301 oder 601? Das ist hier die Frage...

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. h3ld84

    h3ld84

    Dabei seit
    05/2015
    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach einem neuen Rad und bin bei Liteville hängen geblieben.

    301 MK14 oder 601 MK4 soll es werden, aber welches nur? Der Händler war wenig hilfreich mit seinem Kommentar: „Beide!“

    Ich fahre derzeit ein All-Mountain, was aber eher auf Touren und leichte Trails ausgelegt ist. Das Rad soll weg und ich will etwas robusteres für die Abfahrt. Auch an kleinere Drops und Sprünge möchte ich mich nun mehr ranwagen, gefolgt von einem anstehenden Besuch im Bikepark Todtnau. Haupteinsatzzweck wird aber der Hausberg sein mit seinen vielen, teils auch ruppigen Trails.

    Die Frage, die mir bisher niemand beantworten kann ist:

    301 MK14 Enduro oder 601 MK4?

    Wie habt ihr euch entschieden, und warum?

    Viele Grüße,
    Tobias
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Stuntfrosch

    Stuntfrosch tout terrain tölpel

    Dabei seit
    09/2004
    Beide ist nicht soooo falsch ;)
    Wenn Du aber sagst, dass es auch mal ruppiger wird, nimm das 601.
    Jaja, auch das 301 kann sehr sehr viel, aber im 601 ist ne 180er Gabel einfach besser aufgehoben und das Rad taugt noch immer wunderbar zum Touren.
    Fahre mein 301 fast nicht mehr, da ich eigentlich nur noch auf den 601 unterwegs bin.
    Ein zweiter/leichtere LRS ist dann noch etwas worauf Du danach noch sparen kannst.
     
  4. Duke_do

    Duke_do Biker aus Leidenschaft

    Dabei seit
    07/2009
    Wenn du ein AM möchtest, dass nach oben viel Raum hat, empfehle ich das 301.
    Das 601 ist im Heck einfach träger und wenn du den Federweg nutzen möchtest solltest du Sag um 35% fahren und dann sackt das Heck beim Klettern meiner Meinung nach zu weit ab. Wenn es straff ist, dann kannst du auch ein 301 nehmen.
    Das 301 ist zwar kein Race Enduro, aber wenn dir noch nicht reicht kann man immer noch den Lenkwinkel um -1,5° abflachen. Heck ist zwar dann immer noch straff, aber es geht deutlich besser bergauf als das 601.
    Kenne 301 MK 8,11,12 und 601 MK 1 und 3. Denke aber das hat sich nicht so extrem verändert zu MK 4/14
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  5. Stuntfrosch

    Stuntfrosch tout terrain tölpel

    Dabei seit
    09/2004
    Das Problem mit dem Heck des 601 hast Du gut beschrieben. In meinen Augen liegt das aber nicht am Bike sondern am Vivid.
    Habe aus genau diesen Gründen auf X-Fusion Vector HLR (Air und Coil) umgestellt.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  6. vielleicht hilft Dir meine kleiner "Erfahrungsbericht" als frisch gebackener 601 MK4 Besitzer weiter (siehe Zitat unten aus dem 601er Fred)

    Vorher bin ich 2 Jahre 301 MK12 gefahren - spätestens wenn Du nach Todtnau gehst und mal was anderes als die blaue Pist dort fahren willst, würdest Du Dich bei einer Vergleichsmöglichkeit ganz sicher für das 601 entscheiden... und glaub mir - aus dem von Dir geplanten "Herantasten" wird sehr schnell sehr viel mehr werden, wenn Du Blut geleckt hast ;-)

    Der neue Super Deluxe Dämpfer macht mE nen grossen Unterschied zum Vivid, den ich vorher probegefahren bin und daher dann mit der Bestellung gewartet habe, bis der Super Deluxe verfügbar war..

    Und wie mein Vorredner schon schreibt - Touren-Laufradsatz kannst immer noch anschaffen. Das 601 hat meiner (natürlich sehr subjektiven Meinung nach) einfach das breitere Einsatzspektrum, vor allem wenn man so wie ich gerne auch mal nen Tag nur Tiefenmeter sammelt..

     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  7. Schnegge

    Schnegge Hardtailschluchtenwürfler

    Dabei seit
    08/2005
    Das höhrt sich für mich auch mehr nach 601 an... Hatte bisher das mk3 und das war voll tourentauglich. Jetzt bin ich crashreplaced auf's mk4 umgestiegen. Konnte es wegen einer Knieverletzung aber nur maximal auf Schotter bis 5% Steigung/Gefälle fahren. Also zum mk-Vergleich kann ich noch nix sagen. Aber ich war schon oft mit Kollegen zusammen unterwegs welche ein 301 haben. Egal ob Alpen oder Mittelgebirge... der Unterschied bergauf und in technischen Abfahrten war marginal. Hauptvorteil beim 301 ist hier das Gewicht und das es etwas verspielter ist. Wenn es aber mit speed über grobes Gelände ging war das 601 immer deutlich überlegen. Kurz gesagt: Wenn du damit leben kannst, nicht immer als erster oben zu sein aber bergab das bike niemals der begrenzende Faktor ist...dann ganz klar 601. Bei mir war neben dem letzteren auch das Kampfgewicht von 0.1 Tonnen mit ausschlaggebend für die Entscheidung zum 601...
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  8. dogdaysunrise

    dogdaysunrise BND|ORE

    Dabei seit
    03/2009
    Haha, ja beide ist eigentlich kein schlechter Rat.
    Ich habe seit einigen Monaten beide, allerdings MK11 und MK2.
    Vorerstmal, mit beiden bikes geht alles, von trail bis bikepark, worauf du dich wohler fuehlst wirst leider nur du selbst ausmachen koennen.
    Wie andere schon sagen, hast Du erstmal Blut geleckt, wird aus dem Rantasten schnell mehr und das Verlangen nach mehr.

    Ich bin jetzt 4 Jahre nur das 301 gefahren und habe damit bikeparks besucht, mich an drops rangetastet, bis zu 2m hoch.
    Das 601 ist halt irgendwie der Monstertruck auf trails, es schluckt alles was Du ihm in den Weg stellst, je nach dem was du oft faehrst kann es sein, dass du das brauchst und schaetzt oder es eben dir deinen trail auch einfach langweilig macht.

    Vom Gefuehl her ist das 601 halt traeger, weniger verspielt, whippen, bunny hops, rumschmeissen etc. ist alles etwas schwerer auf demn 601 mMn. Allerdings bei drops und schwer technischem fuehlst Du Dich beim 601 wie auf Muttis Schoss (<- sorry kein scharfes "s"), beim 301 haelt Mutti dir die Hand, aber so richtig wohl und sicher fuehle ich mich bei den Sachen auf dem 601.

    So, dass mag nun ein wenig im Widerspruch stehen, aber "over all" ziehe ich das 301 vor! Es ist einfach einfacher fuer regulaere Trail fahrten, Bergauf und Bergab mag ich das verspieltere.

    Wenn ich mir so den letzten Test vom MK14 durchlese und hier die Userbeitraege hier lese, wuerde cih ein 301 nehmen, mit 160/160, minus 1.5 Grad und eine nummer Groesser. Oder 160/140 mit normalem Steuersatz und eine Nummer Groesser.
    Scheint mir als waere das die Eierlegendewollmilchsau und sehr nahe am 601.


    Meine Meinung....hoffe es half etwas und hat nicht nur noch mehr verwirrt. Dein Haendler bestellt Dir bestimmt sehr, sehr, sehr gerne alle beide! :D
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  9. h3ld84

    h3ld84

    Dabei seit
    05/2015
    Klar, einfach beide wäre die einfachste Lösung :p
    Eure Beiträge helfen mir sehr weiter! Vielen Dank! Bin heute das 301 in L gefahren. Leider nicht im Gelände, aber tolles Gerät! Eure Einschätzung zum Thema verspielt trifft voll und ganz zu. L ist eine Nummer zu klein, nur bei der Frage ob 601 oder 301 hilft es noch nicht so ganz weiter.
    Mein Fokus liegt auf "Spaß" und "schön", nicht zwingend "Highspeed". Meine Tendenz geht eher Richtung 301 (mit Lyrik bzw. Fox 36 GRIP 2), aber bei 6000+ € ist die Entscheidung nicht einfach...
     
  10. Schnegge

    Schnegge Hardtailschluchtenwürfler

    Dabei seit
    08/2005
    Mann kann es auch einfach formulieren: Du machst mit beiden keinen Fehler...
     
  11. mokka_

    mokka_

    Dabei seit
    08/2010
    Nimm das 301 aber ich würde auf das MK 15 warten an deiner Stelle.
     
  12. h3ld84

    h3ld84

    Dabei seit
    05/2015
    Weil? Weiß man denn schon, was das besser kann und wann es kommt?
    Aus den anderen Threads hier habe ich entnommen: "Nichts genaues weiß man nicht."
     
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. uphillking

    uphillking Soulbiker

    Dabei seit
    07/2003
    Das MK15 wird sich nicht großartig vom 14er unterscheiden. Kleinigkeiten: Zugführung, Wartungsöffnung, pi pa po. Alles was am MK14 noch etwas zwickt wird optimiert. Eventuell gibt's nen anderen Dämpfer. Das dürfte es aber auch gewesen sein. Geometrie ändert sich nicht, Laufradgröße ändert sich nicht, Rahmenmaterial ändert sich nicht.
     
  15. Stuntfrosch

    Stuntfrosch tout terrain tölpel

    Dabei seit
    09/2004
    Wenn Du gerne die Geometrie schnell anpassen möchtest, wäre es das 601.
    Für mich das vielseitigste Bike.
    Aber wie schon oben beschrieben; einen Fehler machst Du mit keinem.
     
  16. Stuntfrosch

    Stuntfrosch tout terrain tölpel

    Dabei seit
    09/2004
    Dann kann er auch aufs 16 warten....
    ...die Graden sind doch immer besser:hüpf:
     
  17. mokka_

    mokka_

    Dabei seit
    08/2010
    Nee mal Spass beiseite. Das MK14 würde ich dem MK4 immer vorziehen. Touren, Trails und Park geht gut.

    Wenn Park, Trails und Touren dann eher das 601.

    Schätze doch ab was du mehr fährst derzeit und dem entsprechend wählst du dein Modell.

    Nimm das MK14!

    Fahre mit beiden Probe oder Leihe dir mal beide über das Wochenende aus. Woher kommst du denn? Gibt ja genügend Händler die Bikes da haben und gerne verleihen wenn du später eines kaufst.

    Schönes sonniges Wochenende zusammen!
     
  18. 525Rainer

    525Rainer motivierter anfänger

    Dabei seit
    09/2004
    Mach einen Kurzurlaub am Gardasee und leih dir im Testzentrum beide aus. So eine Entscheidung könnte ich nur so treffen. Vor allem weil du beim 301 dann auch die Größe noch bestimmen musst.
     
  19. mokka_

    mokka_

    Dabei seit
    08/2010
    Guter Vorschlag! Aber in Stuttgart oder Müchen gibt es ja auch zwei sehr gute Händler mit Möglichkeiten zum testen.
     
  20. RaceFace67

    RaceFace67 blackforestviller

    Dabei seit
    12/2006
    Wenn Du von einem AM kommst, wird dir denke ich das 301 reichen, der Canadian macht damit nen Heidenspass. Beim bike Festival in Freiburg hättest du beide testen können (so bin ich zum H3 gekommen).
     
  21. 525Rainer

    525Rainer motivierter anfänger

    Dabei seit
    09/2004
    Ich bin der Meinung, sobald strecken gebaut und auch dementsprechend frequentiert sind braucht es einfach Federweg. Sonst fallen dir die Arme ab. Bremswellen usw
     
  22. h3ld84

    h3ld84

    Dabei seit
    05/2015
    Sind eher Trails, Touren, Park.

    Auch schon überlegt, haut aber die nächsten Wochen nicht hin. Und ich brauche JETZT ein Rad :D

    Das habe ich leider verpasst... Wäre ideal gewesen...

    Aber deswegen braucht es kein 601 mit 180 mm statt einem 301 mit 160 mm, oder?
     
  23. h3ld84

    h3ld84

    Dabei seit
    05/2015
    Danke euch allen nochmal für eure Einschätzungen und Erfahrungen. Wirklich sehr hilfreich für mich!
    Nach einmal drüber schlafen werde ich nun ein 301 in XL nehmen. Sollte ich im Park wirklich zu viel Blut lecken, dass sich die Nutzung dorthin verschiebt, kommt das 601 eben hinterher. Die Komponenten, die ich ausgesucht habe kann ich an beiden fahren und einen 301 Rahmen bekommt man ja auch gebraucht sehr gut los hier im Bikemarkt.

    Folgende Komponenten habe ich mir überlegt, Feedback herzlich willkommen:

    Rahmen: Liteville 301 Mk14, FW 160 mm

    Oberfläche: Race Black eloxiert

    Steuersatz: Syntace VarioSpin - 1,5° Lenkwinkel

    Gabel: RockShox Lyrik RC2 DebonAir Boost 46 Off-Set 27,5" Modell 2019 oder Fox 36 GRIP2?

    Dämpfer: Rock Shox (Super?) Deluxe RT3

    Schaltgruppe: SRAM Eagle X01 1x12 Oder Shimano XT 1x11

    Bremsanlage: Trickstuff Direttissima 203/180

    Laufräder: Syntace C33i Carbon Straight MX Boost Torque Cap Disc 6-Loch 27,5" Laufradsatz

    Reifen: Schwalbe Magic Mary 2,35 / Hans Dampf 2,35 tubeless (ggfs. ProCore)

    Schaltwerkschutz: Syntace RockGuard SL

    Vorbau: Syntace Megaforce2, 30 oder 40 mm

    Lenker: Syntace Vector High 10 780 mm 8°?

    Griffe: Ergon GE1 Evo Slim schwarz

    Sattel: SQ Lab 611 Ergowave Liteville Edition 13

    Sattelstütze: Eightpins Seatpost XL

    Bei Gabel, Dämpfer und Schaltgruppe bin ich noch am überlegen... Vermutlich wird es die günstigere Variante nachdem mir der Händler erstmal den Preis genannt hat für SRAM und Fox...
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
  24. 525Rainer

    525Rainer motivierter anfänger

    Dabei seit
    09/2004
    Hört sich nach einer fähigen Maschine an. Die reifen fänd ich dann den limitierenden Faktor. Seit ich auf die Maries in supersoft gewechselt hab, hab ich irgendwie allen meinen Mitfahrern was vorraus.
     
  25. h3ld84

    h3ld84

    Dabei seit
    05/2015
    Meinst du damit, dass die Magic Maries in Ultra Soft weniger limitierend wären?
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  26. RaceFace67

    RaceFace67 blackforestviller

    Dabei seit
    12/2006
    Ich fahre Saint und Direttissima, wenn Du Wartungsfrei und leicht selbst zu entlüften willst, nimm die Saint. Die Diretissima bekomme in nicht sauber entlüftet... trotz guter Schrauberkenntnisse. Die Saint hat mehr Luft Beläge/Scheibe und schleift daher weniger
     
  27. h3ld84

    h3ld84

    Dabei seit
    05/2015
    Ist das so? Ich hatte bisher den Eindruck gewonnen, dass es eher umgekehrt sei... Danke für den Hinweis.
    Ich brauche eine Bremse, die sofort anspricht und meine Finger nicht noch ewig "Leerweg" überbrücken müssen, bis was passiert...