsseljoch und 3. Tag z.B. Roßkopf.

Aber Du findest sicher viele Bilder und Streckenbeschreibungen im Netz, sodass Du letztendlich selber entscheiden kannst, was Dir besser gefallen wird und wie Deine Tour aussehen soll.
 
Dabei seit
21. Juli 2005
Punkte Reaktionen
3
Vom Pfunderer Joch würde ich dir abraten - größtenteils Schiebestrecke bzw. sausteil. Mein Vorschlag: Zug bis Gries am Brenner - Sattelalm - Brenner Grenzkamm - 1er Trail nach Gossensass -retour Richtung Brenner auf dem Radweg und dann zur Enzianhütte! Nächster Tag über Schlüssejoch (ca. 20 min gemütlich schieben ins Pfitschertal und dann zum Pfitscherjochhaus (dort übernachten oder weiter zur Domenikushütte). Am 3 Tag entweder über Geiseljoch ins Inntal und flach nach Innsbruck oder über Tuxer Joch ins Wipptal und mit Zug oder über die Ellbögner Straße nach Innsbruck! LG Bernd
 
Dabei seit
14. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Danke ihr lieben! Super Hilfreich.
Ich hab jetzt mal @Gusti vorschlag angenommen. Der Grenzkamm Trail so wie von dir vorgeschlagen, wird HM technisch etwas viel.
Ich hab eine Möglichkeit gefunden, da abzukürzen. Ist es möglich unterhalb der Sattelalm den einser nach Brenner zu fahren?
Dann käme ich für den ersten Tag auf knapp 1200, dass würde gut passen.

Das wäre dann der zweite Tag. Ich denk da passt alles, da hat ich auch online ein paar Tracks gefunden. Den 4a runter ins Tal ist doch richtig oder?

Nur der dritte Tag macht mir noch etwas "Sorgen". Wenn ich von der Domenikushütte Richtung Geisljoch will, muss ich doch am Zemmbach, Ginzling, Finkenberg, über die Geislalm hoch oder? Speziell von der der Domenikushütet am Zammersbach hab ich keine GPS Trails gefunden. Gibts da was? Sonst vernichtet man ja ziemlich viele HM an der Straße. Das wären zwar recht viele Höhenmeter für den letzten Tag, doch ich hab schon ein paar Shuttle Möglichkeiten im Tal gefunden, so dass ich mir ein paar hundert HM sparen könnte.


Passt das soweit alles? Hab ich mir die richtigen Trails zusammengeklickt? wäre super wenn jemand sagen könnte, ob der einser von der Sattelalm nach Brenner geht und wie das aussieht mit Trails von der Dominkushütte am Zemmbach nach Finkenberg.

ich hab grad gesehen @cschaeff du bist ja auch von der Domenikushütte nach Finkenberg gefahren. So wie ich das sehe sind das 1100 hm die man da auf der straße runterfährt oder? Bei deinem Track sieht es so aus als hättest du öfter versucht Trails zu nehmen und bist dann wieder zurück. Sieht ja nicht grad sehr lohnenswert aus diese lange Abfhart?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mausoline

ganz oder gar nicht
Dabei seit
3. August 2006
Punkte Reaktionen
3.437
Ort
Pforte zum Nordschwarzwald
...
ich hab grad gesehen @cschaeff du bist ja auch von der Domenikushütte nach Finkenberg gefahren. So wie ich das sehe sind das 1100 hm die man da auf der straße runterfährt oder? Bei deinem Track sieht es so aus als hättest du öfter versucht Trails zu nehmen und bist dann wieder zurück. Sieht ja nicht grad sehr lohnenswert aus diese lange Abfhart?

@cschaeff ist grad auf Tour ;)
wenn du Zeit hast kannst du die Trails nehmen oder die Nebenstraße, wenn nicht dann komplett die Straße.
Du musst aufpassen, am Tunnel mit Ampel links und Licht nicht vergessen.
 
Dabei seit
21. Juli 2005
Punkte Reaktionen
3
1 er Trail kannst vergessen - Schiebestrecke und Tragestrecke bergab - es gibt aber einen Forstweg der zum Brenner runterführt - bei der Sattelalm vorbei, über die italienische Grenze und dann immer dem Hauptweg entlang. Nur macht es meiner Meinung nach kaum Sinn weil das schöne an dieser Strecke sicher der Brenner Grenzkamm ist - unten fährst nur duch den Wald. Falls ihr zeitmäßig ein Problem habt könntet ihr ab dem Sandjoch auch statt dem Trail den Forstweg nehmen. Bezüglich Höhenmeter würde ich mir keine Sorgen machen - die Auffahrt auf die Enzianhütte ist sehr gemütlich und die Auffahrt bis zur Sattelbergalm ist auch nicht schwierig. Zwischen Sattelbergalm und Brenner Grenzkamm je nach Kraft und Technik kurze Schiebestücke. lg
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
433
Ort
Landkreis RO
Starte erst am Brenner und beginne die Auffahrt erst in Brenner ad gguber GH Silbergasser. Auf ca 1900m kommst du an einer Mauer vorbei, dort würde ich mich rechts halten. Mehr Panorama. Trifft etwas später wieder auf den a deren Weg.
 
Dabei seit
3. Februar 2002
Punkte Reaktionen
433
Ort
Landkreis RO
Ja genau, perfekt. Wie gesagt, da wo du den scharfen Knick drin hast an der Weggabelun auf ca 1900m würde ich die obere Variante wählen, kommt ja an der Alm wieder zusammen und sind vielleicht 20 hm mehr.
 
Dabei seit
14. August 2012
Punkte Reaktionen
30
Hab die Tour übrigens gemacht :) Besten Dank für die Infos. Der einser Trail am ersten Tag war auch super, auch der Trail zum Schlegeisspeicher hat Lust gemacht. Am Dritten Tag gab es leider fast gar kein Trail. Hat trotzdem Spaß gemacht und war sicher ne gute Generalprobe für die Alpencross.

Hab die TOur auch mal dokumentiert

 
Oben