3T Exploro - Erfahrungen, Meinungen, Test und Bilder

Dabei seit
16. Januar 2022
Punkte Reaktionen
133
Hallo Leute, da die Finger wieder jucken und mein Arbeitgeber nun Jobrad anbietet bin ich am überlegen mir ein Racemax zu leasen.

Nun meine Frage zu der Größe…

Ich fahre aktuell ein Aspero in 51 mit 110mm Vorbau - ich selbst messe 175,5cm mit 82cm Innenbeinlänge.

Würdet ihr eine 51 oder 54 ordern? Darf gerne sehr sportlich sein.

Liebe Grüße und schonmal danke
 

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
6.930
Ort
Dehemm
Hallo Leute, da die Finger wieder jucken und mein Arbeitgeber nun Jobrad anbietet bin ich am überlegen mir ein Racemax zu leasen.

Nun meine Frage zu der Größe…

Ich fahre aktuell ein Aspero in 51 mit 110mm Vorbau - ich selbst messe 175,5cm mit 82cm Innenbeinlänge.

Würdet ihr eine 51 oder 54 ordern? Darf gerne sehr sportlich sein.

Liebe Grüße und schonmal danke
Welches Modell?
Das „normale“ unterscheidet sich in der Geometrie von dem Race. Beim normalen wäre es wohl ein „M“

Sitzposition ist sehr individuell , insofern ist es schwierig. 54 erscheint mir für Dich an der Grenze zu sein. Dann wäre der Vorbau wahrscheinlich sehr kurz.

Probesitzen wäre bei der Preisklasse sinnvoll
 
Dabei seit
16. Januar 2022
Punkte Reaktionen
133
Welches Modell?
Das „normale“ unterscheidet sich in der Geometrie von dem Race. Beim normalen wäre es wohl ein „M“

Sitzposition ist sehr individuell , insofern ist es schwierig. 54 erscheint mir für Dich an der Grenze zu sein. Dann wäre der Vorbau wahrscheinlich sehr kurz.

Probesitzen wäre bei der Preisklasse sinnvoll
Es geht um das exploro racemax. Probesitzen ist ja meistens leider sehr schwer. Hätte jetzt auf Anhieb an die Größe 51 gedacht
 

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
6.930
Ort
Dehemm
Es geht um das exploro racemax. Probesitzen ist ja meistens leider sehr schwer. Hätte jetzt auf Anhieb an die Größe 51 gedacht
Wo wohnst Du? In Köln gibt es Bo-Bikes; in Hannover enjoy you bike; in Thannhause B8 Cycles (edelrad); finest bikes in Starnberg; Bike Superior in den Niederlanden

Das sind die stationären Händler, die mir spontan einfallen für das Exploro
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Mai 2020
Punkte Reaktionen
220
Es geht um das exploro racemax. Probesitzen ist ja meistens leider sehr schwer. Hätte jetzt auf Anhieb an die Größe 51 gedacht
Mit wie vielen Spacern fährst du denn das Aspero?
Wenn du das Racemax in 51 nimmst und den gleichen reach willst (gleicher Lenkerreach vorausgesetzt) müsstest du schon gar nen 130 Vorbau fahren.
Beim 54 ist der Stack wesentlich höher könnte aber ggf. passen wenn du dafür ohne Spacer fährst.
Passt dir dein Aspero oder ist das ein Grund für den Wechsel?
 
Dabei seit
16. Januar 2022
Punkte Reaktionen
133
Mit wie vielen Spacern fährst du denn das Aspero?
Wenn du das Racemax in 51 nimmst und den gleichen reach willst (gleicher Lenkerreach vorausgesetzt) müsstest du schon gar nen 130 Vorbau fahren.
Beim 54 ist der Stack wesentlich höher könnte aber ggf. passen wenn du dafür ohne Spacer fährst.
Passt dir dein Aspero oder ist das ein Grund für den Wechsel?
Danke für die Antwort :) das aspero fahre ich mit 0,5cm Spacer. Also fast komplett unten. 130er Vorbau bei dem 3T klingt gut für mich. Es ist kein Wechsel sondern ein zweites Rad… :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. August 2020
Punkte Reaktionen
126
Hallo Leute, da die Finger wieder jucken und mein Arbeitgeber nun Jobrad anbietet bin ich am überlegen mir ein Racemax zu leasen.

Nun meine Frage zu der Größe…

Ich fahre aktuell ein Aspero in 51 mit 110mm Vorbau - ich selbst messe 175,5cm mit 82cm Innenbeinlänge.

Würdet ihr eine 51 oder 54 ordern? Darf gerne sehr sportlich sein.

Liebe Grüße und schonmal danke
Hallo, ich messe 176cm mit einem Innenbeinmaß von 86cm.
Ich fahre das 54er Racemax mit 90mm Vorbau und es passt perfekt.

VG
Denny
 
Dabei seit
1. September 2020
Punkte Reaktionen
1.138
Hi in die Runde!

Ich war vor einiger Zeit bei einem Händler für die schönen Exploros in meiner Gegend. Eigentlich war ich wegen anderer Angelegenheiten dort und habe mir die Räder nur beiläufig angeschaut.

Bin ja eigentlich eher der Stahlfanboy. Alu hats jetzt allerdings auch zu mir nach Hause geschafft.

Long Story short: Konnte nicht widerstehen, bin am darauffolgenden Tag noch einmal hin und habe das Rahmenset erworben und im Anschluß selbst aufgebaut:

12345.jpg
Ultra.jpg


So schauts in der Sonne aus - das Steel Blue hat dann einen leichten Goldschimmer erkennbar:

photo_2022-04-12_12-44-05.jpg


Edit:
Wie erkennbar, war der Fokus nicht Leichtbauteile only. Gewicht des Rades liegt jetzt bei 8,1 Kg inkl. Flachenhalter und Pedale.

Da geht also noch einiges... ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. September 2020
Punkte Reaktionen
1.138
Schick! Ist das schon einer der in Italien gefertigten Rahmen? Welche Größe hat das Kettenblatt?
Danke!

Überzeugt hat mich insbesondere:

Das Ultra hat nun einfach mehr Platz für Reifen - Das Racemax wäre ich nicht über 38er gefahren bei dem geringen Abstand zum Sitzrohr.

Und: runde Sattelstütze anstatt der 3T only.

Nein - made in China.

Made in Italy ist dieser hier: https://blog.3t.bike/2021/07/17746/racemax-italia-founders-edition/

Das Kettenblatt hat 42 Zähne.
 

davez

StandWithUkraine
Dabei seit
28. November 2017
Punkte Reaktionen
6.930
Ort
Dehemm
Update:

Leider war mein Easton Wattmesser schon nach ca. 12 Monaten defekt. Der Akku hatte weniger als 10% der Leistung, die er zu Beginn hatte. Eine Reparatur war laut Händer nicht möglich und da der Wattmesser nicht mehr produziert wird, bekam ich das Geld zurück. Es ist schade, da der Wattmesser in der Achse integriert war (und damit von außen nicht sichtbar)

Wir haben inzwischen mehrfach bei den Bikes die Tretlager gewechselt. Dazu sei gesagt, dass dies das erste Bike mit Press Fit Lagern für mich ist. Das Austreiben duch Hamerschläge ist mir persönlich nicht geheuer. Die Lagerschalen sitzen sehr fest, so dass man mit dem Hammer hart auf das Werkzeug schlagen muss. Meine persönliche Empfehlung ist ein Tool Set wie das von First Components Wir haben verschiedenes ausprobiert und das hat uns am meisten überzeugt. Interessanterweise kann man die einzelnen Lager auch unabhängig von den Plastikschalen ("Cups") tauschen (ein- und auspressen). Ich dachte anfangs, dass man immer die Lager nur inklusive der Plastikschalen tauschen könne. Das Ein- und Auspressen funktioniert mit dem richtigen Werkzeug schnell und unkompliziert. Wir haben auch keine knackende Lager

Ein echtes Ärgernis ist die Verlegung der Kabel unterhalb des Tretlagers. Wir müssten für den Austausch tatsächlich das Tretlager auspressen, weil wir das Kabel ansonsten nicht am Tretlager vorbei führen konnten.

Die Erfahrungen mit den von 3T selbst vertriebenen Naben ist nach wie vor negativ. Die Haltbarkeit ist sehr gering - das finde ich bei den Preisen der Laufräder ärgerlich und nicht in Ordnung. Das ist am falschen Ende gespart, da der Austausch teuer ist.

Neu am Bike sind ein Wattmesser von Power2Max Das ist das dritte Bike an dem ich ein Wattmesser von denen verbaue. Die Wattmesser sind sehr zuverlässig und die Batterien halten enorm lange.

Als Vorbau nutze ich nunmehr einen von 3T (aus Carbon), weil er schmaler in der Klemmung ist und man dadurch seitlich besser andere Dinge wie Lampen oder Wahoo unterbringen kann.

Als Tasche hat sich einen half frame bag für mich als ideal herausgestellt. Darin bringe ich Pumpe, CO2 Patronen, Dichtmilch, Minitool, Handy usw. unter.

Ein Bikefitting kann ich auch jedem ans Herz lesen. Obwohl es nur Kleinigkeiten waren, die an Sattel, Lenker, Bremsgriffen und Sattelhöhe verstellt worden sind, hat es in der Summer zu einer deutlich besseren Sitzposition geführt.

Nach wie vor sind wir begeistert von den Bikes. Sie werden bei uns hart gefordert und viel gefahren. Die Variabilität ist einfach genial. Mein Sohn fährt damit im Sommer Straßenrennen, im Herbst Cross und im Winter rüsten wir auf 27.5 und 47x, damit wir auch in schlammigen Verhältnissen sicher unterwegs sind. Die hohe Laufleistung und auch die widrigen Verhältnisse, in denen sie bewegt werden, sieht man ihnen nicht an. Auch der Service von 3T ist wirklich top.
IMG_5853.jpg
 
Dabei seit
16. Januar 2022
Punkte Reaktionen
133
Update:

Leider war mein Easton Wattmesser schon nach ca. 12 Monaten defekt. Der Akku hatte weniger als 10% der Leistung, die er zu Beginn hatte. Eine Reparatur war laut Händer nicht möglich und da der Wattmesser nicht mehr produziert wird, bekam ich das Geld zurück. Es ist schade, da der Wattmesser in der Achse integriert war (und damit von außen nicht sichtbar)

Wir haben inzwischen mehrfach bei den Bikes die Tretlager gewechselt. Dazu sei gesagt, dass dies das erste Bike mit Press Fit Lagern für mich ist. Das Austreiben duch Hamerschläge ist mir persönlich nicht geheuer. Die Lagerschalen sitzen sehr fest, so dass man mit dem Hammer hart auf das Werkzeug schlagen muss. Meine persönliche Empfehlung ist ein Tool Set wie das von First Components Wir haben verschiedenes ausprobiert und das hat uns am meisten überzeugt. Interessanterweise kann man die einzelnen Lager auch unabhängig von den Plastikschalen ("Cups") tauschen (ein- und auspressen). Ich dachte anfangs, dass man immer die Lager nur inkllusive der Lager tauschen könne. Das Ein- und Auspressen funktioniert mit dem richtigen Werkzeug schnell und unkompliziert. Wir haben auch keine knackende Lager

Ein echtes Ärgernis ist die Verlegung der Kabel unterhalb des Tretlagers. Wir müssten für den Austausch tatsächlich das Tretlager auspressen, weil wir das Kabel ansonsten nicht am Tretlager vorbei führen konnten.

Die Erfahrungen mit den von 3T selbst vertriebenen Naben ist nach wie vor negativ. Die Haltbarkeit ist sehr gering - das finde ich bei den Preisen der Laufräder ärgerlich und nicht in Ordnung. Das ist am falschen Ende gespart, da der Austausch teuer ist.

Neu am Bike sind ein Wattmesser von Power2Max Das ist das dritte Bike an dem ich ein Wattmesser von denen verbaue. Die Wattmesser sind sehr zuverlässig und die Batterien halten enorm lange.

Als Vorbau nutze ich nunmehr einen von 3T (aus Carbon), weil er schmaler in der Klemmung ist und man dadurch seitlich besser andere Dinge wie Lampen oder Wahoo unterbringen kann.

Als Tasche hat sich einen half frame bag für mich als ideal herausgestellt. Darin bringe ich Pumpe, CO2 Patronen, Dichtmilch, Minitool, Handy usw. unter.

Ein Bikefitting kann ich auch jedem ans Herz lesen. Obwohl es nur Kleinigkeiten waren, die an Sattel, Lenker, Bremsgriffen und Sattelhöhe verstellt worden sind, hat es in der Summer zu einer deutlich besseren Sitzposition geführt.

Nach wie vor sind wir begeistert von den Bikes. Sie werden bei uns hart gefordert und viel gefahren. Die Variabilität ist einfach genial. Mein Sohn fährt damit im Sommer Straßenrennen, im Herbst Cross und im Winter rüsten wir auf 27.5 und 47x, damit wir auch in schlammigen Verhältnissen sicher unterwegs sind. Die hohe Laufleistung und auch die widrigen Verhältnisse, in denen sie bewegt werden, sieht man ihnen nicht an. Auch der Service von 3T ist wirklich top.
Anhang anzeigen 1479245
4.5 Ar? :)
 
Dabei seit
1. September 2020
Punkte Reaktionen
1.138
So, gebe hier auch einmal ein kleines Zwischenfazit zum Exploro:

20220610_114659.jpg


Seit dem Aufbau im April ist jetzt einiges an Kilometern drin mit dem 3T.

Die bisherigen Berichte vom guten @davez sind zu bestätigen.

Das Bike macht einfach Freude durch seine Agilität. Das relativ geringe Gewicht trägt hierzu bei und selbstverständlich auch die windschlüpfrige Formgebung des Ääääero-Rahmens :D.

Diese scheint in Foren recht zu polarisieren und nicht jedermann hat ein Faible dafür. Im real life dagegen kam bisher ausschließlich positive Resonanz seitens "Bewunderern" auf den Straßen und man wird doch häufig angesprochen, was dies denn für ein Rennrad sei... "Ist kein Rennrad." - Ungläubiger Blick... 😆.

Ist wohl dem geschuldet, dass inzwischen Hochprofiler samt Slicks montiert sind und das Rad von mir auch gerne auf Straßen bewegt wird.

Man benötigt also nicht mehr zwingend ein reines Roadbike, wenn man auch diese Disziplin abdecken und nur noch ein Rad sein Eigen nennen möchte. Montiert sind hier 38er - Schmalere funktionieren natürlich auch 😉. Die 38er haben allerdings für zwischendurch gröberes Geläuf durchaus ihre Daseinsberechtigung an dem Bike.

20220613_193243.jpg


3T gibt an, dass das Ultra im Vergleich zum Racemax weniger "stiff" und damit " more flexend" sein soll. Mag sein, mangels Vergleichsmöglichkeit kann hierzu nichts weiter gesagt werden. Lediglich, dass mir das Exploro stiff genug ist 😆. Will heißen: M.E. gehört es nicht zur bequemsten Sorte Sänften... da habe ich doch andere Räder im Portfolio...

Aber dafür war es ja auch nicht gedacht, sondern stattdessen für die knackige Runde an bspw. lauen Sommerabenden... 🌞. Auch wenn es dabei recht staubig zugehen kann...

20220510_184406.jpg


Hernach einen gut gekühlten Rosé aus dem Land des 3T südlich der Alpen... Mhhh... 🙂.

Um das Loblied weiter zu singen: Das Pressfitinnenlager gibt keinen Mucks von sich, - so soll es sein - alles tutti. Bei in sich verschraubten Innenlagern vielleicht auch gecheated 😇?

Einfach gut ist, dass man jetzt beim Exploro nicht mehr auf die proprietäre Aero-Sattelstütze der bisherigen Modelle setzt, sondern mit dem Standardmaß 27,2 die Wahl hat eine eigene Sattelstütze zu nutzen - I like 👍.

Der 3T-Service selbst ist auch auf Zack - Es gab da ein kleines Problemchen mit der Seriennr. bei der Registrierung. Nun denn, auch dies wurde zeitnah gelöst.

20220613_193324.jpg


Was bleibt zu sagen? Ciao, Grazie - Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und auf Wiederschaun... 🇮🇹 😀.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten