3x8 Vierkant-Kurbel umbauen auf 1x12

Dabei seit
26. April 2020
Punkte Reaktionen
35
Ich rüste mein schon etwas älteres Scott ATB von 3x8 Deore LX / Acera auf 1x12 um.
Da ich einen 8fach Shimano-Freilauf habe kommt nur die SRAM NX Eagle Kassette infrage.
Dazu habe ich mir ein Shimano SLX (M7100) Schaltwerk und auch Schalthebel ausgesucht.

Meine alte 8-fach Kurbel hat drei Blätter mit 22, 32 und 42 Zähnen. Habe vor kurzem ein hochwertiges Token Carbon 4-kant Tretlager verbaut, das hält noch jahrelang.
Bisher fahre ich zu 80% auf dem mittleren Blatt (32Z), nur bergab schalte ich auf's große Blatt (42Z).
Hinten habe ich bisher eine SRAM PG 850 (12..26) - die neue NX Eagle hat 11..50. Mir würde also ein 38er oder sogar 36er Blatt vorne reichen.

Kann ich die drei Blätter meiner 8-fach Kurbel demontieren und dafür z.B. ein "GARBARUK Kettenblatt Melon oval 1-fach narrow-wide LK 104 mm 38 Zähne schwarz" montieren?
oder das 36er:

Da steht zwar "Kompatibilität Kette: 9-fach, 10-fach, 11-fach", aber das Innenmaß einer 12-fach Kette ist ja identisch zu 9-11, nur das Außenmaß (also die Dicke der Metallglieder) ist minimal kleiner:

Und reichen die 126 Glieder einer Standard 12-fach Kette für 50x38 aus?

Irgendwie seltsam, es gibt es zwar ovale Kettenblätter von Garbaruk oder absoluteBLACK einzeln zu kaufen, nicht aber Vierkant-Kurbeln nur mit 4-Arm ohne Kettenblatt...
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.494
Ort
Köln
Könnte daran liegen das 4kant seit über 20 Jahren nicht mehr aktuelle Technik ist.

Die Blätter und Kette passt. Von Sunrace gibt es auch 12fach.
 
Zuletzt bearbeitet:

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
7.044
Ort
Nähe GAP
nicht aber Vierkant-Kurbeln nur mit 4-Arm ohne Kettenblatt...
Doch, hier hat's noch sehr schöne Kurbeln für Vierkantwelle: https://radplan-delta.de/antriebe/antriebe.html
Die meisten sind zwar mit fünf Armen, vier gibts aber auch:
dolomiti_II_44x26b.jpg
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.030
Ich würde dir ein anderes Kettenblatt und evtl. sogar auch andere Schaltkomponenten empfehlen. Wenn du aktuell ne 3x8 und teils Acera hast bzw. man Deore LX liest, ist das Bike sicher schon deutlich älter plus auch nicht sonderlich hochwertig gewesen.

Da frage ich mich immer, warum will man da ne Schaltung einbauen, die womöglich den Wert des Rads übersteigt? Und der Rest ist ja meist immer noch alt. Ist jetzt nur ne Annahme. Das ist doch Perlen vor die Säue werfen.


Kettenblatt, sollte die Kurbel Lochkreis 104 haben, einfach ein Narrow Wide China Kettenblatt von Aliexpress, das kostet 7 Euro inkl. Versand, lässt sich mit den Standardschrauben auf ne vorhandene Kurbel mittig montieren und hält nach eigener und anderen Erfahrungen im Forum auch mehrere tausend KM. Ich kaufe immer Marke Deckas. Bei 7 Ero kann man sich zum testen auch mal gerne zwei Größen bestellen.

Schaltung, warum unbedingt 12fach? Bei 11fach fehlt dir nur eine Zwischenübersetzung, der Bereich, z.B. 11-50 ist derselbe. Das merkst du wohl gar nicht... Ich fand nicht mal den Aufstieg von 1x9 auf 1x11 groß anderst. Zumindest die Kassette und evtl. auch Schaltwerk sind da deutlich günstiger, wie die neue Deore 5100.

11x Deore M5100: Kassette 11-51 ca. 50 Euro. SHifter 25, Schaltwerk 39 (aktuell wohl vergriffen). Wenn sie ausreicht von der Länge, die Sram PC1110 Kette für 11 Euro drauf.

Zusammen mit dem China Blatt hast du für nicht mal 140 Euro ein altes Rad auf ne gut laufende aktuelle 1x11 Schaltung mit großer Bandbreite aufgerüstet. Fahre die Deore u.a. auch an meinem starren 29er mit so nem China Blatt.



Kann das nur immer wieder empfehlen als günstige Lösung. Was anderes ist es, wenn ich eh ne neue Nabe brauche oder Radsatz mit Microspline, dass man dann ne Kassette mit 10-51 nutzen kann, dann macht ne 12x schon deutlich mehr Sinn.



EDIT: wg. der Kettenlänge am besten vor dem bestellen mal in nem Kettenlängenrechner durchrechnen. Ich nutze meist den von TomsBikeCorner. Das passt normal, im schlimmsten Fall höchstens ein Glied in der Praxis umher. Du kannst aber schon mal gucken was du brauchen wirst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. April 2020
Punkte Reaktionen
35
Ich würde dir ein anderes Kettenblatt und evtl. sogar auch andere Schaltkomponenten empfehlen. Wenn du aktuell ne 3x8 und teils Acera hast bzw. man Deore LX liest, ist das Bike sicher schon deutlich älter plus auch nicht sonderlich hochwertig gewesen.
Es war schon ein Markenrad: vollgefedertes Scott Tacoma Breeze 28", 2002 gekauft. Misch-Ausstattung, Kassette SRAM 50, ... Da wurde sicher an den Komponenten etwas gespart, aber es hat jahrelang gut funktioniert und ich sehe keinen Grund mir einen neuen Rahmen zu kaufen.
Habe den Besenstiel-Lenker durch einen mit mehr BackSweep ersetzt, will aber auch noch den Vorbau gegen einen höheren tauschen.
Moderne Bikes haben den Lenkkopf höher und brauchen deswegen keinen höheren Vorbau, aber wenn man mit 50mm Federweg auskommt reicht die alte Geometrie aus.

Da frage ich mich immer, warum will man da ne Schaltung einbauen, die womöglich den Wert des Rads übersteigt? Und der Rest ist ja meist immer noch alt. Ist jetzt nur ne Annahme. Das ist doch Perlen vor die Säue werfen.
Ich bin eher Freizeitradler und gut mit der 3x8 zurechtgekommen. Aber der Derailleur hinten schaltet seit ein paar Wochen nur noch mit 5 sec Verzögerung, das nervt. Ich hatte im Mai eine neue Kette (SRAM PC 850) und Kassette (SRAM PG 850, 12-26) montiert und damit funktionierte die Schaltung bis zum Herbst eigentlich gut. Nach 19 Jahren ist wohl inzwischen der Verschleiß merkbar...
Auch sind die Daumenbedienkräfte viel zu hoch, beidseitig. Die Schalthebel sind wohl auch verschlissen. Bei einer 12-fach muss pro Gang nur 2/3 soweit bewegt werden, mit gleichem Daumenweg braucht man also nur 2/3 der Kraft. Und neue Hebel funktionieren besser als alte.

Ich brauche also irgendwas neues. 8- und 9-fach gibt es nicht mehr, 10-fach fliegt gerade raus. Eine gebrauchte 8-fach Deore XT samt Schalthebel von eBay ist halt auch die Katze im Sack kaufen.
Dann habe ich von der SRAM NX 1x12 gelesen, die passt auf meinen Freilauf. Deswegen die Idee darauf umzusteigen, dann gibt es wenigstens noch länger Komponenten zu kaufen.

Kettenblatt, sollte die Kurbel Lochkreis 104 haben, einfach ein Narrow Wide China Kettenblatt von Aliexpress, das kostet 7 Euro inkl. Versand, lässt sich mit den Standardschrauben auf ne vorhandene Kurbel mittig montieren und hält nach eigener und anderen Erfahrungen im Forum auch mehrere tausend KM. Ich kaufe immer Marke Deckas. Bei 7 Ero kann man sich zum testen auch mal gerne zwei Größen bestellen.
Ich wollte schon immer mal ein ovales Blatt probieren - ein GARBARUK Melon 36 kostet auch nur 43€. Gibt es ovale auch bei Ali?

Schaltung, warum unbedingt 12fach? Bei 11fach fehlt dir nur eine Zwischenübersetzung, der Bereich, z.B. 11-50 ist derselbe. Das merkst du wohl gar nicht...
Im Gegenteil, ich würde liebend gerne auf das 50er und auch das 44er verzichten, dafür bei den kleinen enger gestuft. Ursprünglich war an meinem Rad 11-32 verbaut, ich bin extra auf die Rennrad-Kassette 12-26 umgestiegen um kleinere Sprünge zu haben. Also wenn es eine Kassette 11-40 oder sogar 12-36 gäbe wäre mir das am liebsten. Muss halt auf den 8-fach HG Freilauf passen...

Ich fand nicht mal den Aufstieg von 1x9 auf 1x11 groß anderst. Zumindest die Kassette und evtl. auch Schaltwerk sind da deutlich günstiger, wie die neue Deore 5100.
11x Deore M5100: Kassette 11-51 ca. 50 Euro. SHifter 25, Schaltwerk 39 (aktuell wohl vergriffen). Wenn sie ausreicht von der Länge, die Sram PC1110 Kette für 11 Euro drauf.
Oder ich behalte den vorderen Umwerfer und fahre 2x11.

Zusammen mit dem China Blatt hast du für nicht mal 140 Euro ein altes Rad auf ne gut laufende aktuelle 1x11 Schaltung mit großer Bandbreite aufgerüstet. Fahre die Deore u.a. auch an meinem starren 29er mit so nem China Blatt.
Gibt es 11-fach Kassetten auch in engerer Abstufung für HG?
Gerade geschaut, finde nur MicroSpline. Die Shimano 105 Kassette CS-R7000 (42€) gibt es z.B. sogar als 12-25, da würde ich vorne weiter 3-fach fahren...

Kann das nur immer wieder empfehlen als günstige Lösung. Was anderes ist es, wenn ich eh ne neue Nabe brauche oder Radsatz mit Microspline, dass man dann ne Kassette mit 10-51 nutzen kann, dann macht ne 12x schon deutlich mehr Sinn.
Hmm, kann man einen MicroSpline-Freilauf nachrüsten?

EDIT: wg. der Kettenlänge am besten vor dem bestellen mal in nem Kettenlängenrechner durchrechnen. Ich nutze meist den von TomsBikeCorner. Das passt normal, im schlimmsten Fall höchstens ein Glied in der Praxis umher. Du kannst aber schon mal gucken was du brauchen wirst.
OK.
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.030
s war schon ein Markenrad: vollgefedertes Scott Tacoma Breeze 28", 2002 gekauft.
Ganz ehrlich. Ich kenn zwar dein Modell nicht, aber ich hab selber ein komplett Deore ausgestattetes (nicht nur Misch mit Acera usw.) der Marke Scott letztes Jahr verkauft. Wurde 2001 neu gekauft. Top gepflegt, Züge, Bremsklötze waren alles neu gemacht. Glaube 80 EUro hab ich bekommen.

Wenn es nix besonderes ist, zahlt dir wohl keiner mehr als 100 dafür! Was ich beim googeln von Scott Tacoma Bildern gesehen habe, ist das auch noch die eher unbeliebte alte Fully Rahmenbauweise.

Daher meine ich ja, überlege dir, was du da noch reinstecken willst oder ob es wesentlich billiger geht.

Aber der Derailleur hinten schaltet seit ein paar Wochen nur noch mit 5 sec Verzögerung
Auch sind die Daumenbedienkräfte viel zu hoch, beidseitig.
Beides würde ich behaupten spricht für feste alte Züge/Zughüllen und nicht das Teile defekt sind...
War bis jetzt so gut wie an jedem Bike, das ich in der Hand hatte, das 20-30 Jahre alt war.

Und neue Hebel funktionieren besser als alte.
Wenn alles leichtgängig ist, gehen die wie neue...
Was meistens passiert, ist das innen das Fett verharzt nach 15-20 Jahren, dadurch geht innen ein Rasthebel niht mehr oder nur noch langsam zurück. Symptom: der Hebel lässtsich oft leer durch drücken. Lässt sich zu 99% mit WD40 etc. wieder machen, gibt Youtube Videos dazu.

Die fast 30 Jahre alten LX, DX oder XT an meinen Oldtimern tun nach Überholung und mit neuen Zügen unwesentlich schlechter als neue. Deore Shifter 9x aus 2001 habe ich an zwei 1x9 Bikes. Top.
ch wollte schon immer mal ein ovales Blatt probieren - ein GARBARUK Melon 36 kostet auch nur 43€. Gibt es ovale auch bei Ali?
"Auch nur" ist gut, das ist schon ein Unterschied zu 7 Euro.

Die ovalen von den Chinesen sollen nicht gut sein, die runden schon. Nicht qualititiv, sondern weil angeblich die Form des Oval nicht so gut ist. Hab ich aber nur öfter gelesen.
ich würde liebend gerne auf das 50er und auch das 44er verzichten, dafür bei den kleinen enger gestuft.
Warum gehst du dann auf das im Eingangsposting beschriebene, was zu der Aussage jetzt im Zitat ja so gar nicht passt. Kleiner abgestufte Kassetten sind meist deutlich günstiger. EIne 1x12 gehört sicher zu den teuersten Lösungen, die du kaufen kannst.

Hmm, kann man einen MicroSpline-Freilauf nachrüsten?
Ich glaube nicht, du müsstest eine neue Nabe einspeichen oder ein Laufrad kaufen. Faktisch geht so eine Aktion alleine schon wieder scharf Richtung des Zeitwerts deines ganzen Rades.





Schreib doch mal, was du überhaupt so fährst, also wie oft und wieviel und vor allem welches Gelände. Dann kann man dir vielleicht am besten sagen, was SInn macht und was nicht. Vermutlich läuft mit neuen Zügen sogar alles wieder perfekt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.030
Oben steht 28". Ich denke eher Trecking als MTB.

Und einfache MTB hatten ja 2000 rum auch wenig Federweg. Ich meine mein 2001er Scott hatte auch nur unwesentlich mehr.
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.030
Hab nochmal geguckt, es waren ganze 63mm Federweg bei dem 2001er Scott MTB.

Eine aktuelle Trecking Luftgabel wie die RockShox Paragon hat meine ich auch immer noch nur 65mm. Reicht ja auch für den Einsatzzweck.
 
Dabei seit
26. April 2020
Punkte Reaktionen
35
Ganz ehrlich. Ich kenn zwar dein Modell nicht, aber ich hab selber ein komplett Deore ausgestattetes (nicht nur Misch mit Acera usw.) der Marke Scott letztes Jahr verkauft. Wurde 2001 neu gekauft. Top gepflegt, Züge, Bremsklötze waren alles neu gemacht. Glaube 80 EUro hab ich bekommen.
Völlig klar dass mir keiner mehr für dieses Rad soviel zahlt wie es mir wert ist. Aber mir ist es halt was wert...

Was ich beim googeln von Scott Tacoma Bildern gesehen habe, ist das auch noch die eher unbeliebte alte Fully Rahmenbauweise.
Es ist definitiv dieser Rahmen, und meine Ausstattung ist/war irgendwo zwischen diesen beiden:
Tacoma Cross 1 mit XT-Ausstattung und RockShox Ruby
Tacoma Cross 2 mit Acera und Polygon Cozy
Diese Bike-Suche listet auch noch drei Trekking-Varianten mit Alivio bis XT...
Meines wurde als All-Terrain-Bike (ATB = MTB nur mit 28" statt 26") verkauft und hieß Tacoma Breeze. Die Reifen waren aber deutlich "crossiger" (gröbere Stollen) als auf den Bildern, habe ich später durch Conti 2000 Tour 37-622 ersetzt.


Daher meine ich ja, überlege dir, was du da noch reinstecken willst oder ob es wesentlich billiger geht.
Ich will es ja nicht verkaufen sondern fahren. Und klar, ohne sinnlos Geld auszugeben.
Ich habe letztes Jahr etliches neu gemacht, Kette+Kassette, Sattel, Lenker, Griffe Ergon, Schwalbe G-ONE Speed 60-622 (h) und 50-622 (v).
Und jetzt ist die Schaltung dran...


Beides würde ich behaupten spricht für feste alte Züge/Zughüllen und nicht das Teile defekt sind...
Was meistens passiert, ist das innen das Fett verharzt nach 15-20 Jahren, dadurch geht innen ein Rasthebel niht mehr oder nur noch langsam zurück. Symptom: der Hebel lässtsich oft leer durch drücken. Lässt sich zu 99% mit WD40 etc. wieder machen, gibt Youtube Videos dazu.
Die Hebel (zumindest den rechten) gibt es sogar noch neu: Shimano V-Brake Schaltbremshebel ST-EF28-8. Statt zwei Stunden den alten zerlegen, putzen, neuen Zug, zusammenbauen könnte ich auch einfach 20€ ausgeben... Oder gleich auf was besseres umsteigen.
Leider gibt es keine Deore oder gar XT 8-fach Shifter mehr neu. Amazon hat nur ST-EF500 Set (29€) incl. Bremshebel, Altus SL-M310 Set (33€) ohne Bremshebel (die bräuchte ich dann auch noch), Altus ST-EF51 Set incl (23€) oder einzeln ST-EF51 rechts (13€), ST-EF65-8R (18€), ST-M360 R (18€), oder ST-EF505 (43€).

Alternativ dazu gibt es Gripshifter (15€, billige China-Ware), ohne Bremshebel. Und ich müsste meine Ergon-Griffe kürzen... Zuviel Aufwand.


Die fast 30 Jahre alten LX, DX oder XT an meinen Oldtimern tun nach Überholung und mit neuen Zügen unwesentlich schlechter als neue. Deore Shifter 9x aus 2001 habe ich an zwei 1x9 Bikes. Top.
Hmm. Vielleicht doch einfach erstmal nur den Schaltbremshebel ST-EF28 erneuern (20€).
Andererseits dauert es nicht nur beim Schalten auf kleine Ritzel (release) 5 Sekunden, sondern auch Richtung größere (pull) rattert die Kette eine Weile (1-2 Sekunden) rum bevor der Gang sitzt. Und ich muss weiter drücken als früher. Der Schalthebel kann ganz durchgedrückt (pull) zwei Gänge schalten (release nur einen), das klappt kaum noch. Im Prinzip muss ich für 1,5 Gänge drücken, dann loslassen damit 1 Gang geschaltet wird. Das spricht IMHO nach zuviel Spiel im Schaltwerk. Oder doch nur im Shifter?

Klar, die billigste Variante wäre einfach den Shifter zu erneuern und erst wenn die Probleme dann immer noch nicht weg sind ein anderes Schaltwerk auszuprobieren...
Welches gibt es denn noch mit rear factor 1,7 (was SRAM 1:2 nennt), also 8fach oder 9fach?


Warum gehst du dann auf das im Eingangsposting beschriebene, was zu der Aussage jetzt im Zitat ja so gar nicht passt. Kleiner abgestufte Kassetten sind meist deutlich günstiger. EIne 1x12 gehört sicher zu den teuersten Lösungen, die du kaufen kannst.
Habe ein gutes Angebot für die NX Kassette plus SLX Shifter bekommen (zus. 106€ incl. Porto). SLX Schaltwerk kostet 70€, dazu Kette und Kettenblatt. Und einen V-Brake Bremshebel. Und eine Möglichkeit den I-SPEC EV Shifter zu befestigen... Das summiert sich...


Schreib doch mal, was du überhaupt so fährst, also wie oft und wieviel und vor allem welches Gelände. Dann kann man dir vielleicht am besten sagen, was SInn macht und was nicht. Vermutlich läuft mit neuen Zügen sogar alles wieder perfekt.
80% Straße, 20% Waldwege. Kein hartes Gelände, kein Matsch, eher wenig Steigung. Deswegen habe ich auch von 11-32 auf 12-26 umgerüstet und brauche das 26er Ritzel aber eigentlich nie.

Die beste Anschaffung waren die breiteren Reifen (G-One Speed, 60h & 50v). Trotzdem die quasi kein Profil haben (nur 0,5 mm Noppen) klappt das Fahren im Wald aufgrund der Breite (kaum Einsinken im weichen Boden) viel besser als mit den 37mm Conti-Trekkingreifen mit mehr Profil, und auf der Straße sind sie genauso schnell.


50mm Federweg? Sicher des die Gabel noch heil ist?
Ich habe mir eine neue Suntour E-25 besorgt, muss nur noch eingebaut werden. Die alte hat Stahlfedern und federt auch noch, aber das Losbrechmoment ist nicht mehr das beste.


Oben steht 28". Ich denke eher Trecking als MTB.
ATB. Das war damals quasi dasselbe wie MTB, nur halt 28". Gibt es nicht mehr, dafür "Gravel-Bikes". Die Mode halt...


Und einfache MTB hatten ja 2000 rum auch wenig Federweg. Ich meine mein 2001er Scott hatte auch nur unwesentlich mehr.
Hab nochmal geguckt, es waren ganze 63mm Federweg bei dem 2001er Scott MTB.
Eine aktuelle Trecking Luftgabel wie die RockShox Paragon hat meine ich auch immer noch nur 65mm. Reicht ja auch für den Einsatzzweck.
Richtig, 50mm reicht.
Ich will mir noch einen höheren Vorbau besorgen, um etwas aufrechter zu sitzen. Moderne MTBs haben ja deswegen auch den Lenkkopf deutlich höher (und natürlich um größere Federwege zu ermöglichen). Wenn ich den habe baue ich auch die Suntour E-25 ein.
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.030
Statt zwei Stunden den alten zerlegen, putzen, neuen Zug, zusammenbauen
Ich habe zufällig ST-EF33-8 in der Grabbelkiste. Die sind wohl sehr ähnlich. Auch Acera 8fach.
Oben zwei Schräubchen, unten eines, wobei bei dem die zwei von oben reichen und alles super zugängig ist. Den Deckel muss man zum wechseln des Zuges eh entfernen. Leichter gehts nicht, bei den meisen kommt man nämlich nur von unten ran und sieht deutlich weniger

Aufschrauben < 1 Minute
Bissl einsuppen, und einige male rauf und runter durchklicken max. 5 Minuten

Wobei ich nicht glaube, dass es die Shifter sind! Vermutlich gehen sie ohne Zug dann leicht. Muss man probieren.

IMG_20210124_110355.jpg



Hmm. Vielleicht doch einfach erstmal nur den Schaltbremshebel ST-EF28 erneuern (20€).
Andererseits dauert es nicht nur beim Schalten auf kleine Ritzel (release) 5 Sekunden, sondern auch Richtung größere (pull) rattert die Kette eine Weile (1-2 Sekunden) rum bevor der Gang sitzt.

Ich bin nach wie vor der Meinung, es liegt bei dir nur an den Zügen und vor allem auch Zughüllen.
Es reicht nicht, nur die Züge zu wechseln. Auch nicht bei ner neuen Schaltung. Die Teile sind einfach nach Jahren schwergängig, innen drin verharzt, angerostet, versifft oder alles zusammen.

3m Schaltzughülle und 3m Bremszughülle (Achtung unterschiedlich) kosten je 5,99 wo ich immer bestelle (Bike Discount), die reichen für weit mehr als ein Fahrrad. Endkappen 10 Stück um 1,99 jeweils (wieder unterschiedlich). Bremszüge je 1,99 und Schaltzüge um 2,50 rum.

Die Hüllen musst bzw. solltest du eh auch tauschen, egal was du machst, erst recht bei neuer Schaltung. Oder hattest du ernsthaft vor, die weiter zu verwenden? Im schlimmsten Fall, wenn du doch ne neue Schaltung anbaust, hast du nur zwei Schaltzüge versemmelt.


Ich hab in den letzten drei Jahren sicher 10 Schlachter oder mehr zerlegt und 5 Oldtimer aus 1991 - 2000 wieder aufgebaut und so gut wie immer waren die Züge zäh oder gingen teils gar nicht mehr. An zweiter Stelle waren die Shifter, selten schwergängig wie du meinst, meist eher nur das Problem, dass die leer durchdrücken ließen.
 

ArSt

mit Ständer (am Univega)
Dabei seit
10. Januar 2011
Punkte Reaktionen
7.044
Ort
Nähe GAP
Welches gibt es denn noch mit rear factor 1,7 (was SRAM 1:2 nennt), also 8fach oder 9fach?
Einige: https://www.bike-components.de/de/k...ufen~~%20x[1]=7&filterSchaltstufen~~%20x[2]=8

Ich sehe das aber genauso wie der User @maggus75: Meistens fehlt es an den Hüllen und Zügen, dann an den Shiftern und so gut wie nie an den Schaltwerken.
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.494
Ort
Köln
Gibt es 11-fach Kassetten auch in engerer Abstufung für HG?
Gerade geschaut, finde nur MicroSpline. Die Shimano 105 Kassette CS-R7000 (42€) gibt es z.B. sogar als 12-25, da
Vielleicht solltest du deine Suchkriterien überdenken, wenn du immer nur was mit MicroSpline findest?

z.B. passt das alles auf deinen Freilauf.

 
Dabei seit
26. April 2020
Punkte Reaktionen
35
Ich habe zufällig ST-EF33-8 in der Grabbelkiste. Die sind wohl sehr ähnlich. Auch Acera 8fach.
Oben zwei Schräubchen, unten eines,
Irgendwie ist mir das noch nie aufgefallen... Stimmt, hier sind auch zwei. So sieht es offen aus:
IMG_3296.JPG

Aufschrauben < 1 Minute
Bissl einsuppen, und einige male rauf und runter durchklicken max. 5 Minuten

Wobei ich nicht glaube, dass es die Shifter sind! Vermutlich gehen sie ohne Zug dann leicht. Muss man probieren. Ich bin nach wie vor der Meinung, es liegt bei dir nur an den Zügen und vor allem auch Zughüllen.
Es reicht nicht, nur die Züge zu wechseln. Auch nicht bei ner neuen Schaltung. Die Teile sind einfach nach Jahren schwergängig, innen drin verharzt, angerostet, versifft oder alles zusammen.
Das Rad stand immer trocken im Fahrradraum, aber klar, die Außenhülle ist dreiteilig mit zwei Aussparungen am Unterrohr und an der Kettenstrebe, da kann natürlich Wasser und Dreck eindringen.

3m Schaltzughülle und 3m Bremszughülle (Achtung unterschiedlich) kosten je 5,99 wo ich immer bestelle (Bike Discount), die reichen für weit mehr als ein Fahrrad. Endkappen 10 Stück um 1,99 jeweils (wieder unterschiedlich). Bremszüge je 1,99 und Schaltzüge um 2,50 rum.
Ok, bestelle ich.

Ich hab in den letzten drei Jahren sicher 10 Schlachter oder mehr zerlegt und 5 Oldtimer aus 1991 - 2000 wieder aufgebaut und so gut wie immer waren die Züge zäh oder gingen teils gar nicht mehr.
Habe im Mai beim Kassettenwechsel auch das Schaltwerk mal probeweise gegen ein M570 Deore LX Invers getauscht, weil mir die Idee die Feder nach oben ziehen zu lassen und mit dem Daumen nur Richtung kleinere Ritzel zu drücken gut gefallen hat - aber das macht nur Sinn wenn man viel mit den großen Ritzeln fährt (also am Berg). Mache ich nicht, ich fahre viel mit den kleinen, da passt ein Normalschaltwerk besser.
Beim Zurückbauen habe ich mein altes Acera gereinigt und die Schaltfunktion ausgiebig getestet, damals funktionierte es noch gut. Dass es jetzt 3-5 Sekunden (release) und 1-3 Sekunden (pull) braucht um zu schalten ist eigentlich erst aufgetreten als es kalt wurde.

An zweiter Stelle waren die Shifter, selten schwergängig wie du meinst, meist eher nur das Problem, dass die leer durchdrücken ließen.
Werde meinen mal mit Bremsenreiniger säubern und dann Silikonspray rein.

Das Deore Shadow RD-M592 ist leider nicht lieferbar. Acera RD-M360 habe ich selber. Bleiben Deore RD-M591 (34€) oder Alivio RD-T4000 (30€). Da sollte man doch glatt 4€ mehr ausgeben...

Da soll ein Alivio RD-T4000 sogar 68€ kosten, und ein Altus RD-M2000 56€...
Völlig uninteressant.

Ich sehe das aber genauso wie der User @maggus75: Meistens fehlt es an den Hüllen und Zügen, dann an den Shiftern und so gut wie nie an den Schaltwerken.
Gut, ich werde folglich erstmal die Züge erneuern und den Shifter reinigen und fetten. Dann ggf. einen neuen Shifter kaufen. Und als letzte Maßnahme ein neues Schaltwerk.


Vielleicht solltest du deine Suchkriterien überdenken, wenn du immer nur was mit MicroSpline findest?

z.B. passt das alles auf deinen Freilauf.
https://www.bike-discount.de/de/shop/kassette-11-fach-6570
Hmm, die SRAM PG-1130 gibt es als 11-26 eng gestuft, das wäre genau das richtige für mich. Allerdings steht unter Features: "Kompatibel mit Elffach-Road-Freilaufkörpern von Shimano u. ä.".
Wohingegen bei der 11-36 SunRace CSMS8 steht: "Freilaufkörper: Shimano HG - Passend für: Shimano 11-fach".

Ah, OK. Ich dachte MicroSpline gibt es ab 11-fach. Laut diesem Artikel gibt es das aber nur für 12-fach (und zukünftige), d.h. alle 11-fach sollten Hyperglide (oder SRAM XD) sein.
Gut, wieder was gelernt.

Fazit: erstmal billig, Züge tauschen (10€), evtl. Shifter neu (20€), evtl. Schaltwerk neu (30€).
Wenn umbauen dann auf x11 mit der PG-1130 (41€), dazu kommen dann aber noch 11fach Shifter, Kette, Kurbel (für 4-Kant!), und dann bleibt die Frage was man mit dem vorderen Umwerfer macht. Da die Entfaltung 11-26 nicht weit reicht braucht man mindestens zwei Blätter vorne, wenn nicht drei. Aber zunächst mal bleibe ich bei 3x8.

Danke Jungs, ihr habt mir echt geholfen.
 
Dabei seit
3. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
2.030
Ich glaube nicht mal, dass du den Shifter bearbeiten musst. Und wenn, würde ich den nicht total entfetten (Bremsenreiniger...). Lieber mal nix machen, wenn alles funktioniert. Allenfalls mal ein Sprühstoss WD40 oder so.

Wie geschrieben, hängt in der Regel fast immer innen nur so ne kleine Klaue oder sie geht zäh und dann drückst du ins leere ohne Widerstand beim schalten mit dem Daumen. Das hast du ja nicht. (hierzu gäbe es Youtube Videos, "shifter repair" oder so suchen)


Tausche Züge und Seil und schau erst mal...

Evtl. noch auf die beweglichen Stellen von Schaltwerk und Umwerfer ein Tröpfchen Schmierung geben.


Schau das du ne gute Zange hast für die Zughüllen, die sind verdammt hartnäckig. Ich runde meist die frisch geschnittenen Hüllen Enden mit nem passenden kleinen Nagel oder sowas in der Art wieder auf und schön rund (Durchmesser etwas kleiner als der Bautenzug halt).
Bei den Schaltzügen ist es nicht so schlimm, da geht die Innerei eh längs, schlimmer ist es bei den Bremshüllen, da die innere Struktur spiralförmig geht.
 
Dabei seit
26. April 2020
Punkte Reaktionen
35
Da ich sowieso gerade was bei Amazon bestelle, habe ich da auch nach Schalt-/Bremszügen geschaut und folgende zwei Angebote gefunden:

Shimano Bremszüge + Schaltzüge (15,52€)
GreeSuit 2-in-1 Universal Bremskabel und Schaltzug (11,99€)

Beim zweiten steht "Edelstahl-PTFE-beschichtete Kabel", bei Shimano nur "Bremsinnenzüge 1,6mm" und "Schaltinnenzüge 1,2mm".

Es gibt ein SHIMANO Schaltzug-Set MTB Edelstahl (15,12€) ohne Bremszüge. Das heißt dann wohl, dass das Kombi-Set ganz oben nur verzinkte Züge hat die schneller anfangen zu rosten, oder?

Also doch lieber das GreeSuit nehmen?



Evtl. noch auf die beweglichen Stellen von Schaltwerk und Umwerfer ein Tröpfchen Schmierung geben.
Als ich mein erstes Kinderfahrrad hatte, wurden auch die Bowdenzüge noch geölt. Später dann gab es innenbeschichtete Außenzüge wo man die Stahlseile nicht mehr ölen durfte sonst quoll das Plastik auf und der Zug klemmte fest. Und heute gibt es Silikon-Spray...


etwas kleiner als der Bautenzug halt
Da wird sich Mister Bowden aber im Grab herumdrehen...
 

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
619
Ort
Nähe Stuttgart
Für dein Vorhaben scheint die Microshift Advent oder AdventX wie gemacht. Müsste es bei bike24 geben. Ca.130-150 komplett exkl. Kette. Dann wie oben beschrieben ein passendes narrow-wide Kettenblatt aus dem Amazonas... fertig ist der Lack.
 
Dabei seit
26. April 2020
Punkte Reaktionen
35
Für dein Vorhaben scheint die Microshift Advent oder AdventX wie gemacht.
Warum?
Diese Schaltwerke waren mir bisher nicht bekannt. Wenn ich das richtig verstanden habe dann bauen die schon für 8-fach oder 9-fach eine 11-46 Kassette um 1x zu fahren. Dazu haben sie ein Schaltwerk entwickelt welches gut mit den großen Ritzelsprüngen klar kommt, was aber einen rear shift factor von 1,4 bis 1,5 hat und deswegen weder mit den alten Shimano (6-9) Faktor 1,7 (was SRAM 1:2 nennt), noch mit Shimano (10-fach) Faktor 1,2 (zu nix und niemand kompatibel) noch mit Shimano (11-12) Faktor 1,1 (was SRAM 1:1 nennt) zusammen spielt, sondern höchstens mit Campa.
Und AdventX ist dasselbe in 10-fach.

Microshift Advent

Aber das ist genau das Gegenteil von dem was ich will. Mir geht es nicht um 1x bei möglichst geringem Gewicht und maximaler Stabilität für hartes Gelände, sondern um eine enge Abstufung weil ich mehr Straße und nur ab und zu Waldwege fahre.
die SRAM PG-1130 gibt es als 11-26 eng gestuft, das wäre genau das richtige für mich.
...
Da 11-26 nicht weit reicht braucht man mindestens zwei Blätter vorne, wenn nicht drei.

Müsste es bei bike24 geben. Ca.130-150 komplett exkl. Kette.
Bike24 hat nur 9-fach Advent und 10-fach AdventX, nicht aber 8-fach Advent was es lt. der Microshift-Webseite auch noch gibt. Und auch nicht den 2x Derailleur bei dem die obere Kettenführungsrolle näher an der Drehachse sitzt.

Dann wie oben beschrieben ein passendes narrow-wide Kettenblatt aus dem Amazonas... fertig ist der Lack.
Jupp, das scheint die billigste Möglichkeit zu sein wenn man 1x fahren will, mit dementsprechend großen Stufen. Aber genau das will ich gar nicht, ich will enge Stufen - und habe längst eingesehen dass 1x12 nicht das Richtige für mich ist, und 1x10, 1x9 oder gar 1x8 noch viel weniger.
Ich bin ursprünglich auf die 12-fach Idee gekommen weil gerade 10-fach ausgemustert wird und bald nur noch 11 und 12-fach Schaltwerke übrig bleiben. Aber 11-fach kann man noch als 2x fahren (hmm - müsste doch auch als 3x gehen?), dann hat man genug Bandbreite trotz enger Stufung.
 
Zuletzt bearbeitet:

metalmatrix

Keine Panik
Dabei seit
20. April 2004
Punkte Reaktionen
619
Ort
Nähe Stuttgart
Warum?
Diese Schaltwerke waren mir bisher nicht bekannt. Wenn ich das richtig verstanden habe dann bauen die schon für 8-fach oder 9-fach eine 11-46 Kassette um 1x zu fahren. Dazu haben sie ein Schaltwerk entwickelt welches gut mit den großen Ritzelsprüngen klar kommt, was aber einen rear shift factor von 1,4 bis 1,5 hat und deswegen weder mit den alten Shimano (6-9) Faktor 1,7 (was SRAM 1:2 nennt), noch mit Shimano (10-fach) Faktor 1,2 (zu nix und niemand kompatibel) noch mit Shimano (11-12) Faktor 1,1 (was SRAM 1:1 nennt) zusammen spielt, sondern höchstens mit Campa.
Und AdventX ist dasselbe in 10-fach.

Microshift Advent

Aber das ist genau das Gegenteil von dem was ich will. Mir geht es nicht um 1x bei möglichst geringem Gewicht und maximaler Stabilität für hartes Gelände, sondern um eine enge Abstufung weil ich mehr Straße und nur ab und zu Waldwege fahre.



Bike24 hat nur 9-fach Advent und 10-fach AdventX, nicht aber 8-fach Advent was es lt. der Microshift-Webseite auch noch gibt. Ich würde wenn dann nur Shifter und Schaltwerk nehmen und meine 8-fach 12-26 Kassette behalten.


Jupp, das scheint die billigste Möglichkeit zu sein wenn man 1x fahren will, mit dementsprechend großen Stufen. Aber genau das will ich gar nicht, ich will enge Stufen - und habe längst eingesehen dass 1x12 nicht das Richtige für mich ist, und 1x10, 1x9 oder gar 1x8 noch viel weniger.
Ich bin ursprünglich auf die 12-fach Idee gekommen weil gerade 10-fach ausgemustert wird und bald nur noch 11 und 12-fach Schaltwerke übrig bleiben. Aber 11-fach kann man noch als 2x fahren (hmm - müsste doch auch als 3x gehen?), dann hat man genug Bandbreite trotz enger Stufung.
Oha. Sorry das hatte ich überlesen mit dem Schwerpunkt auf feine Abstufung.. was ja bei Touren absolut Sinn macht für die Kadenz. 2x10/11 hat eben den Vorteil das man den Umwerfer nicht gar so oft ins Spiel bringt wie bei Dreifach. Von der Kettenlinie sind tatsächlich alte Dreifach super.
 
Dabei seit
26. April 2020
Punkte Reaktionen
35
Ich habe den höheren Vorbau montiert und alle Züge neu gemacht. Dabei die Außenzüge locker dimensioniert, kann man ja immer noch kürzen. Bei den Bremszügen blieb viel Material übrig, 115cm Außenzug und 35/29cm innen. Bei den Schaltzügen fast nichts, 10cm Außenzug und 3/2cm innen. Viel höher hätte der Vorbau also nicht sein dürfen.

Die alte, zweigeteilte Außenhülle des Umwerfers war unter dem Tretlager sehr schwergängig. Kein Wunder dass ich Probleme hatte auf ein größeres Blatt zu schalten, eher ein Wunder dass die Feder es bei Release noch zurück auf ein kleineres Blatt geschafft hat.

Aber beim hinteren Schaltzug gab es nur ein wenig Rost unterm Tretlager, im Großen und Ganzen lief der gar nicht schlecht. Vielleicht 15%, max. 25% mehr Kraft nötig als beim neuen Zug.

Die Shifter habe ich nur mit etwas Kettenspray nachgefettet, die liefen beide leichtgängig. De facto habe ich keinen echten Grund gefunden warum es hinten so schlecht schaltete.

Auf zur Probefahrt...
Nachdem ich auch dem Acera Schaltwerk etwas Kettenspray ins Parallelogramm gesprüht habe, schaltet es jetzt hinten wieder gut. Nicht überragend, aber gut. Release geht flott (immer nur 1 Gang), Pull (Rapid-Rise = 2 Gänge möglich) nicht ganz so knackig wie bessere Schaltwerke. Evtl. doch etwas Spiel in den Gelenken.
Aber vorne braucht man immer noch viel zu viel Daumenkraft zum Hochschalten. Als der alte Schaltzug demontiert war habe ich etwas mit dem Umwerfer rumgespielt um zu schauen ob der auch leichtgängig ist - war er. Aber die verbaute Feder ist viel zu stark, da würde ein Drittel der Federkraft locker ausreichen um die Kette wieder auf ein kleinere Blatt zu kriegen. Mal auf Youtube schauen ob es Anleitungen gibt wie man die Federkraft verringert.

Fazit: Das Rad ist wieder gut nutzbar. 1x12 ist nichts für mich. Ich werde evtl. noch das RD-M592-SGS für 38€ bei Bike24 bestellen, oder mir überlegen auf 3x10 oder gar 3x11 (jeweils mit eng gestufter RR-Kassette) umzusteigen. Aber dazu mache ich dann einen neuen Thread auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben